Netzathleten
  • Dank dir , auch ich vermisse die Geschichten von ihm so wie du von deinem Großvater.

    Ein Enkel eines Vereinskameraden und Mitspieler meines Großvaters hatte das Glück das sein Großvater ihm über diese Zeit noch sehr viel erzählte und ich hatte das Glück das er es im Internet veröffentlichte und ich nach langer Suche finden konnte.


    Das Ergebnis ist hier zu sehen von Mitgliedsbeiträgen bis zu internationalen Spielen vor mehreren Tausend Zuschauern...


    http://www.ak-tsc.de/Viktoria/FC.htm


    Jetzt war es aber dazu.


    Eiserne Grüße

    In Erinnerung an die im WKll gefallenen Spieler vom FC Viktoria Schneidemühl u.a. mein Großvater Paul Dumke

  • Reklame:
  • Als ich die Schweiz heute spielen sah ,musste ich an das einzige Spiel der Schweiz denken , das ich life gesehen habe. Da ich immer gegen die DDR war ,und ich gerade in Berlin arbeitete ging ich zum E M Gruppenspiel am 12.10.83 in das ungeliebte Stadion von Dieda. Von vorn herein war mir klar daß ich für die Schweiz war. Obwohl ich nicht die Schweizer Sprache verstehe, konnte ich und andere Unioner doch Schwiez,Schwiez hop,hop,hop mitsingen. Ja und unsere Farben waren auch gleich.Leider gewann die DDR ,3 zu 0. Aber das spielte nicht eine große Rolle, hauptsache dagegen sein.!!!---------Vom Niveau her war das natürlich nicht mit der heutigen Schweizer Mannschaft zu vergleichen.

  • Als ich die Schweiz heute spielen sah ,musste ich an das einzige Spiel der Schweiz denken , das ich life gesehen habe. Da ich immer gegen die DDR war ,und ich gerade in Berlin arbeitete ging ich zum E M Gruppenspiel am 12.10.83 in das ungeliebte Stadion von Dieda. Von vorn herein war mir klar daß ich für die Schweiz war. Obwohl ich nicht die Schweizer Sprache verstehe, konnte ich und andere Unioner doch Schwiez,Schwiez hop,hop,hop mitsingen. Ja und unsere Farben waren auch gleich.Leider gewann die DDR ,3 zu 0. Aber das spielte nicht eine große Rolle, hauptsache dagegen sein.!!!---------Vom Niveau her war das natürlich nicht mit der heutigen Schweizer Mannschaft zu vergleichen.

    Bei diesem Spiel war ich auch. Habe auch noch das Programmheft.

    Ich würde gerne die Welt ändern, aber Gott gibt mir nicht den Quelltext.

  • Reklame:
  • Als ich die Schweiz heute spielen sah ,musste ich an das einzige Spiel der Schweiz denken , das ich life gesehen habe. Da ich immer gegen die DDR war ,und ich gerade in Berlin arbeitete ging ich zum E M Gruppenspiel am 12.10.83 in das ungeliebte Stadion von Dieda. Von vorn herein war mir klar daß ich für die Schweiz war. Obwohl ich nicht die Schweizer Sprache verstehe, konnte ich und andere Unioner doch Schwiez,Schwiez hop,hop,hop mitsingen. Ja und unsere Farben waren auch gleich.Leider gewann die DDR ,3 zu 0. Aber das spielte nicht eine große Rolle, hauptsache dagegen sein.!!!---------Vom Niveau her war das natürlich nicht mit der heutigen Schweizer Mannschaft zu vergleichen.

    Dieser frühe Widerstand bleibt deine Erinnerung,

    ich sah damals eine DDR-Mannschaft,

    die allein der Namen wegen Respekt verdient hatte


    Richter,

    Ernst und Streich waren die Torschützen...

    Die Aufstellung war:


    pasted-from-clipboard.png

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Für mich waren es immer :Erichs Rasenkomiker. Obwohl ich innerlich zugeben muste , daß Leute wie Streich Spitzenleute waren. Dann warst du wohl 1974 auch ein Ausnahmeunionfan der für die DDR war ?

    Dieser frühe Widerstand bleibt deine Erinnerung,

    ich sah damals eine DDR-Mannschaft,

    die allein der Namen wegen Respekt verdient hatte

  • Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?


    Im Nachhinein bedauere ich nur eins, dass die letzte Zonen-Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 90 nicht geschafft hatte....aber auch nur, weil die Spieler in der Folgezeit lange nicht wirklich berücksichtigt wurden. Ich weiß noch, wie ich 92 mir die Haare raufte, das Voigts dem erfolgreichsten Stürmerduo der Bundesliga in Schweden keine Chance gab.

  • Welchen Respekt? Das die in den Westen konnten und wir nicht?

    Die ganzen B** Arschlöcher in der Mannschaft?

    Also Fans von DDR Vereinen , außer Dresden, waren immer sehr reserviert gegenüber der DDR N11.

    Richtige Stimmung habe ich dort nie erlebt, weder im TV noch in irgendwelchen Stadien.

    Mir bleibt noch in den Ohren wie im Leipziger Zentralstadion gegen Österreich aus 10000 Kehlen : Land der Dome, Land der Strome...geschmettert wurde und danach bei der DDR Hymne fast Totenstille war und überall natürlich Wiserstandkämpfer🤣

    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

  • Reklame:
  • Falls du wirklich jemals damals vor Ort dabei gewesen bist, es spielten Menschen Fußball!!!

    Keinem von ihnen habe ich damals mit Neid oder Missgunst irgendeine "Stasi-Nähe "

    unterstellt.

    Du verklärst zunehmend die von dir so "beherrschte Geschichte",

    Bist du nun Opfer, dann solltest du inzwischen --berechtigt --entschädigt worden sein, wenn nicht, dann als Köpenicker Abgeordneter, warst du Protagonist welcher Bewegung nach der Wende...

    Ich weiß es!:cursing:

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Ich kann mich nicht erinnern jemals große Sympathie für die Ost Rasenkomiker verspürt zu haben. Ich war eigentlich fast immer für den Gegner und meistens lag ich ja richtig. Hab ohnehin nur wenige Spiele gesehen. Zu Ostzeiten hatten wir nur einen Fernseher und da wurde, außer Montags dem alten Film, kein Ost-Fernsehen gesehen. Auch Respekt hatte ich vor den Genossen IMs nicht.

    "Zwei, drei Jahre Köpenick, zwei, drei Jahre Union und du bist ein besserer Mensch."

    Harald Layenberger.


    das Wissen ist überall in der Welt man muß sich nur dafür öffnen


    Achtung bin Berliner, schreibe nich nach Duden.

  • Das es immer noch keine Roboter sind die Fußball spielen,erkennt wohl jeder.

    Ich verkläre hier nichts, ich kenne viele Unioner von früher ich habe noch nicht mal ein Promilleanteil von denen ausgemacht die für die DDR N11 waren.

    Sage mir irgendein Fanclub oder mehrere die damals dafür waren.

    Menschen übrigens sind überall in allen Gesellschaften am Geschehen beteiligt.

    Ich bin übrigens, höchstwahrscheinlich im Gegensatz zu dir, mit den Menschen unterwegs gewesen.

    Z.B. im Operncafe das war B** Spieler Disko da habe ich mit den Menschen Götz und Schlegel eine Woche vor ihrem Wechsel ins Nichtkapitalistische Ausland Drinks genommen und blöd rumgequatscht, mit dabei waren die Union Spieler......

    Soweit zu den Menschen, die aber ein System vertraten, ob sie es wollten oder nicht.

    Nein , deinen unterstellten Neid hatte ich nicht, mir ging’s sehr gut materiell.

    Missgunst und Opposition gegen diesen Staat, seitdem ich denken kann.

    Stasi- Nähe? Na ja lies mal nach.

    In diesem Staate waren alle Opfer oder hast du vielleicht die Mauer nicht mehr vor Augen?

    Es gibt auch intellektuelle Opfer, sprich Opfer des Ungeistes, solltest du auch wissen.

    Wenn aber nur Opfer sind die entschädigt wurden, dann hast du das System nie verstanden.

    Du brauchst hier nicht zu drohen, wenn du willst kannst du es allen erzählen, ich stehe zu meiner Vita und die hatte auch einen Grund.

    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

  • Also ick muss zugeben bei Lok Leipzig gegen Barcelona ,hingefahren mit einem Citröen BX von Vadders Arbeitskollegen,war ick für Lok.

    Ich war da auch im Stadion. Aber für Lok war ich nicht, wie so viele andere aus der gesamten DDR.

    "Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann, um eine geringfügige bloß einstweilige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit."


    Benjamin Franklin

  • Reklame: