Hannover 96 - 1. FC Union Berlin

      Neu

      In seiner Vorstellungs-PK hat Breitenreiter auch über seine Vergangenheit geredet und sie in ein Verhältnis gesetzt zum aktuellen Aufstiegsrennen. Union würde ihn an "sein" Paderborn von damals erinnern, weil in beiden Fällen eine Mannschaft jeden Gegner aus dem Weg zu räumen in der Lage ist, obwohl sie jeweils nicht die Summe der besten Einzelspieler auf den Platz bringt, sondern "nur" das Maximum an Mentalität und Zusammenhalt.
      Im Vergleich der tatsächlichen Darbietungen beider Mannschaften in dieser Saison, würde ich den Qualitätsunterschied bei den Einzelspielern wie @Mittelalt-Unioner vielleicht auch gar nicht mehr so hoch ansetzen wollen. Der existiert womöglich doch eher nur auf dem Papier bzw. auf "Transfermarkt.de".
      Ist auch klar, dass sich Unioner nur ungern mit Paderborn vergleichen lassen. Trotzdem schien mir sein Union-Paderborn-Vergleich, zumindest auf den Aufstieg bezogen, die realistischste Aussage in der ganzen PK zu sein. Gerade gemessen daran, dass er in allen Spielen von Hannover bisher viel Leidenschaft gesehen haben will. Genau das Fehlen dieser Leidenschaft war ja beinahe durchgängig das Problem für Hannover in dieser Saison.
      Wäre schön, wenn Breitenreiter zu Motivationszwecken seine Stars und Sternchen bis zum Spiel noch recht oft mit Paderbornvergleichen nervt.
      Aber egal, was bei Breitenreiters kleiner Gehirnwäsche herauskommt: Union entscheidet selber, was in Hannover passiert. Und wenn es sein muss, dann so wie einst Paderborn. Breitenreiter kann dann auf der PK nach dem Spiel immerhin sagen, er hätte es geahnt.
    Netzathleten