Netzathleten

Gewalt im Fußball

  • Tja, dit ist die Schattenseite des "Erfolges". Uff der GG stehen dann eben die feinen Schwaben, Eventies, die sich feiern lassen wollen, auch mal im ach so tollen Stadion, dabei gewesen zu sein. Keen Schal, keine Hymne, kein anpeitschen.

    Und wat die Waldseite betrifft, da hab ich das letzte Mal im Paul Rusch Pokal gegen Nord Nord West oder wie die hiessen, gestanden. Dit war ne Woche vor dem Gladbach DFB Pokal Halbfinalspiel 2001. Gelinde gesagt, die "Gänsehaut" hält bei mir bis heute an. Ui, ui, ui.

    ...vorsicht mit der Sonne ,war wohl zuviel heute,wie peinlich ist so'n Spruch....

  • Tja, dit ist die Schattenseite des "Erfolges". Uff der GG stehen dann eben die feinen Schwaben, Eventies, die sich feiern lassen wollen, auch mal im ach so tollen Stadion, dabei gewesen zu sein. Keen Schal, keine Hymne, kein anpeitschen.

    Und wat die Waldseite betrifft, da hab ich das letzte Mal im Paul Rusch Pokal gegen Nord Nord West oder wie die hiessen, gestanden. Dit war ne Woche vor dem Gladbach DFB Pokal Halbfinalspiel 2001. Gelinde gesagt, die "Gänsehaut" hält bei mir bis heute an. Ui, ui, ui.

    ...vorsicht mit der Sonne ,war wohl zuviel heute,wie peinlich ist so'n Spruch....

    Kannst du das mal (bitte) präzisieren?

  • Henrik, dann schreibe ich es mal für dich in Zeitlupe. Also wenn etwas furchtbar in und sooo richtig Hype ist, dann gesellen sich auch sehr gerne anderes orientierte Menschen dazu. Das ist kein Union Phänomen, sondern üblich, siehe Loveparade, alle 4 Jahre die WM etc.

    Da gibt es die Tanjas und Anjas, die zu blöde sind nen Ball vom nem Brotmesser zu unterscheiden, die alle 4 Jahres Hooligantouristen etc.

    Selbst beim Stadionbau gab es Menschen, die nur Nachtwache machten, um etwas essbares under trinkbares zu klauen. Da ich ungefähr 25 Nachtwachen mit Rudi Terasske erleben durfte, der liebe Gotte habe ihn seeeeeeeelig, weiss ich wovon ich schreibe. Ich hätte es naiver weise nie für möglich gehalten. Damit ist natürlich nicht der gute Rudi gemeint. Im Gegenteil, der brachte immer noch was mit.

    Das ist kein Freifahrtsschein, aber anscheinend ticken wir beide eben etwas anders wie die, und gut so. Und noch was, schon zu Ostzeiten gab es hin und wieder untereinander ein sportliches ringen. Ich habe es selbst erlebt bei den Heimspielen 1988 gegen Jena und dem FC Hansa Rostock. Also alles nichts neues, Gott sei dank, sehr selten. Reicht dir dit? Und Frodo, ich meine die anderen, die Fremden mit dem ach so tollen Stadion. Was es für uns bedeutet, wieviel Power und Liebe und Ehrfurcht darin stecken, da gibt es keine 2te Meinung!

  • Henrik, dann schreibe ich es mal für dich in Zeitlupe. Also wenn etwas furchtbar in und sooo richtig Hype ist, dann gesellen sich auch sehr gerne anderes orientierte Menschen dazu. Das ist kein Union Phänomen, sondern üblich, siehe Loveparade, alle 4 Jahre die WM etc.

    Da gibt es die Tanjas und Anjas, die zu blöde sind nen Ball vom nem Brotmesser zu unterscheiden, die alle 4 Jahres Hooligantouristen etc.

    Selbst beim Stadionbau gab es Menschen, die nur Nachtwache machten, um etwas essbares under trinkbares zu klauen. Da ich ungefähr 25 Nachtwachen mit Rudi Terasske erleben durfte, der liebe Gotte habe ihn seeeeeeeelig, weiss ich wovon ich schreibe. Ich hätte es naiver weise nie für möglich gehalten. Aber es war halt so.

    Das ist kein Freifahrtsschein, aber anscheinend ticken wir beide eben etwas anders wie die, und gut so. Und noch was, schon zu Ostzeiten gab es hin und wieder untereinander ein sportliches ringen. Ich habe es selbst erlebt bei den Heimspielen 1988 gegen Jena und dem FC Hansa Rostock. Also alles nichts neues, Gott sei dank, sehr selten. Reicht dir dit?

    Ja, Ostzeiten kenn ich auch bei Union seit '83 und hab da als Stippie auch meine Erfahrungen gemacht mit unfreundlichen Menschen. Und dass sich im Stadion verschiedenste Menschen treffen, die sich sonst nicht unbedingt zusammen hocken, weiß ich auch. Aber ich steh auch auf der Gegengerade und auch ganz viele andere, die auch Union sind und all das erlebt haben, was Du erlebt hast. Es sind schliesslich immer noch mehr Unioner als Eventies. Und keiner haut sich hier auf die Fresse, weil er Schwabe oder ein Eventie ist. Die Leute um die es hier ging, sind ja vielleicht Berliner und sehen sich selbst als Unioner. Das war ja noch nicht geklärt. Darum verstand ich Deinen Einwurf nicht und ein paar andere hier ja offensichtlich auch nicht.

    Verfassung von Berlin, Abschn. 1, Art. 5:

    Berlin führt Flagge, ... , die Flagge mit den Farben Weiß-Rot. :schal:

  • Bei Union gabs halt auch schon immer viel assipack. also

    leute die nach 5 bier in der gruppe nen mächtig harten

    machen und gelegentlich anderen aufs maul hauen wollen.

    mit eventis und irgendwelchen schwaben hat das ehr weniger

    zu tun, sondern mit dem erlebnis fussballstadion und viel

    alkohol und überschüssigem adrenalin, meistens bei jungen

    männern der unteren schichten vorhanden, aber zum

    glück relativ selten in der AF, daß sich leute untereinander

    backpfeifen geben, aber kommt halt vor bei 20000.

    heute wie früher. in den 90igern war die quote wesentlich höher.

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 ---

    ---Alte Försterei, Unser Stadion seit 1920 ---

  • das sich leute untereinander

    backpfeifen geben, aber kommt halt vor bei 20000.

    heute wie früher. in den 90igern war die quote wesentlich höher.

    assipack? meistens sind es verwöhnte, wo der alte ein hohes tier ist und ein tollen anwalt haben- aber egal wer oder was bzw warum- früher so wie du geschrieben hast, war es auch so, aber da hat man sich gekloppt und danach nen bier gesoffen - ein treten der am Boden liegt, sowie gab es nicht und die ich finde es ein nogo! vor allem war es doch immer ein gehaue- eins gegen eins und nicht wie heute, meisten mehrere gegen ein.

  • Kann das jemand bestätigen?

  • Die Truppe hab ich auch bemerkt. Neuzugang. Gut 15 meter Richtung Wuhle von uns entfernt. Davon hab ich jedoch nichts mitbekommen, sondern nur ihren waldseitigen Permanent-Support. Den fand ich gut ...


    Damit die zweite Gruppe Jungscher im Block, denn hinter uns ist seit Jahren eine mit 15-20 U30ern aktiv. Tut uns alten Säcken (80% Ü50 im Block) vielleicht ganz gut ....


    Wenn es allerdings dazu kommen sollte, ist ne Ansage nötig.

    André, das sehe ich doch auch so, dass der GG mehr Support gut tun würde. Aber neben den Support sollte man doch auch ein wenig das Spiel verfolgen und das war speziell in der ersten Hälfte nicht der Fall. Da war es wichtiger Bier zu holen und zu (ver)kippen! Die 2. HZ war dann okay, aber nur weil eben zwei von den Jungs (die keine Neuzugänge waren), die Anderen etwas zügelten...
    Und genau so sollte es auch sein. Jeder von uns hat mal nen scheiß Tag und ist ein bissel drüber. Da ist es gut, wenn die Unioner auf einander "aufpassen" und die Werte, die uns alle wichtig sind zu vermitteln.

    ...vorm Stadion war das jedoch an dem Tag nicht der Fall (die erwähnte Schlägerei).


    MalerMario :
    bitte nicht falsch verstehen, aber die Aktion vorm Stadion hat mich selbst sehr schockiert und sowas denke ich mir nicht aus. Zeugin ist überigens meine Freundin, die mich noch weggezogen hat, weil ich mich eigentlich schlichtend einbringen wollte. Aber das war glaub ich Wunschdenken meinerseits!


    Nicht jeder der zu Union geht ist für mich ein Unioner. Und wenn ein Zuschauer einem andern auf die Fresse haut erst recht nicht.

    :daumen::schal:

  • Direkt bestätigen kann ich das nicht aber nach Abfiff kam eine Traube von Polizisten (Waldseite, Toiletten , auf der Ecke zur alten Anzeigetafel) entgegen.

    Ein Polizist sowie ein (vermutlicher) Fan, waren sichtlich gezeichnet von einem Kampf...zumindest haben die ihre Nasen ordentlich geblutet.

  • In Magdeburg sind die Feierlichkeiten der Bördebauern am späten Abend eskaliert. Etwa 100 Schwachmaten haben sich wahrscheinlich nach dem Antrinken von "Übermut" vermummt und Polizisten und Feuerwehrleute mit Flaschen und Steinen angegriffen... 28 Beamte wurden verletzt, sechs sind dienstunfähig. Nur mit dem Zuführen von weiteren Einheiten und unter Einsatz eines Wasserwerfers, gelang es der Polizei, die Ausschreitungen zu unterbinden! Etliche Randalierer würden vorläufig (warum eigentlich nur temporär????) festgenommen. (Quelle: Inforadio Sport gegen 15:40Uhr, aus der Erinnerung wiedergegeben)!

    Ich male mir gerade aus, was da los gewesen wäre, wenn der FCM erneut gescheitert wäre....:/

    Ich schätze den 1.FC Magdeburg als Traditionsverein und freue mich, dass der Härtel Jens mit seiner motivierten Truppe den Aufstieg geschafft hat. Was ich aber aus der Ferne sehe:

    ein extrem hoher Assianteil in der Randszene + ominöse Beziehungen eines Teils mit wein-roten Untoten ...

    Korrigiert mich bitte , falls ich das falsch sehe, aber die Freude, die bei uns ADAF zusehen, hält sich bei mir sehr in Grenzen!!

  • Die werden in Liga 2 ordentlich Lehrgeld zahlen........

    Ich denke da noch an die Zeiten der Dresden Fans! Die haben mittlerweile auch ordentlich geblutet und sind zumindest halbwegs zur Vernunft gekommen! So wird es den Bördebauern auch gehen!

    Hauptsache wir springen nicht über das Stöckchen......

  • DD wird wieder wach wenn es Magdeburg geht. Das wir die Diskussion erneut entzünden. Es Nöten sich dadurch Maßnahmen, der Staatsmacht, ergeben die auch uns betreffen

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • Ungeprüft werden hier Berichte und Sachverhalte verbreitet, die sich so nicht zugetragen haben. Augenzeugen, welche ich als honorige Mitmenschen und Geschäftspartner schätze, können die mediale Berichterstattung nicht teilen. Nur ein Rechtsextremismus-Experte Begrich, finanziert von Miteinander e.V., fährt hier einen absoluten Film. Neonazis und rechte Fußballfans benutzen Aufstiegsfeier. Wenn man bedenkt, dass diese Vereine der mobilen Beratungsteams gegen Rechts, Miteinander e.V, etc. in Sachsen-Anhalt jetzt auf dem Prüfstand stehen, ist diese Story natürlich Daseinsberechtigung. Der Begrich hat heute noch 19.30 Uhr seine Plattform im TV. Er war natürlich selbst vor Ort, na klar.


    Mal ganz kurz: Ein Auslöser war die gestohlene Außenkasse im M2. Täterkreis war bekannt und dann gings los. Weiterhin wollten viele in diese Lokalität, in der die Mansschaft feierte. Lt. Augenzeugen völliges Chaos und keine Polizei. Die positionierte sich lieber in der Liebigstraße und stürmte dann ohne Rücksicht auf Verluste den kompletten Platz. Der Alkoholpegel der meisten Anwesenden am Hassel führte dann zum Ausrasten. "Wir" gegen die Polizei. So ist mir in Kurzform der Abend von zwei Sponsoren und Mitfeiernden M2-Besuchern erläutert wurden. Vollständigkeit kann nicht garantiert werden. Warum die Wasserwerfer vom Breiten Weg Richtung Hassel eingesetzt wurden, Null Ahnung. In der Sternstraße, eher links einzuordnen und ebenfalls Richtung Hassel, hat es dann die üblichen Antifa - Hool - Geschichten gegeben. Dies Geplänkel kann man sich in Babelsberg auch geben. Alle MDler, die ich kenne, freuen sich auf uns und wünschen sich sportliche Rivalität. Man sollte nicht über jedes Stöckchen springen, welches der MDR als RB-Hofberichterstatter verbreitet. Diese Kette FCM, Hools, Neonazis ist langsam ausgeleiert. Sie hat aber im Magdeburger Landtag ein hohe Relevanz, da momentan die gesellschaftliche Rechtfertigung für die Finanzierung von Begrich und Co. fehlt (kleine Anfrage der Opposition mit 237 Fragen, ein wahrer Sumpf).

    "Dann wird man dort hilli und halla singen hören. Diese Sekte hat dem Land gerade noch gefehlt." August 1775, Schreiben Friedrich II. an Voltaire über Pläne moslemische Familien in Westpreußen anzusiedeln

  • Ungeprüft werden hier Berichte und Sachverhalte verbreitet, die sich so nicht zugetragen haben. Augenzeugen, welche ich als honorige Mitmenschen und Geschäftspartner schätze, können die mediale Berichterstattung nicht teilen. Nur ein Rechtsextremismus-Experte Begrich, finanziert von Miteinander e.V., fährt hier einen absoluten Film. Neonazis und rechte Fußballfans benutzen Aufstiegsfeier. Wenn man bedenkt, dass diese Vereine der mobilen Beratungsteams gegen Rechts, Miteinander e.V, etc. in Sachsen-Anhalt jetzt auf dem Prüfstand stehen, ist diese Story natürlich Daseinsberechtigung. Der Begrich hat heute noch 19.30 Uhr seine Plattform im TV. Er war natürlich selbst vor Ort, na klar.


    Mal ganz kurz: Ein Auslöser war die gestohlene Außenkasse im M2. Täterkreis war bekannt und dann gings los. Weiterhin wollten viele in diese Lokalität, in der die Mansschaft feierte. Lt. Augenzeugen völliges Chaos und keine Polizei. Die positionierte sich lieber in der Liebigstraße und stürmte dann ohne Rücksicht auf Verluste den kompletten Platz. Der Alkoholpegel der meisten Anwesenden am Hassel führte dann zum Ausrasten. "Wir" gegen die Polizei. So ist mir in Kurzform der Abend von zwei Sponsoren und Mitfeiernden M2-Besuchern erläutert wurden. Vollständigkeit kann nicht garantiert werden. Warum die Wasserwerfer vom Breiten Weg Richtung Hassel eingesetzt wurden, Null Ahnung. In der Sternstraße, eher links einzuordnen und ebenfalls Richtung Hassel, hat es dann die üblichen Antifa - Hool - Geschichten gegeben. Dies Geplänkel kann man sich in Babelsberg auch geben. Alle MDler, die ich kenne, freuen sich auf uns und wünschen sich sportliche Rivalität. Man sollte nicht über jedes Stöckchen springen, welches der MDR als RB-Hofberichterstatter verbreitet. Diese Kette FCM, Hools, Neonazis ist langsam ausgeleiert. Sie hat aber im Magdeburger Landtag ein hohe Relevanz, da momentan die gesellschaftliche Rechtfertigung für die Finanzierung von Begrich und Co. fehlt (kleine Anfrage der Opposition mit 237 Fragen, ein wahrer Sumpf).

    Ich habe die Quelle angegeben und den Inhalt wiedergegeben, eins/zwei Begriffe waren sicher nicht wertneutral;)....

    An meiner Einschätzung am Schluss ändert auch eine "alternative" Darstellung dieses Ereignisses nichts, diese ist grundsätzlich!!!

Reklame: