Netzathleten

Corona-Pandemie und die Bundesliga

  • Nur mit ALLE ODER KEINER stärken wir DZ den Rücken für Dienstag.

    Und das Oly gibts nur zum Auswärtsspiel bei der Tante.

    Die zwei Kanten stehen für mich ohne Wenn und Aber.

    Ich werfe dir mal ganz locker Scheinheiligkeit vor.

    Als der ganze Coronakram in's Rollen kam hast du dich hier als Risikoperson geoutet.

    Auf einmal sch... du drauf?


    Bei "Alle oder Keiner" hast du in meinen Augen Erklärungsbedarf.

  • .......

    sondern es gibt da sone Krankheit die sich ganz gut verbreitet....


    Ja. Rasend schnell.


    Aktuell infiziert in Deutschland: 7.000


    Rechnen wir mal grosszügig die Dunkelziffer(n) mit rein und multiplizieren mit 10.


    Also ca. 70.000.


    Schlagen wir nochmal sicherheitshalber weitere 30.000 rauf: 100.000 Infizierte.


    100.000 von 80 Millionen (Einwohnerzahl bedeutend abgerundet) sind aufgerundet 0.13%.


    Erschreckend.


    Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die
    Letalität von Covid-19 (IFR) bei insgesamt circa 0.1% bis 0.3% und damit im Bereich einer starken Influenza (Grippe).

    0,2 % (Mittelwert ) von 100.000 Infizierten (nicht vergessen, offiziel sind es ja nur 7.000) macht ungefähr 200 Menschen, die «daran« sterben werden.

    90% davon sind über 80 Jahre.


    Zu Tode fressen, saufen und rauchen bleibt aber weiterhin erlaubt.


    Daran (an den Folgen) sterben täglich 800 Menschen.


    Ca. 290.000 jährlich.


    Um diese Zahlen zu erreichen, brauchen wir mindestens 30 mal soviele «gefährliche» Viren wie der derzeitige , «ultimative Menschenkiller Nr.1» : Covid 19.





    „Schwanger werden ist einfach. Dafür nimmt die Mama so einen Papierstreifen und pinkelt drauf. Das ist alles.“ (Jana, 6 Jahre)

  • Das verhungern von 20000 Kindern am Tag erwähnte ich ja schon,

    das ist aber zum Glück ja regional und wir sehens nicht

    also isses ja auch nich so schlimm =O

    glaube einige sollten mal global denken,

    wieviele ausländische Menschen machen Urlaub in Deutschland, da gibts sicher keinen Kontakt zu Einheimischen,

    geht mal aufn Potsdamer Platz oder nach Neuschwanstein,

    glaub langsam echt mit zu vielen Stubenhockern hier über Deutschland und seine beliebten Sehenswürdigkeiten, die ja Touristen aller Länder anzieht, zu reden,

    da treffen sich ab und zu ein paar Leute und laufen auch unter 1,50m aneinander vorbei :opi:

  • Ich stehe dazu .... auch als Risiko-Patient. Ich wäre auch gegen Bayern nicht mehr im Stadion gewesen. Ich antworte ja nicht (nur) für mich, sondern bin für ein klares Nein zu irgendwelchen willkürlichen Selektierungen für uns Fans und Zuschauer.


    Nur wenn unsere AF voller Fans ist, wenn Gäste auch reindürfen, wenn es das Bierchen zur Bratwurst gibt, ist es Union! Und ich entscheide dann, ob ich auch reingehe oder mein Ticket einem anderen Unioner zur Verfügung stelle.

  • Mit den Begriffen Mündigkeit und Verantwortung können scheinbar immer weniger Leute etwas anfangen. Kein Wunder, wenn Bevormundungen, Vorschriften, Verbote und Strafen immer mehr zur Motivation eigenen Handelns werden. Ist ja auch viel bequemer - nachdenken nicht erforderlich.

    The way of neoliberalism:


    "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."


    Jean Claude Juncker

  • Na jut, kann man deuten wie man will.

    Née, ich unterstütze auf jeden Fall die Ideen von Dirk Zingler und Co.

    Da bleiben aber auch Fragen.

    Du z.B. hast vorgeschlagen, die Saison im Februar zu starten.

    Ist deiner Meinung nach dit Coronavirus verschwunden oder ein Allheilmittel aufgetaucht?


    Heute gibt's 'ne Demo unter dem Motto, ach, ich lass es lieber.

    Fragen über Fragen bleiben.

  • Du z.B. hast vorgeschlagen, die Saison im Februar zu starten.

    Ist deiner Meinung nach dit Coronavirus verschwunden oder ein Allheilmittel aufgetaucht?

    Das weiß nicht mal ich. ;) Zumindest sind die Chancen höher als jetzt im September. Ohne Impfstoff wird es keinen "Freibrief" geben. Davon gehe ich aus.


    Mir würde die Skandinavien-Kalenderjahr-Vorlage eh mehr gefallen, würde lieber Dez. bis Feb. pausieren.

  • Der Verein hat ja seinen Standpunkt vor einiger Zeit dargelegt. Es wurden auch Vorschläge zur Umsetzung gemacht. Aus meiner Sicht sind diese in Anbetracht der allgemeinen Lage momentan (leider) nicht so umzusetzen. Und ich glaube es ist auch nicht förderlich, hier (in diesem Thread) über Sinn oder Unsinn staatlich verordneter Anweisungen, Verordnungen, Restriktionen etc. zu diskutieren. Es gibt Vorgaben, denen sich auch das Profigeschäft Fussball nicht entziehen kann.

    Der Verein sollte seinen eingeschlagenen Weg trotzdem konsequent weitergehen und das Ziel volle Auslastung im Visier behalten. Und das bedeutet für mich, bei der Abstimmung am Dienstag über den von den DFL-Spitze vorgeschlagenen Weg kann es nur eine Gegenstimme von Union geben. Alles andere wäre inkonsequent.

    Welche Alternativen gibt es dazu? Da tue ich mich ehrlich gesagt sehr schwer irgend etwas Sinnvolles zu finden. Und das ist die Krux bei der Sache. Mir fehlt es persönlich an einer vernünftigen Alternative. Eigentlich kommt für mich nur eine Aussetzung des Spielbetriebs in Frage. Aber da habe ich leicht reden, denn mir ist sehr wohl bewusst, dass das dann nicht alle Vereine überleben werden. (Wobei so ein erzwungener absoluter Reset - damit könnte ich mich durchaus anfreunden)

    Man kann also durchaus das Argument bringen, sowas lässt sich vorm PC leicht rinhämmern. Aber was ich in der Diskussion beisteuere ist lediglich meine persönliche Meinung. Also von einem, der mit den in der Verantwortung stehenden Leuten nicht tauschen möchte.

    Das Erstaunen über den (auch aus meiner Sicht) sehr geringen Protest vermag ich nicht so richtig deuten. Vielleicht sind es eben die fehlenden oder aber sehr schmerzhaften Konsequenzen bei einer Totalverweigerung?

    "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."


    Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sval ()

  • Reklame:
  • Ich stehe dazu .... auch als Risiko-Patient. Ich wäre auch gegen Bayern nicht mehr im Stadion gewesen. Ich antworte ja nicht (nur) für mich, sondern bin für ein klares Nein zu irgendwelchen willkürlichen Selektierungen für uns Fans und Zuschauer.


    Nur wenn unsere AF voller Fans ist, wenn Gäste auch reindürfen, wenn es das Bierchen zur Bratwurst gibt, ist es Union! Und ich entscheide dann, ob ich auch reingehe oder mein Ticket einem anderen Unioner zur Verfügung stelle.

    Mit den Begriffen Mündigkeit und Verantwortung können scheinbar immer weniger Leute etwas anfangen. Kein Wunder, wenn Bevormundungen, Vorschriften, Verbote und Strafen immer mehr zur Motivation eigenen Handelns werden. Ist ja auch viel bequemer - nachdenken nicht erforderlich.

    Es ist der mündige Bürger, der sich engagiert oder Vertreter wählt die dann für das gesellschaftliche Grundgerüst (Regeln) verantwortlich sind. Findeste nicht geil? Oder stören dich nur die Coronaregeln? Nun, du bist ja mündig und lebst nicht in, bspw., Hong Kong, mach was draus.

  • Oder alke dürfen rein und bleiben dann für 2 Wochen drinne,

    wenn Union die Test bezahlen wollte sollte doch son Catering für die Zeit hinzubekommen sein;)

    und da ja eh alle 2 Wochrn ein Heimspiel ist ziehn wirs so eine Saison durch ^^

  • Oder alke dürfen rein und bleiben dann für 2 Wochen drinne,

    wenn Union die Test bezahlen wollte sollte doch son Catering für die Zeit hinzubekommen sein;)

    und da ja eh alle 2 Wochrn ein Heimspiel ist ziehn wirs so eine Saison durch ^^

    Manche machen sich hier ernsthafte Gedanken, wie der Fußball, den wir, oder besser sehr viele hier, mögen und von dir kommt nur Müll!

  • Beim Interview mit O. Ruhnert hörte es sich so an, wenn nicht alle rein dürfen dann doch lieber 4000 als keiner.
    Was soll die Bemerkung mein Segen habt ihr jedenfalls nicht, braucht man den jetzt schon?

    Was ist mit denen die dann zu den 4000 ??? gehören, sind das dann die Selektierer?

    Wird es am Stadion ein Spießrutenlauf vorm Spiel oder Jagdszenen auf ins Stadiongeher nach dem Spiel, rund um die AF?

    Mit solchen Aussagen das die dann auch der Sargnagel des Fußball sind, bist du sehr Martialisch und das steht dir nicht zu.
    Auch wenn, das wird man HEUTE ja auch mal sagen dürfen, bei vielen wieder gilt.

  • Alle geht sowieso nicht,

    evtl isses irgendwo vonner "Lügenpresse" wiedermal verheimlicht worden 8o

    aber unser Stadion fasst bei nem Fußballspiel keine 36000 Leute,

    wenn ich jetzt mal die "nur"mitglieder zähle :opi:

  • Natürlich darfst du das sagen und wenn eben die Leute der Meinung sind, da mitzumachen, sollen se! Doch dann müssen wir aufhören ständig anderen Vereinen mitteilen zu wollen, das wir ja so anders sind und wir gegen die, die den Fußball kaputt machen wollen, ankämpfen um dann doch den Schwanz einziehen und mit dem Strom mit schwimmen, wenn verstehst was ich meine. Falls es dazu kommt, was ich persönlich auch denke, weil mittlerweile doch genug Fans bei sind, die in das Stadion gehen, um es mit 4000 zu füllen, dann wird der Untergang unserer Philosophie, Fußballerlebnis, mit gefördert! Meine Meinung und darf man auch sagen und ich würde es nicht gut finden und mache da eben nicht mit, weil ich diesen Standpunkt vertrete, nur mit Gegenmaßnahmen kann man gegen diese Leute, die uns das nehmen wollen, was uns jahrelang ausgemacht hat, angehen. Eine Sache, stell dir vor die AF wird Aufgrund der geringen Kapazität bestuhlt, weil die Kosten sich sonst nicht mit den Einnahmen decken. Glaubst du denn, wenn Corona dann in zwei Jahren weg ist oder Leute gegen geimpft werden können, die ganze Sache wieder zurückgenommen wird? Ich habe Angst, das was jetzt durchgesetzt wird uns auf ewig bleibt und deswegen wünsche ich mir, das wir alle an einen Strang ziehen und nicht ja und amen sagen.

  • Neben dem,dass es mit Abstand, Maske, kein Bier und dem weiteren Pi Pa Po kaum noch ein Stadionerlebnis sein wird ,sehe ich auch die Gefahr das die DFL das als einen Sieg betrachten wird. Und zwar für ihre Lieblingsthemen die da wären : Abschaffung Stehplätze,Personalisierte Tickets ,Regression gegen Auswärtsfans.

    Wenn sie das jetzt durchboxen ("natürlich nur wegen Corona") werden sie wohl später kaum gewillt sein etwas davon wieder zurück zu nehmen.

    Irgendwelche "Gründe" werden sich dann schon finden lassen.

  • Reklame: