Plädoyer für Seitenwechsel bei Stadionerweiterung.

      Tom78 schrieb:

      erzengel schrieb:

      Tom78 schrieb:

      Wer sagt denn, dass man es nicht anders machen KÖNNTE!


      statt sprüche zu klopfen mit fetten buchstaben sag uns doch mal was andes gehen könnte, aber bitte nur realistische varianten und kein wünsch dir was


      Ganz einfach und bereits x-mal geschrieben...

      Eine reine Stehplatztribühne auf der Waldseite...

      Der Rest ist mir egal.

      Blackmore schrieb:

      Manno habt ihr Probleme, es ist mir Wurscht wo wer steht, Hauptsache Stimmung in der Bude und da sehe ich leider soweit ich persönlich da war einen Negativtrend. Die einzigen die was los machen sind die Ultras und der Rest macht mit, wenn es läuft. Nicht anders als in anderen Stadien. Sorry das ich das mal so negativ darstellen muss aber andere Vereine wie die Sachsen sind da besser.


      Volle Zustimmung @Blackmore :hail

      Wer den Mund nicht aufbekommt, der kann wegen mir sitzen.
      Auch auf der Gegengeraden.
      :grumble

      (Der GG-User kann sich dort gerne mit den Smartphone-Tippern, Selfie-Postern, Auswärtsfans, Bierholern und Nörglern hinsetzen und die "Aussicht" genießen. - die Gegengerade ist einfach nur noch ein Pflaster für "Eventies", für offen Auswärtige :cursing: , für Meckerköppe und für Smartphone-User )


      Tom78, du hast die Altunioner vergessen, die unterhalten sich wenn es um einen Sieg gegen Scheiß Fortuna geht lieber um das Thema Altersheim und finanzielle Folgen. Bitte nicht falsch verstehen, ich habe in meiner Familie die gleichen Probleme, aber ich gehe zu Union um mal 90 Minuten plus Halbzeitpause davon abzuschalten und meinen Verein zu supporten.

      Neu

      Hhm, schön und gut, aber die Ecken bleiben offen. :hail
      Einen wesentlichen Aspekt (bei der Stadionführung in Dortmund gelernt) hat er nicht erwähnt. Den Neigungswinkel des Daches.
      Wenn der nämlich nach vorn gerichtet ist( okay, Problem des ablaufenden Wassers) wird es nämlich richtig laut.
      Immer Mensch bleiben

      Neu

      tja, und ich bin dafür, die ecken tatsächlich zu schließen. wir haben schon andere schwachpunkte genug - die steilheit zum beispiel...
      was der autor völlig weggelassen hat, ist das argument überhaupt, das argument nr. 1: stehplätze statt sitzplätze.
      Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
      Der Produkt schießt die Tore schweißfrei.

      Neu

      MalerMario schrieb:

      Hhm, schön und gut, aber die Ecken bleiben offen. :hail
      Einen wesentlichen Aspekt (bei der Stadionführung in Dortmund gelernt) hat er nicht erwähnt. Den Neigungswinkel des Daches.
      Wenn der nämlich nach vorn gerichtet ist( okay, Problem des ablaufenden Wassers) wird es nämlich richtig laut.


      Ein tontechniker erklärte mir, dass unsere Innenverschalung (das eckige Wellblech ;) quer verlegt) des Daches die lautstärke mindert. Das würde den Schall schlucken.
      Wenn ich nicht mehr laufen kann, renn' ich eben!
      (Ernst Rehklau)

      Neu

      @mm, du willst da glaube ich gerne ein dogma draus machen, weil du selbst so empfindest, aber ich denke, es gibt da keine objektivität und auch keine korrelation zwischen der offenheit der ecken und der schönheit der stadien.
      es gibt schöne geschlossene stadien und es gibt langweilige mit offenen ecken.
      Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
      Der Produkt schießt die Tore schweißfrei.
      Reklame


      Neu

      es gibt ein schönes stadion, aber ich denke, es muss mit geschlossenen ecken nicht hässlicher werden (es könnte sogar gewinnen), und es wäre lauter!
      und mit dem schall hapert es ja leider irgendwie, warum auch immer...
      Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
      Der Produkt schießt die Tore schweißfrei.
    Netzathleten