Netzathleten

2019: Kommen - Gehen - Bleiben

  • Ich hätte mir 5-6 Neuzugänge gewünscht, die das Potenzial haben, die Qualität deutlich anzuheben. Dazu noch 2-3 Perspektivspieler. Das hätte meiner Meinung nach gereicht, um eine ernsthafte Chance auf den Klassenerhalt zu haben und gleichzeitig das Mannschaftsgefüge völlig durcheinander zu wirbeln. Diese Strategie, im wesentlichen auf eine eingespielte Mannschaft zu setzen, ist m.M. die erfolgversprechendste.

    Nun haben wir die Situation, dass Spieler zum Weggang angehalten werden, die nun nicht unbedingt schlechter als die Neuzugänge sind.

    Für meinen Geschmack ist die Anzahl der Neuzugänge einfach zu hoch, auch wenn sich jeder einzelne irgendwie schlüssig begründen lässt.

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär,
    so irrt sich der." (W.Busch)

  • Wenig Chancen sehe ich eher bei Hartel, Rapp, Ryerson… zusammen mit den Jugendspielern ist der Kader dann plötzlich gar nicht mehr sooo groß.

    Also Ryerson hab ich im letzten offiziellen Spiel sehr stark hinten rechts gesehen. Und Trimbo ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste.

    Ich muß auch sagen, daß Ryerson gegen Stuttgart stark war. Und wenn man Trimmel als gesetzt sieht und Ryerson keine Zukunft bei uns haben soll, muß ich mich echt wundern, denn auch gestern habe ich letzteren in der 2. Halbzeit etwas stärker gesehen als Trimbo in der ersten. Zudem ist er aufgrund seines Alters noch entwicklungsfähig. Mit seiner Kampfkraft passt er zu uns ja wohl sowieso wie die Faust aufs Auge (ein Überangebot an defensiven Außenspielern haben wir ja wohl auch nicht wirklich).

    u.n.v.e.u.

  • Orakel sacht, alle Verabschiedungen werden schmerzlich und bei een/zwee besonders, mit Tränchen und so!

    Gibt es Abgänge, wo du sagen würdest „Joa, war nett, aber ist auch gut, dass sich unsere Wege trennen.“?

    Gut vielleicht nicht, aber OK. Namen lassen wir weg 8)


    Mich aber schleicht die Vermutung, dass Spieler wie Bülter hierher kamen, nur um der Etat zu entlasten.


    Übrigens, es wäre m.M.n. falsch Gogia, der öfter auf den Listen steht, in seiner jetzigen Form abzugeben !

  • Mittelalt-Unioner , ich (be) schreibe hier im Forum fast immer emotional, also so ne Mischung aus Gefühl, Gedanken, Notate des Momentums. Das Unionforum ist dann n bißchen Thresen Thesen, Beichtstuhl, psychiatrische Taktikcouch und Happy Aua.


    Das ne Hand auf die Schulter auch andere Interpretationen zulassen , yoh wa. Daher auch "...sah irgendwie nach Trost aus". Die angesprochene Szene ist für mich dann eben auch nur das Vihekel das da bei mir eben solche Gefühle auslöste - das der Hype um Zugänge eben auch den Blues der Abschiede beinhaltet. Na ja, eben damit tu ich mich schwer. Wissen um diese Evolution der Teamentwicklung ist halt nicht gleichzusetzen mit tränenfreien Abschied.


    (die Erklärung der Notwendigkeit einer Kariesbehandlung mit Bohrer löst auch bei halbwegs intelligenten Kindern noch längst keine Freudenstürme bezüglich bevorstehenden Zahnarztbesuches aus)

  • Also Ryerson hab ich im letzten offiziellen Spiel sehr stark hinten rechts gesehen. Und Trimbo ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste.

    Ich muß auch sagen, daß Ryerson gegen Stuttgart stark war. Und wenn man Trimmel als gesetzt sieht und Ryerson keine Zukunft bei uns haben soll, muß ich mich echt wundern, denn auch gestern habe ich letzteren in der 2. Halbzeit etwas stärker gesehen als Trimbo in der ersten. Zudem ist er aufgrund seines Alters noch entwicklungsfähig. Mit seiner Kampfkraft passt er zu uns ja wohl sowieso wie die Faust aufs Auge (ein Überangebot an defensiven Außenspielern haben wir ja wohl auch nicht wirklich).

    u.n.v.e.u.

    Stimmt natürlich. Ich meine ja auch nicht, dass er keine Zukunft hat. Ich glaube er wäre ein Spieler der von einer Leihe in Liga 2 profitieren könnte...

  • Ich hätte mir 5-6 Neuzugänge gewünscht, die das Potenzial haben, die Qualität deutlich anzuheben. Dazu noch 2-3 Perspektivspieler. Das hätte meiner Meinung nach gereicht, um eine ernsthafte Chance auf den Klassenerhalt zu haben und gleichzeitig das Mannschaftsgefüge völlig durcheinander zu wirbeln. Diese Strategie, im wesentlichen auf eine eingespielte Mannschaft zu setzen, ist m.M. die erfolgversprechendste.

    Nun haben wir die Situation, dass Spieler zum Weggang angehalten werden, die nun nicht unbedingt schlechter als die Neuzugänge sind.

    Für meinen Geschmack ist die Anzahl der Neuzugänge einfach zu hoch, auch wenn sich jeder einzelne irgendwie schlüssig begründen lässt.

    Da alle Neuzugänge die volle Vorbereitung mitmachen, dürften wir zum Saisonstart eine gut eingespielte Mannschaft haben. Nun ist ordentlich Konkurrenz im Kader, dieser Situation muss sich jeder Spieler nun stellen, egal ob Aufstiegsheld oder Neuzugang. Bei unserem Trainer bin ich mir recht sicher, dass jeder seine faire Chance bekommen wird. Prinzipiell könnten ja auch Neuzugänge verliehen werden, von daher würde ich hier nicht spekulieren wer uns noch verlassen wird. Kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass z.B. ein A. Gogia sich durch den Konkurrenzkampf Leistungmäßig noch steigern wird. Falls es dann doch den einen oder anderen Aufstiegshelden treffen würde, würde sicher etwas Wehmut aufkommen. Eins sollte aber auch klar sein, finanziell ins Bodenlosen würde keiner fallen, von daher sind Profifussballer schon recht privilegiert. Wenn ein Spieler X oder Y nun zu St. Pauli oder Hannover wechseln würde, hätte derjenige immer noch einen sehr gut dotierten Arbeitsplatz.

  • Ich hätte mir 5-6 Neuzugänge gewünscht, die das Potenzial haben, die Qualität deutlich anzuheben. Dazu noch 2-3 Perspektivspieler. Das hätte meiner Meinung nach gereicht, um eine ernsthafte Chance auf den Klassenerhalt zu haben und gleichzeitig das Mannschaftsgefüge völlig durcheinander zu wirbeln. Diese Strategie, im wesentlichen auf eine eingespielte Mannschaft zu setzen, ist m.M. die erfolgversprechendste.

    Nun haben wir die Situation, dass Spieler zum Weggang angehalten werden, die nun nicht unbedingt schlechter als die Neuzugänge sind.

    Für meinen Geschmack ist die Anzahl der Neuzugänge einfach zu hoch, auch wenn sich jeder einzelne irgendwie schlüssig begründen lässt.

    Also Qualität deutlich anzuheben, sprich Spieler zu holen, die letztes Jahr in der 1. BuLi eingeschlagen haben, dazu fehlt dann wohl doch eher die Kohle. Wir können nicht mal so eben 15 Mio für einen Neuen hinblättern. Ergo holt man 3-4 Erfahrene, die zwar schon etwas über dem Zenit, aber dennoch die Gelassenheit und Ruhe ausstrahlen, die man im Oberhaus braucht. Und eben 6-7 "Wundertüten", die sich an ihnen aufrichten können und vielleicht mal "durch die Decke gehen". Diesen Weg haben Freiburg, Augsburg, Mainz jahrelang beschritten und gezeigt, dass es funktionieren kann.

  • Polter hat sich in den letzten Jahren einen mächtigen Union-Stallgeruch erarbeitet. Innerhalb Deutschlands wird ein Wechsel also schwieg werden.

    Wenn Polter bleibt, wäre ich sehr froh!


    Ruhnert ist abgeklärt in seiner Position. Er wird sich bei den ganzen Verpflichtungen etwas gedacht haben! Eine Vorgehensweise wäre der hier schon angesprochene Konkurrenzkampf in der Vorbereitung ...

    In jedem Fall habe ich Vertrauen in Ruhnert und Fischer, auch wenn mir persönlich manche Entscheidung nicht immer gefallen muß.

  • Nun haben wir die Situation, dass Spieler zum Weggang angehalten werden, die nun nicht unbedingt schlechter als die Neuzugänge sind.

    Wer ist denn Stand jetzt zum Weggang angehalten worden? Aussage von Oliver Ruhnert vor nicht allzu langer Zeit war, dass niemand, der bei uns unter Vertrag steht, vom Hof geschickt wird. Ich gehe davon aus, dass dies nach wie vor gilt. Jedenfalls hat er sich diesbezüglich noch nicht anderweitig geäußert.

    Wovon man ausgehen kann ist sicherlich, dass man sich mit Spielern, bei denen sich nach der Vorbereitung abzeichnet, dass sie bei uns eher keine großen Einsatzmöglichkeiten haben werden, hinsetzen und mit ihnen gemeinsam schauen wird, welche sportlich sinnvollen Lösungen/Wege man gemeinsam finden könnte.

    Stand jetzt ist das doch aber (zumindestens was die noch im Kader stehenden Spieler des Aufstiegskaders betrifft) noch gar nicht klar, auf wen das am Ende zutreffen wird. Hartel, Polter, Andersson, Mees, Gogia und wer da noch so genannt wird im Moment - alles reine Spekulation bis jetzt. Warten wir die Vorbereitung doch erstmal ab und schauen dann mal, wieviele der Genannten uns verlassen werden. Wenn das Transferfenster geschlossen wird, können wir ja mal durchzählen, wieviele Spieler aus dem Aufstiegskader (mal die bisherigen Abgänge ausgenommen) noch dabei sind. Ich denke, dass dürfte noch eine ganz stattliche Anzahl sein.

    "Weisheit ist eine Tugend des Alters, und sie kommt wohl nur zu denen, die in ihrer Jugend weder weise waren noch besonnen."


    Hannah Arendt

  • Reklame:
  • Ich würde Ryerson auf keinen Fall abgeben wollen denn er wird seine Minuten bekommen.


    Hämisch würde ich sagen, dass das Tempo in Liga 1 zu hoch für Trimmel ist was dann in gelben Karten und Sperren endet und allzuviele Rechtsverteidiger haben wir nicht.


    Ich werde mich hüten hier Namen zu nennen von Abgängen weil es in meinen Augen respektlos ist, aber von der Position her haben wir viele Innenverteidiger und Rechtsaußen.

    5.2:11


    2:1-09-2014


    27.05.2019


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • War lediglich 'ne Beobachtung von mir. Mees war bei mir im "Sympathieranking" immer ziemlich weit vorne. Mochte den Burschen.

    Und weil ich nichts sagen wollte hab ich das auch nie zum Thema gemacht. Ich hab jetzt lediglich 'ne Andeutung gemacht wieso mir ein Wechsel von Mees ganz und gar nicht weh tun würde, im Gegenteil ich würde ihn sogar begrüßen. Und offenbar kann Mees auch froh sein, das er mit dem Rücken zu den Leuten stand die ihn umarmt haben und die somit nicht gehört haben was er gesagt hat, sonst wäre das schon lange Thema geworden. Daher lasse ich das auch.


    Wie gesagt, seit dem Aufstieg weiß ich der macht hier Dienst nach Vorschrift und hat 'ne eher geringe Identifikation mit dem Verein. So jemanden brauch ich nicht unbedingt.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Wenn man kein Partyhengst ist und sich nicht von allen umarmen lassen will, dann ist das Dienst nach Vorschrift?

  • Das mit der Identifikation glaube ich gern, ist aber auch nicht wirklich schlimm. Er ist Profi und möchte, wie die meisten Profis in erster Linie Geld verdienen und am besten damit auch noch sportlichen Erfolg haben. Die meisten Profis sind keine Fans ihrer Vereine sondern Angestellte.

    Profis die sich überdurchschnittlich mit dem Verein identifizieren, kannst Du vermutlich an 1-2 Händen abzählen. Parensen, Polter, Trimmel, Friedrich und sicher noch ein paar andere.

    Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das was uns fehlt.

    Artur Schopenhauer

  • War lediglich 'ne Beobachtung von mir. Mees war bei mir im "Sympathieranking" immer ziemlich weit vorne. Mochte den Burschen.

    Und weil ich nichts sagen wollte hab ich das auch nie zum Thema gemacht. Ich hab jetzt lediglich 'ne Andeutung gemacht wieso mir ein Wechsel von Mees ganz und gar nicht weh tun würde, im Gegenteil ich würde ihn sogar begrüßen. Und offenbar kann Mees auch froh sein, das er mit dem Rücken zu den Leuten stand die ihn umarmt haben und die somit nicht gehört haben was er gesagt hat, sonst wäre das schon lange Thema geworden. Daher lasse ich das auch.


    Wie gesagt, seit dem Aufstieg weiß ich der macht hier Dienst nach Vorschrift und hat 'ne eher geringe Identifikation mit dem Verein. So jemanden brauch ich nicht unbedingt.

    Also wenn es was zu sagen gibt, dann sag es oder halt den Mund. Diese Art Andeutungen zu machen und dann nicht mit der Sprache rauszukommen grenzt für meinen Geschmack schon an Verleumdung.

  • Ich gehe da erstmal positiv ran und hoffe das sich diese neue

    mannschaft finden und ein eingeschworener haufen wird, der kämpft, ackert und ja natürlich auch guten fussball spielt um am ende unter den top 15 (hehe) zu stehen. denke

    einfach mal das fischer, ruhnert und co sich schon was dabei gedacht haben 12 neue leute zu holen, welche versprechen

    die qualtität richtig anzuheben. vielleicht schlägts ja auch noch 13 ! ein richtiger knaller fürs mittelfeld könnte noch passen. und es wird noch einige abgänge geben. bei aller

    aufstiegseuphorie sollte man auch nicht vergessen, daß gerade die rückrunde und seit jahren die auswärtsspiele nicht

    so das gelbe vom ei waren. was wir da liegen liessen war

    schon zum haare ergrauen. wie sich die mannschaft findet

    und einzelne spieler entwickeln wird man sehen.

    bei manchen mauscheleien hier kann man sich auch nur an die birne fassen. der hat was gesagt, der nächste nicht gelacht beim einlaufen, der nächste nachdenklich drein geschaut ...

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 ---

    ---Alte Försterei, Unser Stadion seit 1920 ---

  • War lediglich 'ne Beobachtung von mir. Mees war bei mir im "Sympathieranking" immer ziemlich weit vorne. Mochte den Burschen.

    Und weil ich nichts sagen wollte hab ich das auch nie zum Thema gemacht. Ich hab jetzt lediglich 'ne Andeutung gemacht wieso mir ein Wechsel von Mees ganz und gar nicht weh tun würde, im Gegenteil ich würde ihn sogar begrüßen. Und offenbar kann Mees auch froh sein, das er mit dem Rücken zu den Leuten stand die ihn umarmt haben und die somit nicht gehört haben was er gesagt hat, sonst wäre das schon lange Thema geworden. Daher lasse ich das auch.


    Wie gesagt, seit dem Aufstieg weiß ich der macht hier Dienst nach Vorschrift und hat 'ne eher geringe Identifikation mit dem Verein. So jemanden brauch ich nicht unbedingt.

    Wenn man kein Partyhengst ist und sich nicht von allen umarmen lassen will, dann ist das Dienst nach Vorschrift?

    Dann geh ich nicht in die Traube und lass mich erstrecht nicht zu blöden Aussagen hinreißen. Schon gar nicht im Moment des Erfolges, wofür man eigentlich Fußballer geworden ist.


    Für mich hat Subotic jetzt schon mehr Identifikation ohne eine einzige Minute Spielzeit als Mees.


    Nik denk halt was du willst


    der hönower

    Ich treib niemanden durchs Dorf, genau deshalb wollte ich eigentlich die Schnauze dazu halten. Weil sonst andere auf die Idee kämen.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Reklame: