Netzathleten

8. März Frauentag

  • Hallo an alle.

    Noch ist der 8.3.19 kein Feiertag wo im allgemeinen nicht gearbeitet wird, scheint jetzt aber in Berlin ernsthaft im Gespräch zu sein.

    Ich empfinde es ja als Aktionismus das nun nur dieser Tag in Berlin ein noch besonderer sein soll als im restlichen Bundesgebiet.

    Ich brauche kein zusätzlichen freien Tag nur um bezahlt frei zu bekommen.

    Wenn es aber einer für Berlin sein müsste würde ich zum Gedenken des 9.11.89 den 9. November wählen.

    Leider ist dieser Tag auch mit anderen Ereignissen vorbelastet.

    M. M.

  • In Zeiten von Scheindebatten wie MeToo wundert mich son bockmist wirklich nicht mehr...

    Hat die Stadt wirklich kein anderes Problem, als nen Feiertag zu suchen? das zeigt eigentlich wie weit diese Seppel vom normalen Bürger entfernt sind. Ne Mutter, die drei Jobs braucht, um nen Kind durchzufüttern, wird wirklich enorm entlastet durch den Weltfrauentag-Feiertag... Das hilft wirklich. Gut gemacht!


  • Eben genau wegen dieser Ambivalenz ist der 9.11. der richtige Feiertag. Einerseits als Trauer über die Reichspogrome, andererseits und vielleicht auch als langer Bogen die Wiedervereinigung Deutschlands als Zeichen des Friedens.

  • Wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn man die Feiertage in Berlin und Brandenburg angleicht. Die beiden Bundesländer sind doch schon extrem zusammen gewachsen. Zur Zeit müssen ja alle Brandenburger, die in Berlin arbeiten, das auch beim Reformationstag tun.

    Ob das nun der Reformationstag sein muss, steht auf einem anderen Blatt. Als Atheist hab ich ja nun nicht so den Bezug dazu.

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)


  • Ob das nun der Reformationstag sein muss, steht auf einem anderen Blatt. Als Atheist hab ich ja nun nicht so den Bezug dazu.

    Reformation heißt soviel wie Wiederherstellung, Erneuerung - also von mir aus gern!

    Man kann die Realität ignorieren aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren. (Ayn Rand)



  • Wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn man die Feiertage in Berlin und Brandenburg angleicht. Die beiden Bundesländer sind doch schon extrem zusammen gewachsen. Zur Zeit müssen ja alle Brandenburger, die in Berlin arbeiten, das auch beim Reformationstag tun.

    Ob das nun der Reformationstag sein muss, steht auf einem anderen Blatt. Als Atheist hab ich ja nun nicht so den Bezug dazu.

    Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt alle religiöse Feiertage und kein Atheist kommt auf die Idee an solchen Feiertagen zur Arbeit zu gehen. ;)

    Auf meinem Grabstein soll stehen :
    "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand!

  • Feiertag gut & schön, aber muß es ausgerechnet der Frauentag sein. Ich habe über Jahre den Eindruck gewonnen das sich die Berliner Bevölkerung seit Jahren in 2 Geschlechter teilt und da beide Gruppen, zu 50%, daran beteiligt sind.

    Es hat für mich irgendwie was DDR 2.0

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • Wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn man die Feiertage in Berlin und Brandenburg angleicht. Die beiden Bundesländer sind doch schon extrem zusammen gewachsen. Zur Zeit müssen ja alle Brandenburger, die in Berlin arbeiten, das auch beim Reformationstag tun.

    Ob das nun der Reformationstag sein muss, steht auf einem anderen Blatt. Als Atheist hab ich ja nun nicht so den Bezug dazu.

    Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt alle religiöse Feiertage und kein Atheist kommt auf die Idee an solchen Feiertagen zur Arbeit zu gehen. ;)

    Nehm ich auch mal eben so mit. :) Geht aber wohl den meisten so.

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)