1. FC Nürnberg - 1. FC Union Berlin

  • @André So läuft das bei uns leider oft, wenn die dicken Sprüche vorher kommen. Meistens kommt dann hinterher nichts. Ist irgendwie Tradition. Da reiht sich ein Schönheim aktuell auch ein. Wollte er doch mit mehr Emotionen spielen und eine Führungsrolle übernehmen. Als LV ist es für ihn eben schwierig. Wie ich irgendwo hier schon schrieb: Er ist ein Innenverteidiger, einer mit Übersicht und Ruhe mal nen guten Ball nach vorne bringen kann. Zudem was das Verteidigen angeht (z.B. Stellungsspiel und Grätschen) sehr stark sein kann. Er ist eben kein Marschieren wie Trimmel oder Pfertzel es war. Deshalb kann man ihm in Bezug auf die Ausfüllung der LV-Position wenig vorwerfen, das ist nicht seine Position.


    Aber so richtig heiße Emotionen - wie von ihm angekündigt - habe ich bisher nicht gesehen.

  • Mal abgesehen von der schon weiter oben sehr schön erläuterten absolut nicht regelkonformen Wiederholung des Freistoßes habe ich mich über die Leistung unseres Mittelfeldes in der 2. Halbzeit sehr geärgert. Das in der ersten Halbzeit noch phasenweise zu beobachtende Kombinations-Flachpasspiel, auch von Koby mitverantwortet, wurde völlig vernachlässigt. Da hat man schon sehr das Fehlen von Benny Köhler bemerkt, da Damir einfach immer noch in seinem Formtief zu hängen scheint. Schließlich haben sich sowohl Damir als auch Micha nie mal zwischen die Innenverteidiger fallen lassen, um eine ordentliche Spieleröffnung in die Hand zu nehmen, was man leider auch von Micha nicht unbedingt erwarten kann. Da unsere Abwehrspieler dazu auch nicht in der Lage waren wurden die Bälle nur hoch und lang nach vorne geschlagen, was in der letzten Zeit schon ganz anders aussah. Zudem habe ich ND's Wechseltaktik nicht nachvollziehen können und schon spätestens nach 70 Minuten den Erol erwartet, der von hinten heraus das Spiel machen könnte, aber er kam erst zwei Minuten vor Ultimo... ?(



    Naja, gegen Bochum hatte Kreilach kein Formtief... Dass bei unserer offensichtlichen Kreativschwäche Eroll kaum eine Rolle spielt, das ist eigentlich schwer verständlich.
    Und dass nach Köhlers Erkrankung gar keiner mehr die Standards wirklich kann, stattdessen eben auf Notlösungen a la Schönheim zurückgegriffen werden muss, das weist auch auf falsche Planung hin... Es gab mal Zeiten, da waren unsere Standards unverzichtbarer Anteil unserer Offensive.

  • Nur hilft es jetzt nicht, nach Mattuschka zu rufen. An den Standards muss allerdings trotzdem gearbeitet werden. Ein Jopek hat hierfür eigentlich eine ganz gute Technik. Der scheint aber aufgrund der Verletzung im Trainingslager noch zu weit von der Mannschaft entfernt. Kreilach kann das prinzipiell auch, zumindest für Direktschüsse. Würde mich mal interessieren wie es da bei Steven aussieht.


    Wichtiger sollte allerdings sein, die Standards der Gegner zu verhindern und besser zu verteidigen. Da muss auch dran gearbeitet werden. Das ist diese Saison teilweise absolut katastrophal. Da waren wir eigentlich schon auf einem ganz guten Weg. Schaue ich mir die letzten zwei Spiele an, steht man da wieser fast am Anfang.

  • Naja, es sollte doch in einer Mannschaft schon mehr als 1-2 Spieler geben, die einen vernünftigen Freistoß oder eine ebensolche Ecke zu schlagen in der Lage sind. Unbegreiflich, wie schlecht unsere Standards momentan sind.

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär,
    so irrt sich der." (W.Busch)

  • Wenn man sich dort die Benotungen der Spieler durchliest, tut es umso mehr weh dort verloren zu haben. So doll war der Club auch nicht.


    Und Note 1 für Kempter ist ja mal völlig übertrieben.


    Nööö, ich fand ihn abgeklärt und souverän.


    Barolf

    Und am Ende ergibt alles einen Gin!

  • Reklame:
  • Souverän? Der Nürnberger Polak stand vor ihm und zeigte mehrmals den Vogel. Konsequenz? Keine! :thumbdown:

    5.2:11


    2:1-09-2014


    27.05.2019


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • Souverän? Der Nürnberger Polak stand vor ihm und zeigte mehrmals den Vogel. Konsequenz? Keine! :thumbdown:


    Ich sagte doch, abgeklärt. Hat sich von aufgeregten Spielern überhaupt nicht von seiner Linie abbringen lassen. Hat auch nicht so viel mit den Karten rumgewedelt. Ich sagte es schon mal. So einen Schiri wünsche ich mir jede Woche. Nicht nur die Fans auf den Rängen haben Emotionen, die Spieler erst recht. Davon darf sich der Mann mit der Pfeife nicht anstecken lassen. Auf die Gesundheit der Spieler sollte er aber schon achten. da sind die Karten mir wichtiger.


    Barolf

    Und am Ende ergibt alles einen Gin!

  • @Sohle: ich hab bestimmt nicht nach Mattuschka gerufen, wozu auch? Das Kapitel ist zu. Aber ich erinnere mich noch gut daran, dass eben solche Sätze fielen wie "Na, der kann ja auch nur Standards..."
    Mittlerweile kann das eben keiner so wirklich bei uns. Und gerade, wenn es an spielerischen Ideen gar so mangelt, gerade dann können ein paar gelungene Standards der Retter in der Not sein.

  • Mal unabhängig davon das wir unterm Strich verdient verloren und das Hinabsinken von Polter 'ne Schwalbe war, haätte der Freistoß nie und nimmer wiederholt werden dürfen. Wenn es im Vorfeld der Ausübung eines Freistoßes zu einer Rangelei im Strafraum kommt, unterbricht der Schiri bevor(!) der Spieler den Ball in den Strafraum schlägt um die Sache zu schlichten. Gestern war der Ball schon für ca. 1,5 Sekunden gespielt. Wenn er dann pfeift, muss er eine Regelwidrigkeit erkannt haben die für wen auch immer zum Freistoß (oder eben Elfmeter) führen muss. Aber nie und nimmer nach einem bereits ausgeführten Freistoß zu dessen Wiederholung.


    Ich hätte das auch mal gerne erklärt bekommen - schließlich hat uns diese Situation auf die Verliererstraße gebracht. Danach konnten die Franken dicht machen (was sie auch taten). Es war diesmal eine spielentscheidende Situation, sollte es vielleicht nicht, aber trotzdem wird mir das immer zu einfach abgetan.

    Manche Leute sind so sehr mit flammenden Reden über Tradition beschäftigt, dass sie gar nicht merken wenn die Glut in ihrem Handeln zu kalter, grauer Asche wird. Honeypie

  • Reklame:
  • Ich hätte das auch mal gerne erklärt bekommen - schließlich hat uns diese Situation auf die Verliererstraße gebracht. Danach konnten die Franken dicht machen (was sie auch taten). Es war diesmal eine spielentscheidende Situation, sollte es vielleicht nicht, aber trotzdem wird mir das immer zu einfach abgetan.


    Dachte auch erst was entscheidet der denn da, kann doch nicht wahr sein. Wenn man sich das Ganze dann nochmal in Ruhe anguckt sieht man, dass Polter klar vor der Ausführung des Freistoßes fällt. Der Schiri braucht lediglich etwas länger mit dem Pfiff, entscheidet dann jedoch richtig den Freistoß zu wiederhohlen, da vor der Ausführung ein Spieler zu Boden gegangen ist, ohne das er genau gesehen hat, was passiert ist.

  • @Unionfux Es klang so durch, weil in den letzten 10 Jahren Tusche 95% aller Standards getreten hat... ich meinte ja auch nur, dass uns das nicht voranbringt.


    Unabhängig davon setzen viel zu wenig Trainer (ich meine das allgemein, nicht auf Düwel bezogen) auf Standards, weil stets zu erst das Spiel kommt und Rumpelfußball nicht gern gesehen wird. In der N11 werden Standards auch kaum trainiert. Wobei hier der Vergleich hinkt, weil die Spieler sich alle Jubelmonate mal für wenige Tage zusammenfinden.


    Also Jungs, mal nach dem Training ne halbe Stunde Standards üben.

  • War ein Spiel zum vergessen.
    Wie jemand schon schrieb, wenn wir im Vorfeld tönen, wird es meist nichts. Dazu noch das argressive pressing der Nürnberger, was uns auch von Hause aus nicht liegt.
    Die Angespanntheit für Polters zwei Aussetzer kann ich nicht gelten lassen, die hätte sich nach dem ersten legen können. Statt dessen lag er und sie blieb ( stehen ).
    Was mich wieder an den Mentaltrainer erinnert.

  • Union ist nicht mehr im Moment als Mittelmaß.Da kann man keine Wunder erwarten. Ein Unentschieden wäre schon ein kleines Wunder gewesen. Mit voller Kapelle hätte es vielleicht funktioniert.

  • Reklame:
  • @Sohle: ich hab bestimmt nicht nach Mattuschka gerufen, wozu auch? Das Kapitel ist zu. Aber ich erinnere mich noch gut daran, dass eben solche Sätze fielen wie "Na, der kann ja auch nur Standards..."
    Mittlerweile kann das eben keiner so wirklich bei uns. Und gerade, wenn es an spielerischen Ideen gar so mangelt, gerade dann können ein paar gelungene Standards der Retter in der Not sein.


    ... oder sogar 4, 5 Kreisel im Mittelfeld drehen, die in Streß-Situationen Ruhe ins eigene Spiel bringen.
    Auch den Job kann zur Zeit keiner ... :(

    Für ---> 1.FC Union Berlin 06 e.V.

  • Zitat

    ... Die Angespanntheit für Polters zwei Aussetzer kann ich nicht gelten lassen, die hätte sich nach dem ersten legen können.
    Was mich wieder an den Mentaltrainer erinnert.


    Ach Quark, es gibt solche Spiele für einen Stürmer, da kannste machen was Du willst, zum Schluss kommt immer Mist bei rum. Solange das nicht oft passiert, ist alles gut. Haben wir oder jeder für sich alles schon oft gesehen oder selbst erlebt.

    Für ---> 1.FC Union Berlin 06 e.V.