Netzathleten

Traditionself am 18.05. in Deetz unterstützen

  • AM 18. MAI DIE UNIONER TRADITIONSELF IN DEETZ UNTERSTÜTZEN


    Der FC Deetz freut sich auf das Wiedersehen mit Oskar Kosche, Ronny Nikol und Marco Gebhard in Deetz und gemeinsam wollen wir wieder Gutes tun....seid bitte mit dabei!

    Am 18. Mai wollen wir mit dem 14. Benefizturnier des FC Deetz wieder Gutes tun - dieses mal für den WÜNSCHEWAGEN. Der Wünschewagen erfüllt letzte Wünsche von todkranken Patienten, egal was der Wunsch ist und egal was der Wunsch kostet. Das ist aber oft nicht leicht, da die Patienten meist eine umfangreiche medizinische Versorgung benötigen. "Einmal noch das Meer sehen" oder "einmal noch den entfernten Verwandten besuchen". Die Wünsche der Patienten sind nicht oft nicht groß, es ist aber umso wichtiger, das es mit dem "Wünschewagen" ein Projekt gibt, was diese Wünsche umsetzt und verwirklicht.


    Dieser eine besondere Moment, dieser sei jedem Menschen vor seinem Tod gegönnt.


    Aus diesem Grund möchten wir dieses wichtige Projekt mit dem 14. Deetzer Benefizturnier unterstützen. Bereits beim 15. Deetzer Osterlauf wurde für das Projekt gesammelt und wir bitten alle Zuschauer auch am 18. Mai für das Projekt zu spenden und dieses Projekt zu unterstützen.


    Für das Benefizturnier 2018 kommen die Vereine Union Berlin, 1. FC Magdeburg und der Kooperationspartner SV Babelsberg 03 ins Deetzer Parkstadion.


    Wir freuen uns, das Union Berlin bereits zum vierten Mal beim Deetzer Traditionsturnier mit dabei ist und wird uns über viele Gäste aus der Hauptstadt freuen.


    Adresse:

    FC Deetz e.V.

    Schmergower Straße 31

    14550 Groß Kreutz (Havel) - direkt am Berliner Ring - Abfahrt Werder (Havel)


    Sollte es fehl sein, dann bitte ich um Rücksicht. Aber es ist uns wichtig, dieses Projekt zu unterstützen und viele Spenden für den Wünschewagen zu sammeln.


    Weitere Informationen:

    https://www.facebook.com/FC.Deetz/

  • entscheident ist das es für einen guten zweck ist und hut ab für die organisatoren, die zeit opfern um etwas auf die beine zu stellen-kann nur sagen respekt!!!!!

    gerade dieses thema krebs, oder besser tot, geht immer wieder unter die haut und macht ein traurig.

Reklame: