Netzathleten

1. FC Union Berlin - Brauseclub Leipzig

  • Zum Spiel ist alles gesagt. Jeder Spieler kann sich steigern, für sich, um seine Erfahrungen zu machen und für den Verein, damit wir noch was holen. Als Fan hat man diese Saison sowieso seinen Spass oder sein Erlebnis. 3 Mannschaften müssen hinter uns landen, die beiden anderen Aufsteiger haben übrigens auch verloren, Paderborn schießt zwar Tore, aber dafür gibts auch in der Bundesliga 0 Punkte, wenn du eins mehr reinbekommst. Also wir sind gut dabei.

    Ich fand keinen Spieler besonders schlechter als andere, wie manchmal geschrieben wurde. Genter hat Bewegungen, die wir sonst noch nicht im Team hatten, finde ich, darauf bin ich weitergespannt, ebenso Ujah, den würde ich gerne mal über 90 min sehen. Bei unserem Abdullahi, den ich sehr mag, habe ich mal wieder gedacht, er hat die Mannschaftsbesprechung verpaßt, weil er manchmal anders als erwartet rumrennt, sich bei Einwürfen wegdreht und so, aber manchmal paßt es ja. Becker wollte sich nach seiner Einwechslung zeigen, denke ich mal, ich dachte auf rechts außen, plötzlich war er links und überall, überall wo der Ball nicht war. Aber gut, ist alles gesagt.

    Außer die PK anschließend, oder? Nagelsmann war genauso wie sein Team vorher auf dem Platz sehr souverän, bei allen Fragen, irgendwo habe ich auch was auf Englisch gehört. Mich hat das sehr erstaunt, beeindruckt schreibe ich hier nicht, ich kannte ihn nicht weiter. Und seine Ausführungen, sie wollten auf die 6 spielen und da attackieren oder so, habe ich ehrlich gesagt gar nicht verstanden, obwohl ich auch schon länger auf dem Fußballplatz gestanden habe. Der hat irgendwie Wissen. Ein ganz souveräner und angenehmer Auftritt, symphatisch schreibe ich hier auch nicht, so dass man ihm eigentlich nur alles Gute für sich wünschen kann.

    Und sein Team nicht nur souverän, sonder auch gut eingestellt, bis auf das Gejammer vom Poulsen, keine Aktionen bei denen man die Zuschauer extra gegen sich aufbringen kann, weil selbst Nagelsmann fand es eben sehr laut. Und hungrig war die Truppe, bis zuletzt, auch die Einwechsler.

    Bei uns war alles etwas überladen oder für uns, für unsere Mannschaft.

    Die Bilderaktion, ich war ja skeptisch, ich fand sie sehr gelungen, leider ging sie etwas unter im Stadion. In den Berichterstattungen wurde sie aber regelmäßig beachtet. Genauso wie unsere 15 min nach dem Spiel. Das ist das, was wir können. Und was wir mitbingen und einbringen können in die Bundesliga und die anderen Stadien. Und das ist das was einem Spass macht als Fan.

    Proteste schon für die nächsten 10 Jahre anzukündigen, ich weiß nicht? Ich versteh schon die Logik dahinter, die eine Konsequenz sein soll, aber wir befinden uns in einem Fußballzirkus und man sollte vielleicht aufpassen, dass man nicht zur Zirkusnummer verkommt mit seinem Anliegen und irgendwann einmal im Jahr mit einem Gähnen der Punkt Ultra-Proteste Union abgehakt wird.

    Vor 10-20 Jahren war der Fußball anders und er wird auch in 10-20 Jahren anders sein. Und es geht um Geld, wie sonst auch über all, nur um sehr viel mehr.

    Ich bin für Singen und Schreien und sich Aufregen, das können wir gut, wie gesagt, und nicht nur die Kurve, wie überall, sondern wenns sein soll, das ganze Stadium rundum. Das macht Spaß und das kann man anderen zeigen. Ich brauch sonst keine Bühne als Fan.

    Ansonsten habe ich schon großen Respekt für die Jungs hinterm Zuckertor für ihr Engagement, ihre Arbeit, ihre Zeit und ihr Nachdenken.

    Und zuletzt das Aktuelle: Haltung bewahren. Vielleicht sollten die sich einfach mal melden, die den Reporter angegriffen haben. Alles für den Verein heißt es doch. Auf den und auf alle fällt es gerade, War aber nur einer oder zwei. Also: Arsch in der Hose, Verantwortung übernehmen und sich entschuldigen. Das ist jetzt angezeigt.

    Eisern

  • Klar, das wünschst Du Dir, dass Du mit gleichgesinnten Kumpels hier allein unterwegs bist und Deine Meinung ständig bestätigt wird. Leider sieht das Forum manchmal schon so aus. Zum Glück gibt's Meinungspluralität im Land und auch bei Union. Akzeptiere auch Deine Meinung. Schreibe nicht um zu missionieren, sondern weil es meiner Meinung nach die unintelligenteste Lösung eines Problems ist, seinem Gegenüber in die Fresse zu schlagen. Persönlich kenn ich die Ultras nicht, kann das also nicht direkt mit denen klären.

    Hast du eigentlich, das interessiert mich wirklich!, Beweise, dass dem Mitarbeiter vom RBB, “in die Fresse geschlagen wurde“?

    Und weißt du auch, was diese, deine Formulierung aussagt?

    :)

    Und ob es die Ultras waren? Es wird hier diskutiert auf Deuwel komm raus und keiner weiß was genaues. Es gibt auch andere Leute die es nicht mögen, wenn man das Handy oder Kamera in die Fresse gehalten bekommt, nur weil einer geil auf eine Story ist.

  • Herrscht bei Union das Dorfdisconiveau oder Trumps Recht des Stärkeren? Die Ultras, die hier mitlesen oder auch mitschreiben werden dankbar sein für soviel Verständnis und sich ermutigt fühlen, das nächste mal noch einen Zahn zuzulegen.

    Es ging mir weder um Dorfdisco-Niveau, noch um das Recht des Stärkeren. Und schon gar nicht um Trump. Auch übergriffiges Verhalten verteidige ich nicht und habe das auch recht eindeutig formuliert. Ich wollte lediglich bildhaft übermitteln, dass es Situationen im Leben kann, in denen ich mich mit mehr Wissen um bestimmte Befindlichkeiten von Menschen, Gruppen, mich selbst im Sinne einer Eskalationsvermeidung cleverer verhalten kann. Das war eigentlich alles. Da kannst Du nun von mir aus auch noch Putin ins Spiel bringen. ;)

    "Ich denke, wenn die Geschichte sich wiederholt, können wir nochmal das Gleiche erwarten."


    Terry Venables



  • Die Pyro-Szene auf der Elsenbrücke wurde von zig Kameras mit hochwertigeren Objektiven eingefangen, wurde auch in diversen Berichten gezeigt. Wie gesagt, habe nicht provoziert (ich war über 50m weg) und als sie direkt vorbei sind waren die Handys schon lange wieder eingepackt. Ich will niemanden verteufeln, aber Waisenknaben sind da wohl keine dabei.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.