Netzathleten

1. FC Union Berlin - Brauseclub Leipzig

  • find ick in dem fall nicht jut!


    historischer erster spieltag in der buli und wir machen dat gleiche wie schon mal?

    "Das Herzstück der Demokratie und die Bedingung der Möglichkeit von Demokratie ist aber der öffentliche Debattenraum, in dem sich alle gleichberechtigt einbringen können."

    Prof. Dr. Rainer Mausfeld im SWR am 02.12.2018



  • Wenn sich das WS für einen solchen Protest entschieden hat, dann muss man das sicher akzeptieren. Begründet wurde es ja. Ob ich es gut finden muss, steht auf einem anderen Blatt. Aus meiner Sicht ist das nur der Aufguss alter Dinge. Die gab es schon zur Genüge. Gerade vor diesem Hintergrund hätte ich es besser gefunden, nicht schon wieder einen "Protest" gegen RB zu veranstalten. Unsere Positionen Leipzig gegenüber ist grundsätzlich klar (seit langer Zeit). Allein die Aktion mit den Bannern zu Beginn des Spiels ist aus meiner Sicht Zeichen genug, dass man dem Gegner zeigt, was Tradition und Vereinsleben bedeutet. Zum anschließenden Support muss man dann nicht sonderlich aufrufen. Das sollte selbstverständlich sein. Ich bin auf die Resonanz gespannt. Ein bisschen fühlt man sich bevormundet, was die Art und Weise des Supports im Stadion angeht.

  • In unserem Fanclub fand es keine Begeisterung. Ich selbst finde die Idee schlecht und hoffe sogar, dass sich nicht so viele dran halten.

    Warum?

    Diese Form des Proteste halte ich für totgelaufen, die These der breiten Wahrnehmung für selbstüberschätzung. Der Gegner lacht sich kaputt während ihm normalerweise die Hölle droht. Wir schaden uns nur selbst - völlig schnurz, ob unser Team darüber Bescheid weiß.

    Warum nicht einfach ne tapete "wir hassen euch, auch wenn wir singen", und ansonsten Feuer unterm arsch von Leipzig.

    Wir haben eine aufgabe: das Team zum klassenerhalt zu schreien, von der ersten Sekunde und ein Jahr lang. Wie gegen den VfB (es war ein Traum).

    Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
    Der Produkt schießt die Tore schweißfrei.

  • bin da auch hin und her gerissen.Finde aber,wie Christian schon erwähnt, Treue und manche Prinzipien wichtig.Man kann es auch so sehen "ich finde dich ob deiner Verhaltensweise immernoch scheisse.Nu sehn wir uns nach Jahren wieder und ich wollte dir nur nochmal mitteilen ,für's bessere Verständnis im gleichen Wortlaut,das sich an meiner Meinung nichts geändert hat" Ick mach mit!:schal:

  • Ich kann dieser Aktion nichts, aber auch gar nichts abgewinnen.

    Wir haben hier einen historischen Tag und wie viele Jahre hat man davon geträumt, oder lieber gar nicht gewagt davon zu träumen.,nun aber stehen diese Ratten erst mal im Vordergrund.

    Da war mal ne vierte Liga und unser Verein kommt da wieder raus,

    man selber ist beim Stadionbau dabei, kauft seine Aktie und fährt so oft wie es geht Auswärts, alles um am Ende ,beim ersten Bundesligaspiel, im Wohnzimmer zu schweigen und diesen Konstrukt aus Leipzig eine Bühne zu geben.

  • Ich hoffe sehr, dass dies nicht auf eine zusätzliche Zerreißprobe hinausläuft, die dann eigentlich nur UNS schadet.

    Zumal ein derartiger Stimmungsboykott von den Medien leicht ausgeblendet werden kann und sich ins Gegenteil umdrehen ließe.

    Dabei haben wir mit den Portraits doch eine sehr gute Aktion. Warum diese nun noch toppen wollen?

  • Gerade die ersten 15 Minuten werden von Aufregung im Team geprägt sein - hier gehört unsere volle Unterstützung dem Abwehrkampf und der Erlangung der Sicherheit, die erforderlich ist, nicht nach 15 Minuten bereits 0 zu 2 zurückzuliegen -

    dazu vermischt sich dann der übliche (einfallslose?) aber auf jeden Fall wirkungslose Protest gegen die Limo mit unserer Aktion: unsere verstorbenden Familienmitglieder und Freunde in diesem historischen Moment an unserer Seite zu haben.

    Wir sollten den Österreichern in den ersten Minuten das Fürchten lehren und uns nicht still und leise ergeben!

    Es ist bekannt, dass wir das Konstrukt nicht mögen - bekannt ist nicht, ob wir sportlich in der 1. Liga mithalten können!

    Diesen Beweis müssen wir antreten und da spielt die aufgeheizte Stimmung in der AF eine entscheidende Rolle!

    Die Kicker vom Fuschlsee haben keine Angst vor unserer Mannschaft aber höchsten Respekt was sie in Berlin von den Rängen erwarten wird - und dann wollen wir sie anschweigen?


    Wir können nur etwas ändern : "WENN WIR GEKOMMEN SIND UM ZU BLEIBEN!"

  • ick finds echt schlimm, dass dadurch das konstrukt am anfang mehr bedeutung bekommt als unser historischer moment!

    Ich hoffe sehr, dass dies nicht auf eine zusätzliche Zerreißprobe hinausläuft, die dann eigentlich nur UNS schadet.

    hoffe ich auch, passiert aber schon allein durch die ankündigung!

    soweit hätten sie in dem fall auch denken können - oder wird das evtl billigend in kauf genommen?


    "Schulter an Schulter" is dat jedenfalls nich, sehr schade...

    "Das Herzstück der Demokratie und die Bedingung der Möglichkeit von Demokratie ist aber der öffentliche Debattenraum, in dem sich alle gleichberechtigt einbringen können."

    Prof. Dr. Rainer Mausfeld im SWR am 02.12.2018



  • Reklame:
  • Ich selbst finde die Idee schlecht und hoffe sogar, dass sich nicht so viele dran halten.

    Also - auch ich finde es nicht prickelnd.:rolleyes: Aber den zweiten Teil deines Satzes finde ich fürchterlich!!!:rot:

    Es gibt nichts Schlimmeres, als sich zu entzweien! Wenn wir auch nicht alles toll finden, das geht bei zigtausend Menschen auch gar nicht, MÜSSEN wir gemeinsam agieren. Sonst geht unsere Fankultur schneller baden, als wir "1.Bundesliga" sagen können.:opi:

    Und bitte vergesst nicht, es ist nicht einfach eine Entscheidung des WS, der wir uns nun alle zu beugen haben. Es wurde in verschiedenen Gremien darüber diskutiert und letzlich wohl auch in der Fanklub-Tagung beredet.

    Ja, es gibt viele Ablehner, aber ja, es war schließlich der von der MEHRHEIT getragene Kompromiss. Lasst uns das bitte nicht kaputt machen!

    Wir haben hier einen historischen Tag und wie viele Jahre hat man davon geträumt, oder lieber gar nicht gewagt davon zu träumen.,nun aber stehen diese Ratten erst mal im Vordergrund.

    So auch schon im Ruhnert-Interview nachzulesen, was VOR der Spieltagsfestlegung erschien. Wo er sinngemäß sagte, jeder wird freudig erwartet, außer die Ratten, weil da leider nicht das Besondere dieses Spieltags im Focus steht.

    Will sagen: Dass das so ist, liegt doch nicht an der Szene, sondern in der Natur der Sache.

  • Und genau deshalb (ich wiederhole mich diesbezüglich oft und gern) EINFACH IGNORIEREN, dieses Construct. Als wenn die gar nicht da wären.

    Einzig und allein fokussieren auf UNS, auf UNSER erstes Bundesligaspiel!

    Hätte ich ja auch schöner gefunden, aber nun gibt es eine Aktion und die sollten, nein müssen wir gemeinsam tragen!

  • „Es wird wohl kaum eine größere Bühne für unseren Protest geben, als diesen Spieltag“ -WS


    Diesen Satz finde Ick überzeugend und hat meene anfängliche Skepsis beseitigt.


    Lasst uns JEMEINSAM jejen das Produkt zunächst schweigen und dann JEMEINSAM mit unseren Freunden/Anjehörigen uff den Bannern 75 Minuten lang unsere Mannschaft zum ersten Saisonsieg führen. Lauter und eiserner denn je.


    EISERN UNION! :schal:

  • 15 minuten Stimmungsboykott beim von so vielen von uns ersehnten und erträumten ersten Bundesligaheimspiel...das ist sowas von dämlich und diese Art des Protests ist einfach nur ausgelatscht.

    Beim Rückspiel in Leipzig dann auch wieder Stimmungsboykott oder 1. Hälfte draussen bleiben oder irgendwat anderes tolles?

    Man wat soll dit?! Nichts gg ne geile Choreo oder ähnliches, aber diese aufgedrückte Boykottscheisse geht dem Großteil von unseren Leuten aus'm Fanclub richtig uffn Sack...nach der Gedenkaktion für die verstorbenen Unioner und Wegbegleiter gilt nur eins, Feuer frei!!! richtig fett Stimmung im Stadion für UNION, so das die Idioten beindruckt sind, alles andere wertet die RB-Heinis nur auf.

  • „Es wird wohl kaum eine größere Bühne für unseren Protest geben, als diesen Spieltag“ -WS


    Diesen Satz finde Ick überzeugend und hat meene anfängliche Skepsis beseitigt.

    Es geht nicht nur um "diese Bühne". Es geht auch darum, gleich zum Auftakt unseres BuLi-Auftritts wieder und wieder deutlich zu machen, wofür und wogegen wir im Wettstreit stehen. Oder ist uns das jetzt nicht mehr so wichtig, weil wir nun "nicht wirklich so viel anders als andere Profivereine" sind?

    Ich geh´ nicht zum Fußball,

    ich geh´ zu Union.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von André ()

  • Und bitte vergesst nicht, es ist nicht einfach eine Entscheidung des WS, der wir uns nun alle zu beugen haben.

    ach so? sonst beugehaft, oder watt? X(


    also ick muß glaub ick den ärger, der gerade immer größer wird erst mal sacken lassen...

    So auch schon im Ruhnert-Interview nachzulesen, was VOR der Spieltagsfestlegung erschien. Wo er sinngemäß sagte, jeder wird freudig erwartet, außer die Ratten, weil da leider nicht das Besondere dieses Spieltags im Focus steht.

    nun, das hätte an uns gelegen, worauf wir den fokus legen, dass wir uns nun 15min auf das konstrukt fokussieren, find ich echt scheiße!!! :cursing:

    "Das Herzstück der Demokratie und die Bedingung der Möglichkeit von Demokratie ist aber der öffentliche Debattenraum, in dem sich alle gleichberechtigt einbringen können."

    Prof. Dr. Rainer Mausfeld im SWR am 02.12.2018



  • Reklame: