Netzathleten

Pro Dirk Zingler - Pro Union

  • Eine Schande ist das, eine DDR-Biographie zu besitzen und in diesem ungerechtesten aller Systeme als 18-Jähriger auch noch Staatsnähe gezeigt zu haben. Pfui Teufel und Schimpf&Schande über alle, den Präsidenten Dirk Zingler zu allererst, die nicht in heroischer Heldenattitüde aufrecht diesen Staat von der ersten Stunde, da sie des Sprechens und selbstständigen Denkens fähig waren, bekämpft haben. Soetwas gehört strengstens verurteilt, zur damaligen Zeit nicht so gehandelt und gelebt zu haben, wie es heutige Staatsdoktrin=political correctnes vorgibt. Wobei es dem ganzen die Krone aufsetzt, wenn der Delinquent D.Z. auch noch offen zugíbt, dass die Ableistung seiner verwerflichen drei Wehrdienstjahre beim Wachregiment auch noch nicht mal richtig durchdacht und vielleicht sogar von späteren Kariereambitionen bestimmt war. Kopfschüttel hoch drei, wie kann man menschlich nur so entgleisen? Und dann noch nicht mal die Courage zu haben, nach besagten drei Wehrdienstjahren sich diesem System mit aller Konsequenz als Spitzel zu verschreiben, sondern vor verlockenden Angeboten späterer Stasimitarbeit als IM oder als was auch immer zu kneifen! Wie inkonsequent ist das denn?! Also bitte, da gehört ein hartes Urteil gesprochen von allen Aufrechten, die in ihrem bisherigen Leben immer nur das Richtige entschieden und getan haben. Und von dieser Gattung Mensch gibt es ja glücklicherweise ausreichend. Schön, wenn man sich so auf Kosten von ansonsten nicht angreifbaren Personen in Selbstgefälligkeit und Erhabenheit suhlen kann.
    Weil ich aber selbst nicht zu diesen Privilegierten gehöre, die für sich das Recht andere zu verurteilen in Anspruch nehmen können, solidarisiere ich mich in einem Anflug von Unüberlegtheit und sicher nicht wieder gutzumachender Inobjektivität und Rückwärtsgewandheit mit dem Angeklagten D.Z. und fordere Absolution für uns reuige Sünder, die wir zwar nichts schlimmes getan, allein aber schon aufgrund unserer Herkunft verurteilungswürdig sind! :hail

  • PN.



    In dem Zusammenhang sollte man drüber nachdenken ob wirklich jeder hier mitlesen darf oder ob eine Registrierung voraussetzung sein sollte um hier lesen zu können. Hinz und Kunz bedient sich hier um Informationen zu bekommen um diese dann Falsch wiederlegen zu können. Siehe nur Welt Online, da wurde direkt mein Statement zu den Sitzschalen kopiert.

  • Zitat

    In dem Zusammenhang sollte man drüber nachdenken ob wirklich jeder hier mitlesen darf oder ob eine Registrierung voraussetzung sein sollte um hier lesen zu können. Hinz und Kunz bedient sich hier um Informationen zu bekommen um diese dann Falsch wiederlegen zu können. Siehe nur Welt Online, da wurde direkt mein Statement zu den Sitzschalen kopiert.


    Mach Dir doch deswegen keine Gedanken, das, was wir zum Thema zu sagen haben, kann doch jeder lesen und öffnet dem einen oder anderen, der der Wolfkampagne auf den Leim gekrochen ist, vielleicht sogar die Augen. :schal:

  • In dem Zusammenhang sollte man drüber nachdenken ob wirklich jeder hier mitlesen darf oder ob eine Registrierung voraussetzung sein sollte um hier lesen zu können. Hinz und Kunz bedient sich hier um Informationen zu bekommen um diese dann Falsch wiederlegen zu können. Siehe nur Welt Online, da wurde direkt mein Statement zu den Sitzschalen kopiert.

    Dann registriert man sich eben, liest mit und gibt die Infos weiter, das ist doch egal. Es ist ein öffentliches Forum, jeder kann hier lesen und wer seinen Senf dazu geben will, meldet sich eben an. Daran wird sich auch nichts ändern.

  • die stimmung ist eindeutig die frage ist jetzt wie kann man sich beim nächsten heimspiel unmissverständlich zu dz positionieren
    möglicherweise sollten sich einfach die fanclubs beteiligen um das ganze besser zu koord.
    ein einfacher slogan den man mögl. noch irgendwo raufdrucken/schreiben kann


    PRO DIRK ZINGLER - PRO UNION

  • Reklame:
  • Schade, dass heute noch das Leben in einem Staat, der seit 2 Jahrzehnten Geschichte ist, so oberflächlich in Schwarz und Weiß dargestellt wird. Immer wieder sollen wir uns als ehemalige DDR-Bürger für unsere Biographien ohne Grund rechtfertigen. ´Wie hätte wohl die Masse derjenigen, die das Privileg hatten, im anderen Teil Deutschlands aufzuwachsen, ihr Leben hier verbracht? Sich mit gesellschaftlichen Zwängen zu arrangieren ist und war doch keine Sache von Ost oder West. Stellt sich also die Frage: Wem nutzt es? Warum und wie lange will man dieses Gespenst denn noch aus der Kiste holen? Was geschah denn mit den wirklich Schuldigen? Und warum werden die Daten derjenigen Täter aus dem Westen nich ebenso voyeuristisch veröffentlicht.
    Schluß mit der geschichtlichen Schwarz-Weiß-Malerei! Unioner sind eine Familie, mit allem Wenn und Aber. Zeigen wir Geschlossenheit und lassen uns nicht vor den Karren solcher Schreiberlinge spannen!


    UNVEU

  • Ich entschuldige mich dafür, in der DDR geboren worden zu sein. Ich habe so das Gefühl, das ich das von Zingler und dem Wachregiment schon mal vor so 5 Jahren gelesen habe.Mir war es jedenfalls bekannt. Kann das Nachrecherchieren werden,ob es so ein Artikel schon mal gab? Ich kann mich auch irren.Aber die Wessis sollen mal bei sich vor der eigenen Tür kehren.Ob es die Faschisten nach dem Krieg in der Regierung,gerichten ect.,oder Wolf seine Truppe beim BND, die nach der Wende nahtlos den Übergang gefunden haben.Diese Verlogenheit.Ich habe gedacht,daß Wir darüber weg sind.


    Ich gehe fest davon aus,das der Terrier am Samstag die richtige Antwort bekommt und wohl nicht ins Stadion kommen wird,sehr viele wissen wie er ausschaut.Übrigens wird die Antwort im Stadion durch Worte und Bilder erfolgen,danach wird daß Blatt ignoriert und wohl stark an Umsatz einbüßen,bis eine Entschuldigung erfolgte. Komisch das ausgerechnet das Hertha Nahe Blatt diesen Mist schreibt.


    E U

  • Reklame: