Fußball in Berlin, janz ohne Union-aber nicht immer!

  • Sonnabend mal beim Pokalspiel Berlin United gegen Croatia gewesen und selten so ein wahnwitziges Spiel gesehen. 3:0 für Croatia nach ca. 50 Minuten mit einem Mann mehr. Es folgten weitere Platzverweise, Elfmeter und Großchancen, am Ende gewann Croatia 3:4 nach 120 Minuten. Amateurfussball kann schon geil sein.

  • Reklame:
  • Fußballstadt Berlin


    In Ausgabe 10 unserer gemeinsamen Podcast-Reihe mit dem ballesterer Fußballmagazin spricht Alex Schnarr aus der Redaktion mit dem freien Journalisten und Buchautor Jan Mohnhaupt und mit Nadine Hornung vom “Textilvergehen”-Podcast über den Fußball in Berlin. Jan gestaltete den gleichnamigen Schwerpunkt für ballesterer-Ausgabe 146, während Nadine mit ihrem Herzensverein Union Berlin in der Saison 2019/2020 erstmals in der Bundesliga unterwegs ist.

    „Die Widersprüche sind unsere Hoffnung.“

    Bertolt Brecht

  • Auch...


    ...wenn dieser Thread jetzt nicht 100%ig passt, geht es hier doch eigentlich um in Berlin besuchte Fußballspiele: aber zu "Fußball in Berlin" passt es doch.


    Ich habe eine Frage und hoffe auf das "Schwarmwissen" dieses Forums. Die Frage, um die es geht, kam bei uns auf, als gestern mehrmals in verschiedenen Medien zu lesen/vernehmen war, dass der Rasen im Oly vor dem Pokalspiel erneuert wird. Ich selbst habe das auch irgendwo in dieser Art schon vor dem gestrigen Spieltag gelesen - Kollegen von mir meinten gehört zu haben, dass ein neuer Rasen "im Herthastadion" verlegt werden würde. Ich habe natürlich vehement widersprochen und erklärt, es gäbe aktuell kein "Herthastadion", lediglich ein städtisches, das Hertha am häufigsten von allen Berliner Vereinen anmietet.


    Daraufhin, und weil ich auch noch erwähnte, dass das Stadion An der Alten Försterei unserem Verein tatsächlich selbst gehört (auch auf die Feinheit "Erbbaurecht" verwies ich), wurde mir die Frage gestellt, welcher Berliner Verein denn außer uns noch ein eigenes Stadion habe. Und die Frage: wer im deutschen Profifußball hat eines.


    Ich musste in beiden Fällen fast vollständig passen. In Berlin hab ich gar keine Ahnung und kenne außer unserem keinen "Eigentumsfall".


    In der Bundesliga glaub ich zumindest bei den Bayern zu erahnen (wissen?), dass denen das Teil da draußen an der Halde gehört, haben ja wohl vor Jahren mal den 60'ern deren Anteil abgekauft. Aber dann?


    Insofern: ich möchte diese Frage(n) gerne "weiterreichen": Kennt ihr Berliner Vereine, denen ihre Spielstätte tatsächlich selbst gehört? Und: bei wem in den ersten drei Ligen ist das außer bei uns und den Bayern (?) so?


    Danke schon mal für die Antworten.

    Jagd auf den Sport Club Rot Weiß Oberhausen-Rheinland 1904

  • Reklame:
  • Bayern, Dortmund, Leverkusen, Hoffenheim (Hopp), Gladbach, Augsburg sind auch Eigentümer.

    In der zweiten Bundesliga Schalke, HSV, Hannover und St.Pauli.

    Dann gibt es noch Mischformen, bei denen Stadt und Verein gemeinsam Eigentümer sind, beispielsweise in Wolfsburg, Bremen und Stuttgart.

    Angaben ohne Gewähr.

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär,
    so irrt sich der." (W.Busch)

  • danke, ist eine interressante frage, @wow


    - Viktoria 1899/Stadion Lichterfelde


    Eigentümer der Sportanlage: Stadtbezirk Steglitz-Zehlendorf


    Das Hausrecht nimmt der Verein FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e.V. aufgrund eines Nutzungs-/ Pachtvertrages wahr.

    was auch immer das vorgesetzte *Nutzungs-* bedeutet
    ¯\_(ツ)_/¯

    "Und ganz ehrlich: Berlin ist so groß, dagegen ist sogar München bloß a kloaner Schoaß." - Andreas Voglsammer, Aug'21