Netzathleten

1. FC Union Berlin - 1. FC Heidenheim 1846

  • Bezeichnend ist es allerdings schon, wenn der Heidenheimer Trainer vor der Partie sagen konnte, "wir wissen, wie sich Union taktisch aufstellt". Ja leider.

    dafür braucht man kein fußballlehrer zu sein, das sieht auch ein nachwuchstrainer der die c-lizenz hat, wenn nicht sogar der jenige, der kein trainerschein hat.:(

    Tja, wenn sich schon die gegnerischen Trainer über unseren AH lustig lachen,... warum merkt AH das nicht? Freiwilliger Rückzug wäre das klügste und dann kann er die U19 wieder übernehmen. Die würden sich bestimmt freuen!

  • Und ich Depp hab mich doch tatsächlich auf das Heimspiel gefreut...

    Ja, mit dem Punkt musste man am Ende wohl zufrieden sein, jeder brachte einen wirklich gefährlichen Ball aufs! Tor und die waren jeweils drin - auch, wenn man sagen muss, dass die Heidenheimer die potentiell besseren Chancen hatten, weil sie auch mehr Raum bekamen und uns einmal ganz klassisch ausgekontert hatten.

    Glücklicherweise raffte Hofschneider (leider erst) nach dem Rückstand, dass mit der zaghaften Aufstellung (in einem Heimspiel!) kein Blumentopf zu gewinnen ist und auch wenn da nur ein zehnminütiger Offensivdrang rauskam, so reichte es wenigstens zu einer Schadensbegrenzung, durch eben die eingewechselten Hosiner und Redondo.

    Ansonsten war das schon finster, was da gespielt wurde, Ballbesitzfussball ohne jegliche Idee, zu langsam und mit vielen individuellen Fehlern, so wie wir das seit Monaten ertragen müssen. Ein quasi nicht existentes Mittelfeld, welches nur defensiv eingestellt war, Daube katastrophal und Kroos lethargisch, da kamen keinerlei Impulse nach vorn - wie soll da der Gegner unter Druck geraten? Alleine Gogia machte nach seiner Einwechslung wesentlich mehr Wirbel (warum kam er nicht schon nach der Pause?).

    Zwischenzeitlich dachte man, dass die Truppe noch nie zusammengespielt hat, so wenig Bewegung war drin und so wenig Spielverständnis.

    Da gab es taktisch nichts zu durchschauen, denn da war kaum eine Taktik. Aber auch mental war man nicht standfest, da schwante einem schon nach zwanzig Minuten, dass es heute ganz schwer wird. Wer weiß, was gewesen wäre, wenn Schnattchen nicht nach zehn Minuten rausgemusst hätte...

    Das ist zu wenig in allen Mannschaftsteilen und wenn die Schwäche auch noch auf feste Größen wie Skrzybski durchschlägt, dann kommt so eine heftige Heimdelle dabei raus. Welche Mannschaft hat denn noch Angst vor der Alten Försterei?

    Die launige T-Shirtaktion verkommt dann zum Aktionismus, wenn die Mannschaft und der Trainer zwar beteuern, dass sie wüssten, was die Glocke geschlagen hat - und davon kaum was zu sehen ist.


    Herr, lass die Saison bloß zu Ende gehen und noch zwei Punkte holen, die hoffentlich reichen (bitte nicht das Große Zittern in Dresden...!) und dann starten wir den x-ten Neuanfang, denn diese Saison hat nichts Bewahrenswertes.

    Da muss viel Neues her, in fast allen Ebenen. Von Aufstieg würde ich erst mal gar nicht reden, sondern von Konsolidierung.

    Da muss endlich mal ein Trainer her, der diesen Verein versteht und trotzdem eine Idee mitbringt, die er auch umsetzen kann und eine Mannschaft zusammenstellt, die überrascht. Denn mit Fussball der Marke Karo einfach ist nichts zu gewinnen - sogar der Klassenerhalt wird da ganz schwer. Und von Bundesligafussball sind wir ganz weit entfernt, da müssen eine Menge richtiger Entscheidungen getroffen werden - und ich weiß nicht, ob die momentane sportliche Leitung dazu in der Lage ist.

    Und bitte erst wieder großkotzig werden, wenn man Grund dazu hat und nicht vorher und auf Kredit.


    Eisern in die Runde.

  • Vielleicht sollte beim nächsten Heimspiel Gysi mit dem Fallschirm vom Himmel schweben.

    So eine Art Möllemann für Arme.

    nimm doch einfach mal die finger von der tastatur deine beiträge werden immer peinlicher oder fahr nach rostock


    ...ich bin zutiefst überzeugt, dass er bei den Weißblau-Rautierten aus der bayrischen Landeshauptstaft besser aufgehoben ist...

  • Dieser letzte Satz in deinem 1A Beitrag, ist der alles und (für mich)entscheidende:!:OHNE Not ,auf Teufel komm raus einen ganzen Verein samt Personal unter Druck gesetzt. DAS ist es auch, was uns Fans gespalten hat und ich appelliere nach ganz oben: Lasst wieder Erdung eintreten! Nichts gegen hohe Ziele setzen, aber so wie es diese Saison versucht wurde-bitte nicht noch mal.

    EISERN

Reklame: