Netzathleten

1. FC Union Berlin - Brauseclub Leipzig

  • Stimmungsboykott?


    Das Problem ist wohl auch, dass es ja nicht 15 min still sein wird. Der Red-Bull-Anhang wird die stille Steilvorlage nutzen, um nicht nur das eigene Team ("Konstrukt") abzufeiern, sondern auch, um uns und unserer Mannschaft blöd zu kommen. Wir kennen das ja.


    Ich hab keinen Bock, mir eine Viertelstunde lang reaktionslos Leipziger Frechheiten anzuhören. Ich bin auch deshalb für 100 Prozent Unterstützung von der ersten Bundesligaminute an.


    EISERN!

  • Einer dieser Beiträge ist von mir. Ich bekam auch eine Antwort von einem der Admin der Seite.

    Anstatt daraus eine Diskussion werden zu lassen, wurde der Beitrag wieder gelöscht.


    Den Wortlaut bekomme ich nicht mehr hin, aber positiv mir gegenüber war die Antwort nicht. Das zum Thema „einfach mal ansprechen“.

  • „...Die ersten Minuten in der 1.Bl und auch soll leise sein, unvorstellbar....“



    ...und im Falle eines - nicht zu hoffenden - Abstiegs wird dieser dann lautstark und selbstironisch mit ‘Allways look...‘ und ‘Bye bye Erste Liga‘ zelebriert...

    ...sollte Ihnen der Beitrag nicht gefallen haben, wäre ich Ihnen für Ihre Missfallensbekundung zu Dank verpflichtet...

  • Also Leute, wer es jetzt noch nicht kapiert...

    Zuallererst sind wir ja wohl Unioner und nicht Rattenfänger! Wenn sogar die eigenen Mannschaftskollegen um usnere Unterstützung bitten, flehen, dass wir keinen Stimmungsboykott machen sollen - Das sollte doch wohl allen Fans Grund genug sein, der Bitte ihrer Mannschaft zu folgen!

  • Versteh' ich gar nich' - WS hatte doch die Mannschaft über den allseits verordneten Ego-Trip "informiert". Wie können die nur so ignorant sein?:/

    haben sei wohl auch, per so ner art "Dekret"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dekret


    und nu antwortet eben jemand darauf...

    "Ich habe ihn liquidiert. Wenn er etwas will, soll er sich vorher seinen Ausweis umhängen, damit ihn seine Mutter nicht nur an der Blutgruppe erkennt."

    Toni Polster über Jörg Neun

  • Reklame:
  • Ich finde es mutig und positiv zugleich, dass Rafa seine Meinung zu diesem Thema äußert. Leider nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit, in der viele Menschen lieber nichts sagen, weil sie Angst haben, dafür eventuell öffentlich an den Pranger gestellt zu werden. Rafa ist in meinen Augen ein charakterstarker Mensch, der uns das Ganze einfach nur aus Sicht eines Spieler schildert.

  • Aus welchem Mustopft kommt denn der designierte „Unioner des Jahres“ jetzt bitte - er hatte doch nun wirklich lange genug Zeit gehabt, mit eigenen Ideen auf die Szene zuzugehen...

    tse, tse, tse...


    So - und nun siegen bitte endlich Vernunft, Einsicht und Gefühl - dann wird das auch, unabhängig vom Ergebnis, ein großartiger Abend!

  • Ich bin drauf reingefallen und habe eine Mail geschrieben - bevor ich Deinen Post gelesen hab'. Danach hätte ich's mir wohl erspart ...

  • Rafa in Ehren, aber dass Spieler eine andere Sicht auf die Dinge haben, ist ja nun nichts neues.

    Die meisten Spieler interessiert die Problematik überhaupt nicht. Diese Sichtweise muss ich als Fan ja nun nicht zwangsläufig übernehmen, selbst wenn sie von einem hochgeschätzten Sportsmann kommt.

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)

  • Schließe mich den Worten von Raffa an, jetzt noch bitte der Rest der Mannschaft so etwas veröffentlichen!

    Wer in Blankenburg im Hotel war und in HBS nach dem Spiel mit den Spielern gesprochen hat, weiß, wie die Spieler ticken und denken!

    Das unsere Nr. 1 zuerst den Mut hatte, an die Öffentlichkeit zu gehen, Respekt!:thumbup:

    "Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt."

    Otto Fürst von Bismarck

  • Reklame: