Netzathleten

Dr. Michael Kölmel

  • Ich bin auch nicht besoffen Jungs, alles Bullshit.

    Verstehe, Bullshit in deinem Oberstübchen und solchen Müll abzusondern ist dein Normalzustand.


    Würdest du - wie weiter vorne behauptet - wirklich an Sachlichkeit interessiert sein, würden wir dir gerne erklären, wo die Unterschiede zwischen unseren Geschäftsmodellen liegen. Vielleicht könntest du dabei sogar ein paar Irrtümer unsererseits bezogen auf eure Verhältnisse ausräumen. Ich würde so eine Art des Gedankenaustauschs schon begrüßen und interessant finden.


    Stattdessen kommst du mit der Vorstellung, wir wüssten nicht oder würden es ignorieren, daß auch unser Verein für den Profifußball Geld benötigt und damit logischerweise auch Geldgeber. Kann ich dich beruhigen, wissen wir alles. Fühlen uns dabei oftmals nicht ganz wohl, insbesondere, was Quattrex angeht.

    All diese Engagements haben aber keinerlei Auswirkungen auf das sportlich-operative Geschäft, das bei uns völlig in Vereinshand liegt. Ist bei euch ein klein wenig anders, wie mir scheint. Kannste mir gerne widersprechen, wenn du es besser weißt.

    Und keine Sorge, gesperrt wird man gerade hier in diesem Forum nicht so leicht...

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Beides Geschäftsmodelle wie Sonny schreibt.

    Sehe ich genauso. Beide mit gleicher

    Zielsetzung. Was ich nicht genauso

    sehe, ist daß das eine Modell dem

    anderen moralisch überlegen sein und

    bessere Werte haben soll.

    Aber das ist wohl der Gang der Dinge

    in D.

  • Guten Morgen meine Rot Weissen Gutmenschlichen Freunde :)


    Es sind beides Geschäftsmodelle, jeder BL hat irgendwie iwelche Geschäftsmodelle am Laufen um Einnahmen zu Generieren, Finanzlücken zu überbrücken oder die Bilanz aufzupeppeln.


    Der Unterschied, und da müsst ihr mal in den Spiegel gucken, ist einfach das dies dort auf einfach offen Kommuniziert wird.


    Bei Union und im Groh der Szene Unions wird allzu gerne die Moralische Keule geschwungen in Richtung eben dieser Geschäftsmodelle.

    Möglicherweise nicht zu Vergleichen, das will auch keiner.


    ABER, als Aussenstehender Normalfan kommt bei Union immer der Eindruck auf, das eben NUR hier ehrlich und gearbeitet wird, das hier die waren Werte des Fussballs gepflegt werden, das hier bei euch in KPN das Gallische Dorf des letzten echten Profivereins ist.

    Euer Präsi kommuniziert nur allzu gerne in diese Richtung, zeigt mit dem Finger auf andere und mahnt wo er kann.


    Wie gesagt, ich persönlich hasse Union nicht, habe auch Unioner Freunde etc.

    Aber unter dem Aspekt das ihr dann doch nur mit Wasser kocht kriegt man schon den Eindruck der Doppelmoral die ihr Transportiert, nicht wahr ?



    Ihr werdet es anders sehen, naturgemäß.


    Das man hier direkt erstmal als Biertrinkender Troll dargestelt wurde zeigt doch das man da einen wunden Punkt angesprochen hat.


    BlauWeisse Grüsse und ein freundliches HaHoHe

  • Gut das uns ein anhänger des BSC HORST mal den spiegel vor die birne schiebt und uns zeigt das wir mit Kölmel und Quatrex auch 2 investoren oder investorenähnliches haben, das wurde hier sonst immer unter den tisch gekehrt ....


    dabei dachte ich Herr Kölmel ist hier seit knapp einem viertel jahrhundert ein thema und sitzt bei uns in der stadion AG im aufsichtsrat.


    alles die gleiche scheiße wa ?

    RB, Hertha, VW, SAP, UNION, AUDI .... etc.


    ganz normal ist es allerdings das ein anhänger des stadtrivalen, den weg des konkurenten kritisch sieht,

    den anderen verein scheiße findet. frag mal in anderen

    städten nach, da läuft das schon länger.

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 ---

    ---Alte Försterei, Unser Stadion seit 1920 ---

  • Reklame:
  • [...]

    Das man hier direkt erstmal als Biertrinkender Troll dargestelt wurde zeigt doch das man da einen wunden Punkt angesprochen hat.

    [...]

    Nein, das zeigt einfach nur auf welchem Niveau du dich inhaltlich und sprachlich hier seit gestern eingefügt hast.


    Wenn deine Beiträge den Eindruck vermittelt hätten, dass du tatsächlich an einem Austausch interessiert gewesen wärst, dann hättest du hier auch andere Antworten bekommen und man hätte dir sicherlich auch gerne dargelegt, wo die Unterschiede zwischen dem Engagement eines Herrn Kölmel und dem Gebahren heute gängiger Investorenmodelle bei Vereinen wie Chelsea, ManCity, PSG und eben auch bei euch liegen.


    Aber wenn du keinen Beitrag ohne Provokationen, Beleidigungen und teilweise völlig abwegigen Vorwürfen formulieren kannst (niemand bei Union macht aus Kölmel ein Geheimnis), dann wird es diesen Austausch eben auch nicht geben.

  • ihm ist nur zu Kopfe gestiegen, das sein Bcc jetzt erfolgreich zur größten Aufholjagd seit der Besiedlung der Menschheit Europas gestartet ist. 4 Punkte in 2 Spielen, da kann einem der Inhalt der Birne schon nen Streich spielen. Ach Bazinga, das Jahr war echt hart für Euch. Daher jetzt schon alles Gute fürs kommende. Und mehr Freude und Erfolg, vielleicht sogar beim Ostderby gegen Dräsdäne?

  • Bazinga, niemand hat hier "biertrinkender Troll" geschrieben. Deine Tonart aber um die Zeit ließ durchaus Schlüsse zu. Ich bin bei Mr. Fish, wenn du WIRKLICH Interesse hast und nicht nur hier ins Forum rotzen willst, dann gerne, auch per PN oder persönlich. Deshalb schrieb ich ja, mach dich schlau und dann reden wir. Polemik ist nicht immer hilfreich und Provokationen vom FC Windig lächeln die meisten dan hier weg. Also, trau dich, erstes Bier auf meine Rechnung!

  • Tach, ohne den Thread hier zu Sprengen, aber mal kurz Zusammengefasst was man zur Tennor sagen kann.

    Der Windhorst und sein Konsortium halten ein ordentlichen Teil der Anteile an der KgaA und in kleineren Anteil an der GmbH, der Verein Hertha BSC ist davon komplett unberührt und bleibt mit 50+1 alleiniger Geschäftsführer mit Stimmmehrheit.


    Im Endeffekt hat Tennor Geld in Infrastruktur gesteckt, Marketing, natürlich auch Beine, aber vor allem hat er heftige Altlasten getilgt.

    Wer jetzt denkt, wenn der Windhorst keen Bock mehr hat dann nimmt er seine Kohle und verpisst sich, der irrt.


    Sein Investiertes Geld ist weg, wenn er denn geht.

    Seine Intention ist sicherlich mit Gewinn zu verkaufen ohne Frage, fakt ist das er Verkaufen muss wenn er gehen will.

    Bei seinem Abgang verliert Hertha keinen Cent.

    Man müsste sich halt zurück strukturieren, Gehaltsgefüge abbauen und Spieler verkaufen, so what, dann stehen wa eben wieder irgendwo im nirgendwo und Spielen ab und an 2.Liga.


    Optimal wäre natürlich wenn man komplett unabhängig wäre, ohne Frage.

    Aber wo ist das so ?

    Ich würde mehr oder weniger Sagen bei keinem der 36 Profiklubs.


    Die Sache ist einfach wie Kommuniziere ich das als Verein nach Aussen, sei es über Szene, Allgemeine Fans, Vorstand etc.

    Keiner zweifelt an, das euch Fans das nicht bewusst ist (vermutlich glauben dennoch Leute bei euch sie seien die letzte Bastion im Weltfussball, aber gut)


    Es ist einfach dieses Mahnen, dieses Fingergezeige seitens Union.

    Dieses Lächerlich machen über andere Geschäftsmodelle, gerade bei Hertha BSC wird so getan als wären wir auf einem Niveau mit City und RB.

    Immer nen lockeren Spruch alá " das haben wir nicht nötig" das würden wir nicht tun.

    Das ist es was Zingler, C. Arbeit oft Transportiert haben und was einfach in eure Allgemeine Fanschar übergeht, der Eindruck das ihr gegen das System kämpft und alle anderen mitschwimmen.


    Habe viele Gespräche mit Unionern, Kollegen, Freunde, darüber wird nicht gern geredet, das Thema wird gerne umschifft weil man ja doch zugeben müsste das man mit den gleichen Zutaten in der Suppe rührt wie alle anderen.


    In meinen Augen (ich spreche nur für mich) seid ihr nichts besonderes als Verein.

    Ihr macht nen paar Sachen anders ja, ihr habt nen paar Stehplätze mehr ja, euer Stadionerlebnis mag noch ein Emotionales Feuerwerk sein.

    Aber wartet ab, noch 3-5 Jahre Bundesliga und ihr nehmt den Weg wie St.Pippi.

    Wo der Kult dann zum Etikett wird, zum Kommerz.

    Wo es Hipp ist zu Pauli zu gehen, jeder der am Millerntor vor Jahrzenten mal war und sich jetzt wieder mal da hin verirrt wird das feststellen.


    Ich tue mich schwer das jetzt alles per Text auszudrücken und ich denke ihr versteht das 100pro falsch.


    Gestern klar, war ich Freude trunken aufgrund eines seltenen Aufbauenenden Erlebnissen in dieser verkackten Scheiss Saison (davon hatten wir schon etliche, aber wir übertreffen uns halt immer wieder)


    Ist ja auch egal, meiner Meinung predigt ihr Wasser und sauft Wein.

    Das sehen anderen Szenen, Fans anderer Vereine auch so was euch betrifft.


    Zum Abschluss wäre es Nett wenn hier mal einer Aufschlüsseln würde was genau der Kölmel bei euch reingebuttert hat und wieviel er im Nachgang davon hat.

    Vielleicht habt ihr ja noch Fakten parat die man noch nicht kennt.

    Und was es mit Quattrex auf sich hat.

    Und ob es ihr es fair findet das der Senat euer Stadion quasi für Lau ermöglicht hat, in dem er es Symbolisch verpachtet hat (Grundstück/Areal) und ihr damit Schweineglückhattet.

    Gleichzeitg aber am Poltern wart das Hertha damals die Stadionmiete gestundet (!) nicht erlassen bekommen hat.


    MfG und HaHoHe

    Euer Jürgen :D

  • Reklame:
  • Schreibe doch bitte den Text mit den fett gedruckten Hinweisen nochmals ab, dann wirst du Zeit genug haben zu verstehen, wie schnapp-atmig deine Einlassungen in ---unserem--- Forum sind.



    Sorry, ich wollte mich erst wieder melden, wenn die neue Saison 21/22 beginnt, doch wenn es eine Chance gibt einem so agilen Newcomer Wind aus den Segeln zu nehmen, ach so, sie hatten ja sogar mal einen Dampfer, den sie vom Verrosten nicht unbedingt retten wollten, dann breche ich gern mein Gelübde!



    Ab 4.9.2021 warte ich auf meine 14 DK...

    Da, am 4.9.2020 bestellte ich meine 13. DK

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Reklame:
  • Willy67 den Dampfer haben sie immer noch. Nur sie wissen immer noch nicht, wie am Anfang auch, was man damit anfangen kann.


    Auf dem Schiff wurde mal Hertha BSC gegründet und diente das Schiff als Namensgeber.

    Mehr Tradition und Identität geht schon fast garnicht.


    Auf jeden Fall hat ein Union Fanklub dem alten Kahn mehr Würdigung erwiesen als Hertha Vereinsleitung und Fans.

    Es ist ein Trauerspiel.

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • Es heißt Weihrauch!!!

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Tach, ohne den Thread hier zu Sprengen, ...

    MfG und HaHoHe

    Euer Jürgen :D

    Lieber Jürgen,


    erstmal schön, dass sich mal einer aus dem Westend hierher traut und den Austausch sucht. Hier herrscht sicherlich ggü. der Hertha nicht unbedingt ne offene und herzliche Stimmung, eher Rivalität bis Ablehnung. So ist das nun mal, wenn zwei Clubs aus einer Stadt in einer Liga spielen. Ist bei euch ja auch nicht anders!


    Deine Rechtschreibung ist mir ehrlich gesagt wumpe. Macht jeder mal n paar Fehler, da schließe ich mich nicht aus. Mehr stört mich aber dein implizierter Ihr-Wir-Gedanke. Den gibt es sicherlich auf unserer Seite auch (ganz frei bin ich davon wohl auch nicht!?). Aber zum einen bringt der nichts, außer einer Debatte, die sich im Kreise dreht und immer neue Schwanz-Vergleiche und wechselseitige Vorwürfe produziert und zum anderen ist dein Wunsch nach Kommunikation auf Augenhöhe dann auch nicht ehrlich gemeint.


    Ein Beispiel? Was hat denn die Finanzierung unseres Stadion-Areals mit euch und z.B. eurer Mietstundung für das Olympia-Stadion zu tun? Und wer sind hier diejenigen, die euch das immer vorhalten?

    Das ist doch Mumpitz und wenn wir so da rangehen, können wir uns ewig wechselseitig an Sachen hochziehen und werden wie bei der Frage mit Huhn und Ei nie auf einen Punkt kommen. Objektiv ist man da eh nie, weil man mit dem Herzen immer den eigenen Farben näher ist.


    Die Unioner, die ich kenne, die halten sich nicht für was Besonderes oder gar Besseres, sie lieben einfach ihren Verein (wie andere das mit ihren Clubs auch tun) und den Fussball, wie wir ihn kennen und bei uns leben. Dass das ein Spannungsfeld ist und nicht unproblematisch (die Quattrex-Sache wird zum Beispiel von vielen Fans auch kritisch gesehen), eben weil wir als Profiverein auch diesen Einflüssen unterliegen, ist uns jedoch bewusst. Das streitet hier auch keiner ab. Dennoch sind wir stolz auf unseren Club und das, was wir aufgebaut haben. Denn wir kommen von weit unten und der Weg, den wir gegangen sind, der war nicht leicht. Wenn du das als Überhöhung und Selbstbeweihräucherung empfindest, kann ich dir das nicht verübeln. Die folkloristische Verklärung, die zu diesem Bild in der Öffentlichkeit führt, wird aber wohl eher durch das in den Medien transportierte Bild von uns forciert. Und natürlich verstärkt durch die gegnerische Ablehnung. Vielleicht auch von unserer Marketing-Abteilung unterstützt (aber sowas habt ihr - als Herthaner kann man ja alles sein - wohl auch). Dafür kann der langjährige Unioner, den du hier ja direkt adressierst, dann doch eher wenig.


    Wenn dir also an offenem Dialog gelegen ist, dann zäume erstmal dein hohes Ross ab und begegne uns mit weniger Schaum vorm Mund auf Augenhöhe.


    Eiserne Grüße,


    ursalt

    "Bis 1990 habe ich nicht für Geld, sondern für den Sozialismus gearbeitet!"


    Hans Meyer

  • Reklame: