Netzathleten

Finale oho, Finale ohoho

  • Nachdem im letzten Jahr beide jüngsten Mädchenteams dazu beigetragen hatten, dass der 1. FC Union Berlin zum wiederholten Male :thumbsup: Doppelpokalsieger :thumbsup: geworden ist, hat nun dieses Mal das von Ailien Poese trainierte C-Mädchen-Team die Chance, den Pott zum zweiten Male nach der ersten Herren-Mannschaft nach Köpenick zu holen:



    Noch zwei Tage ...
    Freuen wir uns also auf ein temperamentvolles Endspiel vor hoffentlich prächtiger Kulisse. Zahlreiche Spielerinnen und sonstige Unterstützer aus der Frauen- und Mädchenabteilung haben ihr Kommen angekündigt. Es dürfen aber gerne noch ein paar mehr Unioner die Ränge füllen sein, wenn am Samstag, 27. Juni, um 13 Uhr im Stadion Volkspark Mariendorf der Anpfiff erfolgt ...



    Also auf gehts am Samstag in großer Welle nach Mariendorf, Kibi mit Fahrrad und André, wer noch ?
    Ich bin dabei !!! :thumbup:



    U.N.V.: Auch die Mädchen sind Union !!!! 8) ;)

  • Pünktlich um 17:00 Uhr traf sich das gesamte Team in einer Friedrichshainer Jugendherberge, um sich auf das vor ihnen liegende wichtige Spiel vorzubereiten. Im Anschluss daran ging es zum letzten gemeinsamen Training auf den nahe gelegenen Kurt-Ritter-Sportplatz. Die vielseitigen Übungen zeigten einen tollen Zusammenhalt und einen alles überragenden Teamgeist. Damit werdet ihr es morgen schaffen, im TOP-Duell der beiden besten Berliner Mädchenteams und Pokalfinalistinnen zu überzeugen. Hier viel Glück!!! :thumbsup:



    u.n.v.: Und auch die Mädchen sind Union!!! :thumbup:

  • Herzlichen Glückwunsch an die C-Mädchen und dem Trainerteam zum heutigen Sieg im Pokalfinale!


    BFV-Pokalfinale C - Mädchen:


    1. FC Union Berlin - SV Stern Britz 1889 4:1 (2:0)


    UNION: Ballentin - Antosch, Borsche, Hundt, Jäschke, Barleben, Wojtecki, Leschik, L. Poser, Saalfrank, Weidt (Li. Müller, Schwabe, Kegel). - nicht eingewechselt: Le. Müller, J. Poser).


    SR: Gentsch (VfB Friedrichshain).


    TORE: 1:0 (28.) Li. Müller, 2:0 (32.) Borsche, 2:1 (48.) Timm, 3:1 (51.) Li. Müller, 4:1 (70.+1) Weidt.


    GELBE KARTE: - Timm (F).


    BES. VORKOMMNIS: Wojtecki (53.) scheitert mit Foulstrafstoß an Kube.



    Herzlichen Glückwunsch zum Doppel aus Meisterschaft und Pokal und zu den persönlichen Ehrungen:


    BFV-Ehrennadel in Bronze:


    Lea Poser (27 Spiele für die Berliner Auswahl)
    Helen Prokoppa (26 Spiele für die Berliner Auswahl)


    BFV-Ehrennadel in Silber:


    Lina Müller (47 Spiele für die Berliner Auswahl)
    Katharina Schumann (45 Spiele für die Berliner Auswahl)
    Eyline Jakubowski (42 Spiele für die Berliner Auswahl)





    Eisernst
    FNEX 8)

  • Unbedingt möchte ich Glückwunsch sagen!
    Ganz tolle Sache. Weiter so! Die Zukunft hat begonnen.

    Das wohl schönste Zitat möchte ich gerne wiederholen:
    "DIE Zukunft hat begonnen !!!" :thumbsup:


    Auch wenn erst jetzt verspätet: Unsere allerherzlichsten Glückwünsche an Team und Trainerinnen zu dieser super Leistung: Nicht nur das Double Meisterinnen und Pokalsiegerinnen habt ihr hervorragend geschafft, sondern auch dazu beigetragen, dass der 1. FC Union Berlin sich ganz stolz zum wiederholten Male als Doppelpokalsieger bezeichnen darf.
    Getreu dem Motto: "Und auch die Mädchen sind Union !!!" :hail

    Macht weiter so Mädels und Trainerinnen. Wir sind stolz auf euch !!!

  • DOUBLE PERFEKT!


    :beer :beer :beer :beer :beer :beer :beer :beer


    FNEX hat die nackten Daten zum Pokalsieg gegen den SV Stern Britz ja bereits vermeldet. Also will ich mich auf das Atmosphärische konzentrieren. Und zunächst einmal den vielen D- und B-Mädchen, den Frauen der 1. und 2. Frauenmannschaft, den Eltern und "normalen" Fans ganz ganz herzlich danken, die gestern Mittag das Stadion Mariendorf in einen Hexenkessel verwandelten! Die Unterstützung war klasse und auch absolut nötig, denn unsere Mädels waren vor dem Anpfiff doch recht angespannt.


    Als die Unionerinnen den Rasen betraten, lagen übrigens schon 20 gemeinsame Stunden hinter ihnen. Bereits am Vortag war das komplette Team in das A&O Hostel am Ostkreuz einquartiert worden. Hier absolvierten alle 18 Spielerinnen des Kaders ein letztes, lockeres Training und stimmten sich auf ihren großen Tag ein. Die gemeinsame Vorbereitung war wohl ein wichtiger Baustein für den Erfolg, denn die Stimmung, in der die Mädels am Samstagvormittag nach Mariendorf fuhren, hätte nicht besser sein können. Alle waren fit, konzentriert und voller Spannung, was der Tag alles bringen würde.


    Die Trainerinnen Ailien und Katja vertrauten weitgehend dem Kader, der schon beim 5:0-Halbfinalsieg gegen Internationale zum Einsatz gekommen war. Wie vor zweieinhalb Wochen ging es gegen einen größer gewachsenen, robusten Gegner, der sein Heil in der Defensive suchen würde. Was nach dem Anpfiff um kurz nach 13 Uhr folgte, war sicher nicht das beste Spiel, das unsere Mädels in dieser Saison gezeigt haben. Aber die kämpferische Einstellung stimmte zu hundert Prozent. Die Unionerinnen nahmen den Fight an und ließen sich auch von der manchmal überharten Britzer Gangart nicht aus dem Konzept bringen.


    Die ersten Minuten waren noch deutlich von der Nervosität aller Spielerinnen geprägt - kein Wunder, schließlich muss man sich nicht alle Tage vor ca. 300 begeistert mitgehenden Zuschauern behaupten. Die Rollen waren wie bei den letzten Spielen gegen diesen Gegner klar verteilt: Union suchte die schnelle Balleroberung und den möglichst direkten Weg zum Tor, Britz hielt mit Körpereinsatz und langen Bällen dagegen. Ab Mitte der ersten Halbzeit bekam das Team das Spiel in den Griff. Aber es dauerte noch bis zur 28. Minute, ehe Lina durch einen straffen Schuss von der Strafraumgrenze die Rotweißen mit 1:0 in Führung brachte. Nun gaben unsere Mädels Gas, bis zum Pausenpfiff folgte eine ihrer ganz starken Phasen, die durch den wunderschönen 2:0-Treffer belohnt wurde: Luisa hatte sich 30 Meter vor dem Britzer Tor den Ball erobert, spielte Doppelpass mit Madeleine und schoss das Leder trocken mit links in die Maschen.


    Lediglich zu Beginn der zweiten Hälfte geriet Union kurze Zeit aus dem Tritt. Die Britzerinnen störten nun früher, übertrieben es aber auch das eine oder andere Mal mit ihrem Einsatz. Unsere Mädels brauchten ein paar bange Minuten und den unhaltbaren Anschlusstreffer zum 1:2, um sich zu fangen. Wieder war es Lina, die sich nach einer Bilderbuchecke von Madeleine durchsetzte und per Kopf das 3:1 erzielte. Danach war die Begegnung entschieden. Britz kämpfte weiter, hatte aber nicht die spielerischen Möglichkeiten, Union ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So konnten es die C-Mädchen verkraften, dass Madeleine bei dem Elfer, der nach einem rüden Foul gegen Lina fällig geworden war, an der gut reagierenden Britzer Keeperin scheiterte. Marie setzt dann mit einem herrlichen Solo durch die halbe Britzer Abwehr den Schlusspunkt zum 4:1.


    Den HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCHEN meiner Vor-Poster kann ich mich nur anschließen! Eine ganz tolle Leistung des gesamten Teams und natürlich des Trainerinnengespanns! :hail :hail :hail :hail :hail :hail :hail :hail


    So ein hart umkämpftes Spiel, in dem der Gegner mit Mann und Maus und allen legalen und illegalen Mitteln verteidigt, muss man erst einmal gewinnen. Verdienter Lohn des Einsatzes war der dritte Pokalsieg für die Union-Mädchenabteilung innerhalb von 13 Monaten. Dass unsere Mädels dann in der Halbzeitpause des B-Mädchen-Finals auch noch für die im Mai errungene Meisterschaft geehrt wurden, war das Tüpfelchen aufs i. Was nun folgte, war Party pur - erst im Stadion, später dann im A10-Center, wo sämtliche weiblichen Union-Teams den Tag zusammen ausklingen ließen.


    Ein denkwürdiger Tag - und der tolle Abschluss einer Saison, die alle Erwartungen übertroffen hat!

  • Reklame:
  • Gerade erst vom Ostseekurztrip zurückkehrend möchte auch ich es nicht versäumen den C-Mädels und ihrem Trainerteam zum nun erreichten Double zu gratulieren.
    :thumbup::hail:thumbsup:

    "Ich kann die Taktik noch so geschickt wählen, die Spieler noch so gut motivieren, noch so perfekt trainieren: Wenn wir vier Mal
    nacheinander verloren haben, wenn Dich der Vorstand nicht mehr grüßt, wenn die Mannschaft in Grüppchen zerfällt, wenn im Umfeld das Hauen und Stechen beginnt, wenn alle sich gegenseitig nur noch Schuld zuweisen, dann hilft dem Trainer keine seiner Fähigkeiten, sondern nur noch ein Sieg."
    Hans Meyer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sven'e_k ()

  • Nachträge


    In die Freude über den Doppelsieg in Meisterschaft und Pokal mischen sich leider auch Wermutstropfen. Nachgetragen werden muss die schwere Verletzung, die Lissy bei einem unglücklichen Zuammenprall kurz nach ihrer Einwechselung erlitt. Eine ärztliche Untersuchung ergab, dass Lissy sich die Hand gebrochen hat. Alles Gute und eine schnelle Genesung, Lissy! Wir hoffen sehr, dass Du spätestens nach den Sommerferien wieder voll angreifen kannst!


    Es gibt außerdem zwei Weggänge zum Saisonende zu vermelden. Für Lissy und für Sina war das Pokalfinale das letzte Pflichtspiel für Union. Zur neuen Spielzeit kehrt Lissy zurück zu ihrem alten Verein, dem 1. FC Lübars. Und Sina wechselt zu den B-Mädchen vom Adlershofer BC. Mannschaft, Trainerinnen und Betreuer bedanken sich ganz herzlich bei Euch für Eure Leistungsbereitschaft, Eure Kameradschaft, Euren wichtigen Beitrag zum Double-Gewinn und wünschen Euch für die Zukunft alles Gute! Wer weiß: vielleicht ist der Abschied gar nicht endgültig. Bekanntlich sieht man sich immer zweimal im Leben - mindestens ...