American Football

  • Wie seid ihr zu „euren“ Teams gekommen?

    Ich bin seit 2012 Saints-Fan. Was ich dort erlebt habe sprengt von der Intensität alles was mir ansonsten sportlich über den Weg gelaufen ist (inklusive Union muss ich sagen). Ich war zu einem Monday Night Football Spiel dort und es feierte mehrere Tage lang die ganze Stadt, und ich meine wirklich die ganze Stadt, vor dem Spiel und nach dem Spiel den Sieg noch bis Dienstag. Da konnte man in keine Kneipe gehen ohne alles in Schwarz und Gold zu sehen.


    Mir ist klar, dass das einerseits an den nur wenigen Spielen im Jahr (damals 8 Heimspiele ohne Playoffs) liegt und andererseits auch an der besonderen Situation New Orleans' nach der Hurrikankatastrophe ein paar Jahre zuvor. Die Stadt und der Großraum hält extrem zusammen und es gibt nicht soviel Ablenkung wie in New York wo so ein Großereignis wie ein NFL Spiel nichts besonderes ist. Wenn man dort Tradition und Flair erleben will sollt man m.M. nach eher zu den Yankees (oder Knicks) gehen.


    Jedenfalls war ich von der Kultur, den Menschen und deren Begeisterungsfähigkeit in Louisiana so angetan, dass ein anderes Team für mich da nicht mithalten kann, wobei ich durchaus Sympathien für anderen tolle Städte in den Staaten und deren Teams habe.

    Erst ignorieren sie dich, dann machen sie dich lächerlich, dann kämpfen sie gegen dich, und dann verlieren sie gegen dich.


    Sonnabend, 5. Februar 2011 Hertha BSC - 1.FC Union 1:2

  • Ich fand es cool, dass mit Sebastian Vollmer sich ein Deutscher bei den Patriots durchgesetzt hatte und bin daher dort hängen geblieben.

    "Union immer im Herzen getragen, schaust du nun herab auf den heiligen Rasen. Ruhe in Frieden Forchi" ;(

  • Bei mir isses ganz einfach: Vaddern ist Schuld, wie mit Union.:rofl:

    Zum 1.Super Bowl Triumph der Pats durfte ich mir die Nacht um die Ohren schlagen (kam damals glaube auf Sat1, bin aber nicht mehr sicher). Besonderheit dabei: das war das 1.Mal das ein Team nicht alle Spieler einzeln, sondern sich als New England Patriots ansagen ließ. Um zu zeigen das man ein Team und keine Ansammlung von Einzelkönnern ist. War zugleich die Bestätigung das Vaddern ja gar nicht sooo falsch liegen kann mit der Teamauswahl. Damals waren die Rams sogar Favorit, die Pats Underdog und für Brady war es der 1.Super Bowl Ring. Also für mich ist jetzt die 2. Saison fast alles "neu" nur Mastermind Belichick ist noch. Naja und Besitzer Kraft, aber da achtet man ja eher weniger drauf, obwohl Kraft mehrfach die Umsiedlung der Pats verhinderte.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Wie seid ihr zu „euren“ Teams gekommen?

    Mitte der 80er die 49ers. Eine kurze Phase. Dann kam 1989 und Emmitt Smith kam auf 'n Bildschirm. Da war es um mich geschehen. Von da ab - die Cowboys. Dann kamen auch gleich die glorreichen 90er. Klasse. (in D ab 1995 die Blue Devils).

    Ja, ab den 2000er begann die Leidenszeit. Sowohl bei den Boys und in HH.;(

    Heute blickt man wieder positiv in die Zukunft, allerdings ohne übersteigerte Erwartungen. Einfach aus Spaß zuschauen. :beer

  • Wie seid ihr zu „euren“ Teams gekommen?

    War im September 2001 in Boston und wollte mir unbedingt ein "cooles" Souvenir mitbringen. Hab mir dann ein Trikot von Andy Katzenmoyer (LB) gekauft, weil ich den Namen toll fand. Tja, und dann bin ich irgendwie bei den Patriots hängengeblieben. Hab es leider nicht zum Spiel geschafft, dafür die Celtics gesehen, auch nicht schlecht obwohl es nur ein Preseason-Game war.


    Ich liebäugle allerdings auch mit Greenbay, wegen der Ownership und den verrückten Fans (bei Minusgraden oberkörperfrei!!!). Spätestens in dieser Saison werden mir die Packers aber durch das Diva-Gehabe von Rodgers ein wenig madig gemacht, hoffe er bleibt nicht mehr lange.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Reklame:
  • Wie seid ihr zu „euren“ Teams gekommen?


    Ich kann für mich sagen, dass ich Football Ende der 90ziger für mich entdeckt habe. Aber auch nur weil viele meine Freunde Raiders Klamotten hatten. Ist zwar so wie heute man trägt es, weil es Mode ist…. hat aber kaum Identifikationen mit den Sachen und Clubs die dahinter stehen.


    seid dem ist aber kein Profiteam mein Favorit sondern eher die Collage Teams und die Geschichte dahinter ob Spieler, Trainer, staff, Familie usw. Es gab mit aufkeimen des online Streaming jede Menge aus old U.S. an Dokus, Filme, Geschichten über diesen Sport. Heute leider eher Mainstream aber „Last Chance U“ ist sehr gut und zeigt wie hart es ist , junge Heranwachsende aus verschiedene Schichten der Gesellschaft mit den verschiedensten Hintergründen oder Beweggründen ein Leben zwischen Ausbildung und Sport zu ermöglichen. Talentiert sind ganz viele, nur leider ist es nicht einfach……


    Und meine liebstes Statement „Coach Ed Orgeron“ - „Go Tigers“ immer und über all, als letztes Wort :beer

  • Habe das hier bestimmt schon mal geschrieben, deswegen schon einmal sorry für die (mögliche) Wiederholung.


    Ich bin damals, Anfang der 90er Jahre, also bereits ganz kurz nach der Wende, auf Football und dabei dann direkt auf die damals wieder defensiv so dominierenden Steelers gestoßen. Seitdem bin ich diesem Team treu und bin mit denen als Fan "durch dick und dünn" gegangen.


    Ursächlich dafür war damals die Rückkehr dieses typischen, dominanten Defensivspiels der Steelers, das durch eine ganze Reihe charismatischer und prägender Spieler gekennzeichnet war.


    Die beiden, für mich damals wichtigsten Spieler, waren die Nummer 95 - Greg Lloyd und kurze Zeit später dann natürlich die Nummer 91 - Kevin Green.

    Als Salt and Pepper zusammen auf dem Spielfeld standen, ab dann war BLITZBURGH geboren und ab dann galt: "it is, you know, Football-Heaven", wie er in dem Video in Minute 1:28 sagte...


    Greg Lloyd Induction Video - YouTube

    Forgotten Badasses: Greg Lloyd - YouTube

    Greg Lloyd - Wikipedia


    Kevin Greene Becomes a Steeler & Blitzburgh is Born | NFL Films | Kevin Greene: A Football Life - YouTube

    Kevin Greene (Rams/Steelers/Panthers, LB) Career Feature | 2016 Pro Football Hall of Fame | NFL - YouTube

    Kevin Greene – Wikipedia

  • Ich schreib mal meine Gedanken zu den Wildcard-Games, um vielleicht die Diskussion etwas anzufeuern:


    Las Vegas Raiders 10-7 @ Cincinnati Bengals 10-7

    Spread: Raiders +5,5

    Season: Bengals @ Raiders 32:13


    Wie vorab schon geschrieben: Für mich das spannenste Wildcard-Game und ich weiß schon das ich diese Nacht wenig schlafe, weil meine Gedanken ständig von Links nach Rechts und von Rechts nach Links gehen. Mentalität gegen Talent, oder auch Raiders @ Bengals. Wer diese Raiders noch unterschätzt, dem ist meiner Meinung nach nicht mehr zu helfen. Coach raus, bester Receiver, der einfach die Identität dieser Offense war, raus, und es waren ja noch eins, zwei Fälle. Und diese Raiders sind in den Playoffs. Das kann man gar nicht genug schätzen, was diese Truppe geleistet hat.

    Auf der anderen Seite die Bengals. Was für eine Saison? The Sky is the Limit. Wenn diese Truppe ein wenig die O-Line stärkt, ein wenig die Defense stärkt, ja wer will die stoppen? Ich bin mittlerweile dieser Truppe auch total verfallen. Für mich die einzige Truppe die KC aus dem SuperBowl kicken wird. Burrow wird in seiner Karriere MVP, vielleicht diese Saison schon (Finals-MVP :D ). Und mit diesen Lorbeeren schaue ich Raiders @ Bengals.

    Sportlich wird hier der Passrush gegen Burrow einen großen Einfluß auf die Chancen der Raiders haben. Schafft es Crosby und sein Rush Burrow ein wenig einzudämmen, wird Las Vegas eine realistische Chance haben. Die Secondary der Raiders ist schlagbar und genau über den Pass hat Burrow in den letzten Wochen dominiert.

    Aus meiner Sicht ist hier ganz entscheidend, was zu Beginn der Partie passiert. Die Raiders als Mentalitätsmonster, als aber auch das erfahrenere Team (Carr macht im Übrigen sein erstes Playoff-Spiel), gegen die Emporkömmlinge, aus Cinci. Rennt Cinci zu Beginn gleich davon, wirds nen Blowout. Dann traue ich Cinci auch 20+ zu. Zu Explosiv ist diese Offense. Aber geht Vegas auch nur 7:0 vor, dann wirds nen ganz langer Abend. Das können die Raiders einfach.


    Tipp: Raiders @ Bengals 24:27


    New England Patriots 10-7 @ Buffalo Bills 11-6

    Spread: Patriots +4,5

    Season: Patriots @ Bills 14:10 , Bills @ Patriots 33:21


    Divisions-Duell = Rivalität. Sportlich klar? Naja, es soll kalt werden in Buffalo. Und das Windy-Game in Buffalo haben die Patriots ohne QB gewonnen. Nur ist Wind und Kälte jetzt nicht ganz das gleiche. Der Pass wird zwar schwerer bei Kälte und man rennt lieber, aber der Pass ist nicht ganz so unmöglich wie beim Wind.

    Die Patriots sind in ihrem Rebuild überraschend schnell und weit. Klar wird dir Belichick auch immer mal nen Spiel an der Seitenlinie gewinnen und ich traue ihm auch zu Buffalo auszucoachen. Glaube ich das es so weit kommt? Nein. Allen sah beim 33:21 in Foxborough aus wie ein legitimer MVP, nur am dann den Folgewochen wie der legitime Konkurent von Baker Mayfield auszusehen. Also, welche Version bekommen wir? Ich denke den MVP-Allen, weil der Typ einfach auch Nüsse wie Melonen hat und das sind genau seine Spiele. Mac Jones scheint dann doch gegen die Rookie-Wall geknallt zu sein. Spät, aber es ist passiert. Kurioser Weise ging das Unheil mit der Partie in Buffalo los, wo man ihm das Spielgerät weggenommen hat. Aus meiner Sicht wegen des Windes zu Recht. Aber irgendwas hat das bei ihm ausgelöst. DEnnoch will ich Seine Saison nicht kleinreden, das war sehr in Ordnung. Aber die Patriots sind rechtzeitig vor den Wildcard-Games in einer schlechten Phase. Die Bills sind letztlich in allen Positionsgruppen eine Stufe über den Patriots und daher glaube ich an ein klaren Bills-Sieg.


    Tipp: Patriots @ Bills 13:27


    Philadelphia Eagles 9-8 @ Tampa Bay Buccaneers 13-4
    Spread: Eagles +8,5

    Season: Bucs @ Eagles 28:22


    Nicht weniger als der amtierende Super-Bowl-Champion beim Überraschungsteam der Saison. Um Spannung aufzubauen: Während die Eagles eine Saison hatten, wo jeder gesagt hat, lass die mal, die werden Letzter in der Division, und somit in Ruhe durch die Saison driven durften und letztlich mit 9-8 in die Playoffs kamen, hat man von Tampa glaube ich mehr gefühlt mehr erwartet. Die Bilanz von 13-4 trügt doch irgendwie über die Saison hinweg. Die Bucs wirken bei weitem nicht so rund wie letztes Jahr, als sie gegen Ende der Saison immer mehr an Fahrt gewonnen haben und immer stärker aussahen. Klar, das hat auch mit Verletzungen und AB zu tun. Irgendwie rumpelt es zu sehr in diesem Kader, als das es zum ganz großen Wurf reichen dürfte. Vor allem auf Wide Receiver wirkt das Konstrukt zu limitiert, da du wohl nur Mike Evans hast und sonst halt Leute, die kaum gespielt haben.

    In diesem Duell trifft trotz der ganze Verletzungen am Ende dennoch Stärke auf Stärke. Eagles Run Offense auf Bucs Run Defense. Klar, das Play-Design der Eagles ist kein klassisches Run-Game, aber letztlich glaube ich das diese Bucs Defense das in Schach halten können wird. Zumindest so wie es gebraucht wird. Daher auch recht kurz, klarer Bucs-Sieg.


    Tipp: Eagles @ Bucs 13:24


    San Francisco 49ers 10-7 @ Dallas Cowboys 12-5

    Spread: 49ers +3


    Am Spread erkennt man schon wie knapp Vegas dieses Duell mittlerweile bewertet. Und ich kann das auch nur durch ne Brille bewerten. Letztlich sind die Bilanzen totaler Blödsinn hier, die Niners waren in der stärksten Division der NFL, Dallas in der NFC East :D . Die Niners habe ich die Saison wenig gesehen, aber deren Option-Plays mit Deebo Samuel sind kreativ und geben dieser Offense einen Floor. San Francisco hätte diese Saison aus meiner Sicht Trey Lance viel mehr einbauen müssen in die Offense, haben sie aber nicht. Nun liegt es an Jimmy Garoppolo. Das bei Dallas gegen Niners der deutlich bessere Quarterback Blau-Weiß tragen wird, ist unstrittig so. Mit Lance hätte man der Offense eine andere Komponente geben können, hat man aber nicht. Aus meiner Sicht entscheidet sich Niners @ Cowboys vor allem an der Seitenlinie. Ich halte Kyle Shanahan für den deutlich besseren Playcaller als, ja wer callt in Dallas eigentlich die Offense? Kellen Moore oder Mike McCarthy? Ich glaube das ist recht sicher Kellen Moore, einer der besten Offensive Coordinatoren der NFL. Hatte ja auch schon Chefcoaching-Gespräche, bspw mit den Jaguars, aber ist eben noch kein Chef-Coach und das auch zu Recht. Zu oft klappt seine Offense eben auch mal zusammen. Ich halte diese Matchup für genau so ein Spiel, wo dir das passieren kann.

    Und, wie ich letztens schon schrieb, dann kommt es darauf an, wie die Dallas-Defense dieses Spiel beeinflusst. Glaube über die Secondary brauchen wir nicht reden. Jimmy G schlägt dich nicht Downfield. AUSGESCHLOSSEN. Heißt: in wie fern wird dieser atypische Offense der Niners das Defense-Konzept von Dan Quinn zerstören? Das entscheidet für mich dieses Spiel. Nimmt diese Offense die Dallas-Front mit ihren komischen Spielzügen aus dem Spiel?


    Tipp: 49ers @ Cowboys 17:21


    Pittsburgh Steelers 9-7-1 @ Kansas City Chiefs 12-5
    Spread: Steelers +13
    Season: Steelers @ Chiefs 10:36


    Das muss kein Katalog werden. Was spricht für die Steelers? Aus meiner Sicht gar nichts. Die Defense der Chiefs ist stärker, die Offense drei oder vier Etage besser als die der Steelers. Nur das die Steelers aus irgendeinem Grund hier in den Playoffs sind nötig mir Respekt ab und diese Steelers wurden zu oft abgeschrieben und haben ihre Kritiker bestraft. Letztlich ist das Alles was für Pittsburgh spricht. Ich glaube sowieso das Kansas in den Super Bowl geht und die Steelers sind das schlechteste Playoff-Team. Leider, für alle Steelers-Fans:


    Tipp: Steelers @ Chiefs 3:35


    Arizona Cardinals 11-6 @ Los Angeles Rams 12-5

    Spread: Cardinals +4

    Season: Cardinals @ Rams 37:20 , Rams @ Cardinals 30:23


    Divisions-Duell. Midseason-Super-Bowl-Favorit gegen selber-ernannter-Super-Bowl-Favorit. Ich sehe beide nicht im Endspiel. Und dennoch erwartet uns hier das heißeste Duell nach Raiders @ Bengals und Niners @ Cowboys. Man muss hier mal fragen, wer ist eigentlich der Favorit? Wieso sollten die Rams das sein? Den besseren Quarterback stellen die Cardinals. Die Defenses, so JJ Watt spielen kann, sind sich ebenbürtig. Und letztlich nen Passrush mit JJ Watt gegen Mathew Stafford. Ich würde keinen halben Euro auf Stafford setzen. Ich zitiere mein Wentz-Argument: der kann dir nen Spiel gewinnen, aber der schmeißt dir auch die Saison weg. Stafford ist so dermaßen auf der Linie die Saison wegzuwerfen, dass alles andere nen Überraschung wäre. Und dann reicht dir eigentlich ne durchschnittliche Leistung der Offense der Cardinals, von der ich immer noch überzeugt bin. Diese Cardinals wirken auch eher gemacht für die großen Spiele, klar die Rams, bis auf Stafford eben auch. Aber dieses Spiel wird mit Kleinigkeiten entschieden werden und diesen Rams traue ich keinen halben Meter. Ich denke One and Done für die Rams. Die sind mir einfach zu weit weg, während ich bei den Cardinals noch Potential sehe die Leistung deutlich zu verbessern. Natürlich sehe ich hier nen enges Matchup, aber mein Fingerspitzengefühl geht klar Richtung Cardinals.


    Tipp: Cardinals @ Rams 34:30


    Dienstag könnt ihr mich dann zerlegen :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von blablabla ()

  • Reklame:
  • Ich freue mich schon auf das Duell der Buccs gegen die Bills am 13.2. ^^

    Immernoch?

    Freuen ist sicherlich übertrieben, aber möglich ist es ja trotzdem.

    In der NFC sind die Packers zwar Favorit, aber das waren sie letzte Saison ja auch schon. Sie haben ja schon eine mega Offense. Aber letzte Saison hat Brady im direkten Duell wieder Brady Dinge gemacht.

    In der AFC ist doch alles offen. Die Titans auf #1 , aber bisschen laufen sie schon unter dem Radar. Die Chiefs sind ein Faktor, aber die Bengals haben ja gezeigt, dass sie schlagbar sind.

    Zu den Bills: Ich mag die, manchmal wilde Art, die Josh Allen spielt.

    Und ein bisschen Herz für Verlierer habe ich ja auch. Die Bills haben von 1990 bis 1993 viermal den Super Bowl in Folge erreicht und allesamt verloren.

    Aber ja, natürlich ist auch ein Pennsylvania Duell zwischen den Eagles und den Steelers möglich :crazy

    Corona ist halt ein Faktor. Ein Ausbruch im Team und zum falschen Zeitpunkt kann deine Träume beenden.

  • Wollt dich nur in die Diskussion holen.


    Halte selbst von den Bills auch sehr viel. Allen ist für mich an guten Tagen der spektakulärste Quarterback der NFL und ich mag diese körperliche Attitüde der Bills. Die spielen Football nicht nur durch die Luft, sondern gewinnen Mann gegen Mann. Ich hätte gar nix gegen die Bills im Super Bowl, gegen Dallas und ich würde durchdrehen :D . Aber die Geschichte weiß wer bei Cowboys - Bills gewinnt, fast nen Lieblingsgegner.

  • Liebe Patriots Fans:

    Lobpreiset euren neuen Herrn Josh Allen.

    Er verkündet: Der Schmerz ist groß, aber unvermeidlich.



    Die Zerstörung der New England Patriots auf der ganzen Linie.

    Zwischenzeitlich hatte ich den Eindruck, dass die New York Giants sich eingeschlichen haben mit ihrem QB Daniel Jones.

    Josh Allen absolut MVP würdig.


    Im anderen Spiel haben die Raiders gezeigt, dass sie Nehmerqualitäten haben. Es hat am Ende nicht gereicht, aber es war am Ende wirklich sehr knapp. Man hat die Qualität der Bengals gesehen, aber die Raiders haben gut mitgehalten.

    Sie können mit erhobenen Hauptes nach Hause fahren. Und dass es schlimmer kommen kann, hat ja die zweite Partie gezeigt ;)

  • Mund abwischen, abhaken, der Nauaufbau der Patriots ist da, aber noch nicht abgeschlossen.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Trotzdem über die gesamte Saison eine starke Leistung von Mac Jones, die ihm sicherlich so nicht viele zugetraut haben. Aktuell gibt es ganz eindeutig bessere Teams als die Patriots.
    Wie mein Vorredner schon gesagt hat, der Neuaufbau nach der Ära Brady ist im Gange.

  • Reklame:
  • Welcher Schmerz? Wenn man realistisch an die Saison gegangen ist hat man ja nicht Mal damit gerechnet in die Play Offs zu kommen.

    Mehr erreicht als erwartet, da fällt es leicht die starke Leistung des Gegners (insbesondere von Allen) anzuerkennen.

    Da fand ich fast die komplette letzte Saison mit Cam Newton schlimmer.:rofl:

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Wenn mal jemand von den Leuten die sich auskennen ein Spiel für mich opfern würden, wäre ich sehr dankbar.

    Ich habe da so viel Fragen und würde das gerne mal zusammen anschauen. Allerdings würde ich das total zerlabern. Da ist so viel was ich nicht verstehe. Blöderweise sind die deutschen Erklärbären auf Pro7/maxx auch nur amerikanisch unterwegs.

  • Wenn mal jemand von den Leuten die sich auskennen ein Spiel für mich opfern würden, wäre ich sehr dankbar.

    Ich habe da so viel Fragen und würde das gerne mal zusammen anschauen. Allerdings würde ich das total zerlabern. Da ist so viel was ich nicht verstehe. Blöderweise sind die deutschen Erklärbären auf Pro7/maxx auch nur amerikanisch unterwegs.

    Klingt nach Super Bowl Party beim Maler.:beer:rofl:

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Ich würde dem gern ein schönes Herz drunter kleistern.... Toller überheblicher Kommentar... Wie gesagt, im Superbowl krichste die Retour aus Dallas. Aber geil.


    Aber sorry: Was für ein Aufritt der Bufallo Bills. Vielleicht aber der Fluch dieser Erhöhung der Teilnehmer. Übrigens nur um zu ergänzen: 31.01.1993: Cowboys - Bills 52:17

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von blablabla ()

  • Wenn mal jemand von den Leuten die sich auskennen ein Spiel für mich opfern würden, wäre ich sehr dankbar.

    Ich habe da so viel Fragen und würde das gerne mal zusammen anschauen. Allerdings würde ich das total zerlabern. Da ist so viel was ich nicht verstehe. Blöderweise sind die deutschen Erklärbären auf Pro7/maxx auch nur amerikanisch unterwegs.

    Sag wann, wo, und ob du Bier hast. Ich rede aber sehr viel, weil ich emotional bei nem Football-Spiel sehr nah dran bin.

  • Reklame: