1860 kommt nicht zu Ruh...

      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob alle hier noch in der Lage und willens wären, diesen Weg nochmal zu gehen, wenn das Schicksal es so will. Das ist dann nämlich wirklich .... NICHT OHNE LIEBE.
      Ich geh´ nicht zum Fußball, ich geh´ zu Union.

      na "wir" wird mit sicherheit nicht alle 20k einschließen, das wäre illusorisch,
      aber die die jetzt da sind und dann da wären (ich denke mal die 10k die bei der Austria waren wären es dann), können auch in Liga 3 und 4 die Liebe hegen und pflegen,
      von daher brauchst du nicht die Vergangenheitsform benutzen

      weder verlernt man das, auch nich in Liga 1,
      noch ändert das irgendwas

      André schrieb:

      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob alle hier noch in der Lage und willens wären, diesen Weg nochmal zu gehen, wenn das Schicksal es so will. Das ist dann nämlich wirklich .... NICHT OHNE LIEBE.


      Auch...

      ...bei uns seinerzeit sind nicht "alle" diesen Weg mitgegangen. Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich tippen, gerade einmal die Hälfte der zuvor recht regelmäßigen Stadionbesucher. Und zu 60 (wegen deines Posts kurz vor dem hier zitierten): "ihren Frieden" dürften die ja nun noch längst nicht gefunden haben - ansonsten verstünde ich die erneut überhaupt nicht.
      Jagd auf den 1. Fußball-Club Kaiserslautern
      Der André ist eben ein Träumer und nur manchmal ein Realist.
      Ich bin in unserem Oberligajahr auch über die Dörfer getingelt, in keiner anderen Saison habe ich mehr Unionspiele gesehen wie in in dieser Saison. Trotzdem sage ich, Torgeow, Falkensee-Finkenkrug, Eberswalde und Ludwigsfelde brauche ich als Unioner nicht so oft und damals war unser Wunsch nur der Aufstieg.
      Ich bin mir auch sicher, dass die 60iger mit der RL leben können, aber eben nicht auf Dauer. Die wollen auch wieder nach oben, alles andere glaube ich nicht.
      Mir ist es bunt genug.

      Neu

      LeKu schrieb:

      Ich bin mir auch sicher, dass die 60iger mit der RL leben können, aber eben nicht auf Dauer. Die wollen auch wieder nach oben, alles andere glaube ich nicht.


      Ja, sicher. Und das ist ihnen auch zu wünschen. Aber dieses jetzige Stahlbad wird ihnen als Lehre hoffentlich in den Knochen bleiben. Die gleichen Fehler in der Erfolg-um-jeden-Preis-Sucht-Masche nochmal zu machen, wäre schon Frevel. Insofern könnte das Ganze für den Verein 1860 eine sehr brauchbare und nachhaltige Erfahrung werden. Sie sind die Nummer zwei der Stadt, und damit kann man auch mit Stolz & Würde leben. Nicht nur in München. Auch in Hamburg und auch in Berlin. Erst recht in Leipzig!
      Ich geh´ nicht zum Fußball, ich geh´ zu Union.

      Neu

      An sich aber alles richtig, aber mit dem Investor, vor allem in dieser Form kann es nicht gut gehen... spätestens wenn sie in der 3. Liga sein sollten kommen doch wieder die Sehnsüchte nach Bundesliga, Championsleague und Stadienausbauten, die hinten und vorne nicht stimmen können!

      Neu

      @André

      Kannst du nicht langsam mal wieder damit aufhören uns ständig sagen zu wollen das es ganz toll ist wo wir jetzt sind und wir uns bloß nicht verändern sollen. Damit landen wir ratzfatz wieder in den unteren Ligen da sich die Konkurenz verbessern wird und wir schön in die Röhre schauen. Die Mannschaft soll Fußball spielen und sich reinhauen wenn dabei nen Urlaub oder die ein oder andere Montagereise herrausspringt wäre das doch hervorragend. Siehste auch Attila und Hennes den VIII öfter. Es ist aber auch völlig in Ordnung wenn wir da bleiben wo wir jetzt sind oder wenn's unbedingt sein muss auch tiefer. Geht die Welt auch nicht unter.

      Für mich ist es im übrigen auch egal in welcher Stadt ich mich befinde, der 1. FC Union Berlin ist immer und überall die Nummer 1.
      Da können sich andere noch so oft mit Marketingkampagnen zu etwas besserem ausrufen oder auch sportlich besser sein. Union ist teil meines Herzens und da ist mir Rationalität total egal.
    Netzathleten