Netzathleten

Corona-Pandemie und die Bundesliga

  • Ich glaube es ist ein gestörtes Menschenbild wenn man Spielern unterstellt sie sind nur solidarisch und gehen damit nur an die Öffentlichkeit um besser da zu stehen.

    Ich traue ihnen auch den inneren Wunsch zu wohltätig sein zu wollen und in schlechten Zeiten zu teilen.


    Eiserne Grüße

    In Erinnerung an die im WKll gefallenen Spieler vom FC Viktoria Schneidemühl u.a. mein Großvater Paul Dumke

  • Weshalb gehen sie denn dann damit an die Öffentlichkeit?


    Weil die Idee, freiwillig auf volle 20% zu verzichten , so genial ist, dass sie andere Profis mit ihrem selbstlosen Vorpreschen dazu motivieren müssen, diesem glorreichen Beispiel zu folgen?


    Mag sein, dass sie die gute Sache an sich ernst meinen aber wann immer jemand etwas vermeintlich Gutes tut und es an die große Glocke hängt, hat das für mich den Beigeschmack der Selbstbeweihräucherung und/oder Missionierung.


    Die Betriebe, in denen die Profis arbeiten, sind geschlossen, die Produktionsbänder stehen still, das Produkt wird nicht hergestellt, Geld kommt keins rein, das Gehalt wollen sie trotzdem.


    Wenn sie das noch ein Weilchen durchziehen, gibt es viele Vereine bald nicht mehr aber vielleicht kommen ja dann neue, bessere - womöglich macht ein Klinsi dann sogar aus einem ehemaligen, ollen Randbezirksclub einen nigelnagelneuen BiggerCityMegaClub.


    Aber hey, kein Problem, wird schon werden - bald wird ja erstmal vor leeren Rängen gespielt, für den zahlenden PayTv Kunden, von dem eh alles abhängt und dem es eher wurscht ist, wie die Vereine gerade heißen, hauptsache coole, trickreiche Profis mit irren Frisuren und krassem, einstudiertem Torjubel.


    Ich glaub, langsam werde ich zu alt für den Unfug. Union war diese Saison nochmal richtig toll, so mit David gegen Goliath und dauernd das Messer zwischen den Zähnen aber langsam ist die Party wirklich vorbei - Zeit, sich mit dem eigenen Leben zu beschäftigen anstatt die unsinniges Interesse für wildfremde Ich - AG´s aufzubringen.

  • Wer entscheidet denn letztendlich, ob und wann in den Stadien der Geisterball rollt?


    Ich denke mal in unserem Fall könnte schon im Mai das Ende der Fahnenstange sein?

    Vielleicht hilft uns ein weiteres Mal Dr. Kölmel?

    Bekäme ein Fußballverein denn so kurzfristig einen millionenschweren Kredit, um das sportliche Überleben zu sichern?

    Es gibt so viele ungeklärte Fragen.


    Dit nervt manchmal richtig dolle, dann kommen noch die anderen weltweiten Hiobsbotschaften hinzu.

    Ich bete zu Jott, das nach dem ganzen Scheiss gravierende Änderungen auf ganzer Ebene stattfinden. Befürchte aber, das so schnell wie möglich der alte Zustand erreicht werden „muss“.

    Muss ja allet und immer wachsen!

    Mich packt grad richtig die Wut!

  • Zitat


    tunfaire  


    "Mag sein, dass sie die gute Sache an sich ernst meinen aber wann immer jemand etwas vermeintlich Gutes tut und es an die große Glocke hängt, hat das für mich den Beigeschmack der Selbstbeweihräucherung und/oder Missionierung."


    Alle, aber auch wirklich alle freiwilligen "Opferbereitschaften" wurden und werden auch weiterhin

    von jedermann genau so gelesen und missverstanden, wie er es sieht!


    Die, die verzichten könnten, es aber selbst nicht tun, behaupten: "Alles Selbstdarsteller!"


    Die, die "naturgemäß" weniger haben, für sich aber prüfen, ihren Idolen nah zu bleiben, geben dann, was sie entbehren können, manche sogar mehr!

    Ich begrüße es, darüber zu sprechen, was---ich-- gerne gebe!!!

    Ob jemand denkt, ich will mich profilieren, bleibt mir scheißegal!

    Denn letztendlich zählen für mich nur die, die sagen:

    Der hat´s gemacht, ich jetzt auch!

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!