Netzathleten

SSV Jahn Regensburg - 1. FC Union Berlin

  • ich weiß ja, dass benachteiligte fans oder trainer das für gewöhnlich immer anders sehen, aber die vorlage von hartel auf polter zur entstehung vom 2:0 war nicht abseits. zumindest nicht mit meinen trüben augen gesehen. und schon gar nicht ganz klar, wie der trainer von regensburg gestern auf der pk (und er hat es sich angeblich extra vorher nochmal angeschaut) meinte. einfach nur gleiche höhe. punktgenau gespielt. hat der assi an der linie gut gesehen.

    Dateien

    • Tor.jpg

      (98,73 kB, 41 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich würde gerne die Welt ändern, aber Gott gibt mir nicht den Quelltext.

  • Naja, die Perspektive ist etwas seitlich und daher nicht zweifelsfrei aufzuklären. Es gilt der Grundsatz im Zweifel für den Angreifer. Nach dieser Maßgabe wurde entschieden


    ich will mal davon ausgehen, dass der greenkepper die linien gerade gezogen hat. und danach orientierend, ist es für mich halt maximal gleiche höhe. :) 
    aber hey.......es ist tatsache und kann ja gar nicht mehr geändert werden. :schal:


  • Meine knapper Kommentar, biographisch bedingt:
    Die Jahn-Hymne "Wir lieben den SSV Jahn" mit dieser 50iger-Jahre- Melodie ist so hochnotpeinlich, dass es fast schon wieder geht.
    Für mich geht es überhaupt nicht, aber die mitklatschenden und teils sogar mitsingenden Unioner haben den Spaß verstanden. Hat mich echt gefreut. Ganz alte Schule, Reise in die Vergangenheit zum Genießen.
    Sehe das jetzt mal neu, aus Sicht eines nach wie vor gefühlten Drittligisten: AC/DC oder sowas spielen, wär da auch etwas daneben.
    Dann nehmen wir halt den Traditionsverein und hüllen den Mantel des Schweigens um den Player Jahn Regensburg im globalen Kerngeschäft. Jetzt ist der Jahn zumindest endlich seinen provinziellen Investor wieder los.


    Das Spiel? Mit dem verschossenen Elfmeter und dem direkten Treffer danach ist für den Jahn der Watschenbaum umgefallen.
    Der Jahn danach weiterhin bemüht, aber solche Nackenschläge verdaut eine unerfahrene Mannschaft nicht einfach so.
    Union hat im Grunde nie ein Bein auf den Boden bekommen, Spielkontrolle Fehlanzeige, musste aber auch nur warten auf die Geschenke des Jahn.
    Unterm Strich typisches Spiel in dieser Liga diese Saison: Hätte auch ganz anders ausgehen können.


    Punkte im Sack, aber mit echter Gegenwehr tut sich Union noch viel zu schwer in Anbetracht der Qualität, die im Kader steckt.


    Der Treffer für Gogia vermutlich Balsam für seine Seele.
    Alle anderen ansonsten unter 100%.
    Und (nebenbei) zu den Lobeshymnen auf Busk: Welchen gehaltenen Ball hätte er denn durchlassen dürfen als Zweitligatorwart?
    Garantiert keinen. Bälle nach vorne abklatschen lassen darf er sich auch langsam abgewöhnen. Hat seine Pflicht erfüllt und abgerufen, was er halt kann und mindestens können muss.
    Sein eigenes Leistungsvermögen konnte außer ihm gegen den Jahn immerhin sonst kaum einer abrufen.

    "Wenn der Kopf nicht mehr weiter zu bearbeiten ist, dann immer noch die Mütze." (Ernst Jandl)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von delay ()

  • Union hat im Grunde nie ein Bein auf den Boden bekommen, Spielkontrolle Fehlanzeige, musste aber auch nur warten auf die Geschenke des Jahn.


    ich habe dazu ja eine theorie. da es ja eigentlich nur sehr selten vorkommt, dass wir einem spiel den (spielkontrollierenden) stempel aufdrücken, sondern eigentlich eher das pressing-/konterspiel bevorzugen, denke ich, dass dies eigentlich alles nur zum einspielen auf die kommende 1.liga saison für uns sein wird. denn da ist ja eine spielbestimmende spielweise eines aufsteigers ziemlich ungewiss.
    der kluge (keller)kopf denkt schon weit voraus. :P

  • ich hätte sie in dem Glauben gelassen ... ;)


    Die Gästefans so zum Singen zu animieren, schafft man nur noch in Cottbus. War auf jeden Fall eine lustige Aktion und so konnten wir uns schon vor dem Spiel schön einsingen. Die Jahn-Fans, die ihre Mannschaft zum Rückspiel nach Berlin in die Alte Försterei begleiten, können ja schon mal den Text üben:


    „Eisern Union, immer wieder Eisern Union.
    Immer weiter ganz nach vorn. Immer weiter mit Eisern Union...“

  • Es wäre ja wirklich eine nette Geste an die Gäste, wenn wir es schaffen, bei diesem Spiel, die "wundervolle" Jahn-Hymne, von allen Tribünen aus, m. dem Deutschland weit bekannten Text, zu intonieren... ;-)


    Das würde dann definiv zum Besten gehören, was in deutschen Stadien je an Willkommenskultur fabriziert wurde.
    Ich würde glatt mitsingen.

    "Wenn der Kopf nicht mehr weiter zu bearbeiten ist, dann immer noch die Mütze." (Ernst Jandl)

  • Guido2003, dieses "Im Zweifel für den Angreifer" kann Polter (und auch ich) nicht mehr hören angesichts der Schiripfiffe gegen ihn. ;-)


    Der Referee vom sonntag bekam im kicker eine 2,5 als Note. Unglaublich.

    5.2:11



    2:1-09-2014


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



Reklame: