Netzathleten

Kreidetafel - die Aufstellung für das nächste Punktspiel

  • Hedlund wird langsam zum 10er umgeschult, und scheint immer besser dabei zu sein. Wenn er auch den freilaufende Spieler neben ihm noch siehst , wird noch besser 8)

    Ich war auch überrascht wie gut er seine Sache dort gemacht hat. Trotzdem ist er für den Flügel m.M. besser geeignet als Hartel. Von daher würde ich auch lieber Hartel auf der 10 sehen. Seine teilweise sinnlosen Dribblings gegen mehrere Gegenspieler sollte dieser dann aber etwas einschränken.

    "Religion ist sowieso bescheuert. Ich meine: Eine Jungfrau wird schwanger von einem Geist! Damit käme man vor dem Scheidungsrichter nicht sehr weit." (Lemmy)

  • Du musst nicht immer glauben was irgendwo geschrieben steht.:opi: ;) Hedlund hat für mich ganz klar den 10er gegeben.

    "Religion ist sowieso bescheuert. Ich meine: Eine Jungfrau wird schwanger von einem Geist! Damit käme man vor dem Scheidungsrichter nicht sehr weit." (Lemmy)

  • Hedlund ist für mich kein Ballverteiler. Gerade in der ersten Halbzeit spielte in sehr viele Fehlpässe und unterbrach damit unsere Angriffsbemühungen. In der zweiten Halbzeit war er ein sehr guter Balleroberer und schlug auch einige kluge Pässe.

    Trotzdem hat Hedlund seine Stärke eher in der Geschwindigkeit. Er ist für mich der ideale Flügelflitzer, der zur Grundlinie durchbrechen kann und dann den Ball zum eigenen Mann zurückspielt, der dann abschließt.

    Als Ballverteiler auf der 10 sehe ich eher Hartel, Kroos, Gogia oder Skrybski. Die beiden Letzteren können natürlich auf den Flügeln agieren.

  • Und schon haben wir ein magisches Viereck. Hartel, Gogia, Hedlund und Skrybski können vorne jede Position und sich somit ersetzen. Wenn die vier das geschickt ausspielen und gemeinsam kombinieren, sollte das so ziemlich jede Abwehr vor Probleme stellen. Und bei Hofi ist ja Spielen wieder angesagt.

    26. April 1967. Union gewinnt gegen Ihr wisst schon wen 3:0. Mein erstes Spiel in der Alten Försterei. Als Zuschauer natürlich.

  • Und schon haben wir ein magisches Viereck. Hartel, Gogia, Hedlund und Skrybski können vorne jede Position und sich somit ersetzen. Wenn die vier das geschickt ausspielen und gemeinsam kombinieren, sollte das so ziemlich jede Abwehr vor Probleme stellen. Und bei Hofi ist ja Spielen wieder angesagt.

    Ja, bei Jupp wird auch viel zwischen den Flügelstürmern und ZMs/OMs rochiert. Gibt keinen Grund, warum das in - wenn auch schlechterer Qualität - bei uns nicht auch klappen sollte.

  • Und schon haben wir ein magisches Viereck. Hartel, Gogia, Hedlund und Skrybski können vorne jede Position und sich somit ersetzen. Wenn die vier das geschickt ausspielen und gemeinsam kombinieren, sollte das so ziemlich jede Abwehr vor Probleme stellen. Und bei Hofi ist ja Spielen wieder angesagt.

    Ich denke eher es bleibt ein magisches Dreieck + Polter, der durch seine Präsenz und Kopfballstärke auch seine Berchtigung in der ersten 11 hat. Der 4. Spieler deines magischen Vierecks wird wohl immer von der Bank kommen, was ich übrigens gut finden würde.

    Hofschneider muß nur das richtige Händchen haben, dass sich keiner der vier zurücksetzt fühlt. Da ich alle 4 stark finde, würde ich immer zwischen der 60.-70. Minute den ersten Offensiven wechseln.

  • ich überspitze es mal etwas verallgemeinernd ;-) : vor wenigen tagen noch waren wir ein kommender absteiger in liga 3 und nun haben wir doch tatsächlich ein magisches viereck und stehen kurz vor der relegation nach oben.

    fussball kann schon ne echt geile sache sein. und das fansein sowieso. :schal:

  • Simon macht es nicht schlecht, aber irgendwie auch nicht gut, Kämpfen tut er wie sau, Hitzköpfig ist er auch ein wenig, geile Aktion als er den Schiri mal ein paar Takte erzählt hat :D


    Das derzeitige System ist so das die Flügel von den LV sowie RV bedient werden da ist dann kein Platz für weitere Flügelspieler, Gogia sowie Hedlund standen hin und wieder mal als Anspielstation zur Verfügung , auf den Flügeln war auch mal Polter zu finden allerdings dann wenn Trimmel und Pedersen sich nicht eingeschaltet haben irgendwie hat jeder aus der offensive mal auf den Flügeln gespielt.


    Man hat gesehen, wenn die Flanken vom Gegner aus dem 16er geklärt worden sind war es meist Simon der den Ball mit seiner Schnelligkeit erlaufen hat und ihn wieder ins Spiel gebracht hat.

  • Nach den Nebelkerzen von Hofschneider in der PK vor dem Spiel bleibt die Prognose der Aufstellung spannend.

    Falls Trimmel ausfällt, setze ich auf 3er Kette und folgende Aufstellung;

    Mesenhöler

    Leistner- Torrejon- Parensen

    Friedrich- Fürstner- Pedersen

    Gogia- Hedlund

    Polter-Skrybski

    Trotz Festlegung auf Prömel nach dem letzten Spiel, kann ich mir vorstellen, dass Fürstner auf der 6 beginnt. Neben Pedersen könnte Friedrich eine Außenbahn beackern, falls Trimmel ausfällt. Die 4 Offensiven können die Positionen gern varieren.

Reklame: