Karten für das letzte Heimspiel gegen Heidenheim

      Ein Luxusproblem hätten wir wenn alle Heimspiele ausverkauft gewesen wären, also auch die Sitzplätze.

      So aber hat man den Eindruck das sich einige nur dann um Karten bemühen und meckern wenn es ein "wichtiges" Spiel ist.
      5.2:11


      2:1-09-2014

      Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.

      Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz


      Ich freue mich schon auf die Diskussion, sollten wir gegen Ingolstadt die Relegation bestreiten. Knapp 1600 Gästekarten reichen noch nicht mal für die "bevorzugten" Fanclubs aus. Die Heulerei wird gnadenlos und Kibi braucht Popcorntüten in Masse :rofl:
      E.U.Wassermann
      Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

      Tom78 schrieb:

      Für den 1. FC Union Berlin e.V. sollte (meiner Meinung nach) gelten - und so wird es bisher auch umgesetzt:

      Jedes Mitglied hat die gleichen Rechte und Pflichten.
      Jeder DK-Besitzer kann in einem gewissen Zeitraum wieder die DK der letzen Saison für die neue Saison bekommen.
      Jedes Mitglied und jeder DK-Inhaber kann nach definierten Regeln Auswärts- und Heimkarten kaufen.


      Auch wenn es emotional für jemanden, der keine Karte bekommen hat, schwer sein mag, aber Regeln und Grundsätze sollten niemals aus emotionalen Befindlichkeiten geändert werden.

      Hier muss einfach auch Sicherheit (bei einem Staat würde man es Rechtssicherheit nennen) für alle bestehen, die dem jetzigen System vertrauen!


      is leider ein auszug den du dir so zu recht legst das er in dein Bild passt, man kann sachen einzeln sehen oder im Zusammenhang, je nachdem wie es passt.
      hier ein Gegenauszug:
      Wie kann es dann sein das ein Mitglied mit Dauerkarte 2 Nichtmitgliedern Karten kaufen kann, während ein Mitglied ohne Dauerkarte nur einem Nichtmitglied eine Karte kaufen kann?
      warum darf der eine 2 leute mitbringen und andere nur einen?


      sicherlich sollten Regeln und Grundsätze nicht einfach so geändert werden, aber bisher gab es keine Notwendigkeit diese zu ändern, nur sehen halt einige jetzt die Notwendigkeit.
      und auch für die die hier mit ihrem "guter/böser Unioner"-Argument kommen, find ich fehl am Platz weil das erst überhaupt dafür sorgt das es eins wird,
      der Vorschlag jedes Mitglied eine Karte beruht nicht auf dem "guter-böser"-Unioner-Grundsatz, sondern einzig und allein darauf das da 2 Unionfans stehen die jeder eine Karte wollen, und es ist nur eine Karte da, wenn ihr ein besseres (nachweisbares) Argument für den Verein habt wie er entscheiden sol wer die eine Karte von beiden bekommen soll als über die Mitgliedschaft, dann raus damit,

      andernfalls, find ich das blöd sich hinzustellen und zu sagen das Leute die Mitglied sind und DK haben sich das Recht rauszunehmen zwei Nichtmitglieder ins Stadion nehmen zu dürfen, nur Mitglieder ohne Dk ein Nichtmitglied, und andere Mitglieder gar keine Karte bekommen, das ist jetzt der Fall, und bevor ausgebaut wird und im Falle des Aufstiegs wird das auch nächste Saison so sein,
      was nun zu einer Diskussion über die bisherige Regelung führt, und vlt. auch zu einer Änderung.

      von daher fände ich die Regelung 'erstmal jedes Mitglied was keine DK hat ein Ticket' gut.

      hier wird auch an anderer Stelle erwähnt das ja die meisten DK alle Mitglied usw., vlt. wären ja mal Zahlen ganz gut, über wieviele Tickets wir hier sprechen.
      wir haben 11k DK wie ich gelesen habe und 15k Mitglieder (und bei denen sind sogar neugeborene Kinder dabei und möglicherweise noch welche die Mitglied sind aber gar nicht mehr ins Stadion können)
      von den 11k DK sind die Hälfte Mitglied? mehr? weniger?

      wenn von den 11k DK 10k Mitglied sind, dann würden noch 5k Mitglieder ohne Ticket sein, und wir hätten nach dem "jedes-Mitglied-ein-Ticket"-Prozedere 16k weg und 4k offen,
      wenn von den 11k DK 6k Mitglied sind, dann würden noch 9k Mitglieder ohne ticket sein, und wir hätten dann schon ein Problem,
      alles was darüber ist bedeutet das Mitglieder außen vor bleiben,

      jetzt kommen die Argumente mit: "is ja eh nicht zu ändern das Mitglieder draussen bleiben müssen",
      ich erspar euch das, Gegenargument ist dann: kleinstmöglicher Schaden oder bestmöglicher Weg, denn wir anstreben sollten

      ich möchte nicht das Anwohner XY nebst Freundin (beides langjährige Unioner) ins Stadion kommen weil sein Nachbar DK-Besitzer 327 und Mitglied ist, während Mitglied 7 und Mitglied 127 genau diese Karten nicht bekommen haben. Warum?
      Weil ich nicht entscheiden kann/möchte wer längjährigererer oder bessererer oder was weiß ich mehr Unioner ist von den Vieren, ich weiß nur das 2 sogar Mitglied sind, und die andern 2 nicht (und das ist auch das was der Verein weiß der entscheiden muss)!

      und ich persönlich wünsche mir das das in zukünftige Ticketverteilungen mit einfließen wird.

      tihi schrieb:

      Wie kann es dann sein das ein Mitglied mit Dauerkarte 2 Nichtmitgliedern Karten kaufen kann, während ein Mitglied ohne Dauerkarte nur einem Nichtmitglied eine Karte kaufen kann?
      warum darf der eine 2 leute mitbringen und andere nur einen?


      Was ist das denn für ne Story? Du baust deine gesamte Argumentation an dem hypothetischen Fall auf, dass Mitgleider mit Dauerkarte regelmäßig zwei weitere Leute ins Stadion bringen... Das ist doch Schwachsinn.

      Der Engpass ist nicht gegeben, weil tausende DK-Mitglieder das Stadion mit ihren Leuten voll machen, sondern weil die Nachfrage zum Saisonendspurt enorm ist. De jure macht der Verein was er kann. Er räumt Vorkaufsrechte ein. Man kann darüber streiten, ob die Onlineverkaufslösung optimal ist. Letztlich sind aber aufgrund der schrittweisen Freischaltung der Kontingente recht lange Tickets verfügbar. Ansonsten gibt es den VVK vor Ort. Seit Jahren führen ich und meine Stadionfreunde eine Whats-App-Gruppe, in der diskutiert wird, wer sich wie frei nehmen kann, wer Gleitzeitregelungen hat oder grad mal keine Uni, um sich morgens frühst in die Schlange zu stellen.

      Die einzigen, die wirklich in den Arsch gekniffen sind, sind Mitglieder im Exil. Die haben es wirklich schwer und für die sollte es eine Lösung geben, damit sie vernünftig vom Vorkaufsrecht Gebrauch machen können.
      Pro eine Karte je Mitglied und mit Vollmacht kann er auch für andere Mitglieder die Karten mitbringen Wer eine Dauerkarte hat kann wenn zum Spiel Karten übrig bleiben sich nach dem Mitglieder Vorverkauf mit weiteren Karten zu eignen Nutzung eindecken Dauerkarten sollte im Verhältnis teurer sein als die Einzelkarte
    Netzathleten