Netzathleten

Karten für das letzte Heimspiel gegen Heidenheim

  • Der Verein hat aber auch Pflichten oder meinetwegen eine Verantwortung gegenüber den Mitgliedern.


    Diesen kommt er nicht nach und es erhärtet sich die Vermutung, weil es ihm schlicht egal ist.


    ziemlich dünnet Eis,bau'n wa'n Zaun am Biergarten-ab hier nur für Mitglieder,oder was?
    Als Mitglied Anspruch auf Karten,wo steht'n ditte,frag mal inne Buli...

  • Reklame:
  • Allein die Denke, aus der Vereinsmitgliedschaft ein Recht auf Karten erworben zu haben ist doch völlig verquer!


    Die Mitgliedschaft im Verein ist dein erworbenes Gut ein aktives Stimmrecht innerhalb des Vereins wahrnehmen zu können. Nicht mehr, nicht weniger.


    Was ist das denn für eine Geringschätzung von Mitgliedschaft? Ein Verein (und das sind wir zum Glück noch) besteht aus Mitgliedern (und nicht aus zahlenden Konsumenten von Veranstaltungen). Und die Mitglieder haben ein Recht auf Teilhabe!

  • Was ist das denn für eine Geringschätzung von Mitgliedschaft? Ein Verein (und das sind wir zum Glück noch) besteht aus Mitgliedern (und nicht aus zahlenden Konsumenten von Veranstaltungen). Und die Mitglieder haben ein Recht auf Teilhabe!


    Ist scheinbar eine Ansichtssache. Ich kann da keine Geringschätzigkeit ausmachen, sondern sehe das Recht der Mitbestimmung als deutlich wichtiger, als die durch unseren Verein gewährten exklusiven Vorverkäufe für Eintrittskarten.

  • "§ 8 Rechte und Pflichten der Mitglieder
    Die Rechte und Pflichten der Mitglieder bestimmen sich nach dieser Satzung, den Vereins- und Abteilungsordnungen sowie möglichen besonderen Mitgliedschaftsvereinbarungen. Alle Mitglieder haben im Rahmen dieser Regeln das Recht, am Vereinsleben teilzunehmen. Aktive Mitglieder haben das Recht, zur Ausübung einer im Verein angebotenen Sportart, die Einrichtungen des Vereins zu nutzen. [...]"


    Ich lese da nichts von Recht auf Eintrittskarten. Teilnahme am aktiven Vereinsleben geht (auch) anders. Wen etwas stört, der könnte sich zB in der Abteilung des Vereins einbringen, der sich um die Belange der Fans und Mitglieder kümmert: FuMA.

  • Wer jetzt immer noch Bedenken gegen einen Ausbau unseres Stadions hat, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Mein Lösungsvorschlag für eine
    Sonderregelung bis zum Ausbau unseres Stadions:


    "Ausschließlich VereinsMitglieder, die keine Dauerkartenbesitzer sind, haben 3 Werktage vor dem offiziellen Verkaufsstart im sogenannten Mitgliedervorverkauf die Möglichkeit, 1 Heimspielticket zu erwerben."

  • Wer jetzt immer noch Bedenken gegen einen Ausbau unseres Stadions hat, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Mein Lösungsvorschlag für eine
    Sonderregelung bis zum Ausbau unseres Stadions:


    "Ausschließlich VereinsMitglieder, die kein Dauerkartenbesitzer sind, haben 3 Werktage vor dem offiziellen Verkaufsstart im Vorverkauf die Möglichkeit, 1 Heimspielticket zu erwerben."


    .. und warum kommt da offensichtlich keiner beim Verein drauf ... eben, weil es Ihnen entweder egal ist oder aber die handelnden Personen schlichtweg mit der Situation überfordert sind (um es noch vornehm auszudrücken) ..

  • "§ 8 Rechte und Pflichten der Mitglieder
    Die Rechte und Pflichten der Mitglieder bestimmen sich nach dieser Satzung, den Vereins- und Abteilungsordnungen sowie möglichen besonderen Mitgliedschaftsvereinbarungen. Alle Mitglieder haben im Rahmen dieser Regeln das Recht, am Vereinsleben teilzunehmen. Aktive Mitglieder haben das Recht, zur Ausübung einer im Verein angebotenen Sportart, die Einrichtungen des Vereins zu nutzen. [...]"


    Ich lese da nichts von Recht auf Eintrittskarten. Teilnahme am aktiven Vereinsleben geht (auch) anders. Wen etwas stört, der könnte sich zB in der Abteilung des Vereins einbringen, der sich um die Belange der Fans und Mitglieder kümmert: FuMA.


    Ihr lügt euch alle in die eigene Tasche. Aber macht mal, ist nur konsequent auf dem Weg in die Liga mit den ganzen Kapitalgesellschaften.

  • Ich kenne meine Rechte und Pflichten als Mitglied des Vereins einfach nur ziemlich gut (u.a.weil ich der AG Satzung der FuMA angehörte) und es gibt de facto kein Recht auf Eintrittskarten. Und ich bin damals mit Sicherheit nicht deshalb Mitglied geworden, sondern weil es mir eine Herzensangelegenheit war und ich mitbestimmen/gestalten wollte.

  • Ihr lügt euch alle in die eigene Tasche. Aber macht mal, ist nur konsequent auf dem Weg in die Liga mit den ganzen Kapitalgesellschaften.


    ...du kriegst eine fundierte Antwort und wir sollen uns in die Tasche lügen,alter Schwede,wenn die Argumente ausgehen-kratzen und beissen geht immer,wa?

  • Man, seht die Meckerei doch mal als das, was sie aus meiner Sicht nachvollziehbarerweise erstmal ist. Die gefrustete Aussage eines Fans, der wohl beim letzten Spiel nicht dabei sein kann, obwohl er Mitglied ist und es einen vernünftigen Weg gegeben hätte, um mindestens fast allen Mitgliedern eine Karte zukommen zu lassen. Ich kann den Frust verstehen auch wenn ich selbst eine Karte habe. Hätte der Verein alles richtig gemacht, wäre das eben Jammerei. So ist es eben irgendwie auch berechtigt.





    Wer hat dir untersagt eine Dauerkarte zu erwerben?


    .. und warum kommt da offensichtlich keiner beim Verein drauf ... eben, weil es Ihnen entweder egal ist oder aber die handelnden Personen schlichtweg mit der Situation überfordert sind (um es noch vornehm auszudrücken) ..


    Warum kommt der Verein nicht auf die Idee, dir eine Karte zukommen zu lassen?


    Weil du dich einfach mal selbst um dich und dein (Karten) Wohl kümmern musst!

  • Das Fehlen einer solchen Option für Mitglieder - danke für den konstruktiven Vorschlag , @J.D.Coke - in Kombination mit dem dysfunktionalen weil unkalkulierbaren und unberechenbaren Online-Ticketing-System - ruft halt, wie ich finde, berechtigte Kritik hervor. An dieser Baustelle sollte unbedingt ernsthaft gearbeitet werden. Und ja, die Teilhabe an Vereinsaktivitäten sollte auch die Möglichkeit des Besuchs von Spielen mit einschliessen, wenn irgend möglich und organisierbar.


    @moskvitsch Ja natürlich gibt es andere Wege. Aber das hindert den Verein doch nicht, die "offiziellen" Wege zu verbessern. Ich finde nicht, dass man diejenigen kritisieren sollte, die das zum Vorteil aller Beteiligten verbessern wollen.

  • Ich kenne meine Rechte und Pflichten als Mitglied des Vereins einfach nur ziemlich gut (u.a.weil ich der AG Satzung der FuMA angehörte) und es gibt de facto kein Recht auf Eintrittskarten. Und ich bin damals mit Sicherheit nicht deshalb Mitglied geworden, sondern weil es mir eine Herzensangelegenheit war und ich mitbestimmen/gestalten wollte.


    De facto ! ist das sicherlich richtig. Aber das Vereinsleben wird nun einmal zu 97 % von den (Heim)Spielen des Vereins (der aus den Mitgliedern besteht) bestimmt. Wenn es nicht so wäre, dann wären doch eigentlich auch Stadionverbote gar kein Problem, oder? Nach deiner Argumentation stehen den Betroffenen doch jede Menge andere attraktive Möglichkeiten zur Verfügung ...

  • Zitat

    ...


    Das bei über 15000 Mitgliedern nicht alle eine, geschweige denn eine Eintrittskarte bekommen kann, scheint mir aber realistisch. Und selbst wenn jedes Mitglied nur eine erwerben hätte können, wären einige leer ausgegangen.
    Warum dann alles hinschmeissen? ...


    Ich habe auch eine DK und muss mir keine Sorgen machen, aber ich verstehe den Frust der Mitglieder ohne Ticket total! Es ist in einem anderen Fred ja auch schon sehr richtig darauf hingewiesen worden, dass 300 Euro im Jahr für Mitgliedschaft und Dauerkarte einfach mal nicht für jeden leistbar sind. Es ist das letzte Heimspiel einer - sportlich - großartigen Saison und es wäre absolut möglich gewesen ein Zeichen zu setzen, ein prima Zeichen, nämlich dass man sich dem Hype entgegen (!) stellt damit die Unioner zusammen in ihrem Stadion das Ende dieser Saison feiern können - ohne viagogo und Möbelmärkte. Hierfür hätte man einfach nur die o. g. Dinge überlegen können, wie Verkaufszeit, Vorkaufsrecht, Kontingentbegrenzung. Mir würde noch was einfallen wie ne zusätzliche improvisierte Tribüne oder andere Ideen wo noch ein paar reinpassen, irgendwie ein kreativer oder aber wenigstens sensibler Umgang mit der Situtation, der Gemeinsinn demonstriert. Auch wenn dann immer noch nicht alle im Stadion sind, wäre das einfach mal ein anderes Zeichen. Dass bestimmte o. g. Aktionen einige vor den Kopf stoßen kann ich total verstehen!

  • @moskvitsch


    Wenn man es nicht verstehen will, versteht man es auch nicht. Da fehlt etwas die Empathie. So schwer war das jetzt eigentlich nicht zu verstehen.


    Jemand wie ich (Mitglied mit DK) kann für dieses Spiel mit etwas Glück drei Karten besorgen. Das kann jeder, der sich Mitglied plus DK leisten kann, mit etwas Glück. Wer also so viel Kohle hat, schleppt dann ggf. noch ein oder zwei Nicht-Mitglieder mit (hab neulich auch jemanden mit weniger Bezug zu Union mitgenommen) und dafür gehen dann Langzeit-Mitglieder leer aus. Das ist so nicht fair und der Spruch "jeder, der wirklich rein will, kommt auch rein" wird hier nicht mehr hinhauen - schaut mal unter "Suche".


    Man könnte wohl damit leben, keine Karte mehr zu bekommen, wenn es deutlich mehr Mitglieder als Karten gäbe und man einfach Pech hat. Und es gibt nunmal ein Vorkaufsrecht für Mitglieder. Wenn das so ist, sollte man das auch richtig machen. Wird bei auswärts St. Pauli seit Jahren so gemacht (nur eine Karte je Mitglied). Warum dann nicht auch hier. Und Mitglieder plus DK hätte man clevererweise im ersten Zug auch rausnehmen können. Geht technisch alles, ist aber offenbar nicht gewollt. Und verstehen kann ich das gar nicht, weil es für viele Unioner ein wichtiges Thema ist und die Entscheidung daher wohl auch nicht gewürfelt wird.


    Wenn Mitgliedschaft nichts mit Recht auf Eintrittskarte zu tun hat, kann man auch direkt den freien Verkauf starten. Der Verein profitiert gerade vom Mitgliedervorverkauf enorm, denn die explodierende Mitgliederzahl ist doch letztlich zu 95% auf die Knappheit an Karten zurückzuführen. Dann sollte man dem auch gerecht werden.