Netzathleten

Der Spielethread: FC St.Pauli - 1. FC Union Berlin


  • Vielen Dank für die Tipps.
    Auf ein schönes Spiel und hoffentlich danach auf ein gemeinsames Feiern.

  • Auf ein schönes Spiel und hoffentlich danach auf ein gemeinsames Feiern.


    willste nach Eurer Niederlage mit UNS feiern? Na dann :beer !
    Mal wat Neues. Mußte aber noch abschwören. ;)




    unvEU - seit 1976 - :schal:

    Was man über sich denkt ist wichtiger als das, was Andere über einen denken.
    "dass wir schon wahrgenommen werden als Verein, der eine ganz besondere Fankultur pflegt"
    Dirk Zingler



  • "Scheixx XYZ" hat sich bei mir allenfalls ein Verein verdient, den aber gibt es eigentlich gar nicht mehr! Scheixxe sind allenfalls Gruppen von Anhängern anderer Vereine, wobei ich - bis auf ein paar finstere Blicke - mit Paulianern noch nie Probleme hatte, eher im Gegenteil.
    Eigentlich bin ich recht glücklich, dass es in Liga 2 solche Vereine gibt, immer nur Sandhausen und Aalen wäre öde. Also, Millerntor rocken, drei Punkte mitnehmen, ein bischen das wirklich schöne Hamburg genießen, das sollte der Aufgabenkatalog für alle Away-Fahrer sein. Ausführung!!!


    FC St. Pauli von 1910 vs. 1.FC Union Berlin 1:3

  • "Scheixx XYZ" hat sich bei mir allenfalls ein Verein verdient, den aber gibt es eigentlich gar nicht mehr! Scheixxe sind allenfalls Gruppen von Anhängern anderer Vereine, wobei ich - bis auf ein paar finstere Blicke - mit Paulianern noch nie Probleme hatte, eher im Gegenteil.
    Eigentlich bin ich recht glücklich, dass es in Liga 2 solche Vereine gibt, immer nur Sandhausen und Aalen wäre öde. Also, Millerntor rocken, drei Punkte mitnehmen, ein bischen das wirklich schöne Hamburg genießen, das sollte der Aufgabenkatalog für alle Away-Fahrer sein. Ausführung!!!


    FC St. Pauli von 1910 vs. 1.FC Union Berlin 1:3


    Tja, zu befürchten ist aber, dass es sich einige Awayfahrer nicht nehmen lassen wollen, ihre AntiAnti-Grütze dort ablassen zu wollen.
    Ich hoffe aber auch auf die positive Erfahrung mit und in St.Pauli.

  • Ich habe eine erstaunliche Vielfalt von schönen Dingen im realen Leben festgestellt ...

    Manche Leute sind so sehr mit flammenden Reden über Tradition beschäftigt, dass sie gar nicht merken wenn die Glut in ihrem Handeln zu kalter, grauer Asche wird. Honeypie

  • Reklame:
  • Tja, zu befürchten ist aber, dass es sich einige Awayfahrer nicht nehmen lassen wollen, ihre AntiAnti-Grütze dort ablassen zu wollen.
    Ich hoffe aber auch auf die positive Erfahrung mit und in St.Pauli.


    Das wird man leider nicht verhindern können, denn leider treiben sich in den letzten Jahren zuviele sehr einfach gestrickte Geister hier herum! Dann müßen die, die sowas nich hören wollen einfach lauter sein!!!


  • Seit wann haben wir denn mit St. Pauli ein Problem? Ganz im Gegenteil. St. Pauli ist wie wir ein Verein, der nicht im absoluten kommerziellen Gleichklang (bin ja kein Utopist) mitschwingt. Das macht mir St. Pauli symphatisch, ganz egal, ob ich mit einigen Ultra-Gruppierungen der Hansestädter konform gehe oder nicht. Vielmehr mache ich mir in letzter Zeit Gedanken über das Potenzial an Zuschauern, das wir so anziehen (und dulden). Und ich finde, es ist Zeit, da eine ganz klare Aussage zu treffen. Ich war die letzten Jahre stolz auf die gewachsene Fankultur bei Union. Das war oft geistvoll und damit ein positiver Farbklecks im dumpfen Einerlei des deutschen Profifussballs. In letzter Zeit mache ich mir aber ernsthaft Sorgen um den Verein meines Herzens. Stockholm war da ehrlich gesagt nur die Spitze des Eisberges. Was wollen wir in Zukunft sein? Wo ist unsere Position im deutschen Fussball? Was vertreten wir und wovon distanzieren wir uns eindeutig? Ich erwarte Antworten von meinem Verein und unseren (wirklichen) Fans. Wer nicht auf seinen Augen sitzt, wird das Problem erkennen. Ich persönlich habe keine Lust, meinen Verein mit Nationalisten, Rassisten und ihren Hinterherläufern zu teilen. Für mich ist Union etwas Anderes. Für mich ist Union unangepasst, rebellisch, querdenkend und in aller erster Linie menschlich. Es wäre schade, wenn ich es nicht mehr vertreten könnte, meinen Kindern diesen Union-Virus weiter zu geben.

    "Ich denke, wenn die Geschichte sich wiederholt, können wir nochmal das Gleiche erwarten."


    Terry Venables



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mittelalt-Unioner ()

  • Vielleicht sollten die Jungschen auf der Waldseite, bevor sie sich bei den Ultras tummeln können, erstmal einem UNION-Einbürgerungstest unterzogen werden, der vor allem die Geschichte des Vereins, die Ursachen des Verhältnisses zu bestimmten Klubs und den Hintergrund der bei Union gelebten Werte thematisiert.
    Wahrscheinlich gucken die zu viel YouTube (speziell die Spiele der Paulianer gegen Dyxxxx) und denken, das "Scheiß St. Pauli" gehöre zum allgemeinen Liedgut auf deutschen Fußballplätzen. Mir passt auch nicht alles in der Paulianer Fanszene, trotzdem sollten mal einige den Inhalt ihrer Gesänge reflektieren. Bei den Spielen gegen Hertha waren wir immer ein wenig stolz, dass deren "Scheiß Union"-Rufe einfach an uns abprallten, wir uns auf deren Niveau nicht einließen. Auch einen sympathischen Verein mit Tradition und doch angenehmer Fanszene wie Wismut Aue muss man nicht mit dem Sachsenlied "begrüßen" und wenn 14-16jährige das Knastlied singen, wirkt das nur noch peinlich (abgesehen von der fragwürdigen Supportwirkung)...!
    Selbstverständlich dürfen/sollen Vereine, die sich ein bestimmtes Image hart erarbeitet haben (DD, Düsseldorfer Bauerntheater) durchaus mit "deftigem" Liedgut bedacht werden...
    St. Pauli steht ja aber wohl definitiv nicht mit denen auf einer Stufe!!!!!!

  • Geschichte wiederholt sich! Wir holen bei einem fetzigen 2:2 wieder ein Pünktchen und sind näher an den 40 Points dran!
    Ich hoffe auch, dass wir unsere Außenwirkung positiv darstellen und nach all den internen und externe Fandiskussionen uns als Awayfahrer von der besten Seite zeigen, laut, lauter, Dauersupport (ohne Hurenlied und ANTI-Rufen), eben wie man uns kennt, wir rocken die Hütte, äh, das Millerntor! :essen:

  • Ich erwarte keine Liebesbekundungen aus den Reihen unserer Ultras - aber auch angesichts der positiven wie negativen Vorgeschichten (Bluten für Union versus Vorfälle vor der Falle) wenigstens Respekt und Anstand!
    St. Pauli ist einer der wenigen Freiräume in Deutschland, wo sich die Bullen (und die "Gegner") bewußt zurückhalten, wenn Union spielt, und wir überall frei und unbedrängt auftreten und feiern können (wenn man sich halbwegs benimmt).
    Am Montag ist auch auf dem Kiez ein wenig Karneval - die Hardcoretruppe der Fraktion "Alles außer Union ist Scheixxe" mag gern nach dem Support wieder nach Hause fahren und dabei einen weiten Bogen um das Jolly machen - verderbt den meisten Unionern bitte nicht den Spaß und gießt kein Öl in Feuer, die schon von anderen genug geheizt werden!

  • Ist ja erschreckend was man hier so liest. St. Pauli ist ja nun noch einer der Vereine, die nicht 08 15 sind. Oder richtiger viele Fans sind nicht 08 15. Was ich am Millerntor nicht schon alles erlebte. Keene Karte jehabt und rinjeschleust von den Pauliandern. Mit rotem Schaal im Pauli-Block und mir wurden von ringsrum ständig Biere gebracht.


    Echt schade, dass hier einige nicht merken wie sie mit Ihren Äußerungen unseren Verein immer mehr in die Ecke des Einheitsbreies treiben.

  • Nazis nein ,die haben bei uns nichts zu suchen. Aber man muss auch differenzieren nicht jeder ist ein Nazi der zu manch Themen seine Meinung sagt die für einige nicht so Linientreu ist wie viele es wollen. Da geht es schnell und man wird in diese Ecke gestellt und treibt sie in diese (egal ob nach rechts oder nach sehr links das geht auch). In dieses Fall bewirkt man genau das Gegenteil was man eigentlich erreichen will. Also nicht gleich egal wie ausgrenzen wir wollen doch offen sein. Das natürlich auch nicht zu jeden Preis.
    Achso 2:1 für die Guten .

  • Reklame: