Netzathleten
  • haha - monsterunser! :hail:hail:hail



    http://www.pastafari.eu/index.php?kategorie=1&sub=munser


    1.Wir dulden keine Dogmen.

    2.Wir sind die einzig wissenschaftliche Religion.

    3.Wir sollten uns für den überaus unwahrscheinlichen, aber nicht völlig auszuschließenden Fall, unser göttliches Monster existiert gar nicht, weltliche Alternativen suchen.


    :thumbup::thumbup::thumbup:


    und nein - ist kein joke - in neuseeland sind sie als religion anerkannt!


    und noch wat:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…nerande_Kopimistsamfundet


    "Um als Religion zugelassen zu werden, musste die Kirche eine Form von Gebeten oder Meditation in ihren Ritualen angeben, was sich bei der Kirche durch die Anbetung des Wertes von Informationen in der Form des Kopierens äußert. Die Kirche nennt dies kopyacting. Nach Angaben der Kirche ist Kommunikation heilig."


    Man kann die Realität ignorieren aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren. (Ayn Rand)



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cartman55 ()

  • Eine schlechte Argumentation des Professors kann durch einen leidlich intelligenten Studenten gekontert werden - welch eine Überraschung. Daß Dinge existieren, die ich mit meinen eigenen Sinnen noch niemals wahrgenommen habe, sollte jedem einleuchten.

    Aus meiner Sicht ist der Beweis, daß es KEINEN Gott gibt, schlicht unmöglich. Einen Beweis, daß es ihn gibt, währe von ihm selbst zu erbringen. Leider weigert er sich seit Jahrtausenden, sich einer relevanten Menge der Menschen zu offenbaren. Bei einer solchen Gelegenheit könnte er doch auch gleich mal den Streit der großen Religionen, wer denn nun Recht hat, schlichten. Macht er aber nicht, warum auch immer.

    Die Antwort auf die Frage, wo denn das Böse herkommt, wenn Gott doch allmächtig UND gut ist, ist der Student allerdings schuldig geblieben.

    Daß gleich im 1. Buch Mose im Alten Testament diverse Widersprüche auftreten und auch große Teile des Koran ganz klar menschliche Züge aufweisen, sei nur am Rande erwähnt.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Eine Teilmenge können wir allerdings zweifelsfrei verifizieren. Falls es einen Gott geben sollte, ist er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit männlich. Wäre Gott weiblich, hätte sie bereits mit uns gesprochen! :opi:

    Stimmt! Außerdem, wenn es Gott gibt, wäre er ungerecht! Beispiele gibt es genug.🤨

  • ich bewundere Gott für seine Geduld und Ausdauer... schließlich hat er 190 Millionen Jahre fast ausschließlich mit Dinosauriern verbracht... die haben nicht ein Kraftwerk, eine Rakete oder Kirche gebaut... dagegen müssen die gut 50.000 Jahre hoch entwickelter homo sapiens wie ein epileptischer Anfall wirken.

  • ich bewundere Gott für seine Geduld und Ausdauer... schließlich hat er 190 Millionen Jahre fast ausschließlich mit Dinosauriern verbracht... die haben nicht ein Kraftwerk, eine Rakete oder Kirche gebaut... dagegen müssen die gut 50.000 Jahre hoch entwickelter homo sapiens wie ein epileptischer Anfall wirken.

    Vor allem - wenn der Glaube das ist, was alle Dinge am Leben erhält und antreibt, was glaubten dann diese Dinosaurier? Es ist nicht unmöglich, dass Dinosaurier am Ende die Erde um einen gewaltig größeren Zeitraum bevölkert haben werden als Menschen. Und das ganz ohne Kirchen, Moscheen und Tempel. Und möglicherweise ganz ohne Glauben - vor allem den Glauben, im Gegensatz zum Anderen das Richtige zu glauben.

  • ich bewundere Gott für seine Geduld und Ausdauer... schließlich hat er 190 Millionen Jahre fast ausschließlich mit Dinosauriern verbracht... die haben nicht ein Kraftwerk, eine Rakete oder Kirche gebaut... dagegen müssen die gut 50.000 Jahre hoch entwickelter homo sapiens wie ein epileptischer Anfall wirken.

    Vor allem - wenn der Glaube das ist, was alle Dinge am Leben erhält und antreibt, was glaubten dann diese Dinosaurier? Es ist nicht unmöglich, dass Dinosaurier am Ende die Erde um einen gewaltig größeren Zeitraum bevölkert haben werden als Menschen. Und das ganz ohne Kirchen, Moscheen und Tempel. Und möglicherweise ganz ohne Glauben - vor allem den Glauben, im Gegensatz zum anderen das Richtige zu glauben.

    genau... die glaubten vermutlich an das nächste Riesenfarnblatt bzw. den nächsten fetten Pflanzenfresser mit Knöchelfraktur... Gott bleibt ein Erklärungsmodell für eine Spezies die erst einen erdgeschichtlichen wimpernschlag lang existiert.

  • Gott is n Kollege bei uns uff Arbeit. Er sieht n bissel aus wie Buddha, fährt LKW und ist ziemlich freundlich, hilfsbereit und n sympathischer Typ. Wenn er in die Kantine geht gibt es Götterspeise, Feierabend is Götterdämmerung und wenn wa was Großes abladen dann sagt man schon mal Gott sei Dank. Gott interessiert sich n bissel für Fußball und findet Union jut. Mit Vorname heißt Gott űbrigens Jörg und is so - schätze mal - Fuffzig. Hab mit Gott och schon mal n Bier getrunken und geplauscht. Er ist eigentlich so normal meschugge wie du und ich. Gott fährt LKW mit Hänger ohne auf Radfahrer, andere Verkehrsteilnehmer oder den Senat zu fluchen. Das zeigt: Gott ist sehr tolerant. Gott ist verheiratet und fährt immer um 4 mit Sein Mifa Fahrrad nach Hause. Ob Gott Universalgott oder Seperatist weeß ick nich, kann aber wenn's wen interessiert mal fragen. Wenn er Sonn- oder Feiertags ran muss dann nennt man dis Gottesdienst. Ich frag ihn auch mal ob er Autogrammkarten hat. Ob ihn der neue Thread gefällt - er hat sich göttlich aműsiert!