Netzathleten

Na Logo - Heraldik für Fußballfans

  • Dass wir das schönste Wappen dieses (Fußball-) Planeten haben, steht ja außer Frage. :) Andere Vereine wollen uns aber unsere ästhetische Spitzenposition streitig machen (oder versuchen es zumindest) und passen mal hier und da ihr Wappen an oder entwerfen situationsbedingt etwas Neues (siehe Eintracht Braunschweig in dieser Saison). Aktuelles Beispiel ist Atlético Madrid. Mutet sehr NFL/NBA/MLB/MLS-ig, sprich sportamerikanisch an, aus meiner Sicht. Da waren einige Vorläufer des Neudesigns toller finde ich ;) .


    Anmerkung: Dies ist NICHT der Thread, um sich über ein Für und Wider eines Logo-Relaunches zu unterhalten! :opi: Hier geht es, wenn dann nur, um den Geschmack und das ästhetisches Empfinden von Fußballfans, abseits einer Wertediskussion (die gern woanders geführt werden kann/darf/muss :daumen: ). Gern gesehen sind weitere, weltweite Beispiele gelungener/weniger gelungener Gestaltungen.


    Eisernst!

  • "neudesigns" haben oft den hintergrund der vereinfachung (im weiteren sinne), weil irgendwelche marketingexperten davon eine leichtere "Verwertbarkeit" versprechen. bei A. Madrid waren vorher zusätzliche farben (braun, grün) im spiel...


    wenn ich mich recht erinnere wollte heiner bertram in unserem logo auch schwarz und gelb eliminieren, weil er auf dieselben marketingschwätzer reingefallen ist...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • PS: insgesamt finde ich die italienischen fußballwappen die schönsten, weil die sich oft nicht an die gängigen normen halten und fast immer klaren wiedererkennungswert haben. dahinter die spanischen (z.b. cd teneriffa).
    so als solitäre daneben fc sao paulo und - ja doch - das hsv-logo. letzteres war seiner zeit doch ganz schön voraus und ist im Prinzip heute noch viel prägnanter als die meisten - zwischendurch regelmäßig "angepassten" (ich glaub, fc bayern hatte mindestens 10 verschiedene wappen seit gründung)


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ruepel ()

  • Beim HSV-Logo bin ich bei dir. Prägnante Formen und einfache Farbgebung. Dass du dann allerdings die italienischen Wappen "insgesamt" als die schöneren empfindest...hmmm...die sind doch im Großen und Ganzen das genaue Gegenteil von dem, was das HSV oder auch das Sao Paulo-Wappen ausmachen, oder? Viel verspielter, kleinteiliger...

  • sehr richtig; aber erstens muss man innere und äußere gegensätze aushalten können :-) - "schönheit" und "wiedererkennungswert" sind ja nicht ganz das gleiche.
    und zweitens finde ich, dass man den meisten italienischen ansieht, dass da jemand mit viel mühe, detailverliebtheit/hintergedanken und auch gutem stil rumgefriemelt hat.
    und nicht irgendwie - drei buchstaben im kreis, gründungsjahr... fertig.


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • Mister Gee, ein sehr schönes Thema! Glückwunsch!


    Mit fallen tatsächlich ständig Neuerungen bei den Wappen und Logos auf, die oft vereinfachen, aber hinterher deshalb nicht wirklich besser sind.


    Ich bin aber auch keines Wegs strikt gegen Modifikationen, wenn sie dann Sinn machen und dem Verein besser "stehen" als der Vorgänger. Leider entscheidet darüber zu oft eine Marketingabteilung und nicht das "Herz" des Vereins. Ich suche vielleicht mal ein paar Beispiele zusammen, the next days ...

  • von der Stilistik interessant fand ich noch das alte logo von post Neubrandenburg;


    ob etwas mehr symbolik dahinter steckte entzieht sich meiner kenntnis. was die pfeile und die farben mit neubrandenburg zu tun haben erschließt sich mir nicht. gelb war die farbe der post, aber sonst... ?!


    auch ein gutes Beispiel für nicht schön, aber auffällig ... :-)


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ruepel ()

  • @ruepel : Mit der "Schönheit" steigt meines Erachtens nach die "Wiedererkennung" - sie sind also vielleicht nicht das Gleiche, aber sie bedingen sich gegenseitig schon ein wenig. Und da kommen wir ja dann auch da hin, wo ich mit der Eröffnung des Threads hinwollte. Ab wann oder bis wohin ist für jeden persönlich die Gestaltung gut/"schön" genug, um nicht als nervig oder hässlich oder unpassend zu wirken. Wie empfindet der Betrachter die Einzelteile und "erkennt das Ganze wieder". Dass viele Italiener da ein "Auge für Schönes" haben...ok. Aber da gibts bestimmt auch einige Fails, richtig? ;)


    @cron : Gern geschehen. :D Bin gespannt :daumen: .

  • natürlich gibt es in italien auch fails in sachen stilsicherheit; aber die scheinen vor allem in bezug auf die politischen entscheidungsträger zu passieren (Bettino Craxi, bunga-bunga,...)


    unterm strich sieht man schon sehr wenige schlecht angezogene oder schwer übergewichtige Italiener (Stichwort "bella figura"), man bekommt selten schlechtes essen egal ob markt oder gasthaus - statt dessen hat heraldik auch oft im alltagsleben relevanz (fahnen bei festen oder dauerhaft an öffentlichen oder kirchlichen gebäuden) - all das könnte dazu beitragen...


    PS: in siena gibt es z.b. so ein pferderennen durch die stadt ("palio"), wo im prinzip einzelne viertel gegeneinander antreten. da hat auch jedes viertel seine eigene heraldik und nicht nur in der palio-zeit genießen wappen und farben jedes viertels einen extrem hohen stellenwert...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von ruepel ()


  • Die Pfeile würde ich mal so verstehen, das die Post von Punkt "A" nach Punkt "B" gebracht wird. Und aus dem Richtungspfeil durch Spiegelung ein "N" für Neubrandenburg zu machen ist ne interessante Idee. :thumbup: Die Farben kommen aus der Landesflagge, oder?

  • Reklame:
  • wunderbar. toller thread.


    atletico hat aus meiner sicht vieles richtig gemacht bei der modifikation. weniger farben, blau und rot optimiert sowie eine durch umstellen und erneuerung der kleinen elemente viel mehr "stabilität". hier übrigens ein tolles video zum enstehungsprozess: . ich persönlich liebe ja das "nebenher" entwickelte typografiekonzept. da hätte ich als anhänger meinen segen gegeben. allerdings war das vorherige wappen auch ne ästhetische frechheit, zumindest für meine augen.


    und da werfe ich gleich mal was hinterher ... stichwort simplifizierung: bauen wir ein neues stadion, jibs/jabs gleich ein neues logo/wappen obendruff. nämlich bei westham united. übrigens hier mit mehreren abstimmungen "enstanden". zuerst wurde gefragt, ob überhaupt und dann nochmal ob der vorgeschlagene siegerentwurf anklang findet. für beide (!) fragen gab es deutliche mehrheiten unter den anhängern.

  • wunderbar. toller thread.


    atletico hat aus meiner sicht vieles richtig gemacht bei der modifikation. weniger farben, blau und rot optimiert sowie eine durch umstellen und erneuerung der kleinen elemente viel mehr "stabilität". hier übrigens ein tolles video zum enstehungsprozess: . ich persönlich liebe ja das "nebenher" entwickelte typografiekonzept. da hätte ich als anhänger meinen segen gegeben. allerdings war das vorherige wappen auch ne ästhetische frechheit, zumindest für meine augen.


    und da werfe ich gleich mal was hinterher ... stichwort simplifizierung: bauen wir ein neues stadion, jibs/jabs gleich ein neues logo/wappen obendruff. nämlich bei westham united. übrigens hier mit mehreren abstimmungen "enstanden". zuerst wurde gefragt, ob überhaupt und dann nochmal ob der vorgeschlagene siegerentwurf anklang findet. für beide (!) fragen gab es deutliche mehrheiten unter den anhängern.


    Das Frage-Antwort-Spiel finde ich spannend. :daumen: Danke für den Link. Mit einigen Erklärungen gehe ich persönlich nicht mit (F: Wird das Boleyn Castle entfernt? A: Ja, denn es symbolisiert den Umzug in das neue Stadion!) bzw. finde sie zu einfach (F: Warum steht der Klubname nicht in einer Zeile geschrieben? A: Weil die Typo das nicht hergibt!) *.


    Ich finde das alte Logo markanter...auch und vor allem mit dem Schriftzug unter dem Wappenschild.



    *ich hoffe, ich hab mir das richtig übersetzt mit meinem Stolper-Englisch :)

  • für mich ist west ham ein beispiel für eine vereinfachung, die so stark vereinfacht, dass man eher von verblödung sprechen muss.


    schon allein drei verschiedene schriftgrößen... jeder hobbylayouter kann was schöneres basteln... "London" noch reingequetscht, damit auch jeder chinese was davon hat.
    und wiedererkennungswert? naja; "zwei gekreuzte hämmer" gibt's wahrscheinlich 50 mal weltweit...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • Die Pfeile würde ich mal so verstehen, das die Post von Punkt "A" nach Punkt "B" gebracht wird. Und aus dem Richtungspfeil durch Spiegelung ein "N" für Neubrandenburg zu machen ist ne interessante Idee. :thumbup: Die Farben kommen aus der Landesflagge, oder?


    Ja, das Logo der Post enthielt ja auch diese Pfeile. Die könnten auch für den Fernmeldebereich stehen. :nixweiss:

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)

  • rosi, altes adlerauge - sehr gut erkannt!


    m.e. arsenal (neu) klar besser als west ham (neu), aber auch dort trieft der erkennbare wille zur banalisierung und mainstreamisierung aus jeder pore;
    motto: bloß nicht zu viel symbolik, die irgendwelche chinesen nicht oder gar falsch verstehen könnten...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • Ich mag eigentlich die britischen Wappen, wobei der Trend zur Vereinfachung ja wie hierzulande dort sehr spürbar ist (kürzlich bei ManCity und Everton).
    Was sagt denn der Grafikexperte zu dieser Herrlichkeit im Vergleich zum neuen Arsenalwappen?


    Bin zwar kein Experte, aber meinen Senf dazu abgeben will ich schon :)


    Punkt 1: Die Drehung der Kanone finde ich richtig, weil im alten Logo aufgrund der Leserichtung (von links nach rechts) der Betrachter quasi "in die Mündung schaut" / "erschossen" wird. Irgendwie nicht so toll, finde ich :(


    Und was sagst du, @KISSUnion ?

  • Reklame: