Netzathleten

Babak Rafati mit Selbstmordversuch

  • Erst einmal abwarten, wieso weshalb warum.


    Schon traurig, wenn ein Mensch keinen anderen Ausweg sieht.

    Union heißt: Mitmachen, gemeinsam alles geben, in schwierigen Zeiten zueinander stehen, dicht an dicht und jede Bierdusche mit einem Lächeln zu empfangen, niemals das Stadion vor Apfiff zu verlassen und voller Stolz nach jedem Spiel die heiserne Stimme bereits für das nächste Spiel vorzubereiten.

  • Man sollte sich hüten Urteile zu fällen über den Grund des Suizidversuches!


    Wenn man aber regelmäßig von den Profis als schlechtester Schiedsrichter gewählt wird,
    nagt das sicher auch am Nervenkostüm.


    Aber menschlich gesehen ist das schon ein Schock, deshalb wünsche ich schnelle Genesung!
    Man kann davon ausgehen das Rafati, wenn er gesund ist, kein Spiel in der 1.BL pfeifen wird
    (Quelle: Inforadio).

    5.2:11



    2:1-09-2014


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • Die Jungs von heute scheinen ja noch viel mehr
    Dreck am Hacken zu haben als Scheurell, Kulicke und Habermann
    zusammen...


    So in der Art war och mein erster Gedanke...
    Na mal kieken wa, in erster Linie soll er wieder gesund werden, denn NICHTS auf der Welt rechtfertigt einen Selbstmordversuch.

  • Habe Rafati vor einigen Jahren nach einem Union-Spiel im VIP-Zelt kennengelernt. Ein netter Kerl. Er saß lieber unten bei den (sein Originalzitat) "einfachen Leuten als oben bei den Schnöseln". Hier unten fühl ich mich wohler". Wir hatten wirklich tolle Gespräche mit ihm. Ich wünsche Rafati alles Gute und schnelle Genesung. Trotzdem sei eine Frage erlaubt:


    Hätte ein Fußballfan vor dem Spiel ein Selbstmordversuch gemacht, hätte der DFB/DFL dann auch das Spiel abgesagt und 50.000 Leute wieder nach Hause geschickt. Ich glaube eher nicht. Aber sind nicht alle Menschen gleich?

  • Hätte ein Fußballfan vor dem Spiel ein Selbstmordversuch gemacht, hätte der DFB/DFL dann auch das Spiel abgesagt und 50.000 Leute wieder nach Hause geschickt. Ich glaube eher nicht. Aber sind nicht alle Menschen gleich?


    Das war aber mehr, dass man ein neues Schiri-Gespann in der Zeit nicht mehr finden konnte. Man kann nicht ernsthaft erwarten, dass das restliche Team von heute nach sowas noch pfeiffen werden...


    Alles Gute jedenfalls an ihn, liefert ab und an mal was seltsames auf dem Feld, aber schlecht war er wirklich nicht (und als Mensch sowieso nicht)

  • Hätte ein Fußballfan vor dem Spiel ein Selbstmordversuch gemacht, hätte der DFB/DFL dann auch das Spiel abgesagt und 50.000 Leute wieder nach Hause geschickt. Ich glaube eher nicht. Aber sind nicht alle Menschen gleich?


    natürlich ist jeder mensch gleich, bzw. sollte es doch sein. aber es wäre wegen einem fan das spiel wohl nicht abgesagt worden.
    aber mit rafati handelte es sich um den mann, der das spiel leiten sollte. und selbst, wenn man "ersatz" hätte bereitsstellen können, wäre es keinem der schieds- bzw. linienrichter ernsthaft zuzumuten gewesen, mit voller konzentration ein bundesligaspiel leiten zu können.
    der vergleich ist, so doof es auch klingt, nur schwer machbar.
    ich hoffe, rafati kommt wieder auf die beine. viel glück dabei.

  • Man kann ihn als Schiedsrichter beurteilen wie man will, aber das hier ist schon schockierend. Wünsche ihm alles gute.


    Hoffe dies führt nun endlich mal zum Umdenken bei einigen. Allen voran dem Doppelpass auf DSF der in jeder Sendung FairPlay propagiert, aber stundenlang Schiris per Superzeitlupe und sonstigen technischen Schnick Schnack als absolute Vollidioten darstellt. Natürlich ist es nicht nur der Doppelpass, sondern auch die ganzen anderen medialen Umstände, die die Schiris immer mehr unter Druck setzen.
    Aber denke mal es wird so sein wie nach Enkes tot. Eine Woche Trauer und danach alles wieder beim alten und Sonntag um 11 wird von Herrn Wontorra die nächste arme Sau bloß gestellt in der Superzeitlupe...

  • Ich sehe den Suizid als HILFERUF von Herrn Rafati. Er wollte rechtzeitig gefunden werden, sonst hätte er diesen Suizid schon einige Stunden vorher gemacht. Glücklicherweise ist er rechtzeitig gefunden worden und wieder auf dem Weg der Besserung, denn für JEDES Problem gibt es eine Lösung.

  • Gute Besserung auch von mir!


    ... Hätte ein Fußballfan vor dem Spiel ein Selbstmordversuch gemacht, hätte der DFB/DFL dann auch das Spiel abgesagt und 50.000 Leute wieder nach Hause geschickt. Ich glaube eher nicht. Aber sind nicht alle Menschen gleich?

    Die Frage kam mir auch in den Sinn. Komplette SR-Teams` stehen meines Wissens` immer auf Abruf / in Reserve. Also keine logistische Frage. Eine rein emotionale Entscheidung, die zu der Sorte gehört, die ich nicht entscheiden wollte. Andererseits zählen auch 50.000 Menschen, die schon da waren, Zeit und Geld investiert hatten. Aber trotz allem war diese Entscheidung wohl richtig ...

  • Habe Rafati vor einigen Jahren nach einem Union-Spiel im VIP-Zelt kennengelernt. Ein netter Kerl.


    Am Sonntag hat mein Nachbar, der netteste Kerl, den ich seit langem kennengelernt habe, immer freundlich, hilfsbereit, nie schlechte Laune, versucht sich umzubringen. Er ist jetzt in einer Psychatrie.
    Ich wünsche beiden und allen, die es ähnlich geht, gut te Besserung und immer eine Lösung für ihre Probleme.

  • Ich hab ihn als Schiri eher negativ in Erinnerung...wünsche ihm natürlich trotzdem schnelle und Genesung!


    Alles Gute Herr Rafati !



    Ich übrigens auch, aber das wünscht man natürlich Keinen. Anderseits sind die Bundesligaschiedsrichter so in der Öffentlichkeit präsent, wie die Spieler.
    Da muß man auch mit Kritik leben können und sollen.
    Wichtig ist, das er wieder gesund wird und mit seinem Leben wieder ins Reine kommt.
    E.U.Wassermann

  • Ich finde es aber besonders bizarr, daß genau die jetzt über "zuviel Druck" schwadronieren, die den meisten Druck im Profi-Fußball erzeugen: Die Medien. Diese Schwätzer. :dash Babak Rafati schnelle Genesung und stets Boden unter den Füßen.