Netzathleten

Fußball und Finanzen

  • Ein Artikel in der Welt von heute "Jeder zweite Bundesliga-Klub schreibt rote Zahlen" ließ mich mal wieder aufschrecken. Bezogen hat dieser Artikel sich auf eine Studie von Ernst & Young: "Bälle, Tore und Finanzen VII".


    Nur mal so als Tipp - diese Studie, m. E. eher was für Freaks, ist auf der ey-seite einseh- und downloadbar.


    Leider nix Konkretes zu einzelnen Vereinen.


    In diesem Zusammenhang: las schon wer ein Zweitliga-Etat Ranking der beginnenden Saison? Falls ja, wäre Mitteilung wo ganz nett.


    N8


  • Fußball und Finanzen gehören leider zusammen, aber Zahlen hab ich auch noch nich jesehen! Ick hoffe datt ett bei uns paßt!


  • "Nach der Saison 2009/2010 betrugen die Schulden aller 20 Erstliga-Teams zusammen 3,48 Milliarden Euro."



    Das ist doch einfach nur noch wahnsinnig.


    Und die Spanier scheinens ja dicke zu haben, wenn se mal einfach auf ne Millarde verzichten können.

    Das mit den Stellenstreichungen trotz traumhaften Profiten geht solange gut, bis die Leute sich daran erinnern was man mit ein paar Mistgabeln und Fackeln feines machen kann.

  • Ja genau in die Richtung hab ich auch gedacht...


    Naja wenn die Nachbarn die Rechnung zahlen, dann kann man den Kindern auch großzügige Geschenke machen...

    Das mit den Stellenstreichungen trotz traumhaften Profiten geht solange gut, bis die Leute sich daran erinnern was man mit ein paar Mistgabeln und Fackeln feines machen kann.

  • Nicht auszudenken, was wäre, wenn man Barca und Real die Rechnung servieren würde und die somit die alternativlosen Gehälter der armen und benachteiligten Spieler nicht mehr zahlen könnten :doofy:crazy


    Zumal ein Messi mit dem Gehalt (dass er sicher behalten möchte) bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber doch als schwer vermittelbar gelten dürfte - bleibt nur noch die Arbeitslosigkeit - arme :wurst

  • In diesem Artikel wird das z.T. so begründet:


    "(...) Anscheinend möchte Cardenal erreichen, dass die spanischen Vereine kurzfristig hohe Zahlungen in die Staatskassen leisten und eine Verpflichtung zur Einhaltung der Zahlungsbedingungen unterzeichnen. Im Gegenzug soll es zu einer Reduzierung der finanziellen Verbindlichkeiten kommen.


    Aktuell ist Spanien dabei, Steuerforderungen einzutreiben, um den Sparhaushalt durchzusetzen und Finanzregelungen der Europäischen Union gerecht zu werden. Mit diesem Plan verfolgt man scheinbar das Ziel, dem Fiskus ein wenig unter die Arme zu greifen. In der Saison 2009/2010 betrugen die Gesamtschulden der 20 Primera Division-Teams nach einer Studie der Universität Barcelona übrigens etwa 3,48 Milliarden Euro."

  • Reklame:
  • "begründet"


    Ja ne ist klar. Hier wird doch wieder mit zweierlei Maß gemessen.

    Das mit den Stellenstreichungen trotz traumhaften Profiten geht solange gut, bis die Leute sich daran erinnern was man mit ein paar Mistgabeln und Fackeln feines machen kann.

  • Serie A: 1,5 Milliarden Euro Schulden. (Inter Mailand: 335 Mio.)
    Primera Division: 3,48 Milliarden Euro Schulden. (Barcelona: 442 Mio., 660 Mio.)
    Bundesliga: 594 Millionen Euro Schulden. (unbekannt)
    Premier League: ~ 3,5 Millarden Euro Schulden. (Manchester United 824 Mio.)
    Ligue 1: unbekannt.



    Daten stammen aus den Jahren 2010 - 2012

    Das mit den Stellenstreichungen trotz traumhaften Profiten geht solange gut, bis die Leute sich daran erinnern was man mit ein paar Mistgabeln und Fackeln feines machen kann.

  • ich warte schon seit Jahre dass diese anglo-italo-spanische Gebilde, oder eher Geschwür, zusammen bricht. Aber wenn jetzt wie zu Soviet Zeit die Mannschaften verstaatlicht werden, und das auf Kosten der EU :evil: :thumbdown: :evil: , dann haben auch WIR ein Problem :evil:

  • Wenn Barcelona und Egal Madrid hunderte von Milliarden in den Arsch geschoben bekommen, dann kann Union doch auch mal vor dem Eruopäischen Gerichtshof bißchen was einklagen. Wird auch deutlich billiger als bei Barcelona. :whistling:


    Gut fand ich die Reaktion von Uli Hoeneß. Der wäre dem Reporter beinahe ins Gesicht gesprungen bei der Frage nach dem Schuldenerlass. (vorhin im Mittagsmagazin) :D

    Erst ignorieren sie dich, dann machen sie dich lächerlich, dann kämpfen sie gegen dich, und dann verlieren sie gegen dich.


    Sonnabend, 5. Februar 2011 Hertha BSC - 1.FC Union 1:2

  • kibitzer wir haben bereits das Problem - Spanien ist einer der Kandidaten für zukünftige Rettungspakete und die bisherige Politik der spanischen Fussballklubs dürfte dem Sport massiv geschadet haben. Der Schuldenerlass ist mehr als nur ein Schlag ins Gesicht aller solide wirtschaftenden Vereine.


    Hier mal zwei passende Links zur Transfer- und Wirtschaftspolitik spanischer Klubs:

  • Kannte beide Artikel schon. Und für mich klingt das, riecht und sieht aus wie eine riese Blase gefüllt mit Scheisse die kurz davor ist zu platzen... Entschuldigung für die krasse Wortwahl.

    Das mit den Stellenstreichungen trotz traumhaften Profiten geht solange gut, bis die Leute sich daran erinnern was man mit ein paar Mistgabeln und Fackeln feines machen kann.

  • Wenn Barcelona und Egal Madrid hunderte von Milliarden in den Arsch geschoben bekommen, dann kann Union doch auch mal vor dem Europäischen Gerichtshof bißchen was einklagen. Wird auch deutlich billiger als bei Barcelona. :whistling:

    :thumbup:
    Dann darf uns vll. der Herr Pobereit das Stadiongelände für den symbolischen Euro verkaufen !!! 8o Auf die 1,8 Mio. kommts dann bei der EU auch nicht mehr an, oder ??? :crazy

    "Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt."

    Otto Fürst von Bismarck

  • Reklame: