Netzathleten

Das Ticketing

  • Ohne der Antwort vorgreifen zu wollen, könnte ich mir Folgendes vorstellen:

    Ggf. kommt es beim Scannen vom Smartphone häufiger zu Problemen als vom Papier (z.B. auch bei Regen oder so). Nun könnte man natürlich sagen: Kein Problem, dann wird man halt nur zum kostenpflichtigen Drucken geschickt, wenn es ein Problem gibt.


    So weit so einfach. Wenn man das aber freigibt, wer druckt sich dann noch sein Ticket aus? Kommen viel mehr mit Smartphone-Ticket und gibt es nur bei jedem Zehnten ein Problem, so wird der Verkehr mal richtig aufgehalten. Und die Schlange vor dem Drucker seeeehr lang.


    Wie gesagt, nur eine Vermutung. Vielleicht ist das überall da viel einfacher und sinnvoller, wo die Kontrolle indoor stattfindet (Bahn, Hallenveranstaltungen etc.). Dazu müsste man die Qualität der Scanner kennen und Erfahrungen mit dem Scan haben. Die Technik entwickelt sich ja weiter und ich gehe jede Wette, dass es auch bei Union in spätestens sieben Jahren möglich sein wird, Tickets vom Smartphone zu scannen.


    Vielleicht isses aber auch schon in zwei Wochen so weit, wenn die Technik das aktuell schon zulässt und man unsere Diskussion zum Anlass nimmt, das Thema nochmal zu reflektieren. :)


    Vielleicht gibt es aber auch einen ganz anderen (hoffentlich wenigstens sinnvollen) Grund.


    Vielleicht isses aber auch einfach nur sone typisch deutsche Regelungs-Wut-Geschichte, Passierschein 17b und so.


    Vielleicht finanziert sich Union über die Zusatzeinahmen für das Ausdrucken aber auch heimlich die Ablösung des Kölmel-Kredits oder die Ablösesumme für Mané.


    Wir werden es ja hoffentlich bald erfahren...

  • In der Vielfalt liegt die Zukunft.

    Nicht das Scannen ist unser Nadelöhr...

    Hämmerlingeinlass 12.20 Uhr angestellt, 12.44 Uhr abgetastet, da liegt der Zeitverlust, den ich für ein Bier und eine Wurst vor dem Spiel erleben durfte.

    Umsatz ist eher im Stadion überbewertet... ;-)

    Du kannst bei Deinem Lieblingsfussballverein an einem Sonnabend natürlich auch ein wenig zeitiger eintreffen. Ich habe um 11.45 Uhr nur ca. 5 Minuten gewartet. :);)

    Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das was uns fehlt.

    Artur Schopenhauer

  • Habe gerade auch nochmal geschaut. Weder auf der Karte steht es noch irgendwo beim Kauf. Man sieht es nur wenn man mit der Maus über das Wort " Selbst beim anklicken steht es nicht da. Nur wenn man auf dem Wort ist. Habe auch nirgends gelesen das es dann 2 € kostet wenn man es am stadion ausdrucken lassen muss.




  • ...und das sind Argumente dafür, „...dass das Ticket ausgedruckt werden muss.“?


    Aber der Konter war gut.

  • Im Allgemeinen ist es sinnvoll, dass das Ticket ausgedruckt werden muss. Zumindest gibt es auch Argumente dafür.

    Die da wären?

    Dass in diesem Fall die DFL oder der DFB oder wer auch immer nicht mehr zulassen würde, dass wir nach dem Einlass alle Sektorenbereiche außerhalb des Stadions betreten dürfen. Jeder würde sich einfach ein Ticket schicken lassen für den Sektor den er betreten will. Oder das Ticket müsste beim Betreten des Sektors nochmal gescannt werden. Dann könnte man aber nicht mehr beliebig oft auf die Toilette, was gegen die Menschenwürde verstößt. Oder aber man müsste alle Tickets personalisieren und jedes mal müsste Ticket mit Ausweis verglichen werden. Das wollen wir wohl alle nicht. Also einfach ausdrucken, wenn es schon print@home heißt. Ich verstehe einfach die Menschen nicht, die sich auch noch aufregen, wenn sie sich nicht an Regeln halten. Die meisten Regeln machen schon Sinn, auch wenn man diesen nicht direkt selbst versteht.

  • und wieso kann ich bisher nicht "einfach Tickets verschicken damit jeder in den Sektor kommt in den er betreten will"?

    Mir leuchtet die Argumentation von Schadow vollkommen ein. Zu deiner Frage: das geht natürlich auch mit Papiertickets, ist aber deutlich komplizierter. Es gibt ja im Stadion keine Express-Post. Will ich jemanden ohne entsprechende Karte in meinen Block holen, gehen bisher zwei rein, einer mit beiden Tickets wieder raus, um dann den dritten reinzuholen. Mit Smartphone-Tickets schickt einer mit Sektor 2 das Ticket an seine sieben Kumpels mit Sektor 3 und alle acht gehen zusammen auf die Waldseite. Das hätte dann definitiv das Ergebnis der klaren Blocktrennung nach Einlass zur Folge, d.h. nichts mehr mit rund ums Stadion laufen. Das wäre tatsächlich schade. Dann doch lieber Papier...


    Es gibt natürlich auch mit Papier-Tickets noch einfachere Möglichkeiten, aber das setzte schon ein höheres Maß an Vorbereitung und „krimineller“ Energie voraus. :oops

  • und wieso kann ich bisher nicht "einfach Tickets verschicken damit jeder in den Sektor kommt in den er betreten will"?


    Es gibt natürlich auch mit Papier-Tickets noch einfachere Möglichkeiten, aber das setzte schon ein höheres Maß an Vorbereitung und „krimineller“ Energie voraus. :oops

    Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber was wäre der große Unterschied? Ich könnte doch einfach ein Ticket zweimal ausdrucken, einmal scannen lassen und beide am Block vorzeigen. Sehe da keinen Unterschied zur digitalen Variante.

  • Es gibt natürlich auch mit Papier-Tickets noch einfachere Möglichkeiten, aber das setzte schon ein höheres Maß an Vorbereitung und „krimineller“ Energie voraus. :oops

    Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber was wäre der große Unterschied? Ich könnte doch einfach ein Ticket zweimal ausdrucken, einmal scannen lassen und beide am Block vorzeigen. Sehe da keinen Unterschied zur digitalen Variante.

    Es ist eher unclever sich darüber öffentlich im Detail zu unterhalten.

  • Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber was wäre der große Unterschied? Ich könnte doch einfach ein Ticket zweimal ausdrucken, einmal scannen lassen und beide am Block vorzeigen. Sehe da keinen Unterschied zur digitalen Variante.

    Es ist eher unclever sich darüber öffentlich im Detail zu unterhalten.

    Vor allem, wenn die eigene Argumentation als Quark entlarvt wird.;)

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)

  • Es ist eher unclever sich darüber öffentlich im Detail zu unterhalten.

    Vor allem, wenn die eigene Argumentation als Quark entlarvt wird.;)

    Dass es im Endeffekt sowieso Quark ist, ist mir schon klar. Wer in einen anderen Sektor möchte, der kriegt es so oder so hin. Fakt ist: Für die Mehrheit wäre das in digitaler Form einfacher und deshalb für den Verein eher nicht umsetzbar.

  • In der Vielfalt liegt die Zukunft.

    Nicht das Scannen ist unser Nadelöhr...

    Hämmerlingeinlass 12.20 Uhr angestellt, 12.44 Uhr abgetastet, da liegt der Zeitverlust, den ich für ein Bier und eine Wurst vor dem Spiel erleben durfte.

    Umsatz ist eher im Stadion überbewertet... ;-)

    Du kannst bei Deinem Lieblingsfussballverein an einem Sonnabend natürlich auch ein wenig zeitiger eintreffen. Ich habe um 11.45 Uhr nur ca. 5 Minuten gewartet. :);)

    Du Weichei ;-) bist ja auch nicht mit dem Fahrrad angereist, wo der starke Gegenwind mich arg bremste... ;-)

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Meine (wiederholte) Erfahrung seit 2013 :

    In Liverpool, ausgedruckte Karte gescannt, unmittelbar danach durch die Dreh-kreuz-schleuse... kein persönlicher Kontakt...

    Dauer maximal 2 Minuten...

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!