Netzathleten
  • Und Augsburg auf Schalke und EF in Minga, sollten da ooch leer ausgehen.


    Hertha, Kölle und Hoffe sind nicht unsere Konkurenten, die anderen schon, und die werden wir auch wegbeißen.


    Zum gleichen Saisonzeitpunkt 19/20 , glaubte ick an Aufstieg Jetzt, und jetzt glaube ick an Abstieg NICHT Jetzt. 8)

    7.9.96 Union:Energie= 0:4-Ick kam, Ick sah, ick war valiebt!
    Mir ejal wie Ihr meine Tante nennt.Ick nenn se Hertha!
    Berlin, Berlin Eisern Berlin!

  • Machen wir uns doch nix vor, wir haben, wie Paderborn den geringsten Etat und haben 30 Punkte. Jetzt, wo die Spieler, ohne uns, auf sich selber gestellt sind, sie keine Unterstützung bekommen und nach einem Gegentor nicht aufgebaut werden, wird es mehr als schwer zurück ins Spiel zu finden. Wir wissen ja alle, das die spielerische Raffinesse, bei Union, nicht so gegeben ist (glaube nicht, das sich da was geändert hat) und die Mannschaft durch Kampf meistens zum Erfolg gekommen ist. Wenn es aber totenstill ist und man merkt, das man klar unterlegen ist, wie soll man dann mehr aus sich rausholen, als man kann? Ich sehe ein harten steinigen Weg und ob es am Ende reicht weiß ich nicht. Union lebt nun mal von dem was jetzt fehlt und das könnte der Mannschaft das "Genick" brechen.

    Ja ich weiß, es sind Profis, müssen damit klar kommen und und und, doch umsonst ist der Kader nicht soviel Wert wie bei anderen Klubs und das wird jetzt wohl sichtbar, auch wie wichtig doch Unterstützung ist.

  • jensj : es ist mit den Gegentoren etwas anders. Wir müssen führen, um ein Spiel für uns zu entscheiden. Um einen Rückstand umzubiegen, dazu fehlen uns die spielerischen Möglichkeiten. Da half bisher auch die Unterstützung des heimischen Publikums wenig.

    Unsere Trümpfe ist die disziplinierte, eingespielte Abwehr und die Lauffreudigkeit, Standards und eine gewisse Effektivität, all das setzt 100% Einsatz voraus. Nur so können wir gewisse Defizite ausgleichen.


    Das war ein schlechtes Spiel, weil gar nichts davon zu sehen war. Dass wir gegen Bayern München nichts holen, damit musste man rechnen. Im Grunde liegen wir einen Punkt hinterm Soll.


    Das Spiel gestern konnte einem Angst machen, kann aber passieren. Mainz wird wichtig, denn auch in Gladbach wird es sehr schwer, etwas zu holen. Trotzdem kam der Weckruf vielleicht gerade noch rechtzeitig.

  • Soviel anders, mit den Gegentoren ist das nicht auch wenn du recht hast mit dem führen Unionfux - siehe Dortmund zum Beispiel. Klar haben wir geführt und dann den Ausgleich bekommen. Doch es wurde weiter gekämpft und es wurde sich belohnt, auch weil wir hinter ihnen standen. Ich will jetzt auch nicht alles nur auf das fehlen der Fans schieben, auch wenn ich das Spiel ohne Zuschauer nicht gesehen habe. Doch haben wir, außer Raffa ein Mentalitätsmonster auf dem Feld, der in so einer Situation die Mannschaft anpeitscht? Gut Polter noch, doch er spielt nicht und Raffa, glaube ich, macht auch nur noch das was er muss, ohne große Emotionen und anpeitschen der Truppe. Falls doch, nehme ich den letzten Satz zurück, da ich es nur vermute.

  • Polter kommt wirklich nur noch dann, wenn alle vergeigt haben und es unwahrscheinlich scheint, noch etwas zu reißen.

    Achso....deshalb sein halbherziges Anlaufen der Gegner!

    Naja, mit gerade mal 35.000 Fans im Hinterkopf wird's auch schwer, in verbleibenden 20 Minuten Vollgas zu geben.


    Nicht falsch verstehen , ich will ihn hier nicht verantwortlich machen, für den Totalausfall der gesamten Mannschaft in der 2. Hälfte.

    Aber hier nun wieder ein Klagelied anzustimmen.....ick wees nich.

  • Reklame:
  • Wir brauchen noch 6 Punkte. Da unsere Kragenweite Paderborn und Düsseldorf erst in den letzten 3 Spielen unsere Gegner sind, sollten wir in den nächsten 4 Spielen sicherheitshalber punkten. Jedes Unentschieden zählt.


    Wenn die Spiele gegen Paderborn und Düsseldorf Entscheidungsspiele werden, könnte uns das Nervenkostüm einen Strich durch die Rechnung machen. Beide können etwas gewinnen. Wir können etwas verlieren.


    Mit einem Unentschieden gegen spielstärkere Mainzer mit dem dreifachen Etat könnte ich leben.

    Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das was uns fehlt.

    Artur Schopenhauer

  • Ich verstehe nicht ganz warum die Defensivleistung hier so in den Vordergrund gestellt wird. In der ersten Hälfte war das Team durchaus stabil, das 0:2 ist ein individueller Fehler und das 0:3 und 0:4 würde ich eher mentalen Ursachen zuordnen und nicht an einer Aufstellung festmachen.

    Problematisch fand ich eher, dass offensiv keine Entlastung zustande kam. Sobald angelaufen wurde kamen lange Bälle, Anderson konnte kaum einen festmachen und die zweiten Bälle gingen oft an die Herthaner. Wenn es gelang, stimmte oft die Abstimmung nicht (wie bspw. in der Szene in der Polter den Ball ablegt, der Mittelfeldspieler aber am Ball vorbei durchläuft). Ruhig und flach rausgespielt wurde nahezu garnicht obwohl es möglich war. Das 0:2 wurde ja schon genau so eingeleitet. Anstoß, langer Schlag nach vorn, Ball abgeschenkt, wieder hinterhergelaufen. Wenn man den Gegentreffer kassiert wäre ich eher davon ausgegangen, dass man auch mal etwas Sicherheit gewinnt. Und ich glaub genau das hat gefehlt: Sicherheit und Selbstvertrauen. Zur Halbzeit war mein Gedanke: entweder wird das ein 0:0 oder wir brechen ein. War dann leider zweiteres. Das sollte man den Jungs auch zugestehen mental mal nicht so gestanden zu sein. Für mich war das gestern einfach ein verlorenes Spiel. Ich brauche kein "Derby" und keine Hertha um mich irgendwie als Unioner zu definieren. Die Reaktionen vieler Blau-Weißen zeigen mir, dass wir anscheinend viel wichtiger für ihre Identität sind (die Tapete auf der Waldseite war da im Hinspiel sehr passend: Wenn die eigene Identität in der Krise steckt, sucht man sich ein Hassobjekt). Verlorene drei Punkte gegen einen Verein der zwar in den letzten Monaten recht unterhaltsam war, dem gegenüber ich aber keine Emotionen teile und der finanziell in einer anderen Liga spielt und organisatorisch in einer in der ich nicht spielen möchte. Wichtig wird es sein in den nächsten Spielen die Sicherheit wiederzugewinnen und nach und nach die Punkte einfahren.

  • Diese Saison gab es 3 Spiele in denen wir keine Chance hatten. RB, BVB, BCC. Die anderen 24 Spiele waren top, ok oder zumindest zufriedenstellend was die Leistung betraf. Ich halte mich da an die 24 und bin mir sicher, dass gegen Mainz wieder was geht, egal wer von Fischer aufgestellt wird.

    Verfassung von Berlin, Abschn. 1, Art. 5:

    Berlin führt Flagge, ... , die Flagge mit den Farben Weiß-Rot. :schal:

  • Diese Saison gab es 3 Spiele in denen wir keine Chance hatten. RB, BVB, BCC. Die anderen 24 Spiele waren top, ok oder zumindest zufriedenstellend was die Leistung betraf. Ich halte mich da an die 24 und bin mir sicher, dass gegen Mainz wieder was geht, egal wer von Fischer aufgestellt wird.

    Naja, in Leverkusen, in Leipzig, jetzt gegen Bayern hatten wir auch keine Chance. Waren keine Klatschen, aber klar und verdient verloren. Zumindest In Leverkusen war die Leistung auch bescheiden. Also halte dich bestenfalls an 23.

  • Das Spiel gegen Mainz wird für uns Richtungsweisend, verlieren sollten wir am Mittwoch auf keinen Fall. Die Basis von immer noch 30 Punkten ist weiterhin gut, aus den 4 Heimspielen müssen wir 6-7 Punkte holen. Könnte aber noch verdammt eng werden ohne den 12. Mann an der AF. Sorgen bereitet mir auch, dass wir sehr viele Spieler im Kader haben, deren Verträge auslaufen und nicht verlängert werden. Hoffe auch, dass alle Spieler ( Gentner, Andrich und Andersson) sich ihre 5. oder 10. Gelbe Karte gegen Mainz abholen und dann ihre Sperre gegen Gladbach absitzen.

  • Man muss aber auch sagen, dass die Tante nach dem Trainerwechsel überhaupt nicht mehr mit dem Hühnerhaufen davor zu vergleichen ist.

    Die bringen jetzt mit einem Selbstvertrauen ihre Qualität auf den Rasen, da haben sie wohl doch den richtigen Mann geholt.

    Da wird die Karnevalstruppe doch eher ein Gradmesser für uns sein.

    Zuversichtlich macht mich, dass wir bisher immer wieder aus schwierigen Situationen heraus gekommen sind.

    Ruhig bleiben und weiter/wieder die bewährten Tugenden ausspielen.:hail

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär,
    so irrt sich der." (W.Busch)

  • Also ick weeß ja da nich, wie wa denn da in Gladbach jewinnen wolln......

    Da könnten sich noch mal die Spieler zeigen, die womöglich bei uns keinen neuen Vertrag bekommen. Polti ersetzt Andersson, Kroos oder Schmiede auf der Sechserposition neben Prömel. Mir erscheint die Wahrscheinlichkeit jedenfalls eher gering bei Gladbach was zu holen. In allen anderen restlichen Partien ist für uns schon noch was drin. Für uns zählt nur noch der Klassenerhalt, dazu müssen wir clever sein. Die Spieler Andrich, Gentner und Andersson brauchen wir dringend in den Spielen gegen die direkte Konkurrenz.

  • Reklame: