Netzathleten
  • https://www.rbb24.de/kultur/be…erlin-olympiastadion.html


    Selten so eine schwachsinnige, politisierende Konzert(!!)-Kritik gelesen. Vor allem die Aussage des Schreiberlings, die Band würde sich eindeutig positionieren. Das zeigt mir doch das der Herr weder Rammstein bzw. die Texte begriffen hat. Die Band positioniert sich nicht öffentlich, im Gegenteil der Interpretationsspielraum wird dem Hörer überlassen und zwar in seiner ganzen Bandbreite!


    War übrigens , wie immer, ein faszinierendes Spektakel das Rocktheater der sechs Herren.💪

  • https://www.rbb24.de/kultur/be…erlin-olympiastadion.html


    Selten so eine schwachsinnige, politisierende Konzert(!!)-Kritik gelesen. Vor allem die Aussage des Schreiberlings, die Band würde sich eindeutig positionieren. Das zeigt mir doch das der Herr weder Rammstein bzw. die Texte begriffen hat. Die Band positioniert sich nicht öffentlich, im Gegenteil der Interpretationsspielraum wird dem Hörer überlassen und zwar in seiner ganzen Bandbreite!


    War übrigens , wie immer, ein faszinierendes Spektakel das Rocktheater der sechs Herren.💪

    Provokation ist eben heut'zu Tage zulassungspflichtig.

  • https://www.rbb24.de/kultur/be…erlin-olympiastadion.html


    Selten so eine schwachsinnige, politisierende Konzert(!!)-Kritik gelesen. Vor allem die Aussage des Schreiberlings, die Band würde sich eindeutig positionieren. Das zeigt mir doch das der Herr weder Rammstein bzw. die Texte begriffen hat. Die Band positioniert sich nicht öffentlich, im Gegenteil der Interpretationsspielraum wird dem Hörer überlassen und zwar in seiner ganzen Bandbreite!


    War übrigens , wie immer, ein faszinierendes Spektakel das Rocktheater der sechs Herren.💪

    Bin kein Fan der Band, aber gebe dir hier recht. Generell hat die Qualität der Konzertkritiken in den großen Medien m.E. abgenommen .


    Was mich erstaunt und auch freut: es ist möglich, im Oly guten Sound hinzukriegen.

  • https://www.rbb24.de/kultur/be…erlin-olympiastadion.html


    Selten so eine schwachsinnige, politisierende Konzert(!!)-Kritik gelesen. Vor allem die Aussage des Schreiberlings, die Band würde sich eindeutig positionieren. Das zeigt mir doch das der Herr weder Rammstein bzw. die Texte begriffen hat. Die Band positioniert sich nicht öffentlich, im Gegenteil der Interpretationsspielraum wird dem Hörer überlassen und zwar in seiner ganzen Bandbreite!


    War übrigens , wie immer, ein faszinierendes Spektakel das Rocktheater der sechs Herren.💪

    Da kann ich nur schreiben- lasset die Kindlein lallen. :)

  • https://www.rbb24.de/kultur/be…erlin-olympiastadion.html


    Selten so eine schwachsinnige, politisierende Konzert(!!)-Kritik gelesen. Vor allem die Aussage des Schreiberlings, die Band würde sich eindeutig positionieren. Das zeigt mir doch das der Herr weder Rammstein bzw. die Texte begriffen hat. Die Band positioniert sich nicht öffentlich, im Gegenteil der Interpretationsspielraum wird dem Hörer überlassen und zwar in seiner ganzen Bandbreite!


    War übrigens , wie immer, ein faszinierendes Spektakel das Rocktheater der sechs Herren.💪

    Rammstein hat sich vor vielen Jahren schon sehr eindeutig positioniert. Das kam eben noch nicht bei jedem an. Auf dem Album "Sonne" mit dem Lied "Links 2-3-4". Jahrelang in die rechte Ecke gestellt "... Wollen es am rechten Fleck..." Ganz klar positioniert: "doch seh ich dann nach unten weg - da schlägt es links!"


    Wenn das noch immer nicht bei jedem ankam ist das ja nicht das Problem der Band. Im Gegenteil Lindemann nutzt das dann nur zu gern als Provokation.


    Die Krawallbrüder machen das ja auch nicht anders und hauen auf der nächsten Scheibe den nächsten Gruß an alle raus, die die Brüder in irgendeiner Ecke sehen wollen. In früheren Liedern oft besungen das sie mit der ganzen Links-Rechts-Kacke nichts zu tun haben wollen, kam eben (vorallem im linken Lager) noch nicht bei jedem an. Aber heutzutage ist ja eh alles Nazi was provokant ist.:rofl:

  • :love::thumbup:

    Aufstiegstrainer Saison 2018/2019, Urs Fischer:

    “Am Ende bekommst du das, was du verdienst.“

    :hail

  • Dat Album heißt „Mutter“.😉😎

    „Wir sehen die Welt anders als in links und rechts aufgeteilt. Aber für diesen Song bedienen wir uns der schlichten Schwarzweißmetaphern, die Journalisten scheinbar wichtig finden, um uns zu erklären.“


    Zitat Paul Landers zum Titel👍😎

  • Reklame:
  • Stimmt, sorry. Ist zu lange her. Bei mir hat es seit Reise, Reise mit Rammstein abgenommen. Die Sachen vorher fand ich durch die Bank weg gut. Dann waren für meinen Geschmack immer nur paar Lieder dabei. Das Neue ist allerdings wieder gut hörbar. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.


    Und mit dem Landers Zitat ist die Positionierung ja dennoch eindeutig. Mit 'nem Song Stellung bezogen, weil manche "Idioten" es eben für notwendig halten.;) An kam es dennoch bis heute nicht.:rofl:

  • Ja, der alte Herr macht schon gute Musik, insbesondere live!

    Konnte/ wollte es mir dieses Mal nicht leisten, da ich schon in der Woche zuvor bei den B52‘s (Abschiedstour) war.

    Was auch ein herrlich netter Abend war.

    Mit überraschend hohem, äh, Gender-Publikum.

    (Dachte immer, das wäre nur was für so harte Typen wie eben mich.

    Muss wohl noch mal Selbstbild versus Fremdbild prüfen oder einfach mal „harte Kerle“ googeln....)

    :/

  • Gestern Neil Young in der Waldbühne, auf den Meister war Verlass. 😎👍💪

    Nicht zu vergessen seine „Begleitband“ 👍

    ich war begeistert und sehr froh , dass meine diemittdreißiger Kinder es auch wieder waren. er ist und bleibt aktuell und kein "oldie". eine Gitarre für Trance-Nächte. Promise of the Real auch sehr gut, aber ich hoffe auch, ihn wenigstens noch einmal mit den Crazy Horses sehen zu können.

    Übrigens ist auf den "Meister" auch in anderer Hinsicht immer Verlass: https://www.tonspion.de/news/n…festival-sponsor-barclays