Netzathleten

Neuer Sponsor

  • Du hast es also überhaupt nicht verstanden, um was es mir ging. Eine Beziehung zwischen Verein und Sponsor soll dem Verein Geld und beiden Vertragspartnern (positive) Reputation bringen. Geld kriegen wir, leider nun aber auch die schlechte Presse bei allen möglichen Anlässen gratis noch mit oben drauf. Ist das zu schwer zu kapieren?

  • Na dann klär mich doch noch Mal auf!

    Was ist an einer Klage gegen die Einführung, eines unwirksamen, bis hin zur Verschärfung der aktuellen Wohnunglage führenden Rechtsmittels verwerflich bzw. negativ?

    Oder geht es nur um den Kläger, und seine Verortung auf die Seite des "Bösen"?!

  • finde ich es schade, dass die sich jetzt so vor die Karre spannen lassen.

    Deinem Text stimme ich ansonsten zu, aber wieso (... )"lasssen sie sich vor die Karre spannen?"


    Sie handeln doch wohl bewusst und eigenständig und nicht im Auftrag von jemand anderem - sie verfolgen damit schlicht und einfach knallhart ihre eigenen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Interessen und die kontroversen Befindlichkeiten in unserem Verein , bei vielen unserer Fans und Mitglieder, scheinen ihnen dabei eher egal zu sein - abgesehen davon, dass es natürlich die positive "Imagepflege" negativ tangiert - aber im Zweifel hat das Primat eben doch die Ökonomie und weniger der gesellschaftliche Ausgleich der Interessen . Das sagt nun leider einiges aus und wird den Konflikt und diese Diskussion eher weiter verschärfen. Zur Akzeptanz ihrer Aufwertung zum Hauptsponsor wird das jedenfalls nicht beitragen; eher im Gegenteil.

  • Reklame:
  • Du hast es also überhaupt nicht verstanden, um was es mir ging. Eine Beziehung zwischen Verein und Sponsor soll dem Verein Geld und beiden Vertragspartnern (positive) Reputation bringen. Geld kriegen wir, leider nun aber auch die schlechte Presse bei allen möglichen Anlässen gratis noch mit oben drauf. Ist das zu schwer zu kapieren?

    Na dann klär mich doch noch Mal auf!

    Was ist an einer Klage gegen die Einführung, eines unwirksamen, bis hin zur Verschärfung der aktuellen Wohnunglage führenden Rechtsmittels verwerflich bzw. negativ?

    Oder geht es nur um den Kläger, und seine Verortung auf die Seite des "Bösen"?!

    Wenn du mit mir über die Sponsorenthematik diskutieren möchtest, bist du gern eingeladen, vorher von mir verfasste Beiträge zu lesen bzw. sich auf selbige zu beziehen. Über deine nur billig hingehaltenen Stöckchen, die im Übrigen nichts mit meine Aussagen zu tun haben, hüpfe ich nicht.

  • finde ich es schade, dass die sich jetzt so vor die Karre spannen lassen.

    Deinem Text stimme ich ansonsten zu, aber wieso (... )"lasssen sie sich vor die Karre spannen?"


    Sie handeln doch wohl bewusst und eigenständig und nicht im Auftrag von jemand anderem - sie verfolgen damit schlicht und einfach knallhart ihre eigenen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Interessen und die kontroversen Befindlichkeiten in unserem Verein , bei vielen unserer Fans und Mitglieder, scheinen ihnen dabei eher egal zu sein - abgesehen davon, dass es natürlich die positive "Imagepflege" negativ tangiert - aber im Zweifel hat das Primat eben doch die Ökonomie und weniger der gesellschaftliche Ausgleich der Interessen . Das sagt nun leider einiges aus und wird den Konflikt und diese Diskussion eher weiter verschärfen. Zur Akzeptanz ihrer Aufwertung zum Hauptsponsor wird das jedenfalls nicht beitragen; eher im Gegenteil.

    Weil sie ohne großen Druck vorangehen und dies nicht viel schwerer betroffenen Unternehmen überlassen, der Prozess wird sicherlich bis in die letzte Instanz gehen und zig andere Marktbegleiter schauen zu und warten auf die letzte Entscheidung, ohne selbst etwas dafür zu tun. Das nenne ich „vor die Karre spannen lassen“ und zumindest unsensibel und unnötig im Zusammenhang mit dem Sponsoring bei Union.

    Die Redensart impliziert oft auch eine weitere „Person“, die den Prozess bewusst steuert und ausnutzt, dass meinte ich hier nicht, sondern die vorauseilende Hast, die anderen zu Gute kommt und Aroundtown nmM mehr selbst belastet als später zu Gute kommt, da es eben nur einen Bruchteil ihres Portfolios betrifft.

  • klar du "spekulanten-versteher";), wir "notorisch gutmenschentümelden kapitalismuskritikverkürzer" glauben, dass anlässlich solcher anlässe union-fans traditionell detailliert und zutiefst wahrheitsgemäß über jewede art von vereinsrelevanten themen informiert werden.:doofy


    wir glauben nicht, dass der wolf jemals kreide fräße oder der könig zu irgendeinem zeitpunkt nackt sein könnte.

    wenn jeder g'scheit wär, da müsst auf der welt bald soviel verstand sein, dass jeder zweite davon ganz blejd werden möcht...


    josef švejk

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von uschbert knoten ()

  • Deinem Text stimme ich ansonsten zu, aber wieso (... )"lasssen sie sich vor die Karre spannen?"


    Sie handeln doch wohl bewusst und eigenständig und nicht im Auftrag von jemand anderem - sie verfolgen damit schlicht und einfach knallhart ihre eigenen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Interessen und die kontroversen Befindlichkeiten in unserem Verein , bei vielen unserer Fans und Mitglieder, scheinen ihnen dabei eher egal zu sein - abgesehen davon, dass es natürlich die positive "Imagepflege" negativ tangiert - aber im Zweifel hat das Primat eben doch die Ökonomie und weniger der gesellschaftliche Ausgleich der Interessen . Das sagt nun leider einiges aus und wird den Konflikt und diese Diskussion eher weiter verschärfen. Zur Akzeptanz ihrer Aufwertung zum Hauptsponsor wird das jedenfalls nicht beitragen; eher im Gegenteil.

    Weil sie ohne großen Druck vorangehen und dies nicht viel schwerer betroffenen Unternehmen überlassen, der Prozess wird sicherlich bis in die letzte Instanz gehen und zig andere Marktbegleiter schauen zu und warten auf die letzte Entscheidung, ohne selbst etwas dafür zu tun. Das nenne ich „vor die Karre spannen lassen“ und zumindest unsensibel und unnötig im Zusammenhang mit dem Sponsoring bei Union.

    Die Redensart impliziert oft auch eine weitere „Person“, die den Prozess bewusst steuert und ausnutzt, dass meinte ich hier nicht, sondern die vorauseilende Hast, die anderen zu Gute kommt und Aroundtown nmM mehr selbst belastet als später zu Gute kommt, da es eben nur einen Bruchteil ihres Portfolios betrifft.

    Ich möchte allerdings ergänzen und teilweise korrigieren, dass die Interessen der Partnerfirma bzw. von ihrer Genese her Vorgängerfirma "Grand City Properties" hier entscheidend mit hineinspielen und mitzuberücksichtigen sind - die Angaben über die Beteiligungsquote von Aroundtown an GCP schwanken etwas, liegen aber ca. um die 38%. Und GCP hat meines Wissen ein reines (oder nahezu ausschliessliches ) Wohnimmobilienportfolio. GCP hat natürklich Angst, dass der Mietendeckel, sollte er denn juristisch bestehen, bundesweit oder bundesländerübergreifend Schule machen könnte.

    Diese beiden Unternehmen sind schon eng verknüpft, dass darf man bei der Interessenanalyse nicht unter den Tisch fallen lassen, zumal GCP ursprünglich von Aroundtown abgespalten wurde.

  • finde ich es schade, dass die sich jetzt so vor die Karre spannen lassen.

    Deinem Text stimme ich ansonsten zu, aber wieso (... )"lasssen sie sich vor die Karre spannen?"


    Sie handeln doch wohl bewusst und eigenständig und nicht im Auftrag von jemand anderem - sie verfolgen damit schlicht und einfach knallhart ihre eigenen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Interessen und die kontroversen Befindlichkeiten in unserem Verein , bei vielen unserer Fans und Mitglieder, scheinen ihnen dabei eher egal zu sein - abgesehen davon, dass es natürlich die positive "Imagepflege" negativ tangiert - aber im Zweifel hat das Primat eben doch die Ökonomie und weniger der gesellschaftliche Ausgleich der Interessen . Das sagt nun leider einiges aus und wird den Konflikt und diese Diskussion eher weiter verschärfen. Zur Akzeptanz ihrer Aufwertung zum Hauptsponsor wird das jedenfalls nicht beitragen; eher im Gegenteil.

    Vielleicht ist es auch anders und ein Unternehmen des BBU ist einfach mal dran eine Klage zu führen und kann nicht einfach mal sagen wir sind jetzt Gerade Hauptsponsor geworden. So was soll in solchen Verbänden üblich sein.

    Was versprechen sich eigentlich die User hier von der Mietpreisbremse ? Eins ist Fakt die Preise erhöhen sich rund um den Immobilienmarkt enorm, man wird woanders einsparen müssen, das werden dann Mieter von Genossenschaften, WBG und kleineren Vermietern zu spüren bekommen, auf eine andere Art.

  • Mal dann auch hier verlinkt, wahrlich interessant zu lesen.


    https://www.tagesspiegel.de/sp…euer-verein/24485072.html

    Ich mache mir Sorgen, seines Gedächtnisses wegen:

    Zitat

    Mein erstes Union-Spiel habe ich noch im Jahnsportpark gegen Oberhausen erlebt. Dritte Liga.

    Wir haben in der 3. Liga im Jahnsportpark NICHT gegen Oberhausen gespielt, die waren ein Jahr vorher aufgestiegen - durch einen Sieg am letzten Spieltag in Stadion An der Alten Försterei...

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Reklame: