Netzathleten

Mit dem Fahrrad zum 1.away Spieltag

  • Is n normales e Bike. Ohne Fűhrung lappen Kennzeichen. Unterstűtz och nur bis 25 kmh und du musst trampeln sonst bewegt sich Esmeralda nicht. (Doppel) Akku hält bei moderater Nutzung in eco Stufe z. B. die Neiße Oder entlang oder Bautzen- Berlin űber 200 km. Berg, Gepäck oder Gegenwind lassen wie heute dann bei 150 km rot leuchten.


    Was aber eben doch alles Luxus ist. Zum Beispiel die Euro Radrouten oder D Radwege sind mindestens geschottert oder asphaltiert. Und z. B. Von Mudau bis Miltenberg am Main fährst du z. T. mit bis zu 5o kmh durch Wald Wiese bergab _ 10 km am Stück. Űber die Auffahrt schweigen wa mal.

    Ůberall unterwegs Biergarten Biobauernhofläden Winzerausschank. Und Landschaft, Weite, schöne Orte.

  • Aber von der Prignitz geht es dann schon gemütlich auf dem Elbdeich lang bis Hamburg. Auch bei Gegenwind hat mir das im vorigen Jahr durchaus Spaß gemacht.


    Meine Etappen in diesem Jahr nach Berlin waren:

    21.08. Offenbach-Gelnhausen-Fulda-Hünfeld 126 km

    22.08. Hünfeld-Phillippstal-Eisenach-Niederdorla 106 km

    23.08. Niederdorla-Bad Tennstedt-Heldrungen-Artern 99 km

    24.08. Artern-Halle-Bitterfeld-Gräfenhainichen-Bergwitz 130 km

    25.08. Bergwitz-Wittenberg-Jüterbog-Luckenwalde-Zossen-Berlin-Schöneiche 144 km

  • Phillipstal - Eisenach hat ich heute auch... Wollte ursprünglich den Main bis zur Quelle und dann zur Saale. Hab aber mit Bronchitis zu kämpfen und dann die leichtere Rhōn Strecke gewählt - frãnkische Saale und Werra. Deine km Leistungen Chapeau oder Hut ab!


    Hab zwischendurch auch nur mal kurze Pausen und n paar Besichtigungen. Und n Bierrunde mit n Clubberer der mich auch noch bis Ortsausgang begleitete. Und eine Ausstellung und ne Reihe Kleinstadt radel sightseeing... Mag s hon km machen aber au h was sehen


    Fűr Langstrecken e Bike interessierte gerne auch n paar Tips V O R dem Kauf.

  • Aber von der Prignitz geht es dann schon gemütlich auf dem Elbdeich lang bis Hamburg. Auch bei Gegenwind hat mir das im vorigen Jahr durchaus Spaß gemacht.

    Hinter Schollene, Richtung Havelberg, wird und bleibt es flach, den Wind hat man aber fast immer von vorne:P

    Von dort über Quitzöbel, Rühstädt/Bad Wilsnack, Wittenberge, immer auf den Deichen lang, die man vom Hochwasser her kennt.:daumen:

  • Prärie trifft es eher. Ich habe mir die Strecke mithilfe von Campingplatzverzeichnis (daher Niederdorla) und Google-Maps vorher herausgesucht und in mein Navi eingespeist.


    Nachdem es über Creuzburg und Mihla durch das Werratal ging, musste ich den Hainich (knapp 500 m) überqueren. Ich hätte das ab Eisenach über eine sphaltierte Bundesstraße machen können (habe ich schon mal - nie wieder, der Verkehr ist barbarisch!) oder ab Mihla über einen Waldweg. Dieser wurde immer steiler und ich musste teilweise schieben, aber es gab eben keinen Autoverkehr.


    Dann ging es zum größten Teil über Feldwege durch Nordthüringen und den Süden Sachsen-Anhalts bis Halle. Auch danach ging es zum Teil über Feldwege, aber meist doch Landstraßen. Größere Ortschaften gab es bis dahin nicht, deshalb die wohl eher unbekannten Nester.


    Ich bin da schon ein paarmal langgefahren. Die Feldwege schütteln einen schon ziemlich durch, sind aber ohne Autoverkehr äußerst stressfrei. Ohne Navi hätte ich diese Wege wahrscheinlich nicht gefunden.

  • Danke.

    Feld und Wiese sind auch eher meine Favoriten. Werde nachher irgendwann Richtung N/NO abbiegen, Alternativ ist die D 4 Gotha, Erfurt, Jena und dann den Saale radweg.

    Fűr deine nächste Tour leih ich dir gerne ADFC Karten. Finde das Falten, knistern und Routen ausbaldowern schönes old scool.

Reklame: