Netzathleten

1. FC Union Berlin - Brauseclub Leipzig

  • Es grenzt an Demagogie, dies als "Beweis" zu bemühen:

    ... wie Neven richtig bemerkte, schon mal wehtun. ...

    Wer Nevens Geschichte kennt, kann das nicht so platt interpretieren. Es spricht dem von ihm Erlittenen Hohn. Und derjenige hat - vielleicht - noch nie eines seiner brillianten Wortgefechte verfolgt/erlebt. Ich schon, weil ich ihn seit langem "BORUSSIA/Etienne/google/nun UNION - stalke". Und SEINE STIFTUNG jedes Weihnachts-Charity für mich überflüssig macht. Wenn all das Geld dafür in die äthiopischen Brunnen flösse... (Keine Kritik an den in den Charities Spendenden - alles superwichtig!)

    ______________________


    Sorry, da ich es nicht mehr ertragen habe, hab' ich die letzten (8...10) Seiten dieses Freds übersprungen - vielleicht wurde mein Post dadurch bereits erübrigt. Weiß ich nicht. Jedenfalls werde ich Sonntag ordentlich gurgeln um ordentlich singen zu können. Und zwar sofort - ab nach der Schweigeminute für unsere verblichenen Lieben. Mein Neffe gehört leider dazu. Und DER würde mitsingen, wenn er noch könnte.

  • Ja, vor allem die WS, die nicht kapieren die falsche Form eines Protestes vor zu haben. Aber sollen sie ruhig schweigen, kann ja niemand verbieten.

    Und ihr negiert Zingler, Polter und Subotic. Mehr kann/darf ich nicht nennen, weil die anderen noch nichts Offizielles verkündeten. Aber nee, is klar. Die verstehen Union einfach nicht....

    Wenn die Mehrheit der Mannschaft und der Verein dafür sind, sollte die Mannschaft mit einer schwarzen Binde am Ärmel auflaufen, um zu signalisieren, dass sie leider gegen RB Markranstädt-Ost antreten müssen. (Sorry dafür, das ich die schwarze Binde dafür zweckentfremdet nutzte).

    UNVEU

  • Könnten wir die Waldseite bis Sonntag noch bestuhlen?

    Protest soll doch weh tun. Das wäre kein Luxusprotest.

    Dieses Aufopfern würde bestimmt die Runde machen.

    Und die Herrschaften könnte sich nochmal schön sammeln, bevor sie ihre Stimmchen und Händchen wieder mitbewegen und einbringen.

    Und dann einfach hochklappen, wird ja bald wieder mal was zum Protestieren geben.


    Ich bin etwas sauer, soll das hier heißen.

    (Letztlich von der völligen Ignoranz des WS, angesichts der Diskussion der letzten Tage. Einmal was angesagt und basta! So kommt es bei mir an.)


    Ich freu mit trotzdem auf Fußball am Sonntag.

    Wir haben doch das Sahnespiel, so zum Abschluß des Spieltages.

    Wir wissen genau wie viele Tore wir schießen müssen, um die Tabellenführung zu übernehmen.

    Oder andersherum wieviel wir uns maximal einfangen dürfen, um noch vor dem einen oder anderen Lieblingsclub zu landen.

    Eisern

  • Und ihr negiert Zingler, Polter und Subotic. Mehr kann/darf ich nicht nennen, weil die anderen noch nichts Offizielles verkündeten. Aber nee, is klar. Die verstehen Union einfach nicht....

    Wenn die Mehrheit der Mannschaft und der Verein dafür sind, sollte die Mannschaft mit einer schwarzen Binde am Ärmel auflaufen, um zu signalisieren, dass sie leider gegen RB Markranstädt-Ost antreten müssen. (Sorry dafür, das ich die schwarze Binde dafür zweckentfremdet nutzte).

    UNVEU

    Eigentlich, was ja immer eine Einschränkung des Folgenden bedeutet, eigentlich müsste Union dem Bus des Gegners die Zufahrt zum Stadion verweigern, nur um mal Flagge zu zeigen... :dash:thumbdown:

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Werde wohl nie verstehen, was das 15miütige Spiel Kaninchen vor der Schlange hocken mit Protest zu tun, aber wenn,'s der Präsi durchwinkt, muss dit ja ' ne supertolle Sache sein.

    Wahrscheinlich bin ich intellektuell überfordert.



    Junge....das ist der neue Fussball!

    Offiziell abgenickte Aktionen.

    Wird gemurrt, schaltete sich die Konfliktkommission ein. Hilft das auch nicht, wird der Alte zu Hilfe gerufen.

    Kennt man doch noch8)


    Gab's nicht nur im Osten...nein auch beim Klassenfeind in Big Amerika schon Jahrzehnte erfolgreich Baseball, Football, Wrestling.

    Da tanzt auch keiner aus der Reihe.

    Sing ...."wer nicht mitschweigt ist ein Bulle"!...und immer schön hüpfen dabei... Hopp Hopp Hopp:beer:rofl:

    Und janz wichtich....immer ne Matteschitz....ähhh Mässitsch hochhalten! Dit geht viral!


    Das gute alte Rabauken-ABC ist nicht mehr gefragt.

    Dit mit "Traditional Football" war eben auch nur sone T-Shirt-Idee.

  • Verstehe immer noch nicht, was ein Spiel in der Bundesliga von einem Spiel in der 2. Bundesliga unterscheidet? Der Verein, um den es geht, für den unser Herz schlägt, ist doch der selbe. Viel mehr hätte es weh getan, wenn wir in schweren Zeiten, wie damals in der 4. Liga, geschwiegen hätten. Aber jetzt geht es uns doch gut! Wir sind in der Bundesliga und wollten der Bundesliga zeigen, für welche Art Fußball wir stehen. Und hier wird alles vergessen, was wir uns vorgenommen hatten. Und das noch vor dem ersten Spieltag.


    Ich freue mich auf Sonntag. Hoffe auf "gemeinsam eisern" und darauf, dass am Spieltag selbst doch Einheit gezeigt wird. Und dann ab Minute 14 die Hände nach vorne gestreckt werden, das "Oooooooh" von Sekunde zu Sekunde lauter wird und ab der 15. Minute aus einem "Oooooh" das lauteste "Uuuniion du sollst siegen, glaub an dich und es wird wahr! Die erste Bundesliga ist nun endlich für uns da!" wird, welches jemals durch die AF geschallt ist.


    ♥️

  • Wir sind in der Bundesliga und wollten der Bundesliga zeigen, für welche Art Fußball wir stehen. Und hier wird alles vergessen, was wir uns vorgenommen hatten. Geblendet von der eigenen Gier nach Erfolg.

    für diese, in meinen augen eher alberne, pauschalkeule bekommst du von mir ein dislike.

  • Reklame:
  • Wir sind in der Bundesliga und wollten der Bundesliga zeigen, für welche Art Fußball wir stehen. Und hier wird alles vergessen, was wir uns vorgenommen hatten. Geblendet von der eigenen Gier nach Erfolg.

    für diese, in meinen augen eher alberne, pauschalkeule bekommst du von mir ein dislike.

    Hatte ich nochmal geändert. Aber du warst zu flink beim Lesen. Den Dislike nehme ich trotzdem an. :-)

  • Jepp. Denkt mal drüber nach.

  • Es ist erst ein paar Jahre her, ich glaube 2012/13, da gab es die große Fan-Aktion 12:12 als Protest gegen die bekloppten Anstoßzeiten. Fast alle Fanszenen machten die ersten 12 Minuten 12 einen geschlossenen Stimmungsboykott. Wir hatten ein Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig. Die Braunschweiger Ultras zogen den Stimmungsboykott durch, unser Unionblock war auch die ersten 12:12 Minuten still, nur die Eintracht-Fans auf der Gegengeraden machten hingegen lautstark Stimmung und unterstützten ihre Mannschaft ab der ersten Spielminute permanent.

    Wir schauten uns im Gästeblock an und sagten, so eine Uneinigkeit wie bei den Braunschweigern würde es bei uns niemals geben. Wir Unioner ziehen immer an einem Strang, egal was auch kommt. Jetzt schreiben wir das Jahr 2019, nur ein paar Jahre später...

  • Werde wohl nie verstehen, was das 15miütige Spiel Kaninchen vor der Schlange hocken mit Protest zu tun, aber wenn,'s der Präsi durchwinkt, muss dit ja ' ne supertolle Sache sein.

    Wahrscheinlich bin ich intellektuell überfordert.



    Zingler winkt durch, also doch nen Furz aus der Marketingabteilung und die Jogginghosenträger sind die nützlichen Idioten😉😎

  • Am besten garnicht erscheinen, nur so sind wir glaubwürdig das wir dieses Konstrukt ablehnen.

    Genau. Fans und Spieler bleiben dem Spiel fern. Spiel kann nicht stattfinden.


    Damit wir das Spiel später nachholen können, schmeißen wir Sonntag ne Fledermaus neben den Rasen. Umweltschutz geht immer als Grund ...

  • Am besten garnicht erscheinen, nur so sind wir glaubwürdig das wir dieses Konstrukt ablehnen.

    „...Damit wir das Spiel später nachholen können, schmeißen wir Sonntag ne Fledermaus neben den Rasen. Umweltschutz geht immer als Grund ... ...“


    ...dafür eine ganze Kolonie Gelbgesichter!!!!

    ...sollte Ihnen der Beitrag nicht gefallen haben, wäre ich Ihnen für Ihre Missfallensbekundung zu Dank verpflichtet...

  • Ich bekomme vom Kopfschütteln noch ein Schleudertrauma...


    Angefangen, wie in jedem Forum, die Trolle, welche vernünftige und sachliche Diskussionen mit Beleidigungen, Anschuldigungen, unrühmlichen Vergleichen ersticken oder ihre Meinung aufdrücken wollen. Diese werden aber, wie in fast jeden Forum, schnell von der Mehrheit zurechtgewiesen.

    Ich schwanke ja selbst noch.... Ich finde die Schweigenummer überaus bescheiden und nicht durchdacht. Für den Protest sind wir wohl alle, geschlossen, Schulter an Schulter - aber doch nicht auf Krücken. Die Argumente, welche verdeutlichen, warum wie die Art des Protestes als überaus unglücklich empfinden, sind zahlreich - und nachvollziehbar und richtig. Denen, die das kritisieren, nun auch noch vorzuwerfen, sie wären festgefahren und da käme seit Wochen nix... das ist schon dreist.


    Die Waldseite, Ultras, Fanclubs...ihr habt so oft großartige Ideen, bei denen wir sofort mitgemacht , applaudiert haben, begeistert und beeindruckt waren... Na klar wird Euch zusammen beim Auftakt, auch wenn es gegen RB geht, wieder was phantastisches einfallen. Die Ehrung unserer Unioner, die nicht mehr unter uns sind -aber an diesem Tag bei uns sein werden, ist doch schon gigantisch! Und dann erfahren wir, eben erst jetzt, von den 15 Schweigeminuten...


    Okay, als ich das las, habe ich unfreiwillig schon mal geübt... Und dann... dann kamen Kompromissvorschläge am laufenden Band! Da war keiner festgefahren, stur, ignorant...keiner wollte eine Spaltung! Alle wollten nur etwas, was wir alle gemeinsam WOLLEN! Da war von blank ziehen die Rede, von 15 Minuten 2. Halbzeit.... (warum eigentlich 15 Minuten? RB wurde 2009 im Labor gezeugt: 10 Minuten wären da passender, nächstes Jahr, 11, dann 12....das wäre auch noch irgendwie sinnig)...bis hin zu den m.E. wirklich gutem Vorschlag und Kompromiss: "Die Toten müssen schweigen - wir aber nicht!" Oder: "Wir geben ihnen unsere Stimme! "Ich glaube, bei dem Bild mit den Bannern, der Schweigeminute und dann dem Aufruf...und dann bebt die Försterei....da würde jeder Smart-TV dicke Backen bekommen und die davor sitzen Gänsehaut und Pipi in den Augen!


    Also ich kann nur erkennen, dass sich die meisten Leute aus dem Forum, welche die 15 Minuten am Anfang schweigen nicht gut fanden, mehrmals und wiederholt auf die Initiatoren zubewegt haben, Vorschläge vielfältiger Art unterbreitet und immer wieder die Hoffnung, dass wir was zusammen machen können, was wir zusammen wollen. Aber all jene, welche die 15 Minuten schweigen wollen, die empfand ich bisher als kompromisslos und ignorant - was sie ihrerseits aber vehement den Kritikern vorwerfen.


    Egal, ich werde die Stille nicht als erster durchbrechen, nicht als zweiter....und dass ziehe ich auch 15 Minuten durch, so es die Mehrheit der Unioner an meinen Schultern auch tut! Spalten wird uns das auf gar keinen Fall! Jeder darf mal Fehler machen, jeder muss mal Fehler machen. Denn nur daraus kann man lernen und klüger aus dem Mist raus gehen, als man rein geraten ist! Und dann das nächste Mal besser machen. Dann klappts auch mit der GG ;-)

  • Nun, wo immer klarer wird, dass Verein UND Spieler den Protest unterstützen, sollte doch die Diskussion langsam in die eine (gemeinsame) Richtung kippen!

    Protest ja, aber die 15 Minuten wird es nicht geben. Janz sicher nicht.


    1 Minute zum Anfang sind maximal drin, wenn Raffa alle verfügbaren Bälle aufs Dach jeschossen hat.

  • Es ist erst ein paar Jahre her, ich glaube 2012/13, da gab es die große Fan-Aktion 12:12 als Protest gegen die bekloppten Anstoßzeiten. Fast alle Fanszenen machten die ersten 12 Minuten 12 einen geschlossenen Stimmungsboykott. Wir hatten ein Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig. Die Braunschweiger Ultras zogen den Stimmungsboykott durch, unser Unionblock war auch die ersten 12:12 Minuten still, nur die Eintracht-Fans auf der Gegengeraden machten hingegen lautstark Stimmung und unterstützten ihre Mannschaft ab der ersten Spielminute permanent.

    Wir schauten uns im Gästeblock an und sagten, so eine Uneinigkeit wie bei den Braunschweigern würde es bei uns niemals geben. Wir Unioner ziehen immer an einem Strang, egal was auch kommt. Jetzt schreiben wir das Jahr 2019, nur ein paar Jahre später...

    ich bin mir relativ sicher, wir hätten diese aktuelle diskussion mit dieser vielzahl an beiträgen/meinungen contra dem stimmungsboykott hier bei uns nicht annähernd in diesem maße, z.b. an einem spieltag nr.8 gegen das konstrukt. es ist für wohl recht viele nur an diesem sonntag nicht der richtige zeitpunkt dafür, dass man zu den ersten minuten in der neuen liga schweigen sollte. bei allem auch wichtigen zusammenhalt....ich verstehe das.

  • Reklame: