Netzathleten

[37] Toni Leistner

  • Reklame:
  • Nur wenn er bleiben will. Wenn er bleiben muss, aber im Grunde weg will sehe ich das weniger positiv.


    Ich glaube Da wird "kein Blut fließen ".
    Beide Parteien sind vernünftig, schätzen einander und wissen, dass es nur eine gemeinsame Lösung geben an.
    Und deshalb werden sich beide anstrengen und bewegen.
    Und wie auch immer es ausgehen mag, man wird das Ergebnis akzeptieren und einander weiter vertrauen.
    Da bin ich mir doch sehr sicher.

  • Nur wenn er bleiben will. Wenn er bleiben muss, aber im Grunde weg will sehe ich das weniger positiv.


    Ich sehe da gar kein Problem. Bisher habe ich Leistner nicht als sonderlich divenhafte Persönlichkeit wahrgenommen. Wenn er bleibt, dann wird nach ein paar Tagen der Enttäuschung der Wille immer wieder das nächste Spiel zu gewinnen, aufzusteigen und sich mit guten Leistungen für den nächsten Transfersommer interessant zu machen (wo er ablösefrei sein wird und ein hohes Handgeld kassieren könnte) überwiegen und alles andere schnell vergessen machen. Außerdem ist das Ablehnen eines Transfers gegen den Willen eines Spielers nun auch nichts allzu außergewöhnliches im Fußballgeschäft.
    Solltest du mit deinem Beitrag nicht auf einen eventuell eintretenden Leistungsabfall mit der Begründung "eingeschnappte Leberwurst" angespielt haben, sondern auf das Verhalten unseres Vereins... Vertrag ist halt erst mal Vertrag und ich würde das Pochen unseres Vereins auf Einhaltung des Vertrags nur dann "weniger positiv" sehen, wenn es eine klare Absprache zwischen Verein und Leistner gab, ihn bei Nichtaufstieg in der jetzigen Transferperiode ab einem bestimmten Mindestpreis abzugeben. Aber das ist dann auch schon wieder alles sehr viel Spekulatius.

  • Ich sehe da gar kein Problem. Bisher habe ich Leistner nicht als sonderlich divenhafte Persönlichkeit wahrgenommen. Wenn er bleibt, dann wird nach ein paar Tagen der Enttäuschung der Wille immer wieder das nächste Spiel zu gewinnen, aufzusteigen und sich mit guten Leistungen für den nächsten Transfersommer interessant zu machen (wo er ablösefrei sein wird und ein hohes Handgeld kassieren könnte) überwiegen und alles andere schnell vergessen machen. Außerdem ist das Ablehnen eines Transfers gegen den Willen eines Spielers nun auch nichts allzu außergewöhnliches im Fußballgeschäft.
    Solltest du mit deinem Beitrag nicht auf einen eventuell eintretenden Leistungsabfall mit der Begründung "eingeschnappte Leberwurst" angespielt haben, sondern auf das Verhalten unseres Vereins... Vertrag ist halt erst mal Vertrag und ich würde das Pochen unseres Vereins auf Einhaltung des Vertrags nur dann "weniger positiv" sehen, wenn es eine klare Absprache zwischen Verein und Leistner gab, ihn bei Nichtaufstieg in der jetzigen Transferperiode ab einem bestimmten Mindestpreis abzugeben. Aber das ist dann auch schon wieder alles sehr viel Spekulatius.


    er ist keine 20 mehr,wenn er wechselt,dann jetzt- letzte Chance,wenn nicht Ham'wa 'n alten Sack anne Backe,kann ick mit leben...

  • immer wenn ich dieses aufgeregte gegacker vor jedem möglichen spielerverkauf lese, denke ich, dass wir offenbar doch noch nicht reif für liga 1 sind... :crazy


    EISERN


    Recht haste. Andere Vereine müssen schon seit Jahren damit leben, regelmäßig ihre Leistungsträger zu verlieren. Das ist vielleicht nicht schön aber für einige wie Freiburg schon so etwas wie ein Geschäftsmodell.

    "Religion ist sowieso bescheuert. Ich meine: Eine Jungfrau wird schwanger von einem Geist! Damit käme man vor dem Scheidungsrichter nicht sehr weit." (Lemmy)



  • Ey Digga, reiß Dich zusammen!


    DU hast den Vertrag unterschrieben! Also benimm Dich wie ein Profi und reiß Dich zusammen!


    Ansonsten sitzt Du schneller auf der Bank oder Tribüne als Du "England" sagen kannst...



    Wie groß wäre dann noch Dein "Marktwert"? Du hast auch eine Verantwortung Deiner Familie gegenüber.


    Also zieh's durch und handle entsprechend...

  • Es macht wenig Sinn, einen Spieler gegen seinen Willen zu halten. Könnte sein, dass sich die (vielleicht auch vermeintliche) verbaute Chance negativ auf seine Leistung auswirkt.
    Und auch die Ablöse ist nicht zu verachten. Seit wann können wir auf 4 Mio. plus verzichten?
    Und sollte das Ziel Bundesliga ohne Leistner nicht zu erreichen sein (für den man ja auch Ersatz holen würde), dann ist es eh nicht zu erreichen, finde ich. Ist Toni Leistner nicht zu ersetzen? Dann haben wir nächstes Jahr ein Problem.


    Meinetwegen sind wir kein Ausbildungsverein, aber wenn wir Spieler verpflichten wollen, die Ablöse und ein höheres Gehalt erfordern, dann müssen wir auch mal Spieler verkaufen, das gehört überall zum Geschäft, denn irgendwoher muss die Kohle ja kommen. (Oder ist etwa der große Investor schon da?) Dass andere Vereine dabei auf unsere Leistungsträger scharf sind, ist doch klar, oder? Und Leistner ist nicht der dritte Leistungsträger, den wir in diesem Transferfenster veräußern würden, sondern der erste. Ich finde das normal.