Netzathleten

die Tante ausm Westen.... ;-)

  • paulundpaula

    Finde es zweitrangig, wo diese Redewendung herkommt; finde aber denjenigen, der diese noch benutzt ziemlich dämlich und ignorant(auch wenn es Aogo gewesen sein sollte), angesichts des weiteren Verlaufs der Geschichte nach dem 1. WK, ähnlich wie 'Jedem das Seine' (hier neulich) usw.


    Wie wäre es denn, wenn wir die deutsche Sprache inkl der Geschichte des deutschen Volkes komplett abschaffen. Dann muss man wenigstens nicht mehr überlegen wer mal was irgendwo gesagt oder geschrieben hat, was man gegen ein verwenden kann, weil es dem anderen nicht passt.

    Man ist doch auf gutem Wege, Denglish, Gendersternchen oder Binnen I, Universitäten die englisch als Trägersprache verwenden mitten in Deutschland etc.pp.
    Mach dir keine Gedanken auch hier schafft sich Deutschland langfristig ab.

    Sind doch ganz verschiedene Dinge; bei den Beispielen, die hier genannt werden, gebe ich Dir zu 100 % Recht, dass sie abwegig sind. Insbesondere bei der Gendersprache sendete ich dem RBB und anderen Sendern unzählige Protestmails gegen diese Sprachregelung, die mir ideologisch erscheint. Genauso lehne ich es ab, nur noch englisch und politisch korrekt kommunizieren zu dürfen. Dagegen sollte man sich wehren.

    Etwas ganz Anderes ist es, undurchdachte Beiträge und Redewendungen zu verwenden, die durch etwas Unvorstellbares-meine Holocaust- für alle Zeit danach nicht mehr möglich sind. Das ist doch was ganz anderes.

    Und Rassismus: auch da gibt es Grenzen.

    Das sollte man nicht durch einander hauen.

    Und übrigens: Kritisieren heißt doch nicht: das darf ich nicht mehr sagen. Man muss sich dann eben mit Kritik auseinandersetzen.

  • Kritik ist ja schön und berechtigt , nur kann man Worte, viele aus dem Affekt hingeworfen, nicht zurücknehmen.

    Die Konsequenz ist dann soziale und „berufliche „ Ausgrenzung, trotz Entschuldigung.

    Was Rassismus im Wortschatz sein soll wird längst schon von Anderen bewertet als von einem Selbst. Diesen hat man sich anzupassen und komischerweise hat kein Farbiger irgendein Einwand gegen z.B. Mohrenapotheke außer ein paar besonders schlaue „Gute“ , die sich dann gleich noch einen Qouten.... ,Huch darf man auch nicht mehr sagen, der das dann bestätigt.

    So läuft das heute, vor ein paar Jahren war der Reichsparteitagsdurchmarsch gerade so tolerierbar, weil kritikwürdig heute wäre es das Ende von Frau Hohenstein. So ändern sich die Zeiten und manche finden das gut.

    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

  • Reklame:
  • :rofl:


    Leider wird Schalke gegen Hertha abschenken, alles andere wäre schön blöd. Einen solch finanzstarken Verein werden die nicht in Liga 2 haben wollen. Somit könnte ein Dreier heute schon fast den Klassenerhalt bedeuten. Minimum ein Punkt für Freiburg ist daher extrem wichtig.

    Erzfeinde durch und durch, S04 wird alles geben, das Bertha mit ins gras beisst, ob es spielerisch reicht? ich ärgere mich immer noch über verschenkte 4 Punkte gegen Schlacke<X

    Hast Du Kontakte nach Schalke?


    Erzfeinde, pöh! Die Schalker wissen gerade mal, dass Berlin im Osten liegt, sonst interessiert die Hertha = Null!

    Es isteine einseitige Beziehung, das Tantchen stalkt Schalke, und S04 weiss gar nicht wer das ist, und warum?

    7.9.96 Union:Energie= 0:4-Ick kam, Ick sah, ick war valiebt!
    Mir ejal wie Ihr meine Tante nennt.Ick nenn se Hertha!
    Berlin, Berlin Eisern Berlin!

  • Erzfeinde, pöh! Die Schalker wissen gerade mal, dass Berlin im Osten liegt, sonst interessiert die Hertha = Null!

    Es isteine einseitige Beziehung, das Tantchen stalkt Schalke, und S04 weiss gar nicht wer das ist, und warum?

    Die Herthies wollen ja so gerne irgendwie relevant sein und Relevanz scheint nach ihrer Lesart nur dann gegeben, wenn sie irgendwessen Erzfeind mimen können. Versuchen sie seit Jahrzehnten mit Schalke - die haben aber den BVB vor der Nase und interessieren sich folglich kaum bis gar nicht für Charlottenburger Befindlichkeiten.

    Uns haben sie als Ersatz auserkoren. Aber auch wenn die geografische Nähe hier natürlich mehr Brisanz verspricht, erreichen sie ihr Ziel Dank einer Trümmertruppe aus Hohenhausen und unserer gemeinsamen Vergangenheit mit denen doch nicht so wirklich.


    Sie sind einfach nur zu bedauern...

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Reklame:
  • Warum genau sollten sich Hertha und Schalke nicht mögen? Höre ich zum ersten Mal.

    Man, kommst Du vom Mond?

    Es ist hinlänglich bekannt, das die Herthies allergisch auf Schalke reagieren. Umgekehrt ist es eher weniger bekannt. Ist also mehr einseitig.

    WWEL

    Wir sind Eure Hauptstadt, Ihr Buyern!:opi:

  • Reklame:
  • Warum genau sollten sich Hertha und Schalke nicht mögen? Höre ich zum ersten Mal.

    Man, kommst Du vom Mond?

    Es ist hinlänglich bekannt, das die Herthies allergisch auf Schalke reagieren. Umgekehrt ist es eher weniger bekannt. Ist also mehr einseitig.

    WWEL

    Ich glaube nicht, dass sowas zum Allgemeinwissen gehört. :)


    Danke an Snitzelarelove für die konstruktive Antwort.

  • Ein Ding aus der Rubrik: Was man weiss, was man wissen sollte!;)

    Aber, völlig richtig Dein Dank an SnitzelareLove , denn den genauen Hintergrund wusste ich auch nicht, nur dass es so ist.

    WWEL

    Wir sind Eure Hauptstadt, Ihr Buyern!:opi:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Xanten49 ()

  • Bestechungsskandal in der Bundesliga liga ist Richtig. Beide Vereine waren sarin verwickelt.

    Konkret ist aber der Grund für die "Fanfreundschaft" das Hertha absteigen mußte und Schalke durfte in der Bundesliga bleiben.

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • Für mich war damals Hertha als Berliner Verein total erledigt, obwohl ich vor 08/1961 noch an der Plumpe Hertha-Spiele gesehen habe.

    Schalke war damals sooo weit weg, die haben mich weniger abgeschreckt.

    Deshalb gehörte ich auch in den 70 - 80zigern nicht zu der Union/Hertha-Fraktion. Im Gegenteil, ein Hertha-Abstieg brachte mir sogar eine Flasche Schnaps ein, die ich auf deren Abstieg getippt hatte.

    Und, seit den 90zigern mag ich die Charlottenburger noch deutlich weniger.:opi:

    WWEL

    Wir sind Eure Hauptstadt, Ihr Buyern!:opi:

  • Reklame: