1. FC Union Berlin - FC St. Pauli

  • Ja, meinetwegen kann er Jopek nach 30 Minuten runternehmen. Warum er aber bei dieser übersichtlichen Mannschaftsleistung mit den beiden anderen Wechseln so lange wartete, dass es fast keinen Sinn mehr machte?
    Kobylanski z. B. hätte spätestens nach einer Stunde gehen müssen, wenn man das Spiel noch hätte gewinnen wollen.
    Ich weiß, dass wir trotzdem gewonnen haben. Wegen eines unermüdlichen Polter, aber noch mehr wegen eines aufgeworfenen Stück Rasens. Kann sein, dass Polter noch gewinnen wollte, der Trainer wollte es nicht so unbedingt. Er wollte mit der Einwechslung Parensens die Defensive stabilisieren, die Offensive wollte er dann nicht mehr beleben - naja, vielleicht für die letzten fünf Minuten.


    Meine Vermutung geht dahin, dass auch dem Trainer im Inneren (vorsichtig) klar ist, dass wir wahrscheinlich nicht absteigen werden. Am Ende der Saison müssen bestimmte Entscheidungen getroffen werden. Kobylanski hat jetzt mal zwei Spiele bekommen. Da fällt eine negative Entscheidung ggf. einfacher, als wenn man ihn (und das hätte man letzte Woche ja ebenso gut machen können) vorzeitig runterholt. Kobylanski spielt auch nicht ganz so eine wichtige Position, wie sie Jopek am Freitag spielte, also in Bezug auf die Defensive. Das ist meine Vermutung.


  • Meine Vermutung geht dahin, dass auch dem Trainer im Inneren (vorsichtig) klar ist, dass wir wahrscheinlich nicht absteigen werden. Am Ende der Saison müssen bestimmte Entscheidungen getroffen werden. Kobylanski hat jetzt mal zwei Spiele bekommen. Da fällt eine negative Entscheidung ggf. einfacher, als wenn man ihn (und das hätte man letzte Woche ja ebenso gut machen können) vorzeitig runterholt. Kobylanski spielt auch nicht ganz so eine wichtige Position, wie sie Jopek am Freitag spielte, also in Bezug auf die Defensive. Das ist meine Vermutung.



    Danke, @Sohle, für eine tragfähige, ebenso sachliche wie vernünftige Antwort. Ein wunderbarer Beweis für die Sinnhaftigkeit dieses Forums. Solche Beweise könnten ruhig öfter kommen, aber ich freue mich über jeden einzelnen.

  • Ich werde mit Dir nicht mehr diskutieren RW.
    Am laufenden Band versuchst Du Dein Gegenüber der Lächerlichkeit preiszugeben.
    Damit entziehst Du jeder sachlichen Diskussion die Grundlage.
    Ich bin ja beileibe nicht der Erste, der das feststellt.
    Zitiere mich bitte nicht mehr.
    Auf Diskussionen mit Dir verzichte ich.


    Ich weiß ja jetzt nicht, wozu es da den RW braucht....

  • Reklame:
  • Ich bleibe zurückhaltend, da ich dieses Jahr zum ersten Mal seit 2004 nicht regelmäßig im Stadion zugegen sein kann.
    Das Spiel selbst habe ich größtenteils im Radio verfolgen können (und im Nachgang die TV-Analyse konsumiert). Der Spruch des Kommentators, der mir immer wieder im Ohr klingt, ist der, dass St. Pauli "den Sieh mehr wollte" als "der Gastgeber". Um ehrlich zu sein: Mich wundert dieser Umstand nicht sonderlich, da es für den Gast aus Hamburg ums "Überleben" in der 2. Bundesliga geht, und wir im unteren Mittelfeld beheimatet sind - was keine sonderlich schöne Konstellation ist. Im Frühjahr 2013 sah es zum Beispiel ähnlich aus....ebenfalls vor einem Jahr, wenn auch mit der Tendenz nach oben. Gesichertes Mittelfeld, nichts zu verlieren und (angeblich) nichts zu gewinnen. Man traf aufmotivierte Gegner, die ein ums andere Mal als Sieger hervor gingen. Die drei Punkte vom Freitag waren für die tabellarische Situation recht relevant, da mit St. Pauli eine Art direkter Konkurrent auflief.
    Dass es der berühmte "Dusel" war, steht außer Frage, und doch muss man Sebastian Polter attestieren, dass er ohne sein beherztes Nachsetzen die Situation mit Himmelmann gar nicht hätte provozieren können.

  • Ich habe mir das Spiel noch einmal ganz genau ohne jede rotweiße oder braunweiße Brille angesehen und dabei auch genau auf Jopek geachtet. ich weiß nicht was einige hier von Union erwarten
    oder ob man ein anderes Spiel gesehen hat? Sooooooooo schlecht fand ich dieses Spiel und auch die Leistung unserer Mannschaft (bei dem vorhandenen Spielerpotential) nämlich nicht.
    Ja Jopek stand oder lief völlig daneben rum und wenn er mal am Ball war oder auch nicht, hat er genau 4 gefährliche Situationen hervorgerufen. Düwel hat das erkannt und ihn rausgenommen.
    Absolut richtig und er hat ihn in der PK auch geschont. Was macht ND hier denn bitte schön falsch? Die erste HZ war intensiv und mit Torchancen auf beiden Seiten. Die zweite HZ war Pauli dichter dran an einem Tor. Und genau dieses dreckige Tor und dieser Sieg ist das, was Union schon früher ausgemacht hat.
    Zum Thema Pauli: spielt nicht wie ein Absteiger und ich glaube auch sie werden nicht absteigen. Lieber Pauli zu Gast als Sandhausen und Co.
    Lienen hat selber gesagt, es war lustig gemeint, was er über Polters Tor gesagt hat.
    Zum Thema Stimmung: Einer hier hat geschrieben, es wäre eine Frechheit dann auch noch zum Schluss: Hier regiert der FCU zu singen. Na bitte schön, was sollen die Unionfans denn sonst singen.
    Ich fand die Stimmung sehr gut auch auf der GG. Und wenn Union mal ruhig war, dann war Pauli da.


    Also Grottenspiel, und geht gar nicht und Offenbarungseid und Düwel hat keine Ahnung etc.
    Sorry ich weiß nicht welches Kraut hier einige rauchen.


    Ich kann nur sagen EISERN UNION

    Reporter beim 1:3 Spielstand auf Schalke: "Fischer ist so aufgeregt wie ein Sofakissen."

  • Reklame:
  • @Blackmore volle Zustimmung ausser Stimmung denn dazu kann man und sollte keine Einschätzung als Nichtanwesender abgeben. Denn viele Stimmungsmomente sind auch sehr Spielbezogen,sie werden halt oft durch gefähliche Situationen unterbrochen weil einen der Text im Hals stecken bleibt oder doch lieber den Torjubel auf der Zunge hat. Ergeht mir jedenfalls immerso wenn ich meinen Hals recken (meiner Größe geschuldet auf der GG)muss ,um zu sehen was passiert. :schal:

  • "Kleene bzw.Zwerge" hatten o. haben schon immer
    ne große Klappe!
    Aber wo se Recht ham, hamse Recht!



    EISERN 8o

    Quo vadis Union?

    34 Pkt`e

    Was man über sich denkt ist wichtiger als das, was Andere über einen denken.
    "dass wir schon wahrgenommen werden als Verein, der eine ganz besondere Fankultur pflegt"
    Dirk Zingler