Netzathleten

Was ist los in und um Köpenick...

  • Ohne diese Arbeitskräfte würden in Deutschland viele Bauprojekte überhaupt nicht realisiert werden können. Vielleicht solltest du dich mal über die Arbeitskräftesituation auf'm Bau oder im Handwerk kundig machen. Das wird dich aber nicht weiter beeindrucken, du hast ja schließlich ein Weltbild zu zementieren.:wurst:

    Ich schieb mal in der Pflege hinterher.;)

    Stell ich mir nicht sehr prickelnd für die zu Pflegenden vor, wenn jene, die an mir ihren Dienst verrichten, mit mir nicht kommunizieren können und sich in einer mir unverständlichen Sprache äußern. Es ging nämlich um die Sprache und nicht um irgendwelche Migrationshintergründe!


    Was die Unmöglichkeit der Verständigung auf dem Bau anrichten kann, kann bereits in der Bibel im 1. Buch Mose im 11. Kapitel (Turmbau zu Babel - Verwirrung der Sprachen) nachgelesen werden. ICH kann das aber auch regelmäßig auf dem Bau beobachten, auch wenn ich natürlich zugeben muss, daß Pfusch nicht immer und ausschließlich auf sprachliche Probleme zurückzuführen ist. Verstärkt werden die Schwierigkeiten durch mangelnde Verständigungsmöglichkeiten aber allemal.


    Über die Art und Weise, wie manche Teilbereichen des Baugewerbes in die Hand migrantischer Volksgruppen gelangte, will ich hier gar nicht weiter eingehen. Hat mit dem Thema Sprache eher nichts zu tun...

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonny ()

  • Ditt ist halt so, wenn der Polier nen Dolmetscher brauch um Anweisungen an die "Facharbeiter" zu geben.

    Ohne diese Arbeitskräfte würden in Deutschland viele Bauprojekte überhaupt nicht realisiert werden können. Vielleicht solltest du dich mal über die Arbeitskräftesituation auf'm Bau oder im Handwerk kundig machen. Das wird dich aber nicht weiter beeindrucken, du hast ja schließlich ein Weltbild zu zementieren.:wurst:

    Vielleicht sollte man sich mal mit der Ursache beschäftigen.


    Wenn heutzutage das Bildungsniveau soweit gesenkt wird, dass im Zuge der "Gleichberechtigung" jeder das Abitur machen kann, wenn die Universitäten massenhaft Geistes- und Sozialwissenschaftler "ausbilden", für die überhaupt kein Markt besteht, die "fähigen" Leute im Handwerk, dank unserer "genialen Bildungspolitik", wo es um "soziale Kompetenz" statt um Wissensvermittlung geht, aber immer weniger werden, dann muss ich wohl den Ansatz bei unseren "fähigen" Politikern suchen.


    Wahrscheinlich bedankt ihr euch auch bald noch bei unseren arabischen Sicherheitskräften, die die Weihnachtsmärkte schützen.


    Naja, Schutzgelderpressung ist ja auch out, heute haben die gleichen Leute Sicherheitsfirmen und bekommen das Geld völlig legal und zahlen sogar noch Steuern dafür.


    Ein Land in dem man gut und gerne lebt.

  • ohne die letzten drei Absätze hätte man ja direkt ein „like“ vergeben können

    Verfassung von Berlin, Abschn. 1, Art. 5:

    Berlin führt Flagge, ... , die Flagge mit den Farben Weiß-Rot. :schal:

  • Naja, Schutzgelderpressung ist ja auch out, heute haben die gleichen Leute Sicherheitsfirmen und bekommen das Geld völlig legal und zahlen sogar noch Steuern dafür.

    ohne die letzten drei Absätze hätte man ja direkt ein „like“ vergeben können

    wieso? guckst du hier:


    https://www.focus.de/politik/d…ingsheime_id_8665216.html

    https://www.welt.de/politik/de…Christen-im-Asylheim.html

    https://www.welt.de/politik/de…poebeln-gegen-Israel.html

    https://www.rbb24.de/politik/b…fluechtlinge-prostit.html

    Man kann die Realität ignorieren aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren. (Ayn Rand)



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cartman55 ()

  • Die waren nur zur Verdeutlichung von Ursache und Wirkung. ;)

  • Ohne diese Arbeitskräfte würden in Deutschland viele Bauprojekte überhaupt nicht realisiert werden können. Vielleicht solltest du dich mal über die Arbeitskräftesituation auf'm Bau oder im Handwerk kundig machen. Das wird dich aber nicht weiter beeindrucken, du hast ja schließlich ein Weltbild zu zementieren.:wurst:


    Ein Land in dem man gut und gerne lebt.

    Dann geh doch, wenn du so ungern hier bist und alles so schlimm ist?! Es zwingt dich doch niemand hier zu bleiben, oder? Versuch es doch mal in Indien oder Kenia oder Venezuela oder so - da ist es bestimmt um Welten besser als hier in dem furchtbaren Deutschland :rolleyes:


    Die Brandenburger Schüler, die eine glatte 1 im Abi erreicht haben, bekamen eine Urkunde mit den Worten: "Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär' deine Schuld, wenn sie so bleibt"....


    Btw: Das Thema hier ist Köpenick - nicht Ausländerfeindichkeit!

    "Union immer im Herzen getragen, schaust du nun herab auf den heiligen Rasen. Ruhe in Frieden Forchi" ;(

  • Ich schieb mal in der Pflege hinterher.;)

    Stell ich mir nicht sehr prickelnd für die zu Pflegenden vor, wenn jene, die an mir ihren Dienst verrichten, mit mir nicht kommunizieren können und sich in einer mir unverständlichen Sprache äußern.

    Früher dachte ich auch so wie du. Aber seit ich mich auch um Leute kümmern tue die meine Sprache nicht sprechen hab ich gelernt es gibt mehrere Wege zu kommunizieren. Geht im Grunde aber auch nur wenn man den Job nicht einfach nur als Job sieht.


    Mal davon abgesehen es fehlen in der Pflege 100.000 Pflegekräfte. Da kann man über jeden froh sein der in den Job mit einsteigt Auch wenn sein deutsch erst mal nicht so gut ist. Wenn man die nicht einstellt bricht hier bald alles zusammen.

  • Wenn hier einer schreibt wie es auf den Baustellen zugeht, dann ist das schon Ausländerfeindlichkeit, ist ja echt zum Schreien.

    Das die Firmen hier in der Situation der damaligen Stagnation nicht genug ausgebildet haben wird natürlich nicht thematisiert. So bleibt es dabei das die Qualität leidet. Die Gewährleistungslisten bei z.B. Neubauten sind katstastrophal lang, die Ursachen sind allen Bauherren bekannt, daraus eine Ausländerfeindlichkeit zu konstruieren ist schon abenteuerlich. Übrigens, soll ich Dir in Köpenick die Baumängel auflisten? Da bin ich bis morgen früh beschäftigt.

  • ;(;(;(und das bei dem jetztigen Fachkräfteüberschuss:/

  • es scheint als ob bald der Seelenbinder vorübergehend zu Einbahnstraße wird 8|:wacko:

    Und der Spaß geht einen ganzen Monat:

    Anwohnerinformation von Gesichtsbuch



    Weiß denn jemand, was am Samstag Vormitteg (gegen 10:30 Uhr) rund um den Bahnhof los war? Da wimmelte es von Zivilbullen und Mannschaftswagen fuhren Am Bahndamm rum.

    "Union immer im Herzen getragen, schaust du nun herab auf den heiligen Rasen. Ruhe in Frieden Forchi" ;(

Reklame: