Netzathleten

vs. Wolfsburg

  • Wieder KLASSE ! :thumbup:



    Und die Beste Passage für mich


    "... und sogar im kicker gab es ja den Versuch einer fairen Gegenüberstellung der Ist-Situation. Immerhin. Die Kommentare, die meine Sicht der Dinge perfekt wieder geben, standen im Spiegel, bei n-tv und in der Zeit. Alles bekannt soweit.

    Der Kampf, den Dietmar Hopp gegen aktive Fanszenen führt, eskaliert gerade auf allen Ebenen. Und der alte weiße Mann hat auch einiges auf seiner Habenseite, soviel steht fest. Lautsprecher vor Gästeblocken, die bei Gästefans Hörschäden verursachten. Richtmikrofone, die kritische Äußerungen lokalisieren sollen. Klagen, Klagen, Klagen – gegen alle kritischen Stimmen, die nicht bei 3 auf dem Baum sind.

    Und damit ist nicht mal nur das Ruhrpott-Prekariat gemeint. Christian Heidel, seinerzeit Manager in Mainz, ließ sich zu einer Aussage hinreißen, wonach es schade sei, dass ein Club wie Hoffenheim anderen Vereinen einen der 36 Profiplätze wegnimmt. Er hoffte (sinngemäß), dass das Modell Hoffenheim nicht Schule machen würde. Die Reaktion von Dietmar Hopp?

    "Jedermann ist glücklich darüber, dass der Deutsche Fußball Bund und die DFL mit konsequenter Härte gegen Rassismus vorgehen. Wir würden uns wünschen, dass man Diskriminierung, wie sie Herr Heidel betreibt, mit der gleichen Konsequenz verfolgt. Denn diese infame Diffamierung unseres Clubs, die wohl bewusst den Hass auf Hoffenheim schüren soll, ist auch geeignet, Gewalt gegen uns auszulösen." Und wer wüsste besser als Dietmar Hopp, dass freie Meinungsäußerung nicht jedem zusteht? Immerhin ist er nicht nur der Sohn einer Mutter, sondern auch der Sohn eines SA-Truppführers, der aktiv in Hoffenheim Juden vertrieben und Synagogen zerstört hat… "


    Danke . AUCH für deine Aussage zu unsere Aktion :thumbup: