Netzathleten

[25] Christopher Lenz

  • Kurz zur Erinnerung, da hier in letzter Zeit mehrfach nach Ersatz für Lenz geschrien und latente Kritik geäußert wurde,:


    - Traumtor gegen Halberstadt

    - Pfosten gegen Augsburg

    - perfekte Flanke auf Kopf von Subotic gegen BVB

    - perfekter Ball mit dem schwachen Fuß in den Lauf von Ujah gegen BVB


    Das sind jetzt schon gefühlt mehr Torbeteiligungen als Reichel in der ganzen letzten Saison hinbekommen hat. Defensiv ohnehin kein Unterschied erkennbar.

    Für mich seit seiner Leihe nach Kiel mit einer erstaunlichen Leistungssteigerung. Weitermachen Christopher!

  • Ich gebe dir in fast allen Punkten Recht vinsanaty , seine Arbeit nach vorne ist wirklich Spitze. Nur sein großes Problem: seine Defensivarbeit! Von seinen „Ausflügen“ kommt er viel zu spät zurück. Lenz ist in unserer Abwehrkette für mich DER Schwachpunkt schlechthin. Hinten Links sind wir mit Lenz meist offen wie ein Scheunentor. Das spricht sich ganz schnell rum in der Liga. Die Hauptaufgabe eines Außenverteidigers ist nun mal die Abwehrarbeit. Ähnlich wie vor einiger Zeit Kristian Pedersen ist auch Christopher Lenz auf der Position im linken Mittelfeld wohl weitaus besser aufgehoben. Diese riesengroße Lücke hinten Links wird uns noch einige (eigentlich unnötige) Gegentore kosten. Der linke Innenverteidiger (egal ob Neven oder Hübi) kann die Lücken, die Lenz durch seinen übertriebenen Offensivdrang reißt, nicht immer stopfen. Dann entstehen in der Mitte nämlich neue Lücken. Und die werden in dieser Liga meist gnadenlos bestraft.

    Für mich ist (sorry dafür) unsere linke Aussenverteidigerposition die bei uns am schwächsten besetzte Position überhaupt.

  • mir fehlt vor lauter Spiel & Support Aufgeregtheit eine ernsthaft so zu bezeichnende Spieler Analyse Befähigung. Um so bereichernder wenn hier (im Forum) verschiedene Sichtweisen aufeinandertreffen - ohne Bash, Mobb und Zugehörigkeitsmarschmusik..

  • Du vergisst da aber die Abwehrarbeit! Wenn er hinten zu viele Fehler produziert, die zu Gegentoren führen dann nützt es garnix, wenn er offensiv ein paar gute Pässe/Flanken macht!


    Man sollte schon das Gesamtbild sehen!

  • Es ist eine deutliche Entwicklung zu erkennen bei ihm im Vergleich zur letzten Saison, ich sehe aber auch die Kernaufgaben bei ihm in der Defensive noch als stark ausbaufähig an. Das Gegentor gegen Augsburg lief über seine Seite und er war weit & breit nicht zu sehen, stattdessen hat sich Schlotterbeck düpieren lassen bzw. ist nach außen gerückt. Trimmel auf der anderen Seite zeigte sich ebenfalls verbessert, die Kunst wird es sein diese Form über mehrere Spiele zu halten.

  • Reichel zu überholen ist leider keine Kunst, da z. B. allein sein Geschwindigkeitsdefizit zu groß ist. Seine Beschleunigung wirkt manchmal wie die eines Schmetterlings, der gegen den Wind startet.

    Besser als Reichel ist gut, aber unter Umständen nicht gut genug.

    Okay, jetzt bleibt uns ja ohnehin nur die Hoffnung, dass Lenz sich noch steigert. Nichtsdestotrotz hat Lenz keine ernstahfte Konkurrenz und es gibt nicht so wirklich eine Alternative. Ich finde das schwierig, unsere Verantwortlichen offenbar nicht so ganz.

  • ich weiß auch, dass es sicher für die erste liga bessere linksverteidiger geben mag.

    aber ich sehe das wieder mal aus meiner fussballromantischen sicht. christopher ist einer unserer aufstiegshelden und hat daher bei mir auch ein stein im brett. selbst wenn er, was er auch machen wird, fehler macht...ich möchte ihn spielen sehen. aus besagten grund und weil ich auch der meinung bin, dass auch er sich mit den gewachsenen ansprüchen in der ersten liga auch entsprechend entwickeln kann.

  • Reklame:
  • Wenn man Lenz auf seine Position beschränkt, dann ist mir links hinten wirklich manchmal Angst und Bange! Nur denke ich das sowas im Laufe der Saison wohl noch das ein- oder andere Mal bei der Spielnachbereitung angesprochen wird! Ich gehe davon aus, dass auch er da noch besser wird!

    Seine Ausflüge nach vorne sind echt stark, aber leider hat man gegen Dortmund gesehen, dass dann hinten links jemand fehlt und wir auf der Seite dann offen wie ein Scheunentor sind!

  • Es ist ja schon im Spiel gegen den BVB besser geworden. In Halbzeit 2 war die linke Seite dicht (was nicht nur Lenz gutzuschreiben ist). Dafür gab es rechts Lücken, die aber gottlob rechtzeitig zugestellt werden konnten. Insgesamt eine gute Abwehrleistung.

    26. April 1967. Union gewinnt gegen Ihr wisst schon wen 3:0. Mein erstes Spiel in der Alten Försterei. Als Zuschauer natürlich.

  • Wir müssen uns nur dran gewöhnen, dass dies viel schneller und viel häufiger geht als bisher in der zweiten Liga.

    Der Ausflug von Schlotterbeck wird in Zukunft normal sein. Du kannst sowas nur verhindern, wenn du ihn hinten festnagelst. Hier ist nicht primär entscheidend wer hinten links ist, sondern dass jemand hinten links steht. Abwehrarbeit geht mit dem Stürmer los. Wenn Christopher vorne Akzente setzen soll, muss halt jemand anderes die Aufgabe des Linksverteidiger übernehmen, wenn der Gegenstoß kommt.

  • Ich bin da optimistisch, wir hatten schon den einen oder anderen Spieler,dem die Ligatauglichkeit abgesprochen wurde, erst recht bei Aufstieg. Alle waren dann überrascht ,als es noch mal hoch ging und die Leistungssteigerung wieder gepasst hat. C.Lenz hat schon gezeigt das er lernfähig ist und wird sich in seinem defensiven Spiel schnell steigern.

    Zumindest trau ich es ihm durchaus zu ,unsere Verantwortlichen offensichtlich auch.

  • Es geht ja nicht nur um Lenz. Ich möchte ihn durchaus auch spielen sehen! Und freue mich über die Entwicklung, die er gerade nimmt. Aber Was ist, wenn er sich verletzt?

    Bitte kommt mir nicht mit reichel - es ist Bundesliga. Da reicht es einfach (leider) nicht ganz.

    Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
    Der Produkt schießt die Tore schweißfrei.

  • hätte, wäre, wenn..... :rolleyes:
    natürlich haben wir (auch) auf den Außenverteidigerpositionen individuelle Nachteile ggü. vielen BuLi-Vereinen. Aber was habt ihr erwartet? Leistungssteigerung von unseren AV's um 300% oder die Verpflichtung eines zukünftigen Kimmichs?
    Ich bleibe realistich...... versuche weiter unsere Männer zu motivieren und werde auch weiterhin bei solchen Szenen an den Nägeln kauen! :schal:;)

  • Es ist ja schon im Spiel gegen den BVB besser geworden.

    Da muss ich dir leider widersprechen Matschas50 . Auch gegen den BVB war der Ausgangspunkt für unser Gegentor das offene Scheunentor hinten Links. Wo war Christopher Lenz, als Sancho ungehindert auf seiner Seite mit dem Ball zur Grundlinie läuft und seine präzise Hereingabe auf Alcacer zum 1:1 Ausgleich führt?

  • Wenn man Lenz auf seine Position beschränkt, dann ist mir links hinten wirklich manchmal Angst und Bange! Nur denke ich das sowas im Laufe der Saison wohl noch das ein- oder andere Mal bei der Spielnachbereitung angesprochen wird! Ich gehe davon aus, dass auch er da noch besser wird!

    Seine Ausflüge nach vorne sind echt stark, aber leider hat man gegen Dortmund gesehen, dass dann hinten links jemand fehlt und wir auf der Seite dann offen wie ein Scheunentor sind!

    Das mal zitiert aber die Antwort gilt auch J.D.Coke

    Wenn wir hinten links offen sind wie ein Scheunentor weil Lenz nach vorne geht, dann ist das nicht in erster Linie Lenz' Fehler sondern ein taktisches Problem der Mannschaft oder mangelnde Aufmerksamkeit. Denn wenn er nach vorne geht oder innen einrücken muss (so bspw. beim 1:1 von Dortmund), dann muss der Rest entsprechend verschieben und die Lücke dicht machen. Das obliegt dann je nach konkreter Situation entweder den Innenverteidigern, einem unserer Sechser/Achter oder Bülter. Die Lücken und Räume hinten links allein auf ihn zu schieben ist grober Unfug.


    Dazu noch ein Nachtrag, speziell im Spiel gegen Dortmund kann das "Anbieten" der Seiten übrigens durchaus auch ein taktisches Mittel von Fischer gewesen sein. Unsere Viererreihe stand oft sehr eng beieinander im Zentrum (so auch vor dem 1:1, Lenz war im 16er und hatte die Position des leicht rausgerückten Subotic übernommen). Dortmunds Außenspieler sind im 1:1 gegen für uns nur schwer zu verteidigen, zudem ist Dortmund stark im Kombinationspiel durch die Mitte. Hingegen ist Dortmund nicht stark in der Verwertung von hohen Flanken durch ihre mangelnde Kopfballstärke und Physis. Indem man das Zentrum stärker zustellte wurde es für Dortmund schwerer sich durchzukombinieren und hohe Flanken schlagen sie eh nicht bzw. ist es unwahrscheinlicher, dass sie diese verwerten können. Also könnte das "opfern" der Seiten durchaus taktisch gewollt gewesen sein, denn es war links wie rechts zu beobachten und das nicht nur in Augenblicken, wo wir ausgekontert wurden.

  • Wo war Christopher Lenz, als Sancho ungehindert auf seiner Seite mit dem Ball zur Grundlinie läuft und seine präzise Hereingabe auf Alcacer zum 1:1 Ausgleich führt?

    Wo war Weigl, als Sheraldo ungehindert auf seiner Seite mit dem Ball läuft und seine präzise Hereingabe auf Andersson zum 3:1 führt? ;)


    So ist Fußball. 8)


    Lenz hat am Anfang seine Schwierigkeiten, und dass nicht zu erste Mal, gehabt. Aber er WURDE besser. Und ich bin mir SICHER, dass er WEITER dazu lernt, ENGER bei Mann steht und besser wird .

  • Reklame: