Netzathleten

Stimmung an der Alten Försterei?!

  • verlost: ja, (Restkarten) verkauft: nein

  • Ja... Das wäre mir zu nervös. 1 von 4500 - das liegt im Promillebereich. Und ich glaube nicht, dass dich ein Uniontrikot im Freiburger Stadion massiv gewurmt hätte.


    Es wird im Moment soviel mit dem Finger auf irgendwas und irgendwen gezeigt und ein Freiburger Trikot reicht schon aus... Nicht machen, bitte. Es ist alles schon hysterisch genug.

  • Ein paar Karten gehen auch an den Gastverein. Für Vereinszugehörige oder Leute von Spielern etc. Ich glaube da was von um die 50 letztens irgendwo gelesen zu haben. Richtet sich nach der Kapazität/wieviele zugelassen sind. Kann also durchaus sein das es jmd aus dem Freiburger Umfeld war und kein Sponsorenticket.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Es gab keine. Auch keine Vuvuzelas, Töpfe oder Bratpfannen. Ich hätte mir ein paar mehr Fanfaren gewünscht. Dann wäre es nicht so eintönig gewesen.

    Ick stand Sektor 3 Block T und etwa 3m von mir entfernt stand einer mit ner Klatschpappe, die er auch intensiv benutzte. Umso besser wenn es vielleicht keine weiteren gab. Will ick auch nicht mehr sehen. Aber wenn es Leute gibt die mit sowas rumfuchteln, kannste ja auch nicht hingehen und dem das Ding aus der Hand schlagen.

    Wieso denn schlagen, um Himmels Willen???

    Wenn es dich so sehr stört, dann sprich ihn an, ruhig, freundlich und erkläre ihm warum bei Union so was tabu sein sollte.

    Genau wie Menschen die dunkelrot tragen, ansprechen, erlären und auf Besserung hoffen.

    7.9.96 Union:Energie= 0:4-Ick kam, Ick sah, ick war valiebt!
    Mir ejal wie Ihr meine Tante nennt.Ick nenn se Hertha!
    Berlin, Berlin Eisern Berlin!

  • Was mich massiv gewurmt hat, bei einem dieser kurzen Kameraschwenks ins Publikum war ein Freiburgtrikot zu sehen. Nicht das ich was gegen Gästefans in der AF hätte, im Gegenteil. Aber in Zeiten, in denen die raren Tickets ausschließlich unter Dauerkarteninhabern verlost werden find ich das schon ein wenig befremdlich. War auf der Sitzplatztribüne, vermutlich ein Sponsorenticket. Wäre aus meiner Sicht nicht verkehrt wenn unsere Sponsoren bei der Ticketverteilung darauf aufmerksam machen würden das zur Zeit Devotionalien des Gastvereins zur Zeit nicht unbedingt angebracht sind.

    Ja... Das wäre mir zu nervös. 1 von 4500 - das liegt im Promillebereich. Und ich glaube nicht, dass dich ein Uniontrikot im Freiburger Stadion massiv gewurmt hätte.


    Es wird im Moment soviel mit dem Finger auf irgendwas und irgendwen gezeigt und ein Freiburger Trikot reicht schon aus... Nicht machen, bitte. Es ist alles schon hysterisch genug.

    Ja, hast recht. Bin wohl zur Zeit ein wenig übersensibilisiert weil mir die Gesamtsituation massiv auf den Sack geht.

  • Was mich massiv gewurmt hat, bei einem dieser kurzen Kameraschwenks ins Publikum war ein Freiburgtrikot zu sehen. Nicht das ich was gegen Gästefans in der AF hätte, im Gegenteil. Aber in Zeiten, in denen die raren Tickets ausschließlich unter Dauerkarteninhabern verlost werden find ich das schon ein wenig befremdlich. War auf der Sitzplatztribüne, vermutlich ein Sponsorenticket. Wäre aus meiner Sicht nicht verkehrt wenn unsere Sponsoren bei der Ticketverteilung darauf aufmerksam machen würden das zur Zeit Devotionalien des Gastvereins zur Zeit nicht unbedingt angebracht sind.

    Ein paar Karten gehen auch an den Gastverein. Für Vereinszugehörige oder Leute von Spielern etc. Ich glaube da was von um die 50 letztens irgendwo gelesen zu haben. Richtet sich nach der Kapazität/wieviele zugelassen sind. Kann also durchaus sein das es jmd aus dem Freiburger Umfeld war und kein Sponsorenticket.

    ...oder er wohnt im Prenzlberg und ist Mitglied in beiden Vereinen? Könnt ja auch sein :nixweiss:

  • Reklame:
  • In meinen Augen ein sehr guter, sachlicher Beitrag.

    war gestern nach langem Überlegen und mit Kartenglück am späten Freitagabend, vor Ort und sage es hier ganz eindeutig:

    Ich habe es keine Sekunde bereut!!!

    Schon auf der Hinfahrt im Zug mit netten Unionern geplaudert, dann in Köpenick noch ein bisschen gebummelt und im Forum Köpenick vorab Hefe vom Fass schnabuliert. Dann ins Stadion, Einlass ohne Probleme. Mein Platz auch gefunden und mit anderen, fremden ins Gespräch gekommen. Eine komische Situation war das schon, wenn viele vertraute Gesichter auf einmal nicht vor Ort sind. Dafür, dass nur geklatscht wurde, fand ich es sehr laut, teilweise orkanartig. Ultras waren übrigens auch vor Ort. Denke auch, und das war mir wichtig, die Mannschaft konnte das gebrauchen!!! 10 x besser als nicht hingehen und nur rum mosern, besser als Geisterspiele! :opi:Das dies kein Dauerzustand sein kann, ist eine ganz andere Sache. Auf alle Fälle wurde den sensationsgeilen Medien, die nur darauf warteten irgendetwas passendes aufzuschnappen,

    eine Abfuhr erteilt! Mal abwarten, wie sich alles entwickelt. Am Dienstag will ja der Senat wieder neue Beschlüsse fassen, auch was Großveranstaltungen betrifft. Habe da leider so eine Vorahnung......


    Kleiner Nachtrag: Erstaunlich wenig Polizei. Einen einzigen Mannschaftswagen an der Union- Tanke gesehen. Sonst nüscht auf Weg zum bzw. im Stadion.

  • Was für eine Klatschveranstaltung...

    Wo ist eigentlich das Rebellische bei Union hin?

    Du meinst also auflehnen gegen den eigenen Verein? Mit der Konsequenz das wieder vor leeren Rängen in Zukunft spielen werden in der Corona Pandemie.


    Nö da mach ich nicht mit.;)

    Es geht nicht gegen den Verein, sondern gegen die sinnlose Regelung, unter freiem Himmel nicht mehr Piep sagen zu dürfen.

    Für mich war die gestrige Kröte nicht zu schlucken, das hatte mit Fußball kaum noch was zu tun. Unter den Bedingungen werde ich mir wohl den Stadionbesuch klemmen, wie viele andere vorher auch schon.
    Der Verein kann ausgefeilte Konzepte aufstellen, der Fußball Mob ist erstaunlich diszipliniert, Frau Gesunheitssenatorin wird ihr Ding durchziehen. Leere Ränge kommen, so oder so.


    Im Test gegen Nürnberg wurde nach langer Zeit befreit gesungen, es gab sogar Bier. Ist eine maßgebliche Ansteckung bekannt geworden...?

    Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen.
    Groucho Marx


  • Ich hatte das Gefühl, dass sie eigentlich das Verbotene suchen, den Skandal, den Tabubruch, den Makel, die Möglichkeit der Kritik und das Ventil, ihrer Überheblichkeit, ihres Fingerzeigens freien Raum zu geben.

    na da werden einige schmierfinken schon die schlagzeilen in den schubladen gehabt haben und wollten sich nun bestätigt fühlen

    Heer und Marine standen wohl auch schon bereit, um bei der ersten gefallenen Maske über Wald- und Wuhleseite dem Treiben ein finales Ende zu bereiten.

    Die Luftwaffe musste erneut mangels einsatzfähiger Technik passen.

  • Ick stand Sektor 3 Block T und etwa 3m von mir entfernt stand einer mit ner Klatschpappe, die er auch intensiv benutzte. Umso besser wenn es vielleicht keine weiteren gab. Will ick auch nicht mehr sehen. Aber wenn es Leute gibt die mit sowas rumfuchteln, kannste ja auch nicht hingehen und dem das Ding aus der Hand schlagen.

    Wieso denn schlagen, um Himmels Willen???

    Wenn es dich so sehr stört, dann sprich ihn an, ruhig, freundlich und erkläre ihm warum bei Union so was tabu sein sollte.

    Genau wie Menschen die dunkelrot tragen, ansprechen, erlären und auf Besserung hoffen.

    Nee, schrieb ick ja auch so. Siehe oben. Und wie ick hier gelesen habe war es ja wohl auch ein Einzelfall. Von daher, alles entspannt. ;)

  • Ich bin gerade erst wieder rein und hatte etwas Zeit, das gestern erst mal sacken zu lassen.


    Auf die Stimmung war ich gespannt gewesen. Das Ergebnis hat mich überrascht. Einerseits hätte ich es nie für möglich gehalten, wie ernsthaft sich (meist) an das Singeverbot und das Vermummungsgebot gehalten wurde - eine bewundernswerte Disziplin! Die Kehrseite der selben Medaille ist aber die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Wenn sowas schon geht, dann kann man in Zukunft noch das eine oder andere mehr verlangen. Ein Gewöhnungseffekt setzt ein, der sich von verschiedenster Seite nutzen ließe.


    Zeitweise dachte ich, ich bin beim Handball gelandet. Aber nichts gegen Handball! Die Mitmachquote war jedenfalls hoch. Mal sehen, vielleicht kreieren wir irgendwann sogar Wechselgesänge mit Klatschen? :/

  • Nicht die "Seuche" ist das Problem, sondern die "Maßnahmen" dagegen, zumindest die, die nicht vom Verein kommen. Lösungsorientiert und problemorientiert, dieser fast schon als Gegensatzpaar zu bezeichnende Konflikt scheint sich zu verkrusten und lässt für die Zukunft wenig Gutes erwarten.


    Ach ja, die Stimmung an der Alten Försterei. Ich vermisse sie, genieße aber auch die Reste davon. Werden aus den Resten irgendwann Rudimente? Ich hoffe nicht!