Netzathleten

Twitter, Facebook und Co.

  • Ich habe gestern gelesen, dass Twitter 5 Jahre alt geworden ist. Wusste gar nicht, dass das schon so lange existent ist.
    Seit längerer Zeit beschäftigt mich die Frage, ob man das alles so braucht. Bisher - und ich bin wahrlich kein Feind des technischen Fortschrittes - habe ich auf Twitter, Facebook und Co. verzichten können und anscheinend noch nichts verpasst. Ich habe keine Lust und auch keine Zeit den ganzen Tag ständig online zu sein und mich von der immer schneller werdenden Nachrichtenflut antreiben zu lassen. Wissenschaftler beschäftigen sich natürlich auch mit diesem Thema und sind zu der Meinung gekommen, dass der Mensch, der permanent mit Informationshäppchen bombadiert wird, quasi zum Netzjunkie mutiert und nicht mehr in der Lage sein wird, eine Buchseite zu lesen und deren Inhalt aufzunehmen. Ganz schlimm wird diese Entwicklung dann für die Jugend. Ich kenne doch einige, die bewusst auf diese Medien verzichten, aber eben zur etwas älteren Generation gehören.
    Wie sieht das so bei der Runde hier aus?

  • ich darf mich wohl als Facebookjunkie bezeichnen, allerdings lege ich allergrössten Wett darauf meine sogenannte Freundesliste auf Personen zu beschränken, die ich auch wirklich kenne und auch NUR mit diesen Informationen oder manchmal auch dummes Zeuch teile. Facebook allerdings macht es einem dabei recht schwer, weil die andauernd irgendwelche Funktionen unangekündigt aktivieren, die von hause aus immer erstmal eingeschalten sind, da muss man ordentlich hinterher sein.
    Das ändert aber nix an der Tatsache, daß auch mein Bücherregal beständig wächst... ;)
    wie das bei anderen ist, weiß ich nicht.

  • ...die hier schon länger lesen wird es nicht wundern, dass diese Dienste von mir bisher gemieden wurden und wohl auch in aller Zukunft ohne mich auskommen müssen. Ach so: ich fühle mich aktuell extrem gesund und auch stets bestens informiert - zumindest über die Dinge, die mich interessieren und sogar über jene, die mich interessieren müssen...

  • Seit längerer Zeit beschäftigt mich die Frage, ob man das alles so braucht


    Die Frage beantworte ich ganz kühl und ohne zu zögern mit Nein.
    Mein Alltag jedenfalls besteht zum allergrößten Teil nicht aus " Brauchen".
    Ob Fernsehen oder Internet, konkreter noch Facebook, Forum, Chats , Twitter etc sind für die Meißten zur Unterhaltung gedacht, Unterhaltung, die wir auch damals im Mittelalter, also so Anfang der Neunziger ohne Rechner, hatten. Von der Steinzeit in den Achzigern ohne Telefon gar nicht zu reden. Auch da hatten wir jede Menge Unterhaltung.
    Will nur sagen, ums Brauchen gehts wohl kaum.

  • Seit längerer Zeit beschäftigt mich die Frage, ob man das alles so braucht.


    klingt fast, als ob es dich besorgt, nicht dazuzugehören... glaub mir, das genau ist das prinzip von facebook & co.: diejenigen, die nicht mitmachen, sollen sich schlecht dabei fühlen... :-)))


    EISERN


    ps: dass man an facebook im internet derzeit kaum noch vorbeikommt, dient nur der vorbereitung auf den bevorstehenden börsengang. ziel ist vorrangig "momentum"... in 20 jahren sprechen von "facebook" noch genausoviele leute wie heute noch vom "walkman"

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • ps: dass man an facebook im internet derzeit kaum noch vorbeikommt, dient nur der vorbereitung auf den bevorstehenden börsengang. ziel ist vorrangig "momentum"... in 20 jahren sprechen von "facebook" noch genausoviele leute wie heute noch vom "walkman"


    Der Börsengang und die angestrebten 50 Dollar je Aktie werden wieder eine riesen Blase ergeben.
    DotCom-Blase lässt grüßen.

    Union heißt: Mitmachen, gemeinsam alles geben, in schwierigen Zeiten zueinander stehen, dicht an dicht und jede Bierdusche mit einem Lächeln zu empfangen, niemals das Stadion vor Apfiff zu verlassen und voller Stolz nach jedem Spiel die heiserne Stimme bereits für das nächste Spiel vorzubereiten.

  • ruepel : Also ich habe noch einen. Einen Walkman! Und spiele mit diesem sogar noch alte Audiokassetten auf den PC auf ;) Mehr so aufgenommene Kinderlieder vom Bengel usw., weniger die schnarrenden Mitschnitte von "Hey Music" (Jürgen Jürgens) oder andere Raritäten... Ich bin da bestimmt Außenseiter, aber ich habe mich nach neugierigem Angemelde bei Facebook dort sogar wieder verabschiedet - so etwas gibt es also auch. Und ich habe gestern mit einer Freundin - ich wage es gar nicht zu schreiben - telefoniert. Also nix mit Mail, PN, MMS oder SMS usw., sondern richtig gesprochen. Und der Hammer ist, wir werden uns in Kürze treffen, um mal wieder so richtig von Angesicht zu Angesicht... Doll und nur zu empfehlen!

  • Richtig. :opi: Zurück zu unseren Wurzeln! Ich war letzte Woche mal wieder (das erste Mal in diesem Jahrtausend) zu einem Rock-Konzert in so nem verruchten Kreuzberger Klub, und gab mir die Rostocker Punk-Rock-Band "Dritte Wahl". Volle Dröhnung! Da ging ich als Mittfuffziger mal wieder richtig ab ... :thumbup:

  • Und ich habe gestern mit einer Freundin - ich wage es gar nicht zu schreiben - telefoniert. Also nix mit Mail, PN, MMS oder SMS usw., sondern richtig gesprochen. Und der Hammer ist, wir werden uns in Kürze treffen, um mal wieder so richtig von Angesicht zu Angesicht... Doll und nur zu empfehlen!


    mal krass uff den punkt gebracht - solche portale und foren brauch eigentlich keen mensch.
    deshalb ist dit hier och mein letzter eintrag.
    tschöö


    unveu

  • Meine Güte hier wird ja teilweise so getan, als ob facebook jeglichen sozialen Kontakt in der realen Welt unterbinden und ausschließen würde xD
    Für mich hat facebook viele Vorteile.
    Man ist eben nicht nur mit seinen besten Freunden sondern auch mit vielen weiteren Bekannten und Kollegen in ungezwungenem zugegeben auch meist sehr oberflächlichem Kontakt. Es werden schnell und direkt kurze Infos sowie Kuriositäten ausgetauscht und ja, wer es möchte kann sich dort auch selbst darstellen indem er alle 5 Minuten Auskunft über seine Tätigkeiten sowie seine Mahlzeiten gibt xD
    Außerdem ist es eine sehr nützliche Plattform um bei evt. aufkommender Langeweile (weshalb auch immer) Leute für spontane Unternehmungen zu finden.
    facebook hat (!!! lieber Icke :P) allerdings nur dann einen Sinn wenn der eigene Freundes-/ Bekanntenkreis auch wirklich bei facebook angemeldet und aktiv ist.
    Wenn das nicht der Fall ist, kann man die ganze Sache knicken weil dann so ziemlich alle Vorteile von facebook wegfallen.
    Trotz und teilweise sogar erst wegen meiner hohen Aktivität bei facebook telefoniere und treffe ich mich immer noch regelmäßig mit meinen Freunden.
    Der Kontakt zu einem meiner besten Freunde hat sich sogar erst nach unserem gemeinsamen Abi über facebook so richtig entwickelt!
    Es ist einfach ein nützliches "Werkzeug", eine Ergänzung im Alltag um Kontakt zu vielen Menschen zu halten. Wer das dann ist, könnt immer noch ihr selbst entscheiden und ich sage auch ganz klar, es ist nicht lebensnotwendig ;)
    Zur Informationsbeschaffung nutze ich facebook übrigens... fast gar nicht.
    Ich sehe hier wirklich keinerlei Notwendigkeit oder Vorteil von facebook.
    Ab und zu gibt es exklusive Inhalte zu speziellen Interessen (zum Beispiel dem 1.FC Union oder textilvergehen ;)) aber auf die kann man verzichten.
    Und die Diskussionskultur ist dort noch schlechter als hier im Forum aber nicht ganz so schlimm wie in den Foren von GMX xD
    Daran teilzunehmen lohnt sich also auch überhaupt nicht.
    Es sind eigentlich meist auch keine richtigen Diskussionen (zumindest bei populären Diskussionsthemen zum Beispiel bei ZDF) sondern eher Einzelbeiträge wo 100'000 mal dasselbe geschrieben wird weil sich niemand die 578 vorherigen Beiträge, welche in 2 Minuten gespostet wurden, durchlesen möchte. Doch selbst WENN dann tatsächlich mal jemand auf ein vorheriges Posting eingeht bekommt der Verfasser das meist gar nicht mit, weil er sich die auf seinen Beitrag 577 folgenden Postings nicht durchlesen möchte xD

  • wieder eine riesen Blase


    man darf gespannt sein, was die bankanalysten diesmal für neue bewertungskennziffern kreieren, um facebook dem breiten anleger-publikum schmackhaft zu machen. :-) dass eine große community allein noch kein geld bringt hat sich inzwischen rumgesprochen. bei ebay ist inzwischen pay-pal zunehmend der ertragsbringer und nicht mehr das klassische auktionsgeschäft. sowas ähnliches wird bei facebook auch passieren. erstmal wollen sie einfach so viele leute wie möglich anlocken, aber irgendwann werden sie schlicht eine killerapplikation brauchen, mit der sie auch geld verdienen...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • Es geht mir nicht nur um allein um Facebook. Die Frage stellt sich mir eher nach dem Schutz der zwangsläufig in das Netz gestellten Daten.
    Fischsocke , genau das möchte ich nämlich nicht, mich darzustellen. Mal nur ein Beispiel. Sicherlich macht es beruflichen Gründen Sinn, wenn man z.B. in Linkedin oder ähnlichen Netzwerken ist. Da werden eventuell Headhunter eher auf einen aufmerksam oder man hat generell mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Umgekehrt kann es aber auch sein, dass die Personalabteilung einfach mal googelt und feststellt dass sich der Bewerber in seiner Freizeit auf Fußballplätzen herumtreibt etc. Was mit meinen Daten passiert, kann ich nicht mehr kontrollieren und deshalb möchte ich meine digitalen Spuren so gering wie möglich halten.

  • Also bei Twitter hat man mir gerade bestätigt, dass man facebook wirklich nicht braucht ;)


    P.S.: Stayfriends reicht völlig ;) und ansonsten habe ich gerade im Unionforum einen Eintrag gemacht und esse nebenbei (obwohl nicht gut für die Tastatur) `ne Salamistulle... Findet Ihr das gut? Dann klickt hier:

  • Was mit meinen Daten passiert, kann ich nicht mehr kontrollieren und deshalb möchte ich meine digitalen Spuren so gering wie möglich halten.


    damit ist doch schon alles wesentliche zum thema gesagt, oder? :-)))


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • die angestrebten 50 Dollar je Aktie


    welcher preis je aktie erzielt wird hängt von der stückzahl ab, aber das gesamtvolumen, derzeit auf 50 - 60 mrd. usd taxiert, wird zweifelsohne gigantisch sein... wer sich auskennt, weiß eine solche mega-emission richtig zu deuten. noch ist der markt aufnahmefähig (commerzbank). noch.


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.