Netzathleten
  • Ein ganz übler B.Z. - Artikel !

    Hier wird aus meiner Sicht ganz bewusst Stimmung gegen einen Herrn Zingler gemacht. Es werden keine Fakten genannt, sondern Behauptungen werden aufgestellt aus subjektiver Sichtweise des "Schreiberlings" (der Text steht übrigens auch identisch in der Bild) und so richtig belegt werden diese auch nicht.

    Ok, man kann und sollte immer Dinge hinterfragen, man kann auch Dinge anders sehen, aber nicht auf diese unanständige Art und Weise. Ganz schäbig in meinen Augen. Kein wunder, dass Dirk Zingler nicht gewillt ist, mit diesen Medien zu reden.

    „Auch mit sogenannten Boulevard-Zeitungen wie die B.Z. eine ist, möchte Zingler nicht mehr sprechen. Begründung: In kurzen Antworten könne er nicht ausreichend erklären, was er sagen will.

    Mein Angebot, Herr Zingler: Wenn Sie bereit sind, Auskunft zu geben, B.Z. wird es veröffentlichen, egal wie lang ihre Aussagen sind.“

    Zitat aus BZ Ende, dann kann ja mal ein Praktikant vier Seiten Nichtssagendes liefern, mal sehen ob sie das drucken ...;)

  • Reklame:
  • Die Beurlaubung von Jens Keller, das insgesamt enttäuschende Auftreten der Mannschaft, die Außendarstellung (Spieler meinen über Drittkanäle Mitspieler „maßregeln“ zu können/dürfen). Das Alles sind Baustellen, die noch vor 3 Wochen nicht so offensichtlich waren. Eine MV (mit zugegeben eindringlichen Worten des Präsidenten an die Akteure der 1. Mannschaft) die, wie die letzten Jahre zuvor, ruhiger nicht von statten gehen konnte.

    Die Trainerbeurlaubung hat aus meiner Sicht plötzlich große Unruhe gebracht. Der Gegenwind der gerade in den Medien erzeugt wird, war zu erwarten. Das dabei auch unseriöse Berichterstattung Stimmung gegen Entscheidungsträger (konkret Dirk Zingler) erzeugen soll, ist so überraschend auch nicht. Es liegt nun an den verantwortlichen Personen, entsprechend zu reagieren. Und nicht auf jedes „Bömbchen“ was ein vermeintlicher „Auskenner“ schmeißt, muss sofort reagiert werden. Es ist aber auch und gerade an unserer (ja wohl neu aufgestellten) Presseabteilung, den Verein nach außen in angemessener Weise darzustellen. Und dazu gehört aus meiner Sicht auch, dass den Spielern dringend angeraten wird, sich nicht in Presseartikeln und anderen sozialen Netzwerken über interne Mannschaftsprobleme zu äußern!

    "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."
    Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012


    Alles hat seine Zeit


  • Könnte der Grund sein.

    Wo finde ich diesen "Tag Meinung"?


    Ich bin dem Link gefolgt und lese den Artikel.

    Bei mir steht was von "B.Z.-Sportchef analysiert".

    Wer analysiert der sollte sich auf Fakten berufen und nicht auf

    Zitat

    Am Sonnabend nach dem 0:1 gegen Dresden herrschte unter vielen Union-Fans eine besondere Stimmung. Nämlich Stille. Aus Verzweiflung. Aus Resignation. Aus Unverständnis.





    oder


    Zitat

    Die Treuen verstehen nicht mehr, wohin ihr Klub steuert.

    oder


    Zitat
    Die überraschende Entlassung von Trainer Jens Keller, das Aufstiegs-Ziel von Präsident Dirk Zingler, die hochtrabenden Stadion-Ausbaupläne – wie passt das alles noch zusammen?

    Das sind die einleitenden Sätze, wo sind die Quellen all dieser Behauptungen?

  • Jabo


    Danke für den Hinweis.


    Ich schaue mir die Tags (die so glaube ich, eh nur für die Suchmaschinen gut sind) nicht an.

    Von seriösen Artikeln erwarte ich, dass man schon vorm Lesen erkennen kann, ob es sich nun um Nachrichten oder um eine subjektive Meinung handelt.


    Zweites lese ich nur in den seltesten Fällen, vornehmlich bei mir bekannten Autoren, deren Meinung ich schätze (selbst wenn ich sie nicht teile).

  • Ich finde es mehr als befremdlich, dass ein Fußballprofi, angestellt beim 1.FC Union Berlin drei Tage vor einem richtungsweisenden Spiel einen Abend damit verbringt in einer Talk-Runde bei einem Ligarivalen eine Jahresbilanz zu ziehen. Profesionelle Spielvorbereitung sieht in meinen Augen anders aus! Wer lässt sowas eigentlich zu? Und wer von den Vereinsverantwortlichen haut hier endlich mal auf dem Tisch und stellt klar wo die Prioritäten zu setzen sind?! Ist die Kommunikationsabteilung noch auf der Höhe der Zeit oder werden mit dem neuen Mitarbeiter die Schwerpunkte anders gesetzt und Auftritte bei einem Fußballfantalk des Rivalen DD sind die neue Medienstrategie. Na dann Gute Nacht!

    "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."
    Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012


    Alles hat seine Zeit