Ausländische Teams im Europapokal

  • Reklame:
  • Ja, richtige Reaktion, nur leider auf die falsche Frage. Sowas möchte ich jedes Mal hören, wenn wieder gefragt wird: "Wie sehr freuen Sie sich über den Sieg?"

    Ich wäre da eher für die sparsame Variante. Auf "wie sehr..." würde ich z.B. mit "drei" (alternativ wäre auch "42" möglich) antworten.

    "Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann, um eine geringfügige bloß einstweilige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit."


    Benjamin Franklin


  • Seit wann sind Reporter für's Gratulieren da?

    So schlimm waren die Fragen nicht, dass man sich derart aufführen musste. Gerade durch den ziemlich glücklichen Gewinn des Finales hätte Kroos gelassener sein können und nicht so ne Krampfhenne, die so tut, als hätte man sonstwas Unerträgliches gefragt. Glücklicher Fussballer, wenn so ein paar mittelmäßige Fragen schon ein Problem darstellen ("Ganz schlimm, ganz schlimm, wirklich..."). Der weiß nicht, was "ganz schlimm" ist.

    Und ein Journalismus, in dem nur genehme Fragen gestellt und Jubelarien gesungen werden, ist keiner.

    Ja, richtige Reaktion, nur leider auf die falsche Frage. Sowas möchte ich jedes Mal hören, wenn wieder gefragt wird: "Wie sehr freuen Sie sich über den Sieg?"

    nur noch getoppt von der Frage: Wie bitter ist diese Niederlage?


    Allgemein muss ich feststellen, dass die vielen Frauen, die mittlerweile das Field interviewtechnisch beackern, ihren Job um einiges besser machen.

    Verfassung von Berlin, Abschn. 1, Art. 5:

    Berlin führt Flagge, ... , die Flagge mit den Farben Weiß-Rot. :schal:

  • Die wissen morgen nicht mehr warum sie gewonnen haben. 24:4 Torschüsse schade aber sollte wohl nicht sein.

    Wo warst du bei Union die letzten Jahre? Ancelotti hat Klopp ganz klar ausgecoacht. Real hat die schnellen Spitzen von Anfang an aus dem Spiel genommen, keinen Platz gegeben. Doof für Real war halt nur das es kaum Chancen zum Kontern gab.

    Hab nach 10min schon gesagt Real hat 'nen Plan, die holen das Ding. Hatte aber 2:0 getippt, weil ich dachte die nutzen noch 'nen 2.Konter. Die Chance dafür war da.


    1.Halbzeit wurden zwischendurch 6:0 Torschüsse für Liverpool gezählt. Noch bevor Courtois überhaupt richtig eingreifen musste. Also von den 24 Torschüssen kannst du getrost 15 abziehen, weil die gar nichts waren. Das Courtois auch mal "paar" hält war von vorn herein klar. Klopp hatte aber zu keinem Zeitpunkt so richtig 'ne Idee wie er die Geschwindigkeitsvorteile seiner Spitzen richtig in Szene setzt.


    Klar am Ende auch Glück dabei, gerade auch weil Courtois auch Riesen gehalten hat. Aber rein taktisch gesehen ist der Sieg von Real mehr als verdient. Das die Taktik keine 90min hält und man nicht alles vereiteln kann ist klar. Aber Real war halt da wenn es darauf an kam, Liverpool naja. Klopp hätte spätestens zur Halbzeit darauf kommen müssen Real kommen zu lassen, das seine Spitzen mehr Platz bekommen. Nee stattdessen will man das Spiel machen und beraubt sich der eigenen Stärken.


    Kroosartig war natürlich auch Toni nach dem Spiel.:rofl:

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Reklame:
  • Kann Toni verstehen das er das Interview abgebrochen hat. Die Reporter wollen nur das Negative rauskratzen anstatt zu gratulieren.

    Den Fragen nach wollte er Toni offenbar dahin bringen, dass er vor laufender Kamera erklärt, dass der Madrid-Sieg unverdient war und Selbstkritik übt. Fehlte nur noch ne Frage zu seiner politischen Haltung. Deutscher "Journalismus" in Reinkultur. Treffende Reaktion von Kroos: "... Du stellst erst drei negative Fragen, da weiß man sofort, dass du aus Deutschland kommst."

  • Seit Herrera bei Inter den Catenaccio einführte

    Totengräber des Fussballs

    Dazu kamen der sog. Büchsenwurf, der ein 7:1 pulverisierte, das HF in Mexico '70, Matterazos nicht geahndete Beleidigung gegen Zidane und das ständige Reklamieren der Italiener, egal was gerade passierte. Da ist selbst das Bauerntheater aus D'dorf ein Laienensemble.

    WWEL

    Chapeau, obwohl ich alles miterlebt habe, dieses Gedächtnis verdient Beifall und, ja auch ... so kann man es noch heute betrachten... ;-)

    Ja, ich empfinde da genau so wie Xanten49 . Hab doch auch alles so miterlebt. Da ich auch Rotterdam nicht mag, habe ich dieses Endspiel einfach ausgeblendet. Das Ergebnis ist mir Wurst!


    Barolf

    Und am Ende ergibt alles einen Gin!

  • 'Ganz, ganz schlimm' fand ich gestern eher den komischen Gesangsauftritt vorm Anpfiff.

    Und das die UEFA bzw. der Ausrichter es mal wieder nicht schafften den Einlass für die Fans ordentlich zu organisieren.

    Aber das wird sicher wieder Null Konsequenzen haben.

  • Schade eigentlich, wenn in Deutschland Tonis Kroos' etwas überdrehter Auftritt mehr Resonanz bekommt als die Zustände am Einlass. Gerade in Liverpool (Stichwort Sheffield) wird man viel sensibler bei diesem Thema sein.

    Zwischen Gründung und DAX-Aufnahme von Wirecard lagen fast 20 Jahre. In die Gegenrichtung ging es schneller. Binnen zwei Jahren wurden 200 Mrd. € wieder komplett auf Null gesetzt.

  • Reklame:
  • Was soll man dazu sagen. Wenn etliche ohne Tickets da hinpilgern und versuchen reinzukommen wird es halt kritisch. Bei den Real Anhängern soll es keine Probleme gegeben haben. Kann ma halbwegs ausmalen wie die Engländer sich da wieder aufgeführt haben.

  • wie ich schon schrieb, bei 1,5 min Zeit, mit eindeutiger Frage und kein Fragengefasel.

    Meine Frage war weiter gefasst, aber bleiben wir bei deiner Antwort.


    Was erwartest du von einem solchen Spielfeldrand-Interview?


    Wenn es nicht gerade eine besonders strittige Szene (Torszene, Abseits, Foul, Auswechslung) im Spiel gab, dann hat der Interviewer doch eh keine Möglichkeit, da wirklichen Nutzwert für den Zuschauer reinzubringen. Einen Trainer kann man vielleicht noch etwas taktisches fragen (a la "War das ihre Marschroute so auf Konter/Nadelstiche zu spielen?" im Falle von gestern), aber einen Spieler - meistens ja auch nicht gerade die allerhellsten Köpfe - braucht man sowas doch gar nicht fragen. Deshalb kommen dabei ja auch meistens nur belangloses Fragen heraus (a la "Wie empfinden Sie diese Niederlage/Sieg?") mit dementsprechend belanglosen Antworten.

    Zwischen Gründung und DAX-Aufnahme von Wirecard lagen fast 20 Jahre. In die Gegenrichtung ging es schneller. Binnen zwei Jahren wurden 200 Mrd. € wieder komplett auf Null gesetzt.

  • Was soll man dazu sagen. Wenn etliche ohne Tickets da hinpilgern und versuchen reinzukommen wird es halt kritisch. Bei den Real Anhängern soll es keine Probleme gegeben haben. Kann ma halbwegs ausmalen wie die Engländer sich da wieder aufgeführt haben.

    Also alle selbst schuld, so wie wir in Rotterdam....X/

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär,
    so irrt sich der." (W.Busch)

  • Es sollen an den Drehkreuzen sehr viele mit gefälschten Tickets versucht haben reinzukommen, was natürlich dann nicht ging. Ist doch klar, dass die den Zugang für alle anderen blockierten.


    Der Pfeffersprayeinsatz ist natürlich ne andere Geschichte. Wobei ich mir schon vorstellen kann wie der durchschnittliche englische Fußballfan reagiert wenn er mit seinem viele hundert Euro teuren Ticket vom Schwarzmarkt nicht ins Stadion kommt.

    noch 27 Punkte bis zum FC Energie Cottbus


    Der 1. FC Union ist der erfolgreichste Verein mit 4 oder weniger Bundesligajahren.

  • Laut einem Fanvertreter aus Frankfurt waren selbst die über den Zaun kletternden weitestgehend mit Karten ausgestattet und die Verantwortung für die katastrophalen Zustände beim Einlass tragen einzig und allein die Organisatoren. Das haben auch die Berichterstatter des ZDF außerhalb des Stadions so bestätigt. Da standen die Fans vor dem Zaun mit den Tickets in der Hand und wurden mit Pfefferspray und Tränengas malträtiert. Beim Euroleague Endspiel gab's ja auch schon katastrophale Zustände. Dort allerdings erst im Stadion, wo schon am Anfang des Spiels im Frankfurt Block kein Wasser mehr zum Verkauf zu haben war und das bei Temperaturen von deutlich über 30 Grad. Die UEFA zeigt deutlich , dass sie gut im Geld scheffeln sind, die Fans im Stadion ihnen allerdings am Allerwertesten vorbei gehen. Pfui Deibel zu diesen Abzockern.:rot:

  • Reklame: