Fußball Mafia DFB FIFA " Aber die Fans können den Altherrenclub stoppen."

      Die Elite-Schiedsricher in Deutschland werden ab der kommenden Saison deutlich besser belohnt. Darauf einigen sich der DFB und die Sprecher der Unparteiischen.

      Die deutschen Schiedsrichter im Elitebereich bekommen mehr Geld. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beschloss am Freitag in Frankfurt/Main eine "Gehaltserhöhung" - für ein Ligaspiel bekommen die Unparteiischen künftig 5000 statt 3800 Euro.

      Auch die Assistenten erhalten ab der kommenden Saison 2500 statt 2000 Euro. Das Honorar für den Vierten Offiziellen wird von 1000 auf 1250 Euro angehoben.

      Ebenso steigt das Grundgehalt für Unparteiische aus dem Elitebereich und liegt zukünftig zwischen 59.000 Euro (ab 2018/2019 60.000 Euro) und 79.000 Euro (ab 2018/2019 80.000 Euro). Bislang verdienten die Schiedsrichter 55.000 bis 75.000 Euro.

      Insgesamt beläuft sich der Mehraufwand für die Schiedsrichterhonorare in den kommenden zwei Spielzeiten auf rund 2,9 Millionen Euro, die Kosten tragen weiterhin die Vereine der Deutschen Fußball Liga (DFL).

      "Gerade im Elitebereich tragen die Schiedsrichter in der heutigen Zeit eine extrem hohe Verantwortung", sagte der für das Schiedsrichterwesen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann: "Deshalb ist die gemeinsame Aufgabe von DFB und DFL, die im Schiedsrichterbereich eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten, zu gewährleisten, den Unparteiischen optimale Bedingungen zu bieten. Nur so können sie die bestmögliche Leistung erbringen."

      sport1.de/fussball/2017/052/df…-elite-schiedsrichter-auf
      Wenn falscher Fred, bitte verschieben. Danke.
      „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." Bertolt Brecht
      Bin da voll und ganz bei Herr Streich, was die Richtung der Entwicklung im Fussball angeht und vor allem welche negativen Ergebnisse diese Entwicklung noch hervorrufen wird. Er müsste diese Dinge aus seiner Position nicht so kritisch beleuchten und erst recht müsste er seine Gedanken diesbezüglich nicht öffentlich äußern. Denn wie er es ja schon richtig umschreibt, sitzt er (Freiburg) natürlich ein Stück weit im "Glashaus". Um so mehr Respekt ringen mir seine Worte ab.
      Und was er über die 50+1-Regelung sagt, über die Entwicklungen von Gehältern im Fussball (gerade im Bezug auf junge Menschen und deren charakterliche und soziale Entwicklung), sowie über die Teilhabe (bzw. immer größere Nichtteilhabe) von Menschen am Fussball, die diesen emotional und mit dem Herzen leben, dass passt insgesamt denke ich ganz gut zu dem, was ich im "Gewalt-im-Fussball"-Thread über die "Straße" und Herr Kind (einem der großen Befürworter der Abschaffung von 50+1 und von Stehplätzen in unseren Stadien) geschrieben habe.

      Herr Streich - ein weiteres Mal einen ganz dicken Daumen nach oben, auch wenn Sie vielleicht der Rufer in der Wüste sind.
      Boh, die Zoom-Funktion ist ja der Hammer!

      mit holländischem Gruße an die Humoristen hier im Forum :)
      Interessant, wenn der ach so taffe Hr. Streich für seine (auch aus meiner Sicht richtigen) Einlassungen dicke Daumen nach oben gezeigt kriegt und andererseits Leute, die diesen "Affenzirkus" bei Union nicht ungebremst mitmachen wollen und die zu schluckenden Kröten zumindest ansprechen als wahlweise rückschrittlich oder als Bremser betitelt werden.
      "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."
      Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012

      Alles hat seine Zeit ...

      sval schrieb:

      Interessant, wenn der ach so taffe Hr. Streich für seine (auch aus meiner Sicht richtigen) Einlassungen dicke Daumen nach oben gezeigt kriegt und andererseits Leute, die diesen "Affenzirkus" bei Union nicht ungebremst mitmachen wollen und die zu schluckenden Kröten zumindest ansprechen als wahlweise rückschrittlich oder als Bremser betitelt werden.


      Von mir ??? 8| :nixweiss:
      Boh, die Zoom-Funktion ist ja der Hammer!

      mit holländischem Gruße an die Humoristen hier im Forum :)
      Ich hätte dazuschreiben sollen, dass mein Geschriebenes nicht persönlich an dich @Mittelalt-Unioner gerichtet ist. :beer Es ist nur so eine allgemeine Wahrnehmung, dass hier zwar die bösen Seiten des Kommerzfussballs gegeiselt werden, im Zusammenhang mit Union Auswüchse dieses Profifussball plötzlich aber die Gesetze sein sollen, die dieser nun mal schreibt.
      Ich bin aber nicht bereit jeden Preis zu bezahlen, nur um mitzuspielen.
      "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."
      Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012

      Alles hat seine Zeit ...

      @sval

      Ok. Es klang halt ein wenig so im direkten Bezug zu meinem "dicken-Daumen-hoch". Also ich kann jeden bei Union verstehen, der bei weiterem sportlichen Aufstieg, die "Kröten" nur so durch die Gegend springen sieht. Andererseits ist eben die Frage, was der Gegenentwurf wäre. Sich sportlichem Erfolg zu verweigern? Was wäre das dann noch für ein Sport, in dem ich nicht mehr versuche, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dieser Zwiespalt, in dem ja offensichtlich auch ein Herr Streich feststeckt, ist schon ziemlich perfide und alles andere als einfach - weil es in diesem Geschäft mittlerweile quasi keinen guten und richtigen Weg mehr gibt (im besten Falle den des geringsten Übels), denn der hieße ja streng genommen, sich daraus zu verabschieden. Es ist kompliziert.
      Boh, die Zoom-Funktion ist ja der Hammer!

      mit holländischem Gruße an die Humoristen hier im Forum :)
      So mag ich diskutieren. :daumen:
      Den Gegenentwurf kann nur jeder persönlich gestalten. Es wird der Tag kommen, wo ich einer derjenigen sein werde, die, wie unser Präsident bei einer der letzten MV sagte, den Weg nicht mehr weiter mitgehen (wollen) und zurückbleiben (müssen). Die Alternativen werden dann ganz unten oder ganz außerhalb des Fussballs liegen. Es wird weh tun, aber im Leben läuft nun mal nicht immer alles wie man persönlich möchte. Auch wenn das in diesem Forum einige User immer wieder versuchen so darzustellen. Und lieber @Mittelalt-Unioner auch diese Aussage ist nicht persönlich an dich gerichtet. ;)
      "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."
      Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012

      Alles hat seine Zeit ...

      sval schrieb:

      im Leben läuft nun mal nicht immer alles wie man persönlich möchte


      Das versteht sich ja sowieso. Das wäre ja auch eine zu 100% egozentrische Ansicht des Lebens.

      Aber Union sein lassen. Einen Verein, dem seit den späten 70ern mein ganzes Herz gehört. Mit dem ich gelitten und gejubelt habe. Mit dem ich so viel Zeit geteilt habe und der ja längst quasi ein Teil meiner selbst und umgekehrt ich ein Teil von ihm geworden bin. Das könnte ich glaube nicht. Es gibt für mich einfach Dinge, die kann ich nicht einfach so abstreifen. Wenn zu Hause in der Familie etwas nicht läuft und ein Familienmitglied einen Weg einschlägt, der mir partout nicht passt, kann ich ja auch nicht einfach die Tür hinter mir zuschlagen und sagen, dass geht mich jetzt nichts mehr an. Genauso sehe ich mittlerweile Union für mich. Dem Verein den Rücken zu kehren, dies ist die einzige Alternative, die ich für mich nicht sehe.
      Boh, die Zoom-Funktion ist ja der Hammer!

      mit holländischem Gruße an die Humoristen hier im Forum :)
    Netzathleten