Netzathleten

Diesel(Chaos) in Deutschland

  • ich habe auf china schon vor veritas' replik hingewiesen. in china werden seit 2009 jedes jahr mehr pkw verkauft als in USA, inzwischen rund 50% mehr (bzw. ein vielfaches von der deutschen zahl). Volkswagen macht dort rund 40% seines gewinnes, BMW und daimler etwas weniger. die chinesische politik reitet inzwischen massiv auf dem thema umweltverschmutzung, weil das deren Bevölkerung fordert. es geht in China nicht mehr um ob dieselverbote kommen werden, sondern nur noch um wann und wie konkret. deshalb subventioniert das land auch massiv die eigenen autohersteller in sachen elektromotoren (und batterien!). dieser Realität müssen vw & co. ins auge blicken, wenn sie an ihre 30-40% gewinnbeitrag aus China denken.


    EISERN

  • Der freundliche Chinese fährt dann mit seinem Umweltfreundlichen Auto welches mit Strom aus leckeren Kohleverstromungskraftwerken oder Megastaudämmen oder Atomkraftwerken durch die Gegend .... Mahlzeit.

  • es wird uns bzw. deutschland aber nichts nützen, über die probleme anderer die nase zu rümpfen. wenn andere aus dem diesel rauswollen und man selber keine besseren alternativen anbieten kann ist man früher oder später weg vom fenster.


    EISERN

  • ruepel

    Auf Kalifornien gehst du selbst aber weiterhin nicht ein. Ist immerhin der wichtigste Absatzmarkt in den USA. Mit vielen Stars und Leuten denen Status wichtig ist. Denen du dann erklären darfst das sie ab 2040 nur noch E-Lambos und andere Luxusautos zulassen dürfen. Und der satte Sound aus 'nem Modul kommt.


    China hab ich bewusst außen vor gelassen. Dort waren vor nicht langer Zeit mehr Fahrräder als Autos unterwegs. Logisch das die Neuanmeldungen alles übertreffen, zum einen allein aufgrund der Bevölkerung und zum anderen wird dort grad mächtig aufgeholt, viele hatten schlichtweg kein Auto. Klar schreit man dort dann nach "besseren" Luftverhältnissen, wenn man innerhalb einer Menschengeneration merkt wie die Luft schlechter wird Dank Umstieg von Fahrrad auf Auto. Das gibt es in anderen Ländern einfach nicht. Außerdem hatte China keinen richtige Diesel-Hype, dort ging es einfach nur um's Autofahren. Jetzt wird halt direkt nachkorrigiert zwecks Luft. Die Überspringen also einfach das was bei uns über Jahrzehnte als gesetzt galt.


    Und das man in Japan Technik-Affin ist ist auch nicht neu. Dort ist alles Trend was mit Elektronik zu tun hat...


    Dazu muss man sagen was bringen die E-Autos? Der Strom dafür ist alles andere als Öko, das bedenken die Menschen in China womöglich nicht. Und die Akkus? Verschmutzen auch die Umwelt. Und wenn die Karre brennt? Frag Mal die Feuerwehr: einzige Chance kontrolliert abbrennen lassen. Mit Löschen ist da nicht viel.


    Und was du mir auch unbedingt erklären musst: woran machst du eine Autogeneration fest? 11Jahre sind 2-3 Autogenerationen. Wie war das mit dem informieren als Selbstschutz??? Frag Mal 'nen Autobauer wie lange die Aufträge laufen. Der bastelt dir definitiv 2Generationen an Autos in den 11Jahren...

  • ich habe eigentlich alles gesagt, was ich dazu sagen möchte.


    auf kalifornien bist du rumgeritten - ich habe das nur einmal am rande erwähnt; weil es schlicht ein größerer fleck auf der weltkarte ist als z.b. island.


    china-bashing macht spaß, ändert aber nichts an den tatsächlichen Herausforderungen für die deutsche auto-industrie.


    11 jahre sind leicht erklärt: ich rede nicht von modell-generationen. wie lange ist die Lebensdauer eines Autos, wenn es nicht in einen größeren Unfall verwickelt ist? nach wievielen jahren kaufen die leute im schnitt freiwillig ein neues (!, kein gebrauchtes) Auto, wenn sie nicht durch unfall dazu gezwungen sind? gerade wenn man sieht, wie lange Autos außerhalb Deutschlands so gefahren werden ist 11 jahre für unfallfreie Fahrzeuge im schnitt wahrscheinlich noch wenig.


    EISERN

    wer hat eigentlich diese doofen laubpuster erfunden?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von ruepel ()

  • Wo betreibe ich denn China-Bashing?? Es sind einfach Fakten, die du in deiner Betrachtung außen vor lässt. Vorallem der Fakt das du hier den Leuten erklären musst, das sie auf E-Auto umsteigen sollen, obwohl andere Technologien über Jahrzehnte und über Generationen hinweg als gesetzt galten. Du musst die Menschen also zum Umdenken anregen, was es in China einfach Mal so überhaupt nicht gab. Da kam das Auto erst richtig auf vor "paar" Jahren. Denen musst du nicht erklären das Diesel scheiße ist, weil es für die noch relativ neu ist und nicht als gesetzt galt.


    Gibt auch Leute die holen sich aller 2Jahre ein neues Auto und das sind auch nicht wenige. Gerade wenn man sieht wieviele leasen. Und angenommen ich fahr 'nen '86er Polo und pfleg den das ich den noch 5Jahre fahren kann. Dann ist es 2023, der Polo ist dann 37Jahre alt und kurvt immernoch draußen Rum. Was dazwischen an Innovation und neuen Autos kam weißt du selbst, das ist nur um deinen Denkfehler richtig deutlich zu machen. Nur weil ein Auto lange gefahren wird ist das doch keine Autogeneration. In der Zwischenzeit kommen neue Generationen Autos auf den Markt, weiterentwickelte, vermeintlich verbesserte. Und 11Jahre lagen auch nicht zwischen dem 7er (weil du ja bei VW warst) und der neuen Generation 8er Golf. Und Mal angenommen der Markt stellt 2030 nur noch E-Autos, Käufer verweigern aber alle den Kauf bis 2050. Dann wäre deiner Logik zufolge diese Autogeneration über 20Jahre alt, obwohl die Folgegeneration lange bereit stand und nur nicht angenommen wurde. Ergibt also keinen Sinn deine Denkweise.


    Eine Autogeneration wird ca aller 5Jahre bereit gestellt, ob diese angenommen wird oder nicht steht auf 'nem anderen Blatt. Nur weil ich mein Auto länger fahre heißt das ja nicht das es keine neue Generationen gibt. Das wäre wie: wenn ich sagen würde nur weil ich noch 'nen Röhrenfernseher hab gibt es keine neuen Generationen an Fernsehern, Röhren werden ja noch genutzt.

    Deine 11Jahre zeigen vielmehr das Autos draußen rum fahren, die ein zwei Generationen älter sind. Das als Generation zu bezeichnen ist aber falsch. Rentner und Babys sind schließlich auch zur selben Zeit auf der Welt und man spricht von unterschiedlichen Generationen. Hoffe spätestens damit erkennst du deinen Denkfehler.

Reklame: