Beiträge von Manu86

    Zum Thema Redbull "Vergangenheit " etc - mittlerweile machen viele irgendwelche Praktikas oä bei dem Konstrukt und wenn jeder der mal mit den Bullen in

    Verbindung war, bei uns nichts zu suchen hat, müssten wir auch Eta verdammen.

    Wir mögen alle diesen Verein nicht, doch wir werden wohl mit Leben müssen, das mal der eine oder andere bei Union Ochsenpisse gerochen hat.

    Wird sich (wahrscheinlich) nicht vermeiden lassen. Die Frage ist halt, ob man diese Vergangenheit dann verschweigt, kritisch anspricht oder gar verklärt...Deren System ist so viel Gift und natürlich funktioniert es (unter anderem) auch deswegen weil einer Vielzahl von Trainer, Physios oa. eine Gelegenheit gegeben wird sich in deren Kosmos der unbegrenzten Möglichkeiten zu entwickeln...

    ich bin hier eher bei Chris, also gegen RB die zero tolerance Linie bitte. Echt übel stossen mir dabei vor allem diese Relativierungsversuche a la Walter auf, wonach Hoppenheim oder Lev auch "böööse" sind. Ich habe auch keinen Bock mehr, den Unterschied zu erklären, ich muss halt akzeptieren, dass die Mehrheit das anders sieht.


    Im Fall der Person BS kannte ich dessen Irrwege zum RB-Farmteam bisher gar nicht. Diese für mich neue Erkenntnis macht es mir jetzt auch nicht wirklich leichter, unseren neuen Trainer willkommen zu heißen, auch wenn für mich das Übel (hoffentlich nicht wegen einer bereits schleichend eingetretenen Gewöhnung) derzeit nicht ganz so groß erscheint, wie seinerzeit mit unserem RB-Cotrainer!

    Waren halt einige noch nicht dabei, als mit einer zerdrückten Dose für Anteile geworben wurde. Und die für Interviews bezahlenden trichtern den Leuten am TV bei jeder Gelegenheit ein, wie toll das alles ist was die da machen (Stichwort „alles nur durch ehrliche harte Arbeit“), die 5 Mitglieder lachen sich doch kräftig in Fäustchen.


    Auch bezeichnend, das man gerade Tätigkeiten in den Farm - und Jugenteams so unkritisch sieht: sind ja gerade die Perversionen im Jugendbereich die zum einen die Nachwuchsarbeit von uns, CB, Hertha oder Dresden nachhaltig torpedieren und zum anderen die Jugendlichen davon überzeugen bereits in diesem Alter kräftig die Hand aufzuhalten…


    Man kann natürlich trotzdem ein guter Mensch sein, wenn man dort gearbeitet hat (evtl). Aber so einerlei ist das ist nicht

    Bei aller Skepsis...ein Punkt der mir dann noch als großer Pluspunkt der Personalie erscheint: es muss sonst niemand mehr vor die TV Kameras (also natürlich jemand bezahlt dafür ^^). Du hast jemanden der den Verein nach Außen medial vertritt. Das ist durchaus von Vorteil (insbesondere wenn es mal nicht läuft)...

    Einfache Antworten auf so eine komplexe Frage gibt es nicht.

    Es werden x Gründe sein- mache liegen auf der Hand (wenn man dem Mannschaftskapitän zugehört hat), andere sind vielleicht weniger offensichtlich. Ich denke es dürfte wenig geholfen haben, dass das Team im Sommer erst spät stand, einige Verletzungen für Stammpersonal dazukamen und dann eine negativ Spirale kam...

    Du hast das Wort überteuert missachtet. Wer clever einen Kader plant muss im Winter nicht wild rumrudern.

    kurze Frage was denkst du denn was so ein Stamm RV bei Celtic und der kroatischen Nationalmannschaft kostet? Wo ich dir zustimme ist die Nummer warum man ihn holt, wenn man eh weiter mit Trimmel plant. Juranovic will natürlich auch jedes Spiel machen und da wir nicht mehr international spielen, müssten wir ihn eigentlich verkaufen. Aber damals nach dem Ryerson Abgang war es nen starker Transfer.

    Nach einem starken Start hatte er ne scheiß Phase - da war er denke ich auch unzufrieden. Er wird aber da bleiben...schauen wir wie das läuft....

    Also ich hab persönlich gar nichts inhaltlich zur Personalie Parensen gesagt. Ich habe tatsächlich auch nichts über den Buschfunk gehört...und der ist ja regelmäßig sehr laut bei uns..Ich kann also seine Arbeit nicht beurteilen (welchen Anteil hatte er an welchen Entscheidungen etc. - letztlich war OR derjenige der in diesem Bereich die Verantwortung getragen hat).

    Ich meine du hast ja auch gesagt, dass du seine Fähigkeiten nicht beurteilen kannst. Was genau da dann aber verloren hat, dass er angeblich ein mittelmäßiger Spieler war (der - wenn man deine Aussage weiter liest sonst ja nirgends einen anderen Job bekommen hätte) bei der Beurteilung seiner Fähigkeiten verloren hat - weißt wohl nur du. Ich habe absolut keinen Beitrag finden können, der ihn deswegen gerne haben will.


    Letztlich ist es bei Parensen genauso wie bei Marie-Louise Eta oder meinetwegen auch Marco Grote: sie sind schon da- passen vielleicht ins Kollektiv oder sind vielleicht persönlich total korrekte Typen- und haben eben was Parensen angeht einfach auch Stallgeruch. Irgendjemand vorzuwerfen, aus den genannten Gründen eine interne Lösung für eine offene Personalfrage zu bevorzugen, ist doch scheisse. Ich seh das beispielsweise was MLE und Grote angeht auch eher kritisch, aber ich kann total nachvollziehen woher da manchen gedanklich kommen.



    Und noch eines: Parensen hat zu einer Zeit die Knochen für uns hin gehalten, in der niemand "nur wegen der Champions League" zu uns gekommen ist. Wir haben damals gefühlt alle Auswärtsspiele verloren und gerade mal so die Klasse gehalten. Parensen war dabei immer mit am Start (wenn er nicht verletz war) und hat sich immer einwandfrei verhalten und für den Verein gearbeitet. Um jetzt ein Argument gegen ihn als sportlich Verantwortlichen zu konstruieren, muss man seine Verdienste als Spieler nicht durch den Kakao ziehen nur weil es damals "nur" 2. Liga war. Ich meine mich auch erinnern zu können, dass er zu Zweitligazeiten auch woanders hätte hingehen können....

    Oh ich kenn noch jemanden der andere Personen (oh noch dazu verdiente Unioner in den Dreck zieht)....Unser saschafcu kennste vielleicht. Tief durchatmen, Glashaus und so...


    Ansonsten dreh vielleicht mal ne Runde bei Facebook oder lies ein Buch wenn du es nicht aushalten kannst, dass Leute nicht jedes Mal vor Freude weinen anfangen, wenn jemand neues kommt...Fast jeder - und die Liste derer die den Rest ausmachen ist relativ kurz, hat eine echte Chance verdient von sich zu überzeugen. Das heißt aber nicht, dass man nicht mal kritisch prüfen kann, ob das passt.

    Hilft eine realistische Erwartungshaltung zu entwickeln ^^

    Meine Erwartungshaltung ist: Chance geben und erstmal machen lassen. Erst dann kann man realistisch etwas beurteilen. Stand jetzt hat er offiziell noch nicht mal angefangen. Die alten Geschichten interessieren mich daher eigentlich gar nicht. Ich bin kein Freund von "das klappt sowieso nicht".

    Geh ich sogar mit…nur hat man ja zb aktuell bei Bedia gesehen, dass man wenn man eine falsche Erwartung an jemanden hat, eine ganz bitter böse Enttäuschung auf einen wartet.

    Ich erwarte daher erstmal nur das er sich auf seiner Position voll reinhängt (okay Mist das war auch bei Bedia so…).