Netzathleten

Stimmung an der Alten Försterei?!

  • Und so wie Du meinst, dass mehrere Reporter bei irgendwelchen Zusammenfassungen nicht alle irren könnten, behaupte ich einfach mal, dass es in Masse die Zuschauer im Stadion nicht tun - irren. Ganz im Gegenteil, diese haben 90 Minuten hautnah Kontakt zum Geschehen und im Allgemeinen sehr wohl ein Näschen dafür, ob die Truppe alles in die Waagschaale geworfen hat. Daher erscheint mir die Behauptung, die Zuschauer würden auf Grund ihrer überbordenden Erwartungshaltung den großartigen Kampf der Mannschaft nicht honorieren mehr als zweifelhaft.

    Kann man so sehen. Allerdings unterstützt die konträre Haltung der Waldseite mein Argument. Und ganz klar an alle Außenstehenden: Das "Eisern Union" kam nicht als Ergänzung, auch wenn es vielen gefällt. Es war Ausdruck einer anderen Wahrnehmung. So, wie eben auch das Klatschen. Da wurde nicht mitleidig geklatscht, oder weil man das immer so macht, sondern eher als Aufmunterung und ja, auch als Anerkennung für den Einsatz.

  • Das sind keine neumodischen Erscheinungen, sondern Vorkommnisse, die es auch schon seit Jahren gibt. Wer mit offenen Augen und Ohren durch unser Stadion geht, wird auf sowas immer mal wieder treffen.

    Sehe ich auch so.


    Ich schreibe ja noch nicht so viel, bin relativ neu und erst seit einem Jahr Unioner, zumindest fühle ich mich als einer (Mitglied und bei fast jeden Auswärtsspiel auch dabei) :schal:


    Ich stehe mit meiner Gruppe an der WS unten, also unterhalb der Ultras. Ich wurde da auch mal von Jemanden (kein Ultra) angeraunzt, warum man hier stünde, wo man herkomme, was man für einen Dialekt spreche (komme ursprünglich aus Thüringen - nicht Sachsen!). Gut okay, dachte ich mir, vielleicht hat jemand einen schlechten Tag gehabt. Nach ein paar mal zurück Sticheln und konsequenterweise immer wieder in die Nähe platzieren, hab ich mich gut eingefunden, alles Gut!


    Erschreckt hat mich nur, das Derjenige sich überhaupt nicht mit am Support beteiligte.


    Eisern!

  • Herzlich willkommen in unseren Reihen, Jopa .

    Wer sich über irgendwelche Dialekte erregt, sollte sich mal selbst hinterfragen, ob seine Probleme ihren Ursprung nicht eventuell in seinem Oberstübchen haben.

    Und sollte jemand aus Papua-Neuguinea stammen und außer "Eisern Union" kein deutsches Wort beherrschen, werde ich ihn doch im Stadion An der Alten Försterei herzlich willkommen heißen.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • .... man, man, man ... manche scheinen so euphorisiert und realitätsfern zu sein ... dass sie vor lauter Klatschen, Jubel, Trubel + Heiterkeit es garnicht merken würden, wenn der worst-case eintritt und kommende Spielzeit sich hier dann Truppen wie Lotte, Grosaspach und Meppen ein Stelldichein geben!


    AUFWACHEN .. auch in die Richtung der Dauerjubler!


    EISERN!

  • Ich fand schon den Hinweis von André sehr gut, dass früher nicht "Aufwachen!" sondern "Union erwache!" gerufen wurde. Und das "Erwache" möglichst gallig.

    UNVEU

    „Vierter zu werden, ist wie vögeln, ohne zu kommen!!!” Das Zitat bleibt bis zum nächsten Aufstieg! MM, übernehmen Sie!
    Torsten Mattuschka - Fußballgott

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Xanten49 ()

  • Seltsam ist das Dir vorwiegend Unioner zustimmen die um die 50 und älter sind. Daraus könnte mann ableiten das es doch Generationsthema ist.

    Zu mindesten das es mal anders war.

    Wenn jemand auf dem Platz steht wo ich meist stehe, wird zusammen gerutscht.

    Ich möchte Dir auch zustimmen, es mag daran liegen das ich auch fast Ü60 bin

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • Was für eine Sauerei. Wie können sich welche erdreisten, von ihren angestammten Platz gebrauch zu machen und es anzusprechen.

    Jede Gruppe/Grüppchen hat sich sein Platz im Stadion teilweise jahrelang gesucht und gefunden.

    Auch bei uns ist unser Fleck solange leer,bis alle da sind. Geschiet aus der Gewohnheit heraus.

    So ein Blödsinn sich hier aufzuregen, weil man sich einfach woanders hinstellt mit dem Anspruch 10 jahre älter zu sein und Respekt deswegen einzufordern.


    Läuft es spielerisch und von der Punktausbeute nicht, werden die Schuldigen schnell ausfindig gemacht.

    Super...die Ultras/Szene ist schuld!

    Die haben falsch angefeuert, haben gesungen, war nicht Spielbezogen...usw.

    Kommt doch einfach mal rüber . Über das Stillleben auf der Gegengerade regt sich keiner auf.

    Nur sein Unmut muss natürlich klar und deutlich hörbar für die Mannschaft sein?


    Komisch nur,dass es Auswärts immer klappt. Woran das nur liegt.

  • Seltsam ist das Dir vorwiegend Unioner zustimmen die um die 50 und älter sind. Daraus könnte mann ableiten das es doch Generationsthema ist.

    Zu mindesten das es mal anders war.

    Wenn jemand auf dem Platz steht wo ich meist stehe, wird zusammen gerutscht.

    Ich möchte Dir auch zustimmen, es mag daran liegen das ich auch fast Ü60 bin

    Na viel "Jüngere" werden mir nicht zustimmen können, da Ihnen ja dann der Vergleich bzw. die Erfahrung fehlt. ;)

  • Seltsam ist das Dir vorwiegend Unioner zustimmen die um die 50 und älter sind. Daraus könnte mann ableiten das es doch Generationsthema ist.

    Zu mindesten das es mal anders war.

    Wenn jemand auf dem Platz steht wo ich meist stehe, wird zusammen gerutscht.

    Ich möchte Dir auch zustimmen, es mag daran liegen das ich auch fast Ü60 bin

    Na viel "Jüngere" werden mir nicht zustimmen können, da Ihnen ja dann der Vergleich bzw. die Erfahrung fehlt. ;)

    Ein wichtiger Aspekt den ich außer acht lies.

    Aber 40 ist in dem Zusammengang auch schon jung.;)

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • ‚@ wikinger2110 ... vielleicht solltet ihr auch mal ne Abordnung rüberschicken um sodann selbst beurteilen zu können wie dünn und einschläfernd tw Euer monotoner SingSang rüberkommt ...


    Wohlgemerkt, das soll keine Schuldzuweisung mit Blick auf die aktuellen Darbietungen unseres Teams sein ... aber mit viel Sarkasmus könnte man die Antriebsfeder des Schlafwagenfussballs vielleicht auch hier suchen! 😉


    EISERN!

  • Moin,die Stimmung spiegelt doch die Mannschaftsleistung wieder.Wir sind ja sehr großzügig,wenn die Helden mal verreißen,Euphorie nach dem DüDo Spiel grenzenlos.

    Nun tun sich für mich Fragen auf,warum Leistner eigentlich diese Saison mit angezogener Handbremse spielt,Polter kennt mittlerweile jeder Schieri- er kriegt nie'n Elfer gepfiffen,Hedlund auch nur ein Schatten seiner selbst,all das sehen wir und sind angesichts der DüDo Leistung unzufrieden.

    Die Verletzungen machen die Situation noch schlechter... grade jetzt sollte es auf den Rängen abgehen,ach ja dieses Waldseite/GG Gehabe ist Blödsinn,ich gehe zu Union und brüll' da rum,egal wo ich stehe,Mannschaftauspfeifen geht gar nicht.


    Eisern

  • Du bestätigst mir im Prinzip genau das was ich sagte. Die Zeiten haben sich eben geändert und bestimmte Diskussionen brauch man mit gewissen Leuten nicht mehr führen. Fällt bei mir unter "isso". ;-)

  • Und wenn die Stimmung auswärts dünne ist, waren es dann die Eventies. Ich sage nur St.Pauli.


    Wie man es dreht und wendet, es ist falsch.


    Die Waldseite nummerieren und nur noch die reinlassen die sich kennen und anfeuern, vielleicht hilft es ja.





    Ist natürlich Ironie...

    5.2:11



    2:1-09-2014


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • Die Waldseite war/ ist in jeden Spiel zum großen Teil einschläfernd und finden sich dabei toll.

    Ein Schuss, ein Tor hühamoo, Spieler komm und gehn doch sie sind die größten und Köpenick iss so schön, sie warn alle schon mal im Knast und die Schwester ist ne Hu.

    Da macht selbst jetzt noch Achim Menze mehr her.

    So ne scheisse wir steigen auf war ja auch ein Flop....oder auch nicht.

  • Solltest du besseres Liedgut im Angebot haben, bestünde zumindest die Chance, bei den Ultras mit deinen Vorschlägen NICHT auf taube Ohren zu stoßen.

    Beim von dir kritisierten Liedgut handelt es sich weitestgehend übrigens um das selbe, welches noch vor wenigen Jahren brachial und für den Gegner angsteinflößend rüberkam. Warum das jetzt nicht mehr so ist, darüber darf durchaus mal nachgedacht werden. Am Engagement der Capos und der Ultra-Szene aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht. Vielleicht sollte der eine oder andere, statt seine Zeit mit rumnörgeln zu vertrödeln, einfach mal wieder MITMACHEN.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Hallo, ich bin seit ein paar Jahren erst Unionfan, also noch recht frisch. Ins Stadion komme ich immer wenn ich kann, Gegengerade.

    Ich war am Sonntag wieder mal frustriert wegen der Mannschaftsleistung, aber traurig hat mich vor allem das Auspfeifen der Mannschaft gemacht. Wenn wir erst mal anfangen auszupfeifen, tun wir das in Zukunft regelmäßig? So salopp ....gehört ja zum Fussball dazu? Müssen die abkönnen? Verdienen ja genug Geld? Glaubt einer, dass sie dann das nächste Mal besser spielen oder sich besser fühlen, wenn sie im Angesicht von über 20000 Zuschauern Fussball spielen? Und ein Spiel ist es ja nicht mehr wirklich. Viel zu ernst. Viel zu wichtig. Siege müssen her. Alle erwarten das. (Ich natürlich auch).

    Per Mertesacker und Andre Gomes haben es in ihren Outings ja jüngst beschrieben, unter welchem Druck die Spieler stehen und wie sie sich während der Spiele fühlen. Nun spielt Union nicht den obszönillionenschweren internationalen Super-Blockbuster-Sieger-Fussball, aber der Leistungsdruck, der auf den Spielern der 2. Liga lastet wird trotzdem mehr als groß sein. Zumal dieses elende Aufstiegs-Gehype bei Union ja alleine schon extremen Druck erzeugt.

    Und was kommt als nächstes, wenn auspfeifen ein legitimes Mittel ist um Frust abzulassen oder Unzufriedenheit zu bekunden? Tomaten werfen? Beleidigungen? Fangen wir dann bald an einzelne Spieler auszupfeifen? Schauen wir mal zum HSV wie extrem das gehen kann. Ich lehne es ab, die Mannschaft auszupfeifen. Nichts wird dadurch besser. Für niemanden. Und das hat auch nichts damit zu tun, dass Union etwas besonderes ist und hier alles anders ist oder sein soll. Wenn ich als Spieler weiß, dass ich ausgepfiffen werde, wenn ich schlecht spiele oder sogar ein Leistungstief habe, macht es mir das dann leichter oder schwerer?

    Das sind immer noch Menschen, die da unten spielen. Und dass die Spieler oder einige von denen nicht alles geben und sich ausruhen, kann man denken, ist und bleibt aber eine Behauptung.


    Gruß

  • Solltest du besseres Liedgut im Angebot haben, bestünde zumindest die Chance, bei den Ultras mit deinen Vorschlägen NICHT auf taube Ohren zu stoßen.

    Beim von dir kritisierten Liedgut handelt es sich weitestgehend übrigens um das selbe, welches noch vor wenigen Jahren brachial und für den Gegner angsteinflößend rüberkam. Warum das jetzt nicht mehr so ist, darüber darf durchaus mal nachgedacht werden. Am Engagement der Capos und der Ultra-Szene aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht. Vielleicht sollte der eine oder andere, statt seine Zeit mit rumnörgeln zu vertrödeln, einfach mal wieder MITMACHEN.

    Bin bei dir, gedanklich! Support ist auch wichtig! Sehr!

    Aber. Spielbezogen sollte er schon sein. Das war zuletzt schon zu vermissen. ?(