Netzathleten

Pro Dirk Zingler - Pro Union

  • Eine falsche Einschätzung der Zukunft ist für mich ein Fehler; egal ob ein Journalist sie macht oder jemand anderes.

    Da...


    ...gibt es nur keine "falsche Einschätzung der Zukunft" in der Mail. Denn die Passage: "Grundlage der Stadionerweiterung ist ein vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren, das im Sommer 2017 beginnt und mit einer Dauer von zwei Jahren veranschlagt wurde. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2019 geplant." sagt ja eindeutig: es geht um eine Planung. Dass Dinge, die man (noch) plant, nicht so werden wie geplant, ggf. auch in den Zeitabläufen, weiß jedes Kind. Du solltest erwachsen sein - also deute hier bitte nix rein, was nicht drin ist.

  • Auch wenn ich zum Thema Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den höchsten Profiligen Deutschlands und zu möglichen Geisterspielen eine entgegenstehende Meinung habe, so es mir ein Bedürfnis, die gestrige Stellungnahme von Dirk Zingler ausdrücklich zu loben.

    Er hat in seiner gewohnt ruhigen und sachlichen Art seinen Standpunkt dargelegt. Die Verpflichtung gegenüber seinen Mitarbeitern und den Vereinsmitgliedern ist die wichtigste Grundlage seines Handelns. Das muss er so und nicht anders tun, auch wenn mir persönlich nicht Alles gefällt, was im Profifussball und damit auch beim Verein 1.FC Union Berlin gerade passiert. Es ist ein unsagbar schwerer Spagat, den gerade er, der ja nun auch wirklicher Fan des Fussballsports und des Vereins ist, dabei vollführen muss.

    Differenziertes Beurteilen setzt Wissen voraus. Dirk Zingler hat mir mit seinem Interview zumindest einige Punkte aufgezeigt, die es auch in meiner Beurteilung der Lage zu beachten gilt. Ein fettes DANKE dafür!

    "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."


    Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012

  • Auch wenn ich zum Thema Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den höchsten Profiligen Deutschlands und zu möglichen Geisterspielen eine entgegenstehende Meinung habe, so es mir ein Bedürfnis, die gestrige Stellungnahme von Dirk Zingler ausdrücklich zu loben.

    Er hat in seiner gewohnt ruhigen und sachlichen Art seinen Standpunkt dargelegt. Die Verpflichtung gegenüber seinen Mitarbeitern und den Vereinsmitgliedern ist die wichtigste Grundlage seines Handelns. Das muss er so und nicht anders tun, auch wenn mir persönlich nicht Alles gefällt, was im Profifussball und damit auch beim Verein 1.FC Union Berlin gerade passiert. Es ist ein unsagbar schwerer Spagat, den gerade er, der ja nun auch wirklicher Fan des Fussballsports und des Vereins ist, dabei vollführen muss.

    Differenziertes Beurteilen setzt Wissen voraus. Dirk Zingler hat mir mit seinem Interview zumindest einige Punkte aufgezeigt, die es auch in meiner Beurteilung der Lage zu beachten gilt. Ein fettes DANKE dafür!

    danke, dass du meine worte niederschrubst. :thumbup:

  • Aus meiner Sicht klingen die Worte lediglich nach einen Versuch die Wiederaufnahme des Spielbetriebes zu rechtfertigen und Verständnis abzuverlangen. Wieviele Festangestellte hat unser Verein, die von Kurzarbeit betroffen sind? Nur deswegen?
    Es bleibt eine Fast für mich, dass sich die Bundesliga ein Sonderstatus In unserer Gesellschaft und zu anderen Sportarten rausnimmt.
    Einfach mal klar zu sagen, dass es um die TV-Kohle geht, warum ist es nicht möglich. Das wären die klareren Worte, als das sich Leute hinterfragen müssen, die andere Meinung sind. Impliziert in meinem Augen, dass ich ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich anders denke.

  • Es bleibt eine Fast für mich, dass sich die Bundesliga ein Sonderstatus In unserer Gesellschaft und zu anderen Sportarten rausnimmt.

    Was bisher nur von einigen nebenbei angeklungen ist: der Fußball hat für viele Menschen eine psychologische Bedeutung.

    Kannste glauben: wenn in diesem Land mehr Dampf im Kessel wäre, würde der Spielbetrieb schneller aufgenommen.

  • Es bleibt eine Fast für mich, dass sich die Bundesliga ein Sonderstatus In unserer Gesellschaft und zu anderen Sportarten rausnimmt.

    Was bisher nur von einigen nebenbei angeklungen ist: der Fußball hat für viele Menschen eine psychologische Bedeutung.

    Kannste glauben: wenn in diesem Land mehr Dampf im Kessel wäre, würde der Spielbetrieb schneller aufgenommen.

    Welche Art der Befriedigung und psychologischer Wirkung soll sich beim Abhalten von Geisterspielen einstellen. Ich glaub das Gegenteil wird die Folge sein. Frag mal Kinder oder andere Sportler die ihr Sport nicht nachgehen dürfen, während andere im Fernsehen auflaufen dürfen.

  • Aus meiner Sicht klingen die Worte lediglich nach einen Versuch die Wiederaufnahme des Spielbetriebes zu rechtfertigen und Verständnis abzuverlangen. Wieviele Festangestellte hat unser Verein, die von Kurzarbeit betroffen sind? Nur deswegen?
    Es bleibt eine Fast für mich, dass sich die Bundesliga ein Sonderstatus In unserer Gesellschaft und zu anderen Sportarten rausnimmt.
    Einfach mal klar zu sagen, dass es um die TV-Kohle geht, warum ist es nicht möglich. Das wären die klareren Worte, als das sich Leute hinterfragen müssen, die andere Meinung sind. Impliziert in meinem Augen, dass ich ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich anders denke.

    Nee, Musste absolut nicht! Wie definiert sich denn ein Profifußballverein??

    Als Wirtschaftsunternehmen? Als Arbeitgeber? Als Sportverein? Als bedeutender Teil des Lebens Hunderttausender? Als Gremium sozialen Zusammenhalts? Als Identitätstrager für die Region?...

    Die Schwerpunktsetzung ist von Verein zu "Verein"unterschiedlich, wenn man z.B. an ein Kuriosum wie die Chemonade denkt....

    Da für mich die Akzentverteilung, was die Definitionsfrage angeht, klar sind, stimme ich den Aussagen von Dirk uneingeschränkt zu!! Aber das ist eben nur eine und meine! Meinung!

    Seit wann darf man - auch in diesem Forum gegenüber Dirk - nicht kritisch sein...:nixweiss:

  • Reklame:
  • Die BL ist das sportlich höchste Gut in D. Klar mehr Knete, mehr Werbung, mehr Wahnsinn bla bla

    Keine andere Sportart ist hat Zeug zum Straßenfeger. D ohne Bundesligen geht einfach nicht. Leider ist der Sport so abartig verkommen, und dies weltweit, das er jetzt hier unpopuläre Maßnahmen treffen muss, um nicht ganz kaputt zu gehen.

    Genau das ist die Chance den geldgeilen versifften Hirnen der DFL/DFB die kranken Birnen frei zu blasen.

    Man schaue nur das DFL Video aus dem Januar an.... Der Seifert wirkt schlimmer und kranker wie ein Scientologe. Wachstum, Gewinn, Erfolg, Marge, Wachstum, Profit, Erfolg..... Da kommt einem das eitrige Kotzen! Keine 3 Monate hält der Scheindreck durch, Tränen von Kiel bis München, deftigste Tränen. Was für ein verlogenes, Schaumschlägerpack!

  • wenn das alles so schlimm ist ,warum hast du dich nicht schon längst vom profifussball abgewendet

    Warum sollen sich eigentlich immer die Fan‘s (jahrzehntelange) verpissen?!

    Und nicht die, die die Geilheit des Sports und ihrer Anhänger auf ihn, auf exorbitante profitable Art und Weise für sich ausnutzen, um immer noch mehr Kohle zu scheffeln?!

    Warum muss sich immer der gemeine Anhänger/Fan für seinen Missmut über die herrschenden Regeln rechtfertigen?!


    Vor anderen Fan‘s, welche im gleichen Boot sitzen?

    Sollten diese nicht eher versuchen, mit dem Kritisierenden eine Union zu bilden?


    Nee, geht nicht. Dit is D 2020.

  • Aus meiner Sicht klingen die Worte lediglich nach einen Versuch die Wiederaufnahme des Spielbetriebes zu rechtfertigen und Verständnis abzuverlangen. Wieviele Festangestellte hat unser Verein, die von Kurzarbeit betroffen sind? Nur deswegen?
    Es bleibt eine Fast für mich, dass sich die Bundesliga ein Sonderstatus In unserer Gesellschaft und zu anderen Sportarten rausnimmt.
    Einfach mal klar zu sagen, dass es um die TV-Kohle geht, warum ist es nicht möglich. Das wären die klareren Worte, als das sich Leute hinterfragen müssen, die andere Meinung sind. Impliziert in meinem Augen, dass ich ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich anders denke.

    Dirk Zingler stellt seine Sicht der Dinge dar, bittet um Verständnis und eine differenzierte Sichtweise und DU konstruierst daraus den Versuch, dir ein schlechtes Gewissen einzureden, weil du anderer Meinung bist. Tut mir echt leid, daß ich dir da nicht folgen kann.

    Einfach mal klar zu sagen, dass es um die TV-Kohle geht, warum ist es nicht möglich.

    Hat er.

    Wieviele Festangestellte hat unser Verein, die von Kurzarbeit betroffen sind? Nur deswegen?

    Ab wie vielen Angestellten hat ein Chef deiner Meinung nach das Recht, wenn nicht die Pflicht, alles zum Wohle dieser Angestellten zu unternehmen, zu versuchen?

    Unser Verein hat übrigens mehr Angestellte, als meine mittelständische Baufirma an vier Standorten. Und wir arbeiten auch, obwohl nicht zwingend systemrelevant. Wahrscheinlich haben sich unsere Chefs Sonderregelungen ausbedungen...

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Wenn du das als Antwort, statt als Gegenfrage formuliert hättest, wäre es richtig gut und mehr als ein Like wert.

    So aber...:whistling::oops

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Das man das zuerwartende Geld an die Beschäftigten weiter geben will, ist eine feine Sache und sozial.

    Man kann es es als Anzeichen sehen das das Wasser bei Union nicht ganz soch zustehe scheint wie bei Schalke. Nur ist es den wirklich ein gutes Zeichen, daß lasse ich getrost dahingestellt.


    Was mich aber stört das man sich an der Sonderrolle der Bundesliga uneingeschränkt(unkritisch) beteiligen möchte. Diese Sonderrolle wird der BL auch von Politik geduldet und unterstützt wird. Andere auch interessante Sportarten Handball, Volleyball u.s.w. werden solche Sachen nicht zugestanden.

    Die BL wird spielen dürfen auch wenn den das DFL/DFB Konzept löchrig ist. Was ist wenn sich ein Spieler , wie auch immer ansteckt. Er soll in Quarantäne seine Spielkontsktakte aber nicht. Ich vermute das alle Virusmaßnahmen weitestgehend für die BL angepasst und gelockert werden.

    Wacker Lankwitz und viele Andere dürfen dann zwar auch nicht spielen, das ist sch egal da geht es ja nicht um Millionen.


    Die Bundesligamannschaft bei Union spielen dürfen.

    Die Jugendmannschaften von Union vielleicht warscheinlich aber nicht.

    Ich bin fein raus ich muss es keinem 12 jährigen erklären.

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • Was mich aber stört das man sich an der Sonderrolle der Bundesliga uneingeschränkt(unkritisch) beteiligen möchte. Diese Sonderrolle wird der BL auch von Politik geduldet und unterstützt wird. Andere auch interessante Sportarten Handball, Volleyball u.s.w. werden solche Sachen nicht zugestanden.

    Das mit der Sonderrolle kann ich nicht mehr hören. Bei Volleyball und Handball hat es halt keinen Sinn für die Vereine Geisterspiele zu spielen, weil sie in hohem Maße von den Zuschauereinnahmen leben und einfach kein Interesse der Bevölkerung da ist sich das im Fernsehen anzugucken und sich wegen der Volleyball BL n Abo zu kaufen. Im Fußball werden sich aber die Geisterspiele Millionen angucken sonst würde Sky/ARD/DAZN nicht hunderte Millionen dafür hinblättern. Wenn die im Hanndball oder Volleyball dieses Interesse erzeugen könnten hätten sie auch ein Konzept ausarbeiten können. Lohnt sich einfach nicht.

    Erst ignorieren sie dich, dann machen sie dich lächerlich, dann kämpfen sie gegen dich, und dann verlieren sie gegen dich.


    Sonnabend, 5. Februar 2011 Hertha BSC - 1.FC Union 1:2

  • Reklame: